BHKW und Tesla

Angebot und Nachfrage...

BHKW und Tesla

von Hans_Dampf » 12. Apr 2017, 10:14

Hallo zusammen,

neben der Eigenerzeugung durch PV bietet es sich geradezu an, seinen Tesla mit einem BHKW zu laden. Die PV performt im Sommer, das BHKW im Winter und in der Übergansgzeit und produziert natürlich auch dann Strom, wenn ganzjährig Warmwasser im Haus bereitet wird.

Unser Unternehmen bietet hier maßgeschneiderte Lösungen mit BHKWs von 2 - 50 kW elektrischer Leistung. Die Maschinen zeichnen sich durch sehr hohe Wartungsintervalle von bis zu 15.000 Stunden aus. Die Maschinen modulieren, sprich passen Ihre Leistung dem Wärmebedarf an, sind minutengenau steuerbar und verfügen über eine Elektrofahrzeug-Ladetaste.

Gerne beraten wir Tesla-Fahrer über die Möglichkeiten, unsere BHKWs in die bestehende Heizungsanlage zu integrieren.

Infos zu unseren BHKWs finden Sie --> http://www.neotower.de

Infos zu unserem Unternehmen sowie zahlreiche Referenzen sind hier http://www.go-bhkw.de zu finden.

Beste Grüße
Thomas Deus
GO BHKW GmbH
Trinenkamp 50
45889 Gelsenkirchen
http://www.go-bhkw.de
Thomas Deus
-Geschäftsführer-
GO BHKW GmbH
Blockheizkraftwerke von 2 - 50 kW elektrisch
Trinenkamp 50
45889 Gelsenkirchen
http://www.go-bhkw.de
 
Beiträge: 12
Registriert: 12. Apr 2017, 07:01
Wohnort: Wuppertal/Gelsenkirchen
Land: Deutschland

Re: BHKW und Tesla

von Hans_Dampf » 12. Apr 2017, 13:06

Ich hätte nie gedacht, was ich mit dem Posting auslöse, bisher haben mich 4 Leute angerufen. Ich helfe ja gerne weiter, aber das legt dann auf Dauer meinen Arbeitsalltag lahm...

Deshalb mal die häufigsten Fragen hier beantwortet:

a) Welches BHKW Sinn macht, hängt von der individuellen Situation vor Ort ab. Im einfachsten Fall hat der Kunde eine Gasheizung und ein E-Auto, dann ist ein 2-kW-Gerät die richtige Wahl. Hier kann man sich dann den KWK-Zuschlag direkt auszahlen lassen (4.800 Euro) sowie vom Bafa etwa 2.700 Euro kassieren, es gibt also 7.500 Euro Förderung direkt nach IBN.

b) Wenn der Kunde eine PV-Anlage hat, kann man das BHKW einfach mit dieser kombinieren. Gut ist dann ein Batteriespeicher, der an der Leistung PV und BHKW bemessen sein muss.

c) Wenn der Kunde mehrere E-Autos hat oder sein Haus mit einer Wärmepumpe (WP) beheizt, nimmt man ein größeres BHKW, z. B. 4 kW elektrisch. Das BHKW ist dann primärer Wärmeerzeuger, die WP springt dann nur noch an, wenn die Wärme des BHKW nicht ausreicht. Da die WP-Tarife stark angezogen haben und leider etliche (vor allem Luft-Wasser-WP) WP sehr schlechte Leistungszahlen haben, sparen Betreiber von WPs in Verbindung mit BHKW eine Menge Geld

Wie gesagt: Die Sache bedarf immer einer Einzelfallbetrachtung, Pauschale Aussagen bei BHKWs sind Unsinn...

d) Abmessung Geräte bin einschliesslich 4 kW H 110 cm, T 120 cm und B 62 cm, passt also durch jede Türe und in jeden Keller. Geräusch etwa wie Omas alte Tiefkühltruhe von früher

e) Preis je nach Gegebenheit +/- 22.000 Euro netto fertig installiert für ein 2-kW-Gerät. Also nach der Förderung 14.500 Euro. Amortisation je nach Gegebenheiten zwischen 5 und 9 Jahren....

Wenn ich was vergessen habe, einfach hier die Frage posten....
Thomas Deus
-Geschäftsführer-
GO BHKW GmbH
Blockheizkraftwerke von 2 - 50 kW elektrisch
Trinenkamp 50
45889 Gelsenkirchen
http://www.go-bhkw.de
 
Beiträge: 12
Registriert: 12. Apr 2017, 07:01
Wohnort: Wuppertal/Gelsenkirchen
Land: Deutschland

Re: BHKW und Tesla

von Gerdi » 12. Apr 2017, 13:51

Unglaublich.... man wirbt und dann haben die potentiellen Kunden auch noch die Frechheit sich darauf zu melden.... :D :D

Desweiteren finde ich solche Werbung hier unangemessen.
Model S60 FL Midnight Silver 3/2017 FW: 2019.32.11.1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 369
Registriert: 9. Dez 2016, 20:42
Wohnort: Neumünster
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: BHKW und Tesla

von Hans_Dampf » 12. Apr 2017, 13:55

Es ging hier erstens nicht um Werbung, sondern nur darum, die aktuellen Möglichkeiten und Vergütungen etc. (alles nicht ganz unkompliziert) darzustellen, da hier in puncto BHKW außer dem Dachs nichts auf der Agenda steht und keiner ne Ahnung hat, wie die rechtlichen Dinge aktuell aussehen...

Ich habe jedem, der uns angemailt oder angerufen hat, geholfen, aber wir haben mit Sitz in NRW schlichtweg nicht die Kapazität, Leute aus BY oder SH detailliert zu dem Thema am Telefon zu beraten.

Das war damit gemeint...
Thomas Deus
-Geschäftsführer-
GO BHKW GmbH
Blockheizkraftwerke von 2 - 50 kW elektrisch
Trinenkamp 50
45889 Gelsenkirchen
http://www.go-bhkw.de
 
Beiträge: 12
Registriert: 12. Apr 2017, 07:01
Wohnort: Wuppertal/Gelsenkirchen
Land: Deutschland

Re: BHKW und Tesla

von Hans_Dampf » 12. Apr 2017, 14:11

Weitere Fragen:

Funktioniert das auch, wenn wir eine Ölheizung haben?

Nein, denn es gibt kein vernünftig zu betreibendes Öl-BHKW und die Wartungsintervalle von 2-2.600 Stunden sind so gering, dass diese die Erträge fressen.

Wenn jemand mit Öl heizt, sollte es sich erkundigen, ob ein Gasanschluss machbar ist. Falls nein, kann man auf Flüssiggas gehen.
Thomas Deus
-Geschäftsführer-
GO BHKW GmbH
Blockheizkraftwerke von 2 - 50 kW elektrisch
Trinenkamp 50
45889 Gelsenkirchen
http://www.go-bhkw.de
 
Beiträge: 12
Registriert: 12. Apr 2017, 07:01
Wohnort: Wuppertal/Gelsenkirchen
Land: Deutschland

Re: BHKW und Tesla

von Guillaume » 12. Apr 2017, 14:18

Kennt jemand dazu einen guten Rechner (Excel-Sheet?), der Förderungen und Einspeisevergütung berücksichtigt?

Wir haben aktuell eine Ölheizung mit ca. 3500 Litern Verbrauch. Desweiteren ca. 7000kWh Strom Jahresverbrauch. Gasanschluss wäre möglich.

Gesendet von meinem Redmi Note 3 mit Tapatalk
Model S 85 272.000km Bj. 12/14
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3366
Registriert: 24. Jan 2015, 22:10
Land: Deutschland

Re: BHKW und Tesla

von Hans_Dampf » 12. Apr 2017, 14:20

PV Anlage vorhanden?
Wie alt ist der Ölkessel, macht dieser auch WW?
Ladeverhalten Tesla wie?

Excel-Sheet bringt nicht viel, da dieser den Eigenverbrauch nicht abbilden kann
Thomas Deus
-Geschäftsführer-
GO BHKW GmbH
Blockheizkraftwerke von 2 - 50 kW elektrisch
Trinenkamp 50
45889 Gelsenkirchen
http://www.go-bhkw.de
 
Beiträge: 12
Registriert: 12. Apr 2017, 07:01
Wohnort: Wuppertal/Gelsenkirchen
Land: Deutschland

Re: BHKW und Tesla

von Guillaume » 12. Apr 2017, 14:23

PV (noch) nicht vorhanden.
Kessel ist ca. 17 Jahre alt (Überdimensionierter 22kW Viessmann Calora 055), macht auch WW. 4-Personen-Haushalt.
Den Tesla lade ich meistens nachts und am Wochenende zuhause, derzeit nur max. 2500-3000 kWh.

Könnte mir daher auch die Installation eines Pufferakkus vorstellen.
Model S 85 272.000km Bj. 12/14
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3366
Registriert: 24. Jan 2015, 22:10
Land: Deutschland

Re: BHKW und Tesla

von Hans_Dampf » 12. Apr 2017, 16:15

Externe Ladung Tesla, wenn ja: Wie viele kWh und was kostet das?
Thomas Deus
-Geschäftsführer-
GO BHKW GmbH
Blockheizkraftwerke von 2 - 50 kW elektrisch
Trinenkamp 50
45889 Gelsenkirchen
http://www.go-bhkw.de
 
Beiträge: 12
Registriert: 12. Apr 2017, 07:01
Wohnort: Wuppertal/Gelsenkirchen
Land: Deutschland

Re: BHKW und Tesla

von vmax » 12. Apr 2017, 16:39

Hans-Dampf alles schön und gut, nur warum soll ich fossile Brennstoffe im BHK verbrennen wenn ich das direkt mit einem Verbrennen
mit wesentlich höhere Effizienz besser direkt im Auto machen kann?

Wenn man sich den BMW i3 anschaut, dieser verbraucht mit leerer Batterie und nur mit REX ca. 7,5-9 Liter Benzin! Würde ein i3 direkt auf die Achse mit einem Diesel betrieben, sollten Verbräuche von 2,5 – 3 L möglich sein.

Wenn E-Auto dann mit der höchsten Gesamteffizienz und die gibt es nicht mit einem BHK. Wie viel fossilen Brennstoffe (Gas) würde eine Ladung (72 kWh) eines Tesla Model S Akku (85), an Brennstoff benötigen?
 
Beiträge: 1825
Registriert: 14. Apr 2014, 10:51
Land: Deutschland

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste