Tesla als Geschäftsfahrzeug und Fahrtenbuch

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Tesla als Geschäftsfahrzeug und Fahrtenbuch

von Alex_MX » 6. Jan 2018, 03:04

Hallo zusammen,
viele haben den Tesla sicherlich als Firmenwagen. Wie ich auch.
Es macht auch sehr wohl Sinn bei dem teuren Fahrzeug einen Fahrtenbuch zu führen, statt die 1% Regelung in Anspruch zu nehmen.
Ich habe gemerkt, dass ein Fahrtenbuch beim Elektrofahrzeug sehr „unsicher“ ist.
Ich meine sicher ist das eh nicht, wer will - der kann.
Aber beim Tesla z.B entfallen die sehr wichtigen Tankbelege.
Mit den Tankbelegen kann man den Ort der Tankstelle, Datum, Uhrzeit und Spritmenge verfolgen.
Auch kann man die Daten auf Plausibilität prüfen. Man fährt nicht 1000km ohne nach zu tanken, und ein anderes Mal tankt man bereits nach 500km, usw.

Wenn man zum Kunden mit einem Verbrennungsmotor am Tag X von HH nach MUC fährt, dann kann man es nicht tun ohne Spuren zu hinterlassen.
Genau so geht das andersherum.
Man schreibt ins Fahrtenbuch, Fahrt am Tag X zum Kunden X nach München.

Es ist ja so, dass die Elektromobilität zwar erwünscht ist, aber in der Tat doch ausgebremst wird. Man sagt das Eine, es wird aber etwas anderes gemacht.

Ist das mit dem Fahrtenbuch evtl. mit ein Grund dafür?

Würde mich echt interessieren, was Ihr dazu meint.
Gruß Alex
Zuletzt geändert von TArZahn am 7. Jan 2018, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: 'Tankbeläge' in 'Tankbelege' geändert. Hat ja nichts mit Bremsbelägen zu tun.;-)
 
Beiträge: 71
Registriert: 1. Sep 2017, 11:42

Re: Tesla als Geschäftsfahrzeug und Fahrtenbuch

von damo » 6. Jan 2018, 05:13

Sicherlich, bestimmt im Forum schon behandelte Thema.

Trotzdem - Ich bin ganz zufrieden mit den E-Fahrtenbuch von Soprotec. IMO: Wer das Fahren bei 150 Sachen ein Computer zutraut kann bestimmt auch das Fahrtenbuch ähnlich delegieren oder? Statt Tankbelege hat die Finanzamt dann feste Nachweis über die genaue Fahrten...


Sent from my iPad using Tapatalk Pro
2016 MS 70 MC Red AP1 mit 100% Ökoström zu Hause aber neugierig über wie viel PV farms brauchen wir alle SuCs in EU abzudecken heute und in 2020?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14
Registriert: 4. Dez 2016, 18:41
Wohnort: Fürstenfeldbruck

Re: Tesla als Geschäftsfahrzeug und Fahrtenbuch

von Pfalz-Markus » 6. Jan 2018, 08:42

Halo Alex,

Ich bin seit Juni Nutzer von Travel Control, habe es bei Lars Töpfer von twinline.de ( m.w baugleich mit soprotec) gekauft. Das Produkt ist einfach und gut. Vor allem perfekt, wenn man relativ regelmäßig die gleichen Kunden/ Ziele ansteuert.

Und der Service bei Einbau und Betreuung durch Herrn Topefer und sein Team war und ist spitze. Ich kann das nur wärmstens empfehlen. Lars Töpfer ist selbst begeistert von Tesla ...( ich habe nichts von der Empfehlung, gibt dort auch kein Refferal Programm)

Generell ist es dennoch wichtig : ohne regelmasssige Dokumentation wird das nichts. Du musst auf jeden Fall die Disziplin aufbringen , jede Woche kurz die Daten auszulesen und ggfs zu bearbeiten. Wird nur von Woche zu Woche einfacher und schneller . Ich investiere jetzt nach 6 Monaten am Wochenende gefühlt noch 5-10 Minuten.

Die Kosten für die fahrtenbuchlösung haben sich bei mir bereits im ersten Jahr bereits wieder eingespielt. Und außer Kosten für Anschaffung und Einbau fallen keine an. Wenn man das Fahrzeug wechselt, kann man das Gerät einfach ins nächste Auto mitnehmen.

Gruß Markus aus der Pfalz
Pfalz-Markus aka „Hummeldumm“
Model S75D seit Juni 2017
I3 Sixt Edition ab März 2018
PV Anlage mit 3,3Kw seit 2005
Benutzeravatar
 
Beiträge: 315
Registriert: 16. Mai 2017, 20:10
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Tesla als Geschäftsfahrzeug und Fahrtenbuch

von tubist88 » 6. Jan 2018, 17:05

Ich habe mich nach dem Testen einiger elektronischer Lösungen vor ein paar Jahren schon für das handgeschriebene Fahrtenbuch entschieden. Ich sehe ebenso die Gefahr wie der TO, daß ein Steuerprüfer skeptisch werden könnte und bereite mich für den Fall vor. Wenn ich eine weite, geschäftliche Fahrt nicht anhand einer Ausgangsrechnung oder sonstigen Beleges nachweisen kann, so nehme ich wenigstens sporadisch Kaffee/Toilettenbons mit und verbuche diese als nicht absetzbare Bewirtungskosten.
http://www.mmbike.de
S85 EZ 04/14 verkauft 12/15 mit 142.000 km; 1. Batterie; 189 Wh/km LDV
seit 03/16: S85 mit AP 100.000 km
Ampera 125.000 km; 1,5 l/100km LDV
16,8 kWp PV, intelligente (Loxone) Ladestation 22kW
LiFeYPo4 Selfmade Heimspeicher 8 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 738
Registriert: 2. Jul 2012, 11:09
Wohnort: Bad Kissingen (LKr.)

Re: Tesla als Geschäftsfahrzeug und Fahrtenbuch

von K.I.T.T. » 6. Jan 2018, 17:49

Nutze TravelControl in einem Dieselfahrzeug seit 7 Jahren ohne Probleme. Ist für Tesla auch geeignet und würde ich auch einbauen lassen. Bei ständig gleichen Zielen einfach nur Top, bei ständig wechselnden Zielen sollte vielleicht mit geschrieben werden um später die Ziele verorten zu können.
K.I.T.T.
---------------------------------------------------------------------
Model S85D, schwarz, seit September 2015, 64.000 Km, VIN 76.***
Benutzeravatar
 
Beiträge: 487
Registriert: 4. Okt 2015, 23:49
Wohnort: Geldern

Re: Tesla als Geschäftsfahrzeug und Fahrtenbuch

von shunty » 6. Jan 2018, 17:56

https://itunes.apple.com/de/app/fahrten ... 70473?mt=8

Tut hier seinen Dienst. Und wird vom Finanzamt (Münster) akzeptiert.
Des weiteren:
Eine geschäftliche Fahrt hat doch eigentlich immer irgendeinen "Beweis": Den Namen des besuchten Geschäftspartners samt Adresse und genauem Datum, den Beleg über einen besuchten Kongress/fortbildung oder was auch immer.
Es kommt da auf Glaubhaftmachung und Plausibilität sowie Stimmigkeit an.
Ärzte müssen das bei Patientenbesuchen ebenfalls nachweisen; da reicht z.B. die Angabe: "Krankenbesuch bei pat. Nr. xyz am xyz um xyz" .
Auch da gibt es, naturgemäß, keine Quittung, nicht mal den Namen des Kranken erfährt der Finanzamts-Kontrolleur. Erst im Streitfalle vor Gericht muß dieser ggf. offenbart werden.
 
Beiträge: 636
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19

Re: Tesla als Geschäftsfahrzeug und Fahrtenbuch

von wundzentrum » 6. Jan 2018, 18:41

Ich nutze seit Jahren bereits die Lösung von TaskX GmbH. Preis und Leistung stimmen. Mein Steuerberater freut sich immer und sagt: so will es das Finanzamt haben.
Für mich bedeutet übertragen der Fahrten eines Monats gut 1 Stunde Arbeit.
Meine Mutter sprach Deutsch, ich bin ein Europäer. Es grüßt aus Niedersachsen und Sardinien der Eckart

und wer möchte: http://ts.la/eckart3017
Benutzeravatar
 
Beiträge: 36
Registriert: 29. Jun 2017, 23:08
Wohnort: Labberstraße

Re: Tesla als Geschäftsfahrzeug und Fahrtenbuch

von Smartys » 6. Jan 2018, 23:12

Ich habe mir den Hotspot obd2 dongle der Telekom gekauft
Sollte ne Fahrtenbuchfunktion eigentlich haben, diese geht beim tesla offensichtlich nicht da er nicht erkennt wenn die Karre fährt
Mist
Irgendwelche Signale fehlen dem Dongle ü, der Hotspot ist aber ansonsten wofür ich ihn überhaupt will Mega
X100 mid 2017, Premium, AP2, 6 Sitzer, mit geilen weißen Sitze, midnight silver, 22" im Sommer, 20" im Winter ... und nachgerüsteter AHK ! ... best car ever ...
 
Beiträge: 160
Registriert: 6. Dez 2017, 12:09

Re: Tesla als Geschäftsfahrzeug und Fahrtenbuch

von TESLA-Architekt » 6. Jan 2018, 23:48

hi, schau dir das mal an https://www.fleetize.com/hardware ...
habs als wohl einziges vom fa anerkanntes fahrtenbuch und bin zufrieden...
kannst es selbst ohne probleme innert 1 minute anschliessen.
habe aber keinen vergleich...
fragrn? pn
plusenergie-architekt mit 17 kw-eigenstromerzeugung, seit 2013 zoe, ab 3/2017 ms75, ab 1/2018 noch ein zoe, somit 100%-e-flottenbesitzer! projekte alle mit pv für e-mobilität! http://ts.la/martin3862
Benutzeravatar
 
Beiträge: 332
Registriert: 12. Jun 2016, 17:43
Wohnort: 88048 Friedrichshafen (Büro) 88069 Bermatingen (Privat)


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Mathie und 1 Gast