Ich hatte die Schnauze gestrichen voll........

Technische Probleme und deren Lösung...

Re: Ich hatte die Schnauze gestrichen voll........

von volker » 11. Mai 2017, 10:52

Ich bin froh, dass dieser Thread die Kurve gekriegt hat. Großes Lob an Markus 'ZockerJoe', der sich nicht aus der Ruhe bringen ließ.

Die Anregung, Tipps und Tricks zu sammeln, werde ich mir zu Herzen nehmen. Aber eigentlich sehe ich das als Aufgabe von Tesla! Die sollen eine ordentliche Einweisung bei der Übergabe machen, was grundsätzlich anders ist beim elektrisch Fahren. Und nicht immer vor Quartalsende eine Flut von Fahrzeugen von Hilfskräften übergeben lassen! :evil:

Oder sie sollen so ehrlich sein, die Waffen strecken und für nützliche Tipps auf das TFF Forum verweisen.

Womit ich wieder bei den Tipps bin: Wer auf dem Berg wohnt, soll per Lade-Timer 1h vor Abfahrt mit 11kW von 80% auf 90% laden. Dann ist der Akku warm und die Rekuperation steht voll zur Verfügung.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10581
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland

Re: Ich hatte die Schnauze gestrichen voll........

von trimaransegler » 11. Mai 2017, 11:01

Erfahrung ist leider durch nichts anderes zu ersetzen - ist bei fast allen Dingen im Leben so- Und schön ist, wenn man die auch weitergeben kann, dass andere davon profitieren können. Tolles Forum!!! Danke allen Mods und Mitgliedern. Freue mich auch, dass Markus so langsam wieder Freude an seinem Tesla hat :D
Viele Grüße aus dem Westerwald

Frieddhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5151
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14
Land: Deutschland

Re: Ich hatte die Schnauze gestrichen voll........

von StefanSarzio » 11. Mai 2017, 11:03

volker hat geschrieben:Wer auf dem Berg wohnt, soll per Lade-Timer 1h vor Abfahrt mit 11kW von 80% auf 90% laden. Dann ist der Akku warm und die Rekuperation steht voll zur Verfügung.


Ist das so? Ich bin mir recht sicher schon mal nach dem 90%-Laden die gestrichelte Linie gesehen zu haben die eine nur teilweise verfügbare Rekuperation anzeigt. Und zwar von weniger als 80% aus. Allerdings mit Range Mode On.
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 1208
Registriert: 8. Apr 2016, 07:32
Land: Deutschland

Re: Ich hatte die Schnauze gestrichen voll........

von Alexandra » 11. Mai 2017, 11:17

Da hast Du absolut Recht! Mir wurde der Wagen auch von einer sehr jungen "Aushilfe" übergeben, die war sehr sehr nett, hatte aber nicht viel Ahnung. Für mich war es ok, da ich selbst nie viel Zeit habe und ein Mensch bin der sich selbst in die Dinge einarbeitet, außerdem hatte ich ja EUCH :D :D :D :D Das Forum ist wirklich sehr hilfreich. Danke!!

Das ging so weit , dass Sie sagte die Lade-Klappe öffnet automatisch wenn man mit dem Stecker in die Nähe kommt. Das habe ich dann brav eine Woche probiert, bis ich im Forum nachgefragt habe und ihr wusstet, dass ich auf den Knopf vom Stecker der Wallbox drücken muss. Den Knopf habe ich gar nicht gesehen, da er bei mir "geistig" nicht vorhanden war, da die Erklärung sooo falsch war. War bestimmt nett anzusehen wie ich davor rum gewedelt habe.......

Ja, Tesla müsste seine Mitarbeiter besser schulen vor allem im Verkauf, dann kommt es nicht zu so vielen Mißverständnissen und Enttäuschungen. Ich wurde sehr gut über die realen Reichweiten aufgeklärt, was mich ein wenig schlucken ließ, allerdings gabs keinerlei Aufklärung zum AP. Ich bin davon ausgegangen den Stand vom der Probefahrt zu bekommen. Das ist für mich persönlich jetzt kein so großes Problem, da ich kein großer AP Fan bin, aber das so gar nichts ging war natürlich enttäuschend.
Model S 75 Auslieferung 03-17 & Modell 3 vorbestellt
Ein Auto, dass vieles verändert! Wer free supercharging möchte bitte http://ts.la/alexandra7191 klicken.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 797
Registriert: 1. Nov 2016, 22:47
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Ich hatte die Schnauze gestrichen voll........

von Zockerjoe » 11. Mai 2017, 17:48

Vielen Dank auch für die netten Kommentare und die Bestärkungen von Eurer Seite. Das tut gut.

Ich habe es in einem anderen Bereich schon einmal geschrieben, ist mir aber wichtig. In einer Beziehung, geschäftlich oder privat, da steht die Kommunikation an 1. Stelle. Ich bin nicht Weise und hoffentlich auch kein Klugscheißer aber ich bin über 30 Jahre glücklichst verheiratet, habe 2 tolle Jungs und egal ob es in dieser Zeit untereinander mal Spannungen gab, wir haben immer miteinander kommuniziert. Nicht miteinander sprechen, das ist der Tot für jede Beziehung, im privaten, wie auch im geschäftlichen Bereich.

Das Problem ist einfach, dass wir hier in diesem Forum uns alles mögliche um die Ohren hauen, (was ich total gut finde!!) die Kommunikation mit Tesla aber eben nicht rund läuft.

Ich habe bei der Übergabe ja genau die selben Erfahrungen gemacht, wie Du, Alexandra. Das junge Fräulein war bildhübsch, ;) unsicher aber unheimlich bemüht, die Übergabe ordentlich durchzuführen. Ihre schwitzigen Hände haben mich an mein erstes Date mit meinem Schatz erinnert...... :lol: Sie war offensichtlich meganervös... Sie hat uns dann aber nach wenigen Minuten verraten, dass Sie tatsächlich für Telefondienst und eigentlich nicht für Übergaben von Fahrzeugen zuständig wäre. Dass sie so ehrlich war hat mich dann eben nicht verärgert, ich fand das echt mutig und Ehrlichkeit wird von mir immer mit Respekt und Anerkennung erwidert. Was mich geärgert hat war die Tatsache, dass meine persönliche Ansprechpartnerin, die mir in meinem persönlichen Tesla Account genannt wurde, eigentlich so gut wie nie erreichbar war und all meine Anrufe, Anschreiben usw. nur sporadisch beantwortet hatte, manche überhaupt nicht.

Vielleicht ist die (meine) Erwartungshaltung hier wirklich zu hoch, ich weiß es nicht. Ich habe es in diesem Thread ja geschrieben und Ihr konntet es mitverfolgen. Vorgestern hatte ich im SEC Möhlin angerufen, die haben mich an den Tesla-Support verwiesen. Dort habe ich angerufen, mir wurde erklärt, dass der Ausfall der Assistenzsysteme in den Logg-Dateien zu sehen wäre. Gleichzeitig habe ich das Klappern an der linken hinteren Türe gemeldet, worauf mir mitgeteilt wurde, dass sich das SEC Möhlin bei mir wegen einer Terminvereinbarung melden würde. Bis heute hat sich niemand gemeldet.

Und genau hier ist wahrscheinlich der Knackpunkt. Ich war noch nie in Amerika, weiß nicht, wie dort die Uhren ticken. Vielleicht ist meine Erwartungshaltung hier einfach zu hoch? Nach meinen bisherigen Erfahrungen hätte ich spätestens heute mit einem Rückruf gerechnet. Das lässt mich relativ cool, denn meine Freude an meinem Tesla ist nicht unbedingt vom Klappern einer Abdeckung zu trüben, zumal ich ja eine unheimlich lange Garantie habe.

Aber was ich einfach erwartet hätte, wäre, dass man mir zeitnah zurückruft und z.B. mitteilt, dass es gerade einen unheimlichen Engpass gibt und man mir deshalb erst in 3-4 Wochen einen Termin geben kann. Dann hätten wir das Kommuniziert und es wäre für mich in Ordnung.

Wie gesagt, ich war noch nicht in Amerika, sollten dort aber die Uhren anders ticken, dann wäre es für mich plausibel, warum hier nach demselben System verfahren wird, wie drüben. Allerdings kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass es niemals funktionieren wird, den Kunden so zu erziehen, wie man das gerne haben möchte. Wenn man erfolgreich sein möchte, dann muss man sich nach den Kundenwünschen orientieren und die sind sicherlich in jedem Land völlig anders. Aber das ist die Kunst vom Erfolg. Langfristig zu überleben heißt deshalb auch, die Sorgen und Nöte seiner Kunden zu hören und dann die Probleme ordentlich zu kommunizieren. Wenn Tesla das nicht lernt, dann sehe ich schwarz und wenn es auch einige glauben mögen, ich bin wahrlich kein Pessimist. :lol:
 
Beiträge: 191
Registriert: 5. Jan 2017, 02:25
Land: Deutschland

Re: Ich hatte die Schnauze gestrichen voll........

von OS Electric Drive » 11. Mai 2017, 20:22

Und wir haben heute festgestellt, dass unser i3 BJ 2013 noch immer nicht so funktioniert wie er soll, trotz dass das Auto schon mehrfach in der Werkstatt war. Das ist ein schwacher Trost aber ein Zeichen dafür dass es bei einem alten dt. Premiumhersteller auch nicht soooo rund läuft.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE - Tesla M3 1/3 Feb 2019 2/3 Mrz 2019 3/3 Mrz 2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 11521
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Ich hatte die Schnauze gestrichen voll........

von chrispeter_pdm » 12. Mai 2017, 06:26

Da gebe ich Dir recht. Das ist auch der Grund, warum wir unseren BMW I3 gegen das Model S getauscht haben. Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass ich sowohl bei BMW, wie auch bei Tesla bisher gut kommunizieren konnte. Ich habe mich bei der Rückgabe des I3 an BMW auch sehr herzlich dafür bedankt. Ich hoffe mal, dass ich bei Tesla auch weiterhin so gute Erfahrungen mache. Es kommt sicher immer auf das jeweilige SeC an, wie gut die Kommunikation ist.
Model S75, Februar 2017, AP2, 2019.16.3.2 (09.06.2019) => 2019.20.1 (11.06.2019) => 2019.20.2.1 (22.06.2019) => 2019.20.4.2 (29.02.2019)
ca. 35.000 km
 
Beiträge: 155
Registriert: 4. Feb 2017, 10:39
Wohnort: Stahnsdorf
Land: Deutschland

Re: Ich hatte die Schnauze gestrichen voll........

von Mark LT » 12. Mai 2017, 07:50

Die Amis sind von Haus aus sehr hilfsbereit. Ich stelle das jedesmal fest wenn ich Teile für unseren Oldtimer (Studebaker) bestelle und noch fragen habe. Die Kommunikation klappte immer und das bei bestimmt 10 Teilehändlern[emoji106] In Amerika selber ist für mich als Deutscher manchmal sogar peinlich wie die einen vor Freundlichkeit in den aller wertesten kriechen [emoji38]
Da der Deutsche doch anders Tickt soll er gepaart mit der Ami Freundlichkeit den Kunden hier bedienen, das haut leider nicht hin.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Jetzt nur noch P85D in Grau der Umwelt zuliebe.
Eine Zero DSR natürlich in Grau, zum Brötchen holen.
Für die Arbeit ein Saic Maxus 80 in Weiß
 
Beiträge: 228
Registriert: 12. Dez 2012, 21:46
Land: Deutschland

Re: Ich hatte die Schnauze gestrichen voll........

von basraayman » 12. Mai 2017, 14:01

chrispeter_pdm hat geschrieben:Es kommt sicher immer auf das jeweilige SeC an, wie gut die Kommunikation ist.

Also wenn das tatsächlich stimmt sollte ich vielleicht doch noch wechseln. Bis jetzt muss ich gestehen dass ich mehr und mehr unzufrieden bin mit dem Standort Stuttgart. Die Bestellung war schon ein wenig schwierig, aber hat jetzt endlich geklappt.

Jetzt habe ich mein Delivery Specialist angeschrieben weil ich mir den Wall Charger zulegen möchte, und da auch nach 4 Tagen noch keine Antwort trotz 2 Mails. Da bekommt man halt ein mulmiges Gefühl im Magen, vor allem weil der Wagen noch gar nicht da ist, und alles noch halbwegs entspannt ist. :?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 147
Registriert: 8. Apr 2017, 17:55
Wohnort: Sinsheim
Land: Deutschland

Re: Ich hatte die Schnauze gestrichen voll........

von Bone » 12. Mai 2017, 21:00

Zockerjoe hat geschrieben:, ob die Model 3 Käufer alle wissen, dass sie wahrscheinlich keine 200 KM weit kommen, wenn sie nicht mit 40 Sachen auf der Landstraße fahren und den ganzen Verkehr behindern.


Ich habe einen P100D und verbrauche im Schnitt weniger als 190 Wh/km
So unterschiedlich sind halt die Tesla Fahrer. Ich komme im Schnitt locker über 500 km, egal ob Stadt oder Autobahn.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Beiträge: 77
Registriert: 20. Dez 2015, 15:29
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Marcel88, Neticle [Bot] und 5 Gäste