Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

Sonstige Beiträge...

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von alupo » 8. Jun 2017, 06:37

Einen, vermutlich ironischen Kommentar von Blackbird kann und will ich so nicht stehen lassen weil er einfach falsch ist.

Es wurde behauptet dass u.a. das CO2 aus Getränken (Cola, Sprudelwasser, Bier etc.) einen zusätzlichen Einfluss auf das Klima hätte. Nicht nur wegen der geringen Mengen (max. 5 gr. pro Liter) spielt das keine Rolle sondern ganz einfach weil es, wenn es nicht gereinigt und für die Weiterverwendung abgefüllt werden würde es ansonsten am Ort des Entstehens direkt über Dach in die Atmosphäre abgegeben werden würde. Dann ginge diese Menge aber zu Lasten des Emittenten und damit gegen seine CO2-Zertifikate. Die CO2-Freisetzung erfolgt damit nur später, beim Eingießen oder beim Rülpsen.
Mit dem Backpulver ist es das Gleiche. Es wird aus genau diesem CO2 hergestellt, d.h. es kommt dadurch nur etwas später in die Atmosphäre.
Dieses CO2 wird in der chemischen Industrie aus Ammoniak Anlagen herausgeholt und gereinigt. Die große Menge geht dennoch direkt über Dach.
Eigentlich fällt das CO2 bei der Wasserstoff Erzeugung für die Ammoniak Synthese an, im sogenannten Steamreformer. Es ist das ProzessCO2, nicht das aus der Unterfeuerung. Insofern kommt ein Teil der Getränkekohlensäure direkt aus sibirischem Erdgas.

Übrigens, ich bin felsenfest davon überzeugt dass die aktuelle Klimaveränderung von uns Menschen erschaffen wurde.
MS90D, EZ10/2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 71
Registriert: 1. Dez 2016, 16:31
Wohnort: Heddesheim

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von Elektroniker » 8. Jun 2017, 07:11

plock hat geschrieben:Ich möchte nur noch eine Quelle, welche sich wiederum auf andere Studien bezieht hinzufügen: https://www.klimafakten.de/behauptungen ... schadstoff

Hervorheben möchte ich aus diesem Link folgenden Absatz:

Eine weitere Quelle, die häufig angeführt wird, ist der Dritte Sachstandsbericht des IPCC aus dem Jahr 2001. Damals wurden für eine CO2-Verdoppelung in der Tat Zuwächse bei Sojabohnenerträgen um 20 bis 30 Prozent prognostiziert, die Verluste durch den Klimawandel wettmachen oder sogar zu einen Nettozuwachs der Ernten bedeutet könnten (Allen 1987, Cure/Acock 1986). Jedoch zeigten spätere und realistischere Feldstudien, dass der Anstieg damals wahrscheinlich um den Faktor zwei überschätzt wurde. Statt zusätzlicher Erträge ist daher mit häufigeren, wetterbedingten Ernteeinbußen zu rechnen (Long 2006).

Daraus wird klar, dass der von "Klimaskeptikern" immer gemachte Vorwurf, der IPCC wäre voreingenommen und würde nur einseitige Betrachtungen anstellen, jeder Grundlage entbehren.
 
Beiträge: 1394
Registriert: 8. Mai 2015, 17:08
Wohnort: München

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von plock » 8. Jun 2017, 07:13

alupo hat geschrieben:Übrigens, ich bin felsenfest davon überzeugt dass die aktuelle Klimaveränderung von uns Menschen erschaffen wurde.

Wenn diese Überzeugungen auf den wissenschaftlichen Fakten beruhen, anstatt auf Annahmen oder Bauchgefühl wie bei einigen anderen Diskussionsteilnehmern, dann ist es auch in Ordnung überzeugt zu sein.
 
Beiträge: 1704
Registriert: 3. Jun 2013, 12:09

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von Leto » 8. Jun 2017, 07:18

plock hat geschrieben:
alupo hat geschrieben:Übrigens, ich bin felsenfest davon überzeugt dass die aktuelle Klimaveränderung von uns Menschen erschaffen wurde.

Wenn diese Überzeugungen auf den wissenschaftlichen Fakten beruhen, anstatt auf Annahmen oder Bauchgefühl wie bei einigen anderen Diskussionsteilnehmern, dann ist es auch in Ordnung überzeugt zu sein.


Das kann sie nicht. Es gibt Fakten die in Modellen zu Indizien dafür führen. Die sprechen überwältigend dafür. Felsenfest überzeugt ist ein Glaubensbekenntnis, dessen muss man sich bewusst sein, keine Erkentnis.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7194
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von chr20 » 8. Jun 2017, 07:45

Nur ein Kommentar von mir zur ganzen Diskussion hier.
Über die Klimaveränderung durch den Menschen bzw. CO2 kann man Diskutieren wie man will. Ziemlich fix ist aber meiner Meinung nach das wir einen Einfluss haben.
Wie groß und in welcher Art darüber gibt's eben viele Meinungen, Studien und Erklärungen etc...

Ich persönlich werde auch nie zB. ein Elektroauto mit dem Klimawandel begründen sondern mit generellen Abgasen, Verschmutzung durch Staub/Feinstaub und nicht nachhaltigem Wirtschaften.
=>Erdöl, Erdgas oder Kohle können einfach nicht nachhaltig sein.
Zwei Tage in Bangkok haben mich nochmal davon überzeugt das diese lärmenden, stinkenden Gefährte eine todliche Sackgasse sind.
Model S Besitzer seit 02/2016
S 85, EZ 12/2014, km Stand ca. 163.000 km (Vorbesitzer 88.000 km), weiss, Pano, AP, tech. Paket, Smart Air, Doppellader und UHF Sound
Model ☰ online reserviert am 31.03.2016 um ca. 04:35
http://ts.la/christian8122
 
Beiträge: 679
Registriert: 5. Okt 2015, 08:58
Wohnort: St. Andrä i. L.

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von volker » 8. Jun 2017, 11:42

Erst mal vielen Dank und meine Anerkennung an alle Teilnehmer in diesem Thread. In den meisten anderen Internet-Foren wäre dieses Thema in kürzester Zeit von den Fakten und Argumenten zu Beschimpfungen etc. abgedriftet. Dass das hier nicht passiert - Hut ab!

Eins noch: Den Vorwurf des "Trolls" und die Beschimpfung über persönliche Nachricht (von denen wir als Moderatoren erst mal nix mitkriegen) sind nicht tolerierbar. Wer keine anderen Meinungen aushalten und sich mit ihnen auseinander setzen kann, ist im TFF falsch.

Im übrigen wäre es völlig OK für mich, wenn sich jeder Troll einen Tesla kaufen muss, nur um hier mitdiskutieren zu können :mrgreen:
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9769
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von Mathie » 8. Jun 2017, 12:42

Leto hat geschrieben:
plock hat geschrieben:
alupo hat geschrieben:Übrigens, ich bin felsenfest davon überzeugt dass die aktuelle Klimaveränderung von uns Menschen erschaffen wurde.

Wenn diese Überzeugungen auf den wissenschaftlichen Fakten beruhen, anstatt auf Annahmen oder Bauchgefühl wie bei einigen anderen Diskussionsteilnehmern, dann ist es auch in Ordnung überzeugt zu sein.


Das kann sie nicht. Es gibt Fakten die in Modellen zu Indizien dafür führen. Die sprechen überwältigend dafür. Felsenfest überzeugt ist ein Glaubensbekenntnis, dessen muss man sich bewusst sein, keine Erkentnis.

Du hast recht! Aber Plock und Alupo haben doch gar nichts gegenteiliges behauptet. Die Fakten stehen fest, niemand bezweifelt ernstzunehmend, dass die Durchschnittstemperatur an der Erdoberfläche ansteigt. Niemand bezweifelt ernstzunehmend, dass dieser Anstieg mit der Industriealisierung korreliert. Nun bedeutet Korrelation bekanntlich keine Kausalität.

Hier kommt alupos Überzeugung ins Spiel, die, wie Plock fordert, ganz offensichtlich auf wissenschaftlich akzeptierten Fakten basiert. Aber natürlich, wie Alupo schreibt, eine Überzeugung ist und als solche eben nicht bewiesen ist.

Hier besteht doch gar kein Dissens.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7280
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von plock » 8. Jun 2017, 14:24

Danke für die Klarstellung Mathie, stimmt natürlich so.
 
Beiträge: 1704
Registriert: 3. Jun 2013, 12:09

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von wolfgangP85D » 8. Jun 2017, 20:21

Ein deutsches Sprichwort aus dem Internet-Zeitalter lautet: Wenn Du ausländische Zeitungen lesen musst, um die Wahrheit zu erfahren, bist Du entweder Nordkoreaner oder Deutscher.

Was das Abkommen und was die Kündigung durch die USA wirklich bedeuten, werden deutsche Fernsehzuschauer, Radiohörer und Zeitungsleser wohl nie fahren.


Deshalb mal eine Stimme aus der Schweiz, Basler Zeitung

http://bazonline.ch/ausland/amerika/don ... y/31181086

Ich bleib dabei. Genaue Informationen sind rar, es wird überall viel geschummelt
Jede Partei versucht ihre Meinung zu verkaufen. Manchmal sogar mit religiösem Eifer.
Zu vieles im Panikmodus verkündet war hinterher ein lauwarmes Lüftchen.
Ich hab noch das Sonntagsfahrverbot 1973 wegen der Ölkrise und dem nahenden Weltuntergang
wegen Energiemangel erlebt :mrgreen:

Eins hab ich dabei begriffen. Die Bemühungen der Politik waren noch nie zielführend.
Es muß ein jeder bei sich selbst anfangen umweltbewußt zu leben. Das Motto Wasser predigen und Wein trinken geht nicht.
 
Beiträge: 144
Registriert: 20. Jan 2015, 17:21

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von plock » 9. Jun 2017, 04:55

wolfgangP85D hat geschrieben:Ein deutsches Sprichwort aus dem Internet-Zeitalter lautet: Wenn Du ausländische Zeitungen lesen musst, um die Wahrheit zu erfahren, bist Du entweder Nordkoreaner oder Deutscher.

"Lügenpresse, Lügenpresse, ..."

Der verlinkte Artikel ist genauso rückwärtsgewandt, aber als KOMMENTAR eines Verlegers, der sich die Wahrheit zurecht biegt wie er es gerade braucht, ist das auch kein Wunder.
Hier sieht man auch mal wes Geistes Kinde der Autor des Kommentars ist:
Wikipedia mit Quelle hat geschrieben:Als Verleger und Chefredaktor kritisierte Somm, dass es in einigen Zeitungen Journalisten gebe, die unabhängig von den Werbekunden mit missliebiger Berichterstattung agieren. Er betonte, dass dies unter seiner Führung anders sei: Unternehmen, die in seiner Zeitung Inserate schalten, so Somm, müssen sich «nicht blöde heruntermachen lassen».

So sieht also die "Wahrheit" aus? Na schönen Dank.
 
Beiträge: 1704
Registriert: 3. Jun 2013, 12:09

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: MitchMitchel23 und 3 Gäste