Spekulation Ladeport (CCS?)

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von bebbiXpress » 16. Jul 2018, 17:35

Eine Quelle zu den 400A bzw. 240kW hatte ich bereits in meinem Post auf der vorherigen Seite: https://www.hnei.hawaii.edu/sites/www.h ... argers.pdf

Auch beim deutschen Wiki-Eintrag sind 240kW festgehalten: https://de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196 ... debereiche

Für den M3-Akku reicht das allemal. CCS am Auto wäre nett aber Tesla würde damit direkt keinen Profit machen. Ich tippe auf einen Adapter wie bei CHAdeMO, habe aber irgendwo mal die Behauptung gesehen, dass sei aufgrund der CCS-Spezifikation nicht möglich/erlaubt. Ich habe nun mal bei charinev.org die Spezifikation bestellt, mal schauen ob ich sie bekomme.
2017 Model X, AP 2.0
https://www.s3xy.ch - Der Schweizer Tesla-Blog
Benutzeravatar
 
Beiträge: 929
Registriert: 11. Dez 2017, 09:37
Land: Schweiz

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von gregorsamsa » 16. Jul 2018, 17:36

Wir vermischen hier doch sehr, was “wünschenswert“ und was „wahrscheinlich“ ist.
Das beste wäre natürlich, wenn Tesla sowohl ein Inlet in den Autos verbaut, was sowohl AC, Dc-Mid und Combo2 unterstützt, und das jeweils mit der höchstmöglichen Leistung, und dann gleichzeitig noch so schnell wie möglich alle SuC mit einem zusätzlichen Combo2 ausstattet und alle Stalls öffentlich zugänglich macht, mit einer punktuellen Bezahlmöglichkeit.

Aber was davon ist wirklich wahrscheinlich?
Tesla will in erster Linie die egenen Autos attraktiv machen, und zwar so, dass es sich auch rechnet. Immerhin ist es ein Unternehmen und kein gemeinnütziger Verein. Dabei reicht es, wenn man das einhält, was man versprochen hat, nämlich dass das M3 an allen SuC laden kann (gegen Bezahlung). Niemand hat versprochen, dass das M3 andere Schnelllademöglichkeiten nutzen kann. Niemand hat versprochen, dass Autos anderer Hersteller am SuC laden werden können.
Warum sollte Tesla also so viel Geld ausgeben für etwas, was nie zu erwarten war?
Zuletzt geändert von gregorsamsa am 16. Jul 2018, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 94 Ah 2016
Model 3 LR AWD 2019
Bestell mit meinem Empfehlungs-Link und bekomme 1500 km kostenloses Supercharging: https://ts.la/mirko53493
 
Beiträge: 403
Registriert: 7. Jun 2017, 16:52
Land: Deutschland

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Mathie » 16. Jul 2018, 17:47

bebbiXpress hat geschrieben:Eine Quelle zu den 400A bzw. 240kW hatte ich bereits in meinem Post auf der vorherigen Seite: https://www.hnei.hawaii.edu/sites/www.h ... argers.pdf

Wo stehen da die 400A für Typ 2 DC-Mid? Ich habe auf die Schnelle nur in den Tabellen 2.1 und 2.2 "Type 2 Hybrid" a.k.a. CCS mit den von Dir genannten Werten gefunden. Falls ich es die Spezifikation irgendwo übersehen habe, bitte ich um Verweis mit Seitenzahl oder Tabellennummer o.ä. Danke!

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8493
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von bebbiXpress » 16. Jul 2018, 17:48

gregorsamsa hat geschrieben:Aber was davon ist wirklich wahrscheinlich?
Tesla will in erster Linie die egenen Autos attraktiv machen, und zwar so, dass es sich auch rechnet. Immerhin ist es ein Unternehmen und kein gemeinnütziger Verein. Dabei reicht es, wenn man das einhölt, was man versprochen hat, nämlich dass das M3 an allen SuC laden kann (gegen Bezahlung). Niemand hat versprochen, dass das M3 andere Schnelllademöflichkeiten nutzen kann. Niemand hat versprochen, dass Autos anderer Hersteller am SuC laden werden können.
Warum sollte Tesla also so viel Geld ausgeben für etwas, was nie zu erwarten war?


Stimme Dir grösstenteils zu, nur CCS am SuC V3 macht für mich längerfristig dennoch Sinn. Sobald grössere Akkus verbaut werden, würde dieser leistungsmässig mitziehen und ein 200kWh Akku wird fast gleich schnell von z.B. 10 auf 70% geladen wie ein 100er.

Ich denke, auch der proprietäre Stecker in den USA ist bei der Stromstärke limitiert. Der neue Roadster soll ja den 200kWh-Akku mitbringen und wer möchte dann "nur" mit 120kW laden wenn er 240kW könnte. Also eine Dualausstattung an den US SuCs mit Tesla-proprietär und CCS würde da auch Sinn machen.
2017 Model X, AP 2.0
https://www.s3xy.ch - Der Schweizer Tesla-Blog
Benutzeravatar
 
Beiträge: 929
Registriert: 11. Dez 2017, 09:37
Land: Schweiz

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Hein Mück » 16. Jul 2018, 17:56

bebbiXpress hat geschrieben:Eine Quelle zu den 400A bzw. 240kW hatte ich bereits in meinem Post auf der vorherigen Seite: https://www.hnei.hawaii.edu/sites/www.h ... argers.pdf

Auch beim deutschen Wiki-Eintrag sind 240kW festgehalten: https://de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196 ... debereiche

Die Links auch mal angelesen? Im Wicki wird zu den bei den verschiedenen Level zu verwendeten Steckern nichts gesagt (bis auf bekannte Grafik, da ist bei 140A-Schluss). Bei dem anderen Dokument wird bei von Dir genannten DC-Ladeströmen ein "IEC 62196 Type 2 Hybrid" (vulgo CCS) genannt.

Wir brauchen auch nicht lange herumzustreiten. Ich bin der Meinung DC-Mid ist eine Sackgasse und Du das es zukunftsfähig ist. Wir werden in ein paar Monaten sehen, was das M3 für einen Anschluss in der EU erhalten wird.

Bye Thomas
Benutzeravatar
 
Beiträge: 801
Registriert: 7. Apr 2016, 08:40
Land: Deutschland

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von bebbiXpress » 16. Jul 2018, 17:58

Mathie hat geschrieben:Wo stehen da die 400A für Typ 2 DC-Mid? Ich habe auf die Schnelle nur in den Tabellen 2.1 und 2.2 "Type 2 Hybrid" a.k.a. CCS mit den von Dir genannten Werten gefunden. Falls ich es die Spezifikation irgendwo übersehen habe, bitte ich um Verweis mit Seitenzahl oder Tabellennummer o.ä. Danke!


Genau, in der Tabelle 2.2 wird der IEC 62196-2 Type 2 Hybrid erwähnt und das ist meines Wissens der "normale" Typ 2 oder Mennekes. Der CCS geht unter IEC 62196-3 oder liege ich da falsch?
2017 Model X, AP 2.0
https://www.s3xy.ch - Der Schweizer Tesla-Blog
Benutzeravatar
 
Beiträge: 929
Registriert: 11. Dez 2017, 09:37
Land: Schweiz

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Mathie » 16. Jul 2018, 17:58

gregorsamsa hat geschrieben:Tesla will in erster Linie die egenen Autos attraktiv machen, und zwar so, dass es sich auch rechnet.
Richtig, aber ich halte aus den genannten Gründen den Umstieg auf CCS jetzt für sinnvoll. DC-Mid ist leistungsmäßig meiner Meinung nach voll ausgenutzt, Musk hat aber SuCs mit höherer Leistung angekündigt.

Wenn man jetzt die installierte Basis der absehbar veralteten Anschlusstechnik erhöht werden die Kosten für den absehbaren Umstieg höher. Wenn der Umstieg jetzt erfolgt wird der Aufwand für Tesla mit der Umrüstung einer niedrigen vierstelligen Zahl von Ladepunkten in Europa sehr überschaubar, wenn er in zwei Jahren erfolgt hat sich die installierte Basis an Fahrzeugen hoffentlich verdoppelt und das die nächste Generation von MS und MX nicht schneller lädt als die 2012 vorgestellten Wagen, halte ich für eher unwahrscheinlich.

Ich halte den Umstieg auf CCS mit der Einführung des ersten echten Massenmodells in Europa für wahrscheinlich. Kein Umstieg würde mittelfristig den Verlust der technischen Führungsrolle bedeuten und ein späterer Umstieg wäre teurer. Klar ist das nur eine Mutmaßung, aber nicht basiert auf dem was ich für irgendwie wünschenswert halte, sondern was ich aus meinem Kenntnisstand für das wirtschaftlich sinnvollste Vorgehen seitens Tesla halte.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8493
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von bebbiXpress » 16. Jul 2018, 18:03

Hein Mück hat geschrieben:Wir brauchen auch nicht lange herumzustreiten. Ich bin der Meinung DC-Mid ist eine Sackgasse und Du das es zukunftsfähig ist. Wir werden in ein paar Monaten sehen, was das M3 für einen Anschluss in der EU erhalten wird.


Ich habe nicht zukunftsfähig gesagt, siehe meine Bemerkungen zum 200kWh-Akku im Roadster und mögliche zukünftige grössere Akkus im S/X. Meine Aussage betraf nur das M3 und dessen jetzige Akkus. Ich gehe mit Dir einig, für zukünftige Modelle wird es einen anderen Stecker benötigen.

P.S. 140A wird übrigens bereits, wie von anderen schon erwähnt, durch die heutigen SuCs mit 300A bei weitem übertroffen.
2017 Model X, AP 2.0
https://www.s3xy.ch - Der Schweizer Tesla-Blog
Benutzeravatar
 
Beiträge: 929
Registriert: 11. Dez 2017, 09:37
Land: Schweiz

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von r.wagner » 16. Jul 2018, 20:44

Ganz verquerte Idee:
Wäre es technisch möglich einen Kombistecker zu bauen, der den DC Teil des CCS verschiebbar ausgeführt hat, sodass man DC Mid über Typ2 stecken kann, aber auch (durch Vorschieben des unteren Teils) CCS bekommt?
Dadurch könnten an einem Kabel alte DCMid als auch CCS Fahrzeuge am SuC laden und es braucht nur ein Kabel (mit 2 Protokollen).

Noch verquerter:
Hiermit wäre sogar CCS + DCMid gleichzeitig an diesem Stecker denkbar (also sehr große Ladeleistungen). Könnte freilich nur Tesla aktivieren, da kein Standardprotokoll das unterstützt.
bG, Richard
___________________________________________________

MS P85D seit 31.3.2015 - blue/pano/air
MX Signature P90DL seit 30.09.2016 - Sig.red/6-seater/fully loaded
Roadster Sport Signature 250 (#239 of 250) seit 30.06.2017 - Brilliant Yellow
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2071
Registriert: 2. Jan 2015, 13:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT
Land: Oesterreich

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von einstern » 16. Jul 2018, 21:20

r.wagner hat geschrieben:Noch verquerter:
Hiermit wäre sogar CCS + DCMid gleichzeitig an diesem Stecker denkbar (also sehr große Ladeleistungen). Könnte freilich nur Tesla aktivieren, da kein Standardprotokoll das unterstützt.

Hehe, das wär's doch. Wer hat so etwas schon?
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5023
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: AlexNic, Babbler, Hanse Waagen, maggiman2001, WhteRbt und 4 Gäste