Supercharger V3 mit 250 kW

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von Snuups » 7. Jun 2018, 19:06

Es liegt vor allem am mangelnden Angebot.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4776
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von Elektroniker » 7. Jun 2018, 19:13

Sebastian B. hat geschrieben:Bei den Preisen wird es kaum Laternenparker geben. Mag ja sein, das in 20 Jahren ff. etc. und sofort, wirklich auch Helga ausm 12. Stock im Block in Köln Porz elektrisch fährt. Beim Thema versteift man (und Frau) sich allzuoft am max. möglichem, nicht am aktuell möglichen! Mit einem 120er Akku und aktueller Ladetechnik gibt es eine runde Sache. Ich denk es wird kaum ein Prozent der Leute geben, die sich einen E-Wagen ziehen und nicht mal ne Steckdose haben.

Das aktuell mögliche interessiert aber nicht sonderlich, denn das ist ja schon da.
Interessant ist, wie die Zukunft aussieht, und wie man möglichst frühzeitig und günstig ALLE daran teilhaben lassen kann.

Sebastian B. hat geschrieben:Dazu passt die Tesla Aussage, das 350kW keinen Sinn ergeben.

Das sehen halt nicht alle so. Es gibt schon vernünftige Gründe für hohe Ladeleistungen.
Die wenigsten brauchen eben große Akkus, weil sie selten lange Stecken fahren ...

Sebastian B. hat geschrieben:Und Strecken über 300 KM fahren die normalen Leute max. 5x im Jahr. Nochmal, zu was sich am max. möglichen aufhalten, wenn man 90 Prozent der Leute mit viel weniger abholen könnte?

... sag ich doch!

Ich glaube nicht, dass sich die dt. Autohersteller da irren mit ihrem 350kW-Netz. Tesla kann da halt derzeit vielleicht wegen der gewählten Zellchemie nicht mithalten, und redet das nun schlecht, obwohl Musk selbst noch vor einiger Zeit die 350 kW übertrumpfen wollte (s. Thread-Titel).
 
Beiträge: 1394
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von StefanSarzio » 7. Jun 2018, 19:49

Bin ich eigentlich der einzige, dessen Ironie-Detektor bei seiner Aussage angeschlagen hat?
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 1309
Registriert: 8. Apr 2016, 07:32
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von Naheris » 7. Jun 2018, 19:54

Ich dachte eigentlich, dass die Aussage auf den "Megacharger" des Semi bezogen war.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von Elektroniker » 7. Jun 2018, 20:24

StefanSarzio hat geschrieben:Bin ich eigentlich der einzige, dessen Ironie-Detektor bei seiner Aussage angeschlagen hat?

Meinst Du diese Aussge:
“350-kW-Lader ergeben nicht wirklich viel Sinn – außer, man hat eine Monster-Batterie oder eine aberwitzig hohe Laderate, in diesem Fall ist die Energiedichte gering”, so Technikchef JB Straubel kürzlich.

Ich muss zugeben, bei mir schlägt da jetzt kein Ironie-Detektor an, zusammen mit der Aussage, dass man bei Tesla-PKW auf 200kW beschränken muss/will.
Aber mir wurde ja gestern schon Ironie-Agnosie vorgeworfen.

Vielleicht sollten wir mal den Ironie-Profi @Gerorge dazu befragen, der kann eine evtl. Ironie sicher genau feststellen ... ;)
 
Beiträge: 1394
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von prodatron » 7. Jun 2018, 20:39

Elektroniker hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass sich die dt. Autohersteller da irren mit ihrem 350kW-Netz. Tesla kann da halt derzeit vielleicht wegen der gewählten Zellchemie nicht mithalten

"Derzeit" kann kein einziges deutschen E-Autos überhaupt mit 120KW "mithalten".
Welche deutschen E-Autos können 350KW demnächst, abgesehen vielleicht vom Mission E?
Zuletzt geändert von prodatron am 7. Jun 2018, 20:59, insgesamt 1-mal geändert.
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2858
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von M3-75 » 7. Jun 2018, 20:43

Und dann ist auch noch die Frage:
-wie oft hintereinander?
-bei welchem Temperatur Fenster?
-bis wieviele km? (vgl. Suc Leistungsbegrenzung bei häufigem dc laden)
-Kapazitätsverlust?
...
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2782
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von trimaransegler » 7. Jun 2018, 21:05

Für mich passt diese hohe Laderate zum Umstiegskonzept der deutschen OEMs. Wenn man schon unbedingt elektrisch fahren will, dann wenigstens mit 350 kW laden, damit eben nach 150000 dann statt neuem Zahnriemen oder gar ganzem Verbrennermotor durch den hohen Verschleiß ein neuer Akku fällig wird, so lassen sich wieder Folgekosten generieren. :mrgreen:
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5498
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von prodatron » 7. Jun 2018, 21:18

+1 :)
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2858
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von sustain » 7. Jun 2018, 21:32

trimaransegler hat geschrieben:Für mich passt diese hohe Laderate zum Umstiegskonzept der deutschen OEMs. Wenn man schon unbedingt elektrisch fahren will, dann wenigstens mit 350 kW laden, damit eben nach 150000 dann statt neuem Zahnriemen oder gar ganzem Verbrennermotor durch den hohen Verschleiß ein neuer Akku fällig wird, so lassen sich wieder Folgekosten generieren. :mrgreen:


... und bis der Durchschnittswochenendporsche mal 150000 km drauf hat dauerts laaaaaaaaaange
S100D - FW 2020.16.2.1 e99c70fff409 AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3923
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste