Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

Infos zum elektrischen Pickup...

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von Pegasus001 » 25. Nov 2019, 16:08

segwayi2 hat geschrieben:
Pegasus001 hat geschrieben:Heute bietet Tesla einen 100kw Austauschakku für 14k an. Wenn der Wagen ansonsten in Ordnung ist, wäre dass durchaus eine Überlegung wert.


Wo kommen nur solche Zahlen her? Wenn dem so wäre hätte ich schon längst ein 100er unter meiner Karre. Da hätte ich gerne mal eine Quelle für. Tesla dürfte da eher 25k für aufrufen.

Die sinkenden Akkupreise möchte ich erst mal sehen. Bis heute sind die noch nicht am Markt angekommen. Auch nicht bei Tesla

Ja, stimmt, Fehler passieren, Asche über mein Haupt.

Aber das Akkupreise sinken, hört man doch überall. Quelle: https://www.carmart.ch/umwelt/preise-fu ... jahren-90/

Trotzdem, Korrektur: Tesla Akku kostet IM SCHNITT (nicht 100kW) 17.000€ (nicht 14.000). Im Schnitt würde ich jetzt mal 80 oder 90 kW schätzen.
Bevor ich was falsches sage....der kleinste derzeit lieferbare wird wohl der beim Model3 sein, der größte ist 100kW, ist das richtig?
Quelle: https://youtu.be/7Tui-2PcscA?t=182

Woher hier die Zahlen stammen, müsste man jedoch mal erfragen. Auch ob es der Tauschpreis oder der reine Akkupreis ist. Der ursprüngliche Akku könnte ja auch noch durchaus einen Wert haben, den man hier vielleicht, vielleicht aber auch noch nicht bei Tesla gegen gerechnet hat.
Model3 "Thora", blau, LR AWD+, AHK, FSD, 18"
CT: bestellt
Ref. Code: https://ts.la/hans26656
 
Beiträge: 457
Registriert: 24. Mär 2017, 08:53
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von segwayi2 » 25. Nov 2019, 17:39

als ich das letzte mal fragte war der Akkupreis 25k bei Inzahlungnahme des alten für 2,5k.
Ich habe 2014 viele S60 Fahrer gesprochen die mit dem Argument des späteren preisgünstigen Wechsels auf grössere Akkus den 60ger gewählt haben. 6 Jahre später kenne ich niemanden der wechseln konnte.
Ich wäre bei Akkupreisen sehr vorsichtig. Sinken tut für den Endverbraucher da garnix, jedenfalls nicht als Austauschteil.
Ich warte noch auf eine schöne Ersatzteilpreisliste wo alle schön inklusive Einbau und Inzahlungnahme des Alten gelistet sind :D
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
295.000 km
71 kWh usable full pack
Vers.: 2020.8.1.1 fd1e27c66
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8906
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von Snuups » 25. Nov 2019, 17:45

Ich fürchte da kommt erst mal nichts von Tesla. Dritthersteller haben es erst einmal auch sehr schwer da die potentielle Kundschaft extrem dünn ist und sich eine Produktion noch sehr lange nicht lohnen wird. (Wenn überhaupt)
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4776
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von Abgemeldet 12-2019 » 25. Nov 2019, 21:17

OT gelöscht
Zuletzt geändert von Abgemeldet 12-2019 am 28. Nov 2019, 02:11, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 32
Registriert: 27. Jul 2019, 10:04
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes E-Auto

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von prodatron » 25. Nov 2019, 21:39

Elektroau hat geschrieben:Volkswagen hat zum Thema Moral das Folgende beizutragen:

China Cables – Ignorieren deutsche Firmen die Unterdrückung?

Was zum Geier hat das mit dem Tesla Cybertruck zu tun?
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2847
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von de_do » 25. Nov 2019, 21:51

ist das wieder die typisch deutsche Neid-Kultur?

Es gibt Lebensentwürfe, bei denen man Wohnzimmer Bad und Küche in 2 Plastiktüten umher trägt und welche bei dem es schon 2-5 Häuser auf verschiedenen Kontinenten nebst Privatflugzeug braucht um glücklich zu sein.
Wer maßt sich an zu bestimmen ab wann was unmoralisch und verschwenderisch ist?

Das ist doch genau der Punkt, warum es ständig zu Konflikten und endlosen und unnützen Diskussionen kommt, weil eben jeder die Grenze nach individuellem Gusto anders zieht.

Mein Rezept: den vermeintlich unmoralischen vorleben wie es auch anders gehen kann, ohne den Oberlehrer zu spielen, in der Hoffnung dass ein Umdenken stattfindet, Punkt.
Für die, die Kinder haben umso besser, dann kann man die eigenen Wertvorstellungen (evtl.) multiplizieren.
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen."
Kurt Marti
 
Beiträge: 88
Registriert: 1. Sep 2019, 17:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von Helmut1 » 25. Nov 2019, 22:12

Ich denke es ist besser hier im Forum und diesen Thread nur direkt den Cybertruck moralisierend zu betrachten.
Und keineswegs eine allgemeine Moraldiskussion zu beginnen wie bei den letzten Posts.

Wir können wohl schon froh sein, dass bis jetzt kein theatralisches Getue kam. Elon hat die hohen Werte verraten oder so ähnlich.
Oder wie entsätzlich doch das Forum geworden, weil ein paar Leute sich nicht völlig der politischen Korrektheit unterwerfen.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von Häuschen » 25. Nov 2019, 22:19

Snuups hat geschrieben:
Prima, dann geh mal gefälligst mit einem guten Beispiel voran bevor man sowas fordert. Ach nee, Ofenheizung ist ja super umweltschädigend wegen Russ, Feinstaub, CO2 und NOx.

Das aus 50 m2 nun 80 geworden sind ist ja wohl nun wirklich nicht kritisierbar.
.


Du hast mich genau falschrum verstanden ;)

Meine Einlassung bedeutete vielmehr: „Wen juckt denn, was früher war?“
 
Beiträge: 232
Registriert: 19. Okt 2019, 22:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von prodatron » 25. Nov 2019, 23:25

Nach der Diskussion hier in diesem Thread bin ich auf folgende Schlüsse gekommen:
- weil er günstiger als ein Model S/X ist, wird er bei der Herstellung auch weniger Resourcen verbrauchen
- daher: wenn aktuell Model S/X Fahrer über ihn meckern, sollen sie sich besser an die eigene Nase packen, weil sie sogar "verschwenderischere" Autos haben
- er muß nicht lackiert werden -> Umwelt-Vorteil
- er kann uralt werden -> Nachhaltigkeit
- er ist ein besseres Arbeitstier als so gut wie jeder existierender PickUp -> Optimierung

Mein Fazit:
- fast nichts am Cybertruck ist wahrscheinlich unmoralisch außer seinem Verbrauch an Parkplatzfläche

Ich wohne in einer 100.000 Einwohner Stadt. Solche Karren passen hier gerade noch irgendwie hin. In einer Großstadt als Privatfahrzeug macht er kaum Sinn. Auf dem Land wird er hoffentlich viele zum Umstieg auf BEV bringen, die vorher genauso überdimensionierte Verbrenner fahren.
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2847
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von FFF » 25. Nov 2019, 23:46

prodatron hat geschrieben:Auf dem Land wird er hoffentlich viele zum Umstieg auf BEV bringen, die vorher genauso überdimensionierte Verbrenner fahren.
Bis auf diesen Satz konnte man dir zustimmen. Aber was soll "überdimensionierter Verbrenner"? Wenn ich z.b. nen Bagger ziehen können muß, reden wir von >3 to Anhängelast. Soll das ein Polo leisten?
LG
Karl
(75D seit 26.3.18 79500km, @2020.16.2.1, 215 Wh/km
 
Beiträge: 2248
Registriert: 7. Mär 2018, 16:13
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast