Der Lack treibt mich noch in den Wahnsinn ;-)

Technische Probleme und deren Lösung...

Re: Der Lack treibt mich noch in den Wahnsinn ;-)

von jaundna » 8. Sep 2017, 14:48

Beides

Beschädigungen sollte man unmittelbar danach, sprich nach dem rausfahren (trocknen) bemängeln und bei Felgenbürsten ist das Schadensbild anderst.

Versuchen kannst Du es, ich denke jedoch mit wenig Erfolg.
Dateianhänge
IMG_1144.jpg
Felgenbürste
*... mein Benzin Gen ist ziemlich gestört und mein 4 Takt Gefühl ist komplett aus dem Ruder, vielen Dank Tesla*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1440
Registriert: 14. Jan 2016, 19:00
Wohnort: Rheinfelden
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Der Lack treibt mich noch in den Wahnsinn ;-)

von ELDIAC » 14. Sep 2017, 15:03

Hallo,

Selbst das billige Schwarz hat eine Klarlackschicht, aus der man richtig große Kratzer rauspolieren kann. Hatte eine unangenehme Begegnung mit einem anderen Verkehrsteilnehmer. Meine Werkstatt hat den Kratzer innerhalb von 5 min wegpoliert, ich habe meinen Augen kaum getraut.
Also ein KFZ-Aufbereiter kann da einiges retten, wobei ich das erst wenn das Auto zum Verkauf stünde, tun würde um die Lackschicht nicht frühzeitig abzuarbeiten.
Gruß
Peter
Nur Autos aus Alu, u.a. ein Model S 75D mit Schiebedach.
 
Beiträge: 235
Registriert: 21. Jan 2017, 23:05
Land: Deutschland

Re: Der Lack treibt mich noch in den Wahnsinn ;-)

von Emalio1972 » 19. Okt 2017, 09:11

Ich habe mich nun eingehend mit meinem Auto-Aufbereiter-des-Vertrauens unterhalten. Dieser gibt mir den Rat, keine Keramik Versiegelung auf das Auto aufzutragen. Er hat dazu schon diverse Produkte ausprobiert, ist aber noch von keinem so richtig überzeugt. Er arbeitet einfach "nur" mit einer Professionellen Politur des Wagens, 2 Wachsschichten und dann eine spezielle "Glanzschicht" obendrauf. Der Schutz ist seiner Meinung nach genau so gut wie bei einer Keramikversiegelung. Schutz mit dem Wachs hält ca. 1 Jahr, die "Glanzschicht" ca. 6 Monate. Kosten ca. 200 - 300 CHF. Ehrlich gesagt wiederhole ich dieses Prozedere nun regelmässig jedes Jahr 1x und ich bin immer up do date. Anstatt 1x hohe Kosten für eine Keramikversiegelung zu haben, welche dann 3-4 Jahr halten soll. :P

Er hat mir nun mal die Front bearbeitet und ich werde nun ein paar Tage damit fahren und sicher mal das Fahrzeug (von Hand) waschen und sehen wie es "anfühlt". Der Abperleffekt beim Waschen und erleichterte Entfernung von Schmutz, Insekten etc. soll mit dieser Variante super sein. Er hat mir aber auch bestätigt, dass der TESLA Lack extrem weich und sensibel ist.

Sein Rat: Auf jeden Fall wenn man die kleinen Kratzer verhindern will. NIE UND WIRKLICH NIE IN DIE WASCHANLAGE, UND ZWAR KEINE... :shock:

Aussehen tut die Front schon mal sehr gut. Sattes Schwarz (met.) und wundererbarer Tiefenglanz. :geek:

Ich melde mich nochmals wenn ich über die Erfahrungen berichten kann. Cheers Dieter
Seit 28.09.17 Besitzer eines Model S 90D | Schwarz/Schwarz | Glasdach, 21'' Arachnid Silber + Winter 21'' Turbine grau, Premium-Upgradepaket, Chrom delete, Tiefer, Aktuell 33'000 km, noch immer super zufrieden, fast keine Probleme, Grinsen noch immer da!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 302
Registriert: 18. Nov 2016, 20:01
Land: Schweiz

Re: Der Lack treibt mich noch in den Wahnsinn ;-)

von sustain » 19. Okt 2017, 09:22

Emalio1972 hat geschrieben:Ich habe mich nun eingehend mit meinem Auto-Aufbereiter-des-Vertrauens unterhalten. Dieser gibt mir den Rat, keine Keramik Versiegelung auf das Auto aufzutragen. Er hat dazu schon diverse Produkte ausprobiert, ist aber noch von keinem so richtig überzeugt. Er arbeitet einfach "nur" mit einer Professionellen Politur des Wagens, 2 Wachsschichten und dann eine spezielle "Glanzschicht" obendrauf. Der Schutz ist seiner Meinung nach genau so gut wie bei einer Keramikversiegelung. Schutz mit dem Wachs hält ca. 1 Jahr, die "Glanzschicht" ca. 6 Monate. Kosten ca. 200 - 300 CHF. Ehrlich gesagt wiederhole ich dieses Prozedere nun regelmässig jedes Jahr 1x und ich bin immer up do date. Anstatt 1x hohe Kosten für eine Keramikversiegelung zu haben, welche dann 3-4 Jahr halten soll. :P

Er hat mir nun mal die Front bearbeitet und ich werde nun ein paar Tage damit fahren und sicher mal das Fahrzeug (von Hand) waschen und sehen wie es "anfühlt". Der Abperleffekt beim Waschen und erleichterte Entfernung von Schmutz, Insekten etc. soll mit dieser Variante super sein. Er hat mir aber auch bestätigt, dass der TESLA Lack extrem weich und sensibel ist.

Sein Rat: Auf jeden Fall wenn man die kleinen Kratzer verhindern will. NIE UND WIRKLICH NIE IN DIE WASCHANLAGE, UND ZWAR KEINE... :shock:

Aussehen tut die Front schon mal sehr gut. Sattes Schwarz (met.) und wundererbarer Tiefenglanz. :geek:

Ich melde mich nochmals wenn ich über die Erfahrungen berichten kann. Cheers Dieter


Mein Aufbereiter hier in Berlin hat mir exakt das selbe geraten obwohl er mir eine teure Keramikversieglung hätte verkaufen können. Stattdessen eine Nanoversieglung mit Wachs und Glanzschicht. Aller drei Monate für 45 Eur eine Nanowäsche zum Auffrischen hält das ganze 1-1,5 Jahre. Waschanlage kein Problem(1xwöchentlich), meiner ist aber auch weiss das sieht man diese Minikrazer eh nicht so sehr wie bei schwarz! Auf die Felgen allerdings hat er eine Keramikversiegelung gemacht.
S100D - FW 2019.32.2.1 9b8d6cd/AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3431
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21
Land: Deutschland

Re: Der Lack treibt mich noch in den Wahnsinn ;-)

von Volker.Berlin » 19. Okt 2017, 09:40

sustain hat geschrieben:Mein Aufbereiter hier in Berlin hat mir exakt das selbe geraten ...

Apropos Berlin: Zu wem gehst Du da?
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 14982
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Der Lack treibt mich noch in den Wahnsinn ;-)

von sustain » 19. Okt 2017, 10:29

Zum standby Berlin, am Salzufer 16: http://www.standby-berlin.com Kleine nette Bude.
S100D - FW 2019.32.2.1 9b8d6cd/AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3431
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21
Land: Deutschland

Re: Der Lack treibt mich noch in den Wahnsinn ;-)

von Keramik Rhein Main » 20. Apr 2019, 09:50

Dann würde ich mal den Aufbereiter Deines Vertauens wechseln.

Emalio1972 hat geschrieben:Ich habe mich nun eingehend mit meinem Auto-Aufbereiter-des-Vertrauens unterhalten. Dieser gibt mir den Rat, keine Keramik Versiegelung auf das Auto aufzutragen. Er hat dazu schon diverse Produkte ausprobiert, ist aber noch von keinem so richtig überzeugt. Er arbeitet einfach "nur" mit einer Professionellen Politur des Wagens, 2 Wachsschichten und dann eine spezielle "Glanzschicht" obendrauf. Der Schutz ist seiner Meinung nach genau so gut wie bei einer Keramikversiegelung. Schutz mit dem Wachs hält ca. 1 Jahr, die "Glanzschicht" ca. 6 Monate. Kosten ca. 200 - 300 CHF. Ehrlich gesagt wiederhole ich dieses Prozedere nun regelmässig jedes Jahr 1x und ich bin immer up do date. Anstatt 1x hohe Kosten für eine Keramikversiegelung zu haben, welche dann 3-4 Jahr halten soll. :P

Er hat mir nun mal die Front bearbeitet und ich werde nun ein paar Tage damit fahren und sicher mal das Fahrzeug (von Hand) waschen und sehen wie es "anfühlt". Der Abperleffekt beim Waschen und erleichterte Entfernung von Schmutz, Insekten etc. soll mit dieser Variante super sein. Er hat mir aber auch bestätigt, dass der TESLA Lack extrem weich und sensibel ist.

Sein Rat: Auf jeden Fall wenn man die kleinen Kratzer verhindern will. NIE UND WIRKLICH NIE IN DIE WASCHANLAGE, UND ZWAR KEINE... :shock:

Aussehen tut die Front schon mal sehr gut. Sattes Schwarz (met.) und wundererbarer Tiefenglanz. :geek:

Ich melde mich nochmals wenn ich über die Erfahrungen berichten kann. Cheers Dieter
Keramik-Rhein-Main
63322 Rödermark
Otzberg Str.3
Tel.: 06074-80 33 5 66
Mobil: 0157-53626240
www.keramik-rhein-main.de
Benutzeravatar
 
Beiträge: 17
Registriert: 20. Apr 2019, 07:47
Wohnort: 63322 Rödermark
Land: Deutschland

Re: Der Lack treibt mich noch in den Wahnsinn ;-)

von trayloader » 22. Apr 2019, 09:20

Der Lack von Tesla ist völlig normal und vergleichbar mit allen anderen Lacken kein Wunder da eine Dürr Lackstrasse.
Er altert hervorragend und verkratzt auch nicht stärker andere Hersteller.
Amazing how when things get a little dark around TSLA, certain people appear but then disappear when things are brighter. Just like roaches.
 
Beiträge: 1700
Registriert: 1. Sep 2016, 22:05
Land: Deutschland

Re: Der Lack treibt mich noch in den Wahnsinn ;-)

von robby3 » 22. Apr 2019, 12:24

Wenn das Fahrzeug der Wahl ausgeliefert wird und der Lack erst wenige Wochen alt ist, dann ist er einfach weich - die Deutschen etwas härter, die italiensichen etwas weicher, die Japaner haben wegen der Überfahrt schon etwas mehr aushärten können. Tesla ist da absolut gleich wie alle anderen und wenn da ein Aufbereiter sowas wie "Tesla hat weichen Lack" sagt, dann hatte er einen, der recht neu war.

Die Waschstrasse ist grundsätzlich ein Problem, denn die rotierenden Bürsten oder Lappen verlieren den Schmutz, den die aufgenommen haben nicht so einfach. Bei der Handwäsche wird mit möglichst gleitfähigem Waschmittel gearbeitet und der Schwamm, Puddel oder Handschuh oft in klarem Wasser gereinigt und an einem Gitter abgestreift, womit die Schmutzteile möglichst entfernt werden. Das geht halt in der Anlage nicht, daher kommt bei mir - egal welches Fahrzeug - keines in die Waschstrasse.

Was leider viele als Vergleich hernehmen ist der Abperleffekt. Doch das nützt Euch ganz und garnicht, wenn man Staub, Schmutz, Vogelkot, Russ auf dem Lack hat. Wen nes dann regenet wird dies alles nicht einfach weggewaschen, sondern es entsteht eine Schicht, die sich durch waschen allein nicht vollständig entfernen lässt. Das spürt man sehr gut, wenn man mit den Fingern über den gewaschenen und getrockneten Lack gleitet. Man spürt und hört diese Kontaminationen dabei. Da hilft nur der Einsatz schärferer Mittel oder mit Knete/Clay-Schwämmen. Doch es ist auch klar, dass die die Mittel jede Politur runterholen. Darum wird empfohlen, das Fahrzeug jede Woche einmal gründliche zu waschen, damit möglichst keine solche Schicht entstehen kann. Doch eine Woche Garadasee und in der Sonne stehend war die Schicht schon wirklich brutal zu spüren, egal ob man nun eine Versiegelung, eine Kermikschicht, oder Swissvax Produkte drauf hatte. Abgeperlt habe sie alle schön :)

Seit ich nun Kermik-Versiegelungen auf Lacken aller Art anwende, sind die Kontaminierungen durch waschen nicht besser zu entfernen, aber ich kann zum Beispiel ein Reinigungsfluid benutzen, ohne dasss die Versiegelung angegriffen wird. Mit Keramikversiegeln und dann einfach abspritzen ist es also nicht getan, aber der Aufwand wird dadurch viel geringer. Wenn nötig das Reinigungsfluid anwenden und dann nur mit einem Detailer-Glanz etwas aufpolieren und z.B. das Tiefe eines Schwarz schön zur Geltung zu bringen.

Und a ist der Tesla Lack in keiner Weise anders als jener anderer Hersteller. Es gilt aber, dass man da erst mal in die Tiefe arbeiten muss. So muss alles an Politur und Schutz erst mal runter, dann Auspolieren der Schadstellen, oder - wie die Felgen eines 3Mt alten Lamborghini - den Lack nur leicht behandeln, da dieser noch neu und weich sein könnte. Dies merkt man, wie rasch die Kratzer rasugehen, obwohl man weich gearbeitet hat. Bei den Lambo-Felgen wurde z.B. 1 Jahr gewartet, bis die Waschstrassen-Kratzer aus den tief-schwarzen Felgen erst ausgearbeitet werden konnten. Die Kanten hätten viel zu stark gelitten. Dann den Lack je nach weitere Anwendung erneut vorbehandeln und je nach Wunsch und Budget mit Wachs, Versiegelungen oder Keramik behandeln. Die Keramik-Versiegelung ist einfach teurer im Aufwand, da es einfach viel Zeit braucht um es perfekt zu machen. Da kann man nicht einfach mit der Maschine durch arbeiten.

Wenn man das Beste für sein Fahrzeug will und mir jemand sagt, dass er ab und zu in die Waschstrasse fährt, dann rate ich zur Kermikversiegelung, da diese viel weniger darunter leidet als jede andere Versiegelung oder Wachsschicht. Möchte man aber selber etwas Hand anlegen, dann gerne ganz normal mit Wachs jedes Mal nach dem Waschen eine dünne Schicht auftragen udn man hat ein wunderbares Ergebnis.

Nano-Beschichtungen sind grunsätzlich verschwunden, denn sie haben nicht gehalten, was sie versprochen haben. ich wende sie noch bei Glas an, aber eben nur bei öfterer Anwendung bringen sie was.
Model S P85D Ludicrous, 03/15 AP1, 2019.32.1 - Midnight Silver "Mr. Magic"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 730
Registriert: 2. Jan 2018, 15:55
Wohnort: Zürcher Weinland
Land: Schweiz

Re: Der Lack treibt mich noch in den Wahnsinn ;-)

von Emalio1972 » 5. Mai 2019, 19:04

.
Zuletzt geändert von Emalio1972 am 5. Mai 2019, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
Seit 28.09.17 Besitzer eines Model S 90D | Schwarz/Schwarz | Glasdach, 21'' Arachnid Silber + Winter 21'' Turbine grau, Premium-Upgradepaket, Chrom delete, Tiefer, Aktuell 33'000 km, noch immer super zufrieden, fast keine Probleme, Grinsen noch immer da!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 302
Registriert: 18. Nov 2016, 20:01
Land: Schweiz

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], chd, FRI, rothman, Sige, teslaliebhaber, webmeup [Bot] und 11 Gäste