Ladestrom drosseln

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Ladestrom drosseln

von condo24 » 17. Okt 2019, 12:24

Hab mein M3 noch nicht bekommen, deshalb kann ich nicht selber testen.

Man kann doch den Ladestrom im M3 über die Reduzierung der Ampere selber drosseln. D.h. auch wenn ich an einer 11 kW Wallbox hänge, kann ich mich mit nur 8 Amp auf ca. 5,5 kW runterdrosseln? Bleibt diese Einstellung mit 8 Amp dann gespeichert oder muss ich das bei jedem Ladebeginn wieder neu einstellen.

Hintergrund meiner Frage ist, dass wenn man die vollen 11 kW über einen längeren Zeitraum zieht, man die übliche Netzbereitstellung von 4 kW deutlich überschreitet und der Netzbetreiber dann berechtigt ist, eine erhöhte Netzbereitstellungsgebühr zu verlangen. Spätestens mit der Umstellung auf Smartmeter wissen die das dann ganz genau, wie viel jeder wirklich aus dem Netz zieht und dann werden lauter Nachzahlungen einflattern.

Also wenn man die volle Leistung für Ladung über Nacht eh nicht braucht, warum nicht drosseln.
 
Beiträge: 40
Registriert: 8. Okt 2019, 10:14
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von Schlichti » 17. Okt 2019, 12:44

Beim Model S merkt sich das Fahrzeug schon ewig die letzte eingestellte Ladeleistung für den Ladestandort. Wird beim Model 3 sicherlich auch so sein.
S60 seit 06/15 - TWIKE 5 - reserved
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 385
Registriert: 13. Mai 2015, 09:50
Wohnort: bei Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ladestrom drosseln

von Skorpion » 17. Okt 2019, 12:44

Ich drossle auch ab und zu den Ladestrom, einfach um sanfter zu laden und weiß daher, dass die Einstellung der Ampere im Model 3 erhalten bleibt. Wenn es dann doch mal schneller gehen soll, darf man allerdings auch nicht vergessen, den Wert auch wieder zu erhöhen! Das ist mir auch schon mal passiert.

Zur Netzbelastung: Selbst 11KW ziehen weniger Strom als mein Durchlauferhitzer zur Warmwasserbereitung mit 21KW.
Model 3 LR AWD - Multicoat Red - 19" - FSD
 
Beiträge: 24
Registriert: 18. Dez 2017, 12:27
Land: Deutschland

Re: Ladestrom drosseln

von dennish » 17. Okt 2019, 13:10

Skorpion hat geschrieben:Zur Netzbelastung: Selbst 11KW ziehen weniger Strom als mein Durchlauferhitzer zur Warmwasserbereitung mit 21KW.


Soll jetzt keine Kritik an deinem Waschverhalten sein, das ist sicher super, aber ich bin mir relativ sicher dass dein Durchlauferhitzer für Warmwasser nicht jeweils mehrere Stunden am Stück läuft. Die Wallbox fürs Auto aber entsprechend doch gelegentlich auch länger.

Das Stichwort "Netzbelastung" bedeutet an der Stelle dass dein Haus zwar mit (ich erfinde jetzt Zahlen für Beispiele, nicht wundern, Stadtwerke-Mitarbeiter bitte einfach in die Faust beißen jetzt) maximal 64A angeschlossen ist, das aber nicht bedeutet dass das Netz bei dir in der Straße darauf angelegt ist dass jedes Haus gleichzeitig mit dem Maximum was es könnte dauerhaft auch den Strom abnimmt.
Das Konzept heißt "over-provisioning" und kommt bei nicht dauerhaft genutzter Architektur so gut wie überall zu tragen.

Die Straßen einer Stadt sind nicht drauf angelegt dass alle Anwohner dort gleichzeitig durch wollen, oder dort parken wollen.
Die Wasserwerke haben keine Pumpen (oder unter den Straßen die entsprechenden Rohrquerschnitte) die es erlauben würden dass ein großteil aller Wasserhähne in einem Gebiet gleichzeitig aufgedreht werden können, und trotzdem jeder soviel bekommt wie sonst.
Bei Internetleitungen ist das dementsprechend auch so. Wenn zum Beispiel alle Telekom-DSL-Kunden versuchen würden ihre volle Bandbreite gleichzeitig als Download zu bekommen, dann wäre der Ofen an den großen Knotenpunkten erstmal aus.

Beim Strom läuft das meistens so dass du eine Handvoll 16A und ein paar 32A Sicherungen in deinem Haus hast, die alle zusammen schon "größer" sind als die Außenanbindung vom Haus. Da hängen dann (jetzt wieder auf die Faust beißen, erfundene Zahlen) halt 200 Häuser an einem Trafo bzw einer Umspannstation. Wenn ein Haus soviel abnimmt wie es selbst maximal über den Hausanschluss kann, würde der Trafo mit 40-50 Häusern schon an seinem Limit sein.
Dadurch dass aber jeder Anwohner nur selten viel Strom abnimmt wenn es alle anderen auch genau gleichzeitig tun (Durchlauferhitzer über den Tag verteilt, mit Peaks morgens und abends wenn viele zuhause sind, oder vor allem fiesen Spitzen bei Halbzeiten von Meisterschafts-Finalspielen) kommt der Trafo im Regelbetrieb nur auf einen Bruchteil der theoretisch "alle-zusammen-maximal - Auslastung".

Weil Wallboxen oder andere Dauer-Großverbraucher aber mitunter stundenlang Strom brauchen heben diese den Gesamtdurchschnitt an, und werden dann zum Kostenfaktor weil der Siedlungstrafo in seiner Kapazität erweitert werden muss.
 
Beiträge: 457
Registriert: 6. Jan 2019, 15:48
Wohnort: Bochum
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von Thomas1130 » 17. Okt 2019, 13:33

Bleibt diese Einstellung mit 8 Amp dann gespeichert oder muss ich das bei jedem Ladebeginn wieder neu einstellen.


Ja - das Model 3 merkt sich für jeden Standpunkt den eingestellten Strom - du musst das nur einmal einstellen - ab dann wird dort immer so geladen - super :)
Grüße, Thomas

M3 - LR AWD+ || 3/2019
Best.Car.Ever. ;) - https://ts.la/thomas24767
 
Beiträge: 226
Registriert: 5. Mai 2019, 08:03
Land: Oesterreich

Re: Ladestrom drosseln

von condo24 » 17. Okt 2019, 14:34

Thomas1130 hat geschrieben:das Model 3 merkt sich für jeden Standpunkt den eingestellten Strom


Für jeden Standpunkt ? Wie geht das denn? GPS?
 
Beiträge: 40
Registriert: 8. Okt 2019, 10:14
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von Mr.Darcy » 17. Okt 2019, 14:37

condo24 hat geschrieben:
Thomas1130 hat geschrieben:das Model 3 merkt sich für jeden Standpunkt den eingestellten Strom


Für jeden Standpunkt ? Wie geht das denn? GPS?

Ja, das Model 3 hat einen GPS-Empfänger eingebaut. Unglaublich, aber wahr ;)
You can use my referral code to get 1500 free Supercharger kms: https://ts.la/dirk68874

=- Für bessere Lesbarkeit verwende ich keine Abkürzungen -=
 
Beiträge: 2689
Registriert: 22. Dez 2018, 12:18
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von Mooseman » 17. Okt 2019, 14:39

Skorpion hat geschrieben:Ich drossle auch ab und zu den Ladestrom, einfach um sanfter zu laden [...]

Kann man machen, ist aber meiner Meinung nach nicht vonnöten. Mein Setup erlaubt eine Ladeleistung von ca. 7,6 kW. Die Batterie hat 75 kWh, somit lade ich mit AC bei gerade mal etwa 0,1 C. Selbst mit 75 kW Ladeleistung hätte die Batterie kein Problem, so gesehen wird der geringere Strom hier keinen Vorteil bringen.

Im Gegenteil ist es sogar so, dass der Wagen während des Ladens nicht einschläft, was unabhängig von der Ladeleistung etwa 300 W benötigt. Wenn Du mit geringer Leistung lädst, fallen diese 300 W stärker ins Gewicht.

Im Winter macht es erst recht Sinn, mit hohem Ladestrom zu laden, da dann zunächst die Batterie erwärmt werden muss. Ich habe es letzten Winter selbst erlebt, dass zu Beginn des Ladevorgangs zunächst nur 12 der eingestellten 32 A gezogen wurden, und das bei einem Reichweitengewinn von 0 km/h. Wenn der Strom hier zu niedrig eingestellt ist, kommt es im Extremfall dazu, dass überhaupt nicht mehr geladen wird.
Seit 12/2019: Model 3 AWD, blau, mit AP
09/2018-12/2019: Model 3 LR RWD, blau, ohne AP/FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 150
Registriert: 9. Okt 2019, 14:34
Wohnort: Lunenburg, ON (Kanada)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von condo24 » 17. Okt 2019, 15:54

Meine Absicht zur Drosselung des Ladestroms, z.B. mit 8 Amp auf 5,5 kW kommt nur daher, um meine Netzbereitstellung nicht zu stark zu überschreiten. Mit 5,5 kW Ladung in der Nacht liege ich dann nur 2 kW drüber und die Sache ist mit ein paar hundert € getan. Ich will eine Rechnung des Netzbetreibers von mehreren 1000€ vermeiden.
 
Beiträge: 40
Registriert: 8. Okt 2019, 10:14
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von Mooseman » 17. Okt 2019, 16:34

Einschränkungen durch den Netzbetreiber sind ein legitimer Grund, das hatte ich übersehen.

Sind solche Einschränkungen verbreitet? Ich hatte mich vorab bei meinem Energieversorger informiert, und da hat man mir sinngemäß gesagt, ich könne so viel Strom verballern, wie ich lustig bin bzw. was die Hausabsicherung hergibt. In meinem Fall sind das 2x 120 V @ 200 A, also max. 48 kW.
Seit 12/2019: Model 3 AWD, blau, mit AP
09/2018-12/2019: Model 3 LR RWD, blau, ohne AP/FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 150
Registriert: 9. Okt 2019, 14:34
Wohnort: Lunenburg, ON (Kanada)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Tesla3Model, Wilderhelmi und 8 Gäste