ScanMyTesla & TM-Spy

Technische Informationen zum Model 3...

Re: ScanMyTesla & TM-Spy

von CG1997 » 20. Sep 2019, 07:11

Ich finde der Preis geht vollkommen in Ordnung. Mir wäre es deutlich mehr wert gewesen, vor allem wenn ich tesla3.des Probleme mit dem Akku hätte. Wie soll man sonst an die Informationen rankommen?
Model S 90D AP1 blau 12/2016 - 04/2019; Model S 75 AP2 blau 06/2017 - 11/2018
Model 3 P3D AP2.5 EAP/FSD blau seit 16/02/2019; Model 3 LR RWD AP2.5 AP schwarz seit 21/05/2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1801
Registriert: 8. Nov 2017, 13:19
Wohnort: Biwer (Luxemburg)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: ScanMyTesla & TM-Spy

von mkl@pb40 » 20. Sep 2019, 09:57

tesla3.de hat geschrieben:Nicht falsch verstehen, ich honoriere diese Arbeit und es ist mir deutlich mehr als 10 oder 20 Euro wert, aber ganz sicher keine 100 Euro als Bundle ;)
Da würde ich dann tatsächlich eher abwarten, bis es Alternativen gibt, die ja nicht unbedingt aus China kommen müssen.
Mir geht es da einfach nur ums Prinzip und die Preis/Leistung, das muss jeder für sich selbst bewerten. Bei manchen Dingen liegt man da dann über dem, was der durchschnittliche Tesla-Fahrer bereit ist auszugeben, bei anderen Dingen drunter.


Hi T3.de,
allein über das Feature, es laut dem in Deutschland geltenden Fernabsatzgesetz auch
zurückgeben zu dürfen, solltest du mal kurz nachdenken (das befindet sich auch im
Preis, weil für uns leider relevant).
Jedes OBD Dongle wird getestet ... warum machen die Jungs aus Thüringen das denn
überhaupt? Zuviel Freizeit ... nein. Böse Erfahrungen in der Vergangenheit.

Der ursprüngliche OBD den teslamichi und ich empfohlen hatten, war zuerst
nicht mehr lieferbar danach wurde frecherweise etwas anderes an dessen Stelle versendet.
Dafür bekamen wir permanent ... auch unterhalb der Gürtellinie Anfeindungen ...
weil ja "weiter-empfohlen". Da ich mir so etwas nicht gefallen lassen wollte, haben
wir selbst gesourc'd. Klar ist aus deiner Sicht kein Aufwand der für dich ins Gewicht fällt,
wenn Du aber schon einmal 4stellige Beträge auf die Reise geschickt hast, mit einer lediglich
sehr vagen Vorstellung, was dabei herauskommt --- Frage ich mal zurück, wer für wen
ins Risiko gegangen ist.
Die letzte Lieferung enthielt 18% Ausschuss ... leider. Funktionieren aber gut als Outdoor
Domino Ersatz für meinen Junior.

Ergo wünsche ich allen einen erfolgreichen Aliexpress Einkauf mit Luafzeit anstelle einer
Lieferung innnerhalb von 3 Werktagen innerhalb Deutschlands.
Es geht glaube ich bei dem Projekt nicht um die Hardware sondern um die Werte aus dem
nicht ganz preiswertem Fortbewegungsmittel.
Das sollte aus unserer Sicht in der Diskussion am Ende auch im Fokus bleiben.
Wir werden da auch im Bundle zukünftig günstiger werden, das ist 100% sicher. Aber ich
glaube persönlich, es denn nachfolgenden Nutzern etwas leichter gemacht zu haben, indem
Du jetzt unser Projekt in dieser Anfangsphase unterstützt ist auch kein ganz schlechtes Gefühl.

LG aus Blankenhain
/mkl
ab 12/2017: 31.500 km, mit vielen anderen Stromern u.a. BMW ActiveE,
Citroen C-Zero, Twizzy, BMW i3 mit und ohne RE, eSmart, eMini
ab 01/2018: (~205Wh/km) 68.Tkm MS85, Pano, Tech, SubZero
TeslaLogger seit 12/2018 - Forensiksysteme für EVs ab 09/2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 221
Registriert: 15. Nov 2017, 10:27
Land: Deutschland

Re: ScanMyTesla & TM-Spy

von mkl@pb40 » 20. Sep 2019, 10:01

tesla3.de hat geschrieben:Danke für die Angabe deiner Werte!
Da bin ich gespannt wie viel mein Pack noch anzeigt bei nur noch 411 km Reichweite (bei 90 %).


Ruf mich bitte mal wegen dieses Problem direkt an, damit wir ggf. dein Lade- und BattKonditionierungsverhalten
nochmal durchsprechen können (Webseite - Impressum).
1. das ist nicht normal.
2. wie kann der Ausgangspunkt gegenüber Sales/Delivery dokumentiert werden.

LG
/michael
ab 12/2017: 31.500 km, mit vielen anderen Stromern u.a. BMW ActiveE,
Citroen C-Zero, Twizzy, BMW i3 mit und ohne RE, eSmart, eMini
ab 01/2018: (~205Wh/km) 68.Tkm MS85, Pano, Tech, SubZero
TeslaLogger seit 12/2018 - Forensiksysteme für EVs ab 09/2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 221
Registriert: 15. Nov 2017, 10:27
Land: Deutschland

Re: ScanMyTesla & TM-Spy

von Eugenius » 20. Sep 2019, 10:14

Ich will jetzt keine "Panik" verbreiten, aber eine Frage zur Sicherheit habe ich trotzdem. Theoretisch ist es ja möglich über den OBD-Dongle auch die Daten zu scheiben. Als ich gestern nach mit dem Smartphone verbunden habe, gab es keine PIN Abfrage oder sonstiges. D.h. Theoretisch kann sich jeder damit verbinden.
Wie "sichert" ihr ihr Fahrzeug mit dem Dongle ab? Immer abstecken? (in meinem Fall muss ich wieder das Auto auseinander nehmen :D )
Beim Wächtermodus ist der Stick quasi immer online und für jeden offen... wie der Björn Nyland sagen würde: "das ist nicht gut!"
Model ≡ LR AWD
Für Dich und für mich 372 kWh (~1500 km) kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2663
Registriert: 25. Sep 2017, 13:14
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: ScanMyTesla & TM-Spy

von lero » 20. Sep 2019, 10:29

irgendwann hast aber einen PIN eingegeben?
bei Bluetooth macht man das ja nur bei der Ersteinrichtung

(aber ja, das ist nicht sicher.. PIN ist normalerweise ja 1111, oder 1234 )
Empfehlungslink für 1500 km kostenloses Supercharging
oder kostenlos 20km auf &charge
Model 3 LR AWD Schwarz Schwarz 18" ohne Autopilot
nix reserviert, bestellt ende Jänner, ausgeliefert 27.2.2019 in Wien
Sharan 4motion Euro5 Schummeldiesel
 
Beiträge: 1417
Registriert: 31. Jan 2019, 17:28
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: ScanMyTesla & TM-Spy

von KlausiH » 20. Sep 2019, 11:19

tesla3.de hat geschrieben:Nicht falsch verstehen, ich honoriere diese Arbeit und es ist mir deutlich mehr als 10 oder 20 Euro wert, aber ganz sicher keine 100 Euro als Bundle ;)
Da würde ich dann tatsächlich eher abwarten, bis es Alternativen gibt, die ja nicht unbedingt aus China kommen müssen.
Mir geht es da einfach nur ums Prinzip und die Preis/Leistung, das muss jeder für sich selbst bewerten. Bei manchen Dingen liegt man da dann über dem, was der durchschnittliche Tesla-Fahrer bereit ist auszugeben, bei anderen Dingen drunter.


Auch nicht falsch verstehen:
Mir geht das öffentliche Gejammer wg. Preisen generell auf den Keks. Wenn Dir das alles zu teuer ist, dann kauf es nicht und schreib es nicht.
Wenn Du im Supermarkt einkaufst, gehst Du dann auch zum Marktleiter und sagst ihm wenn Dir ein Artikel zu teuer ist?

Der Michael und Co. werden sicherlich nicht reich damit, im Gegenteil.
Und klar kostet ein Raspberry keine 150.-€, den hätte ich für 50.-€ bekommen. Und Michael hätte mir sogar das Image umsonst! ggegeben.

Davor habe ich aber einen Support, kann mit dazu beitragen, dass eine Sache vielleicht besser wird usw.

Freue mich auf das kompl. Bundle
Reserviert: Juni 2016
Bestellt: 14.4.2019
Ausgeliefert: 28.6.2019
M3 SR+, deep blue metalic, 18er Aero
------------------------------------------------
Referral Link für 1500km Extra-Supercharger Kilometer free:
https://ts.la/klaus22639
 
Beiträge: 204
Registriert: 1. Mai 2019, 17:13
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: ScanMyTesla & TM-Spy

von mkl@pb40 » 20. Sep 2019, 11:32

Eugenius hat geschrieben:Ich will jetzt keine "Panik" verbreiten, aber eine Frage zur Sicherheit habe ich trotzdem. Theoretisch ist es ja möglich über den OBD-Dongle auch die Daten zu scheiben. Als ich gestern nach mit dem Smartphone verbunden habe, gab es keine PIN Abfrage oder sonstiges. D.h. Theoretisch kann sich jeder damit verbinden.
Wie "sichert" ihr ihr Fahrzeug mit dem Dongle ab? Immer abstecken? (in meinem Fall muss ich wieder das Auto auseinander nehmen :D )
Beim Wächtermodus ist der Stick quasi immer online und für jeden offen... wie der Björn Nyland sagen würde: "das ist nicht gut!"


Ich würde beim Wächtermodus immer Abstecken empfehlen. Auch die 1234
ist eine trügerische Sicherheit auf die ich niemals setzen würde.

Die PIN sollte zwar eigentlich immer kommen, das hängt aber offenbar zunehmend
auch vom Smartphone und bereits über Bluetooth vorher schon gekoppelten Geräten ab.

Viel schlimmer noch sind in meinen Augen WLAN Dongles (im Kontext von iOS&TM-Spy).
Die sind immer offen für jeden ohne irgendeinen Security-Layer.

Nächstes Ziel sind ja vollständige "Aufzeichnungen" von Ladesessions mit SMT und
einem hierfür im Fahrzeug über diesen Zeitraum abgelegten Smartphones. Dabei
ist die Kopplung aktiv und mehr als ein Endgerät lässt der OBD nicht mit sich reden.

/mkl
ab 12/2017: 31.500 km, mit vielen anderen Stromern u.a. BMW ActiveE,
Citroen C-Zero, Twizzy, BMW i3 mit und ohne RE, eSmart, eMini
ab 01/2018: (~205Wh/km) 68.Tkm MS85, Pano, Tech, SubZero
TeslaLogger seit 12/2018 - Forensiksysteme für EVs ab 09/2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 221
Registriert: 15. Nov 2017, 10:27
Land: Deutschland

Re: ScanMyTesla & TM-Spy

von Eugenius » 20. Sep 2019, 12:35

Ok, also meine Gedanken waren doch nicht "total daneben"... dann muss ich den Stick anders verstecken, ich will nicht an jedem Parkplatz das Auto auseinander bauen :D

Und zu dem PIN: ich habe wirklich gar keinen eingegeben. Samsung S7, neues Bluetooth device hinzugefügt, ohne wenn und aber. Und ScanMyTesla hat sofort funktionier (nur halt richtiges OBDII im Menü auswählen)
Model ≡ LR AWD
Für Dich und für mich 372 kWh (~1500 km) kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2663
Registriert: 25. Sep 2017, 13:14
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: ScanMyTesla & TM-Spy

von Helmilectric » 20. Sep 2019, 13:01

Hmm ich kann jetzt noch nix zum Tesla-Kontext sagen und auch nix zum Dongle, den Michael verkauft. Ich habe hier einen OBDLink MX+ und der kann nach meinem ersten Test gestern am alten Verbrenner nur koppeln wenn vorher am Dongle durch Tastendruck der Verbindungsmodus aktiviert wurde. Ohne die Aktivierung hatte ich keine Chance ein Gerät zu verbinden. Ich habe extra mit iOS (mein Haupttelefon) und Android getestet. Er scheint sich auch nur ein Gerät zu merken - der einfache Wechsel zwischen beiden Geräten war nicht möglich ohne den Kopplungsknopf erneut zu betätigen. Mag sein, dass das bei anderen Dongles anders ist, aber wenn jederzeit möglich ist neue Geräte zu koppeln ohne das entsprechend zu aktivieren dann würde ich sowas bei mir gar nicht einsetzen. Ich glaub ich hab hier kein Bluetooth-Gerät bei dem das funktionieren würde (und das sind recht viele die nicht mal Sicherheitsrelevant sind... Lautsprecher, Headsets, etc.)
» Logbuch Elektromobilität: helmilectric.com

Twitter | Instagram | Tesla-Ref
Benutzeravatar
 
Beiträge: 852
Registriert: 19. Mai 2019, 10:25
Wohnort: 86 Raum Augsburg
Land: Deutschland

Re: ScanMyTesla & TM-Spy

von endurance » 20. Sep 2019, 13:03

Die Risikoabschätzung muss halt jeder für sich machen. Alternativ ein dediziertes Device das always on und connected im Auto liegt und damit das Dongle blockiert. Das wird wohl meine Lösung - idealerweise überträgt das dann noch die Daten nach Hause.
Was ich noch brauche ist ein WLAN HS und entsprechenden Datenvertrag (am besten Europaweit) der bezahlbar ist. Aktuell laufen daten über HS des Mobiles das ist aber nervig weil die Verbindung beim Aussteigen dann immer weg ist.
PV 18.8kWp - BHKW EcoPower 1.0 - SolarCarport - BMW i3 (no REX)
M3 LR AWD w/w non p Aero 18 Zoll bestellt - bezahlt - zehn Termine - endlich got it!
Mein Blog: http://www.elektrifiziert.net
Tesla Refcode 1500km free SC: https://ts.la/olaf41297
 
Beiträge: 1458
Registriert: 3. Aug 2014, 06:56
Wohnort: Nearby Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], MrTCO, Siggi81, T-Ralle, WindFritz und 8 Gäste