Model X75D - Perfekt?

Vorstellung von Fahrzeug und Fahrer...

Re: Model X75D - Perfekt?

von vaunet » 29. Aug 2017, 21:41

Okay, kann ich alles nicht so nachvollziehen. Habe jetzt 8,5k Kilometer in 8 Wochen und nichts knarzt oder ruppelt.

Aber das derzeit Auslieferungszustand und die Qualität nicht bei allen Fahrzeugen gleich ist, ist ja auch kein Geheimnis mehr.

Was ich mir noch immer wünsche ist ein brauchbares, gutes Navigationssystem im Qualitats- und Funktionsstandard der deutschen Premium Hersteller.

Das wars für mich auch schon. Gewechselt habe ich übrigens vom BMW M4 ins X.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 266
Registriert: 30. Mai 2017, 07:23
Wohnort: Urtenen-Schönbühl (BE)

Re: Model X75D - Perfekt?

von OS Electric Drive » 29. Aug 2017, 22:20

Glückwunsch... Du wirst feststellen dass Dir plötzlich Dinge fehlen an die man niemals denken könnte... Warum dauert es etwas länger bis meine persönliche Spotify Playlist im Auto aktualisiert wird... :-)
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8100
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Model X75D - Perfekt?

von PhilipPip » 30. Aug 2017, 08:19

vaunet hat geschrieben:Was ich mir noch immer wünsche ist ein brauchbares, gutes Navigationssystem im Qualitats- und Funktionsstandard der deutschen Premium Hersteller.


Wirklich? Ich habe das noch nicht im echten Fahrbetrieb messen können, aber allein schon dass das Navi mir auf langen Strecken die Supercharger einplant und auch den Restakku und die benötigte Ladezeit anzeigt finde ich super... das hatte mein alter nicht. Da gab es nur den tollen "Reichweite-Kreis" :D. Was genau nervt dich?

Zur Verarbeitungsqualtät habe ich ja schon gesagt, dass es da durchaus berechtigte Kritik gibt. Alleine das es so große Unterschiede zwischen den Fahrzeugen gibt ist ein Indikator. Allerdings ist sich, denke ich, jeder von uns im Vorfeld darüber bewusst gewesen. Tesla hat eben nicht, wie die deutschen 3, bis aufs letzte durchgeplante und organisierte Produktionsstraßen, mit unglaublich viel Erfahrung usw... Das spiegelt sich in unseren Auto wieder. Da ist eben noch eine "Lernkurve"....
 
Beiträge: 4
Registriert: 28. Aug 2017, 10:15
Wohnort: Köln

Re: Model X75D - Perfekt?

von ensor » 30. Aug 2017, 11:07

Wenigstens ist das Navi im Model S/X gut bedienbar. Meine Eltern haben nun innerhalb von 9 Monaten immer noch nicht rausgefunden, wie man das iDrive Navi im BMW i3 richtig bedient. Wenn überhaupt kriegen sie das Ziel eingegeben, das war es dann aber auch. Die ganzen Zusatzeinstellungen habe ich denen einmal eingestellt - da sind die total überfordert. Viel zu viele Untermenüs und Optionen.

Beim Model S steigt man ein und weiß direkt was zu tun ist. Das haben die zwei innerhalb weniger Tage verstanden und nutzen es immer.
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 65.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 9.500 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3116
Registriert: 14. Dez 2014, 14:51

Re: Model X75D - Perfekt?

von KrassesPferd » 30. Aug 2017, 11:12

vaunet hat geschrieben:Okay, kann ich alles nicht so nachvollziehen. Habe jetzt 8,5k Kilometer in 8 Wochen und nichts knarzt oder ruppelt.

Aber das derzeit Auslieferungszustand und die Qualität nicht bei allen Fahrzeugen gleich ist, ist ja auch kein Geheimnis mehr.

Was ich mir noch immer wünsche ist ein brauchbares, gutes Navigationssystem im Qualitats- und Funktionsstandard der deutschen Premium Hersteller.

Das wars für mich auch schon. Gewechselt habe ich übrigens vom BMW M4 ins X.


Ich bin ja mit der Navi zufrieden. Auch der AP1 (im X der AP2 hängt da noch hinterher finde ich) wird von mir viel genutzt. Natürlich weiß auch ich, dass es zwischen den Fahrzeugen große Unterschiede gibt. Wenn bei Dir alles passt ist das doch super. Ich freue mich über jeden Tesla auf der Straße. Ich kann nur nicht ganz verstehen, wie man so einen Loaner herausgeben kann.
Tesla Model S 75D (FL 09.2016) Multicoat-Red | Leder hellbraun | Premium | AP1 | Pano | SmartAir | Sound | Performance
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1543
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen

Re: Model X75D - Perfekt?

von no_noise » 31. Aug 2017, 12:37

Hallo Phillip,
Ich fahre seit 3 Monaten X und der Spaß hält an! Normalerweise hilft der Blick nach hinten nicht viel, aber mich würden Deine Erfahrungen mit dem Focus ekectric interessieren. Vor dem X hatte in 5 Jahre den Opel Ampera und nur im E-Modus Freude daran. Ich habe mich immer geärgert, dass ich nicht mutig genug war den Focus zu nehmen...
Gruß aus der Feinstaub-Region Stuttgart
 
Beiträge: 67
Registriert: 15. Feb 2017, 22:18
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Model X75D - Perfekt?

von PhilipPip » 1. Sep 2017, 10:54

Hi,
hmm, der Ford Focus electric... also, ich habe den immer so betrachtet: Ein Auto von heute (also mit normalem Verbrenner) in den man einen Elektromotor "gepflanzt" hat. Man hat demnach einige Vorteile, die Ford eben so hat, also gutes Fahrwerk, gute Qualität usw. Allerdings merkt man, dass der Tesla von Grund auf ein Elektrofahrzeug ist. Der Ford hat zB einen sehr kleinen Kofferraum, weil die Batterie hinten ist. Muss ja eigentlich nicht sein, aber den bestehenden Focus konnte man scheinbar nur so umbauen. Grundsätzlich war der Focus nicht schlecht, aber ich denke nur für "Elektro-enthusiasten", die auf jeden Fall elektrisch fahren wollen. Als einziges Auto hätte er mir aber nicht gereicht, da die Reichweite einfach zu kurz ist. Routenplanung muss auch händisch erfolgen, weil das Navi dafür einfach ungeeignet ist...
Demnach möchte ich kein negatives Fazit ziehen. Auch der Focus electric macht viel Spaß und ist sicher kein schlechtes Auto. Vergleichbar mit dem Tesla ist er aber nicht ansatzweise... Allein dadurch, dass bei beiden Autos scheinbar verschiedene Voraussetzungen bei der Planung bestanden haben...
Und das ist glaube ich auch das, was Tesla so stark macht: Man war sich sehr genau bewusst, was man dem Kunden liefert und was eben nicht!
 
Beiträge: 4
Registriert: 28. Aug 2017, 10:15
Wohnort: Köln

Re: Model X75D - Perfekt?

von Alex_MX » 4. Sep 2017, 12:44

PhilipPip hat geschrieben:Hallo zusammen,


Hallo :)
Herzlichen Glückwunsch zum Auto und viel Freude damit.

PhilipPip hat geschrieben:Ich hatte gestern darüber ein Diskussion mit meiner Frau: Bei ALLEN (wirklich allen) Autos die wir bisher hatten habe ich immer nach einigen Tagen (manchmal sogar Stunden) festgestellt, dass "irgendetwas fehlt". Meine Frau sagt, das wäre dann immer ein "das Auto ist ja toll, aber es wäre schön wenn es noch X könnte" gewesen. Ihr ist aufgefallen, dass das beim Tesla nicht so ist...


Darauf habe ich sehr wohl eine Antwort ;)
Waren die ALLE (wirklich alle), wie Du schreibst Autos, in dem selber Preisregion wie der Tesla?
Ist das vielleicht die Antwort?

Gruß Alex
 
Beiträge: 71
Registriert: 1. Sep 2017, 11:42

Re: Model X75D - Perfekt?

von PhilipPip » 5. Sep 2017, 08:46

Alex_MX hat geschrieben:Darauf habe ich sehr wohl eine Antwort ;)
Waren die ALLE (wirklich alle), wie Du schreibst Autos, in dem selber Preisregion wie der Tesla?
Ist das vielleicht die Antwort?


Das ist natürlich ein valider Punkt. Aber die etablierten Hersteller setzen eben auch deutlich mehr Autos ab im Jahr als der Tesla. Ich gehe ehrlich gesagt davon aus, dass die deutschen Hersteller ein Modell wie den Tesla deutlich günstiger produzieren könnten. Einfach weil die Kapazitäten viel größer sind. Nur hat man sich eben noch nicht entschieden, die Fertigungslinien auf Elektro umzustellen. Daher habe ich dann zB einen 'normalen' Focus mit Elektromotor gehabt. Wie gesagt, ich möchte darüber keinesfalls ein schlechtes Fazit ziehen, aber es ist eben kein "absolutes" Elektroauto bzw. ist auch die Vernetzung eben nicht so weit getrieben....
 
Beiträge: 4
Registriert: 28. Aug 2017, 10:15
Wohnort: Köln

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste