Soll man missionieren?

Informationen zum Unternehmen...

Re: Soll man missionieren?

von volker » 12. Feb 2018, 17:10

Ich finde, die Atmosphäre in den Kommentarspalten hat sich schon sichtlich gewandelt. Die Hater haben das Feld nicht mehr für sich alleine, sondern sehen sich mit Gegenreden konfrontiert. Manche Medien geben nur ihnen genehme Beiträge frei, da kann man sich die Arbeit sparen. Bei manchen Medien ist das Publikum vorselektiert, da ist es vergebene Liebesmühe sich einzubringen.
Die beste Wirkung erzielt man nach meiner Erfahrung in der direkten Begegnung, z.B. auf E-Auto-Ausstellungen und Rallyes. Noch besser sind die unverhofften Gelegenheiten im Alltag, wenn man mal an der Tanke einen Sack Grillkohle holt oder sich unter ein Oldtimertreffen mogelt. :mrgreen:
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9263
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Soll man missionieren?

von Mittelhesse » 12. Feb 2018, 17:24

volker hat geschrieben:.....
Noch besser sind die unverhofften Gelegenheiten im Alltag, wenn man mal an der Tanke einen Sack Grillkohle holt oder sich unter ein Oldtimertreffen mogelt. :mrgreen:


Meine Erfahrung ist, das man auf Baumarkt Parkplätzen am häufigsten angesprochen wird :)
Liebe Grüße
Stefan Becker


Renault ZOE Q210 schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.
Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1299
Registriert: 8. Apr 2014, 20:08
Wohnort: Biskirchen

Re: Soll man missionieren?

von tornado7 » 12. Feb 2018, 18:54

sdt15749 hat geschrieben:Gerade heute meinte eine Kollegin, dass Sie es nicht akzeptieren kann das sie bei einer Fahrt von Hamburg nach München eine "Ladepause" machen "muss". Mit ihrem neuen Golf kann Sie diese Strecke ganz easy durchfahren. Natürlich würde auch sie Pausen machen, aber das entscheidet allein sie und nicht das Auto.

Ich, ich, ich zuerst! Soll die Dame das ruhig tun. Von mir kriegt sie gratis dazu den Vorwurf, das gemäss UN grösste Problem des aktuellen Jahrunderts bewusst zu verschärfen anstatt ihre Mitverantwortung wahrzunehmen und aktiv zur Lösung beizutragen.

Der Klimawandel ist entgegen der Meinung vieler keine Frage zur Rettung der Natur, sondern eine Frage der sozialen Gerechtigkeit. Ich, ich, ICH will meine Pause selber bestimmen! Soll der indische Kleinbauer doch selber schauen, wie er mit ausbleibendem Niederschlag klarkommt und seine Familie anderweitig ernähren. :roll:

Wer weiss, wenn die Dame dann vielleicht auch noch begreift, dass 300km "nachtanken" auch 10 statt 30 EUR kosten können, ja vielleicht gehört sie zu jenen, die dann ganz plötzlich doch noch umschwenken.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2238
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Re: Soll man missionieren?

von Disty » 12. Feb 2018, 20:23

Wer mich auf den Wagen anspricht, Interesse und zeit hat bekommt eine 2 Stunden Erklärung mit allen Höhen und tiefen.
Wer mir direkt doof kommt mit "kohlestrom und 8 Jahre" für den ist mir meine Zeit zu schade.
Perfekt ist: Wenn man nichts mehr weglassen kann und es immernoch funktioniert. ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1067
Registriert: 28. Okt 2015, 20:24

Re: Soll man missionieren?

von Mittelhesse » 12. Feb 2018, 20:27

Disty hat geschrieben:Wer mich auf den Wagen anspricht, Interesse und zeit hat bekommt eine 2 Stunden Erklärung mit allen Höhen und tiefen.
Wer mir direkt doof kommt mit "kohlestrom und 8 Jahre" für den ist mir meine Zeit zu schade.


sehr schöner Kommentar :mrgreen: :twisted:
Liebe Grüße
Stefan Becker


Renault ZOE Q210 schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.
Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1299
Registriert: 8. Apr 2014, 20:08
Wohnort: Biskirchen

Re: Soll man missionieren?

von founder » 12. Feb 2018, 20:51

Hier mal ein aktuelles Beispiel, wie so etwas komplett schief gehen kann:
David Haselhoff plant neue K.I.T.T. Serie

Mein Posting dazu "Als Auto kommt nur der Tesla Roadster 2 in Frage. 0 auf 100 in 1,9 Sekunden, über 400 Spitze."
bekam 0 grüne und 13 rote Daumen.

Mein positiv Rekord ist 149 grüne und 0 rote Daumen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Soll man missionieren?

von RedMonster » 12. Feb 2018, 23:02

Ich hab mal die (für mich) wichtigen Zitate hier gesammelt, alle natürlich nur auszugsweise ;) Meine Anmerkungen beziehen sich auch nur bedingt auf die "Autoren" ... da ja mehrere Aspekte der Kommunikation hier gewürdigt werden.

FrankfurterBub hat geschrieben:Das Produkt muss überzeugen, nicht der Internet-Schreiber - dann funktioniert es von selbst.

Stimmt genau, wir können da nur als Informationsmultiplikator fungieren, ob das in Kommentaren bei SPON oder sonstwo sinnvoll ist bezweifle ich eher. Da "missioniere" ich lieber aufm Campingplatz oder am Einkaufszentrum persönlich ...

aflint99 hat geschrieben:Die Definition von „missionieren“ dürfte als bekannt gegeben sein.
Wenn Du eine Meinung zu einem Thema hast, ist es dein gutes Recht, diese zu vertreten. Allerdings hast du auch die Pflicht, anders denkenden dieses Recht ebenfalls zuzugestehen. Hilfreich ist, die Meinung mit fundierten Fakten zu belegen.

Hervorhebung durch mich, ansonsten siehe Anmerkung zu Quote 1 :lol:

just_cruise hat geschrieben:Irgendwann in der ersten Hälfte des nächsten Jahrzehnts wird es soweit sein - ab dann wird es ein massives Umdenken bzgl. EV versus Verbrenner geben.

Leider gibt es noch Anwendungen, die nicht so einfach abgedeckt werden können :o Kurzstrecken (200-300 Km hoffe ich mit 1x nachladen zu realisieren, ich werde berichten) mit meinem Wohnwagen mache ich wohl mit dem MX, aber entfernte Touren (also ca. 1-1,5 tKm in kürzerer Zeit zugunsten längerer Standzeit des WW) gehen leider noch nicht wirklich. Da hoffe ich auf Verbesserung im nächsten Jahrzehnt :P

LG
Rainer
Tesla X 100D, Red Multi-Coat Lackierung, Bestellung 12.2017, Ausgeliefert am 9.3.2018, VIN: 083xxx, Version: 2018.21.9 75bdbc11 , AP 2.5
Benutzeravatar
 
Beiträge: 114
Registriert: 19. Dez 2017, 13:02
Wohnort: 63456 Hanau

Re: Soll man missionieren?

von FrankfurterBub » 13. Feb 2018, 01:24

tornado7 hat geschrieben:
sdt15749 hat geschrieben:Gerade heute meinte eine Kollegin, dass Sie es nicht akzeptieren kann das sie bei einer Fahrt von Hamburg nach München eine "Ladepause" machen "muss". Mit ihrem neuen Golf kann Sie diese Strecke ganz easy durchfahren. Natürlich würde auch sie Pausen machen, aber das entscheidet allein sie und nicht das Auto.

Ich, ich, ich zuerst! Soll die Dame das ruhig tun. Von mir kriegt sie gratis dazu den Vorwurf, das gemäss UN grösste Problem des aktuellen Jahrunderts bewusst zu verschärfen anstatt ihre Mitverantwortung wahrzunehmen und aktiv zur Lösung beizutragen.

Der Klimawandel ist entgegen der Meinung vieler keine Frage zur Rettung der Natur, sondern eine Frage der sozialen Gerechtigkeit. Ich, ich, ICH will meine Pause selber bestimmen! Soll der indische Kleinbauer doch selber schauen, wie er mit ausbleibendem Niederschlag klarkommt und seine Familie anderweitig ernähren. :roll:



Es sind genau diese Kommentare, die den heftigsten Widerstand auslösen und m. E. auch rein gar nichts bringen. Das muss anders funktionieren, das muss positiv rüberkommen (wie das funktioniert, hast du ja (fast..) selbst am Ende gezeigt, über die Kostenschiene).

PS und Edit: Je länger ich darüber nachdenke, komme ich zum Ergebnis, dass so ein Kommentar wahrscheinlich nichts anderes bewirkt, als Missgunst. Für einen MS / MX Fahrer bedeutet die Umstellung auf Elektromobilität kaum Einschränkungen. Jemand, der sich ein solches Gefährt nicht leisten kann, muss bei der derzeitigen Auswahl am bezahlbaren Emobilen schon starke Einschränkungen vornehmen. Wenn jetzt jemand, der nicht wirklich unter der Umstellung 'leidet' einem vielleicht nicht ganz so wirtschaftlich glücklichen Menschen vorwirft, er würde am Elend der Welt Schuld sein, sehe ich schon den Vorwurf des 'Bessermenschen' kommen..
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 07:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Soll man missionieren?

von tornado7 » 13. Feb 2018, 09:10

Es macht ja auch einen Unterschied, ob jemand mit einem fabrikneuen 120'000 EUR P100D zu dir spricht, oder jemand dessen gebraucht gekauftes Fahrzeug über 5 Jahre und alles hinweg weniger (!) kostet, als der vergleichbare 30'000-EUR-Benziner.

Ich bin absolut bei dir, dass die Auswahl an bezahlbaren, langstreckentauglichen Elektrofahrzeugen, ausser vielleicht einem gebrauchten Tesla, im Moment noch nahezu inexistent ist.

Es geht ja auch weniger um den konkreten Fall eines Kaufs, sondern wie im obigen Beispiel erwähnt alleine um die Aussage, man sei nicht bereit, bei den Pausen Einschränkungen in Kauf zu nehmen (die ja selbst die Besitzer eines Model S 100D kennen).

Das Smartphone muss jeden Abend an die Steckdose, dennoch würden die wenigsten zurück zum Klapphandy mit 2 Wochen Laufzeit wollen, oder? Wenn das Gesamtpaket also stimmt, sind die Leute durchaus bereit, den einen oder anderen Nachteil in Kauf zu nehmen, so sie dafür viele Vorteile an anderer Stelle kriegen. Sehr ähnlich verhält es sich m.M.n. mit der Elektromobilität und dass die Leute das begreifen, dafür setze ich mich ein.

Mit einer Person, die einen 2000 EUR Polo fährt, muss das Gespräch natürlich ganz anders verlaufen. Tesla!, Tesla!, macht dann nun wirklich keinen Sinn. Da spricht man dann eher über 5-10 Jahre in der Zukunft und den voraussichtlichen Gebrauchtwagenmarkt oder die Haltbarkeit der neuen Technik. Aber wenn ich mir ansehe, was zumindest hier in der Schweiz an teuren Fahrzeugen auf den Strassen unterwegs ist, und wenn man die Verfügbarkeit eines Model 3 SR Ende 2019, oder den Ampera-e heute schon, oder den Ersatz des Zweitwagens durch eine gebrauchte 7500-EUR-Zoé in Erwägung zieht, dann reduzieren sich die Diskussionen manchmal eben wirklich auf solche Dinge wie marginale Komforteinschränkungen auf der einen, und alltagsaugliche Lösungsbeiträge zum Problem der Luftverschmutzung und des Klimawandels auf der anderen Seite.

Einwenig Verantwortung für die Gesellschaft als Ganzes ist zwar wie es scheint so gar nicht im Trend der letzten Jahre – abgesehen natürlich von den persönlichen Risiken, DIE sollen möglichst über alle hinweg sozialisiert werden – doch das bedeutet nicht, unabhängig vom Thema Auto, dass man die Mitmenschen ab und zu daran erinnern darf.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2238
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Re: Soll man missionieren?

von danielm » 14. Feb 2018, 00:08

Ich melde mich auch noch mal zu Wort: ich glaube der Begriff „missionieren“ führt irgendwie auf die falsche Fährte. Ich bin persönlich überhaupt kein religiöser Typ und so geht es mir auch nicht um die Diskussion von Glaubensfragen. Ich sehe mich (als Vernunftsmensch) mehr in der Tradition der Aufklärung im Sinne von Herrn Kant. Also Aufklärung und Vermittlung von Wissen, als Basis einer Urteilsbildung. Vielleicht wäre dieser Begriff also sinnvoller gewesen.

Ich würde mir also schon wünschen, wenn in Kommentaren mehr faktische Aufklärung passieren würde, wenn dort Lügen oder wenigstens sehr unrealistische Facetten der Wahrheit verbreitet werden. Denn man darf auch nicht unterschätzen, dass genau die Kommentare die Meinungsbildung noch mehr beeinflussen, als der ursprüngliche Artikel. Und da wäre es schädlich - zumindest aus meiner Perspektive - wenn nur die Ablehner und Miesepeter sichtbar wären...


X90D silver EZ 8/17
S70D solid white EZ 3/16 - verkauft
S85 solid black EZ 12/2014 - verkauft
Jetzt 500,- Nachlass und Supercharger free bei Bestellung von Neu- oder Vorführwagen sichern
X90D silver EZ 8/17
S70D solid white EZ 3/16 - verkauft
S85 solid black EZ 12/2014 - verkauft
Jetzt 500,- Nachlass und Supercharger free bei Bestellung von Neu- oder Vorführwagen sichern
Benutzeravatar
 
Beiträge: 92
Registriert: 26. Sep 2016, 13:07
Wohnort: Ergoldsbach

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Basti_MA, derOli, easygysi, Elektroniker, fränki1, GeeFive, ggirke72, Guillaume, lintorfer und 11 Gäste