Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

Infos zum elektrischen Pickup...

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von tesla-andi » 26. Nov 2019, 20:59

Irgendwo von irgendjemand wurdest Du doch angesprochen, dass dein Verzicht predigen pharisäerhaft wirkt, weil du ein relativ großes Auto hast.
Das hast du nach meiner Auffassung ernst genommen und dich gerade quasi wieder entschuldigt für dein Auto.
Der dicke Brocken an weltlichen Besitz und damit Wohlstand ist aber ja nun eher weniger dein älterer MS sondern deine 140 kWpeak

Ich verstehe nicht warum Du noch mal nachfragst? Ist das so eine Lust an Selbstgeißelung? Ich bin es nicht der andere moralisch verurteilt für erheblichen Wohlstandsbesitz. Das bist Du und z.B. Adastramos. Von mir aus musst du dich nicht schämen![


Aha. Und was ist an 140 kWp PV Anlage unmoralisch und verschwenderisch?
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader 12/2018 - eGolf 10/2019
PV Anlagen insg. 140 kWp - Powerwall 2 seit 08/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2319
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von Helmut1 » 26. Nov 2019, 21:34

tesla-andi hat geschrieben:
Irgendwo von irgendjemand wurdest Du doch angesprochen, dass dein Verzicht predigen pharisäerhaft wirkt, weil du ein relativ großes Auto hast.
Das hast du nach meiner Auffassung ernst genommen und dich gerade quasi wieder entschuldigt für dein Auto.
Der dicke Brocken an weltlichen Besitz und damit Wohlstand ist aber ja nun eher weniger dein älterer MS sondern deine 140 kWpeak

Ich verstehe nicht warum Du noch mal nachfragst? Ist das so eine Lust an Selbstgeißelung? Ich bin es nicht der andere moralisch verurteilt für erheblichen Wohlstandsbesitz. Das bist Du und z.B. Adastramos. Von mir aus musst du dich nicht schämen![


Aha. Und was ist an 140 kWp PV Anlage unmoralisch und verschwenderisch?

Warum sollte ich dir das beantworten? :?:
Ich gehöre nicht zu denen die beklagen wie schlecht und böse doch unser westlicher Wohlstand angeblich ist.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von tesla-andi » 26. Nov 2019, 21:37

Komische Einstellung. Ich vermute, du hast hier gar nicht mitgelesen.
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader 12/2018 - eGolf 10/2019
PV Anlagen insg. 140 kWp - Powerwall 2 seit 08/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2319
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von de_do » 26. Nov 2019, 22:30

Adastramos hat geschrieben:Halt! Es geht nicht um Wohlstand es geht um den Hunger dahinter - wir werden nicht satt, sondern verbrauchen mehr, als nachwachsen kann.

Nur weil ich "alles" kaufen und verbrauchen kann, heißt das noch nicht, dass dies auch gut ist.

Warum sollten wir Benzin und Diesel nicht billiger machen, indem wir die "Ökosteuer" abschaffen - ich mein, warum soll ich "bestraft" werden, ich mach doch nix falsch oder?

Warum soll ich ein elektrisches, neues Fahrzeug kaufen - wo ich doch tun und lassen kann, was ich will?

Warum steht Fleischkonsum in der Kritik - ich will essen was ich mir leisten kann und das geht besonders gut, bei dem Kilo Hack für 1,50 aus dem Kühlregal. Warum soll ich auf Kiwis aus Neuseeland oder Mangos aus Brasilien verzichten, ich kann sie mir schließlich leisten!

Warum darf ich nicht 5-mal in den Urlaub fliegen, solange ich genug Geld für ein 15 Euro-Ticket übrig habe, wofür überhaupt diese unsägliche Kerosinsteuer?

Ich will wieder Plastiktüten haben und Strohalme! Wie soll ich sonst mein Obst transportieren, das geht doch garnicht!?

Wenn ich 40.000 Euro auf den Tisch für etwas lege, dann will ich aber, dass die Leute springen!

...

Ok, Boomer, sagte der 32-Jährige.



wie soll das gehen?
Die Menschheit wäre nicht da wo sie jetzt ist wenn Sie sich nicht ständig "mehr" genommen hätte als nötig. Das scheint wohl irgendwo in der Natur unserer Spezies zu liegen.

Auch ein Steinzeit Mensch hat gut gelebt bis einer kam der Feuer in der Hütte haben wollte - viele der anderen dachten sich sicher damals auch "tut das Not?" so ging es weiter bis heute.

Wie kommst du also darauf, das es jetzt auf einmal Klick macht und die Menschheit verabschiedet sich von Ihrem "Erfolgs-Gen"

Freu dich doch, Tesla gibt vielen Leuten "Haben will Produkte" die unterm Strich ökologischer als andere sind (und selbst das wird ja von einigen angezweifelt). Damit erreicht man zumindest die, die zwar gerne Öko sein möchten, aber sich nicht einschränken wollen.
also die, die ein E-Smart, i3 oder Zoe nicht erreicht.

Veränderungen gehen nur langsam
Auch keine Schritte sollten deshalb nicht gleich entmoralisiert werden.
Da gibt es sicher effektivere Ansätze als über das für und wieder eines Cybertrucks zu diskutieren....
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen."
Kurt Marti
 
Beiträge: 88
Registriert: 1. Sep 2019, 17:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von TeslaHH » 26. Nov 2019, 22:36

Vor allem aus der Menge der Spaßkäufer begründet sich wohl kein Faktor.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2337
Registriert: 23. Okt 2013, 22:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von bet4test3r » 26. Nov 2019, 22:39

@Adastramos: Danke, du sprichst mir aus der Seele. Ich lese mittlerweile fast nur noch mit hier. Meistens muss ich schmunzeln und genau an diesen Satz denken: Ok boomer (ich bin übrigens 23)

Lass sie aussterben, die harten Brocken sind es nicht wert. Schon gar nicht Personen, die offensichtlich nicht mitlesen oder das Geschreibsel überhaupt richtig verstehen (wollen).
Model S P85+ Signature Red von 04/2018 - 12/2018
Model 3 Long Range AWD Red von 03/2019 - jetzt
 
Beiträge: 1784
Registriert: 5. Feb 2015, 17:56
Wohnort: Bad Homburg
Land: Deutschland

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von Adastramos » 26. Nov 2019, 23:06

@bet4best3r: Schön auch jüngere Kollegen hier zu sehen, wir sollten dazu beitragen, so schwierig es auch ist - unseren "älteren" Mitkollegen zu erzählen, was uns bewegt und was wir denken. Vielleicht, nur so ganz vielleicht, kann man dadurch helfen, einen lebenswerten Planeten in unserm Sonnensystem zu erhalten.

de_do hat geschrieben:wie soll das gehen?
Die Menschheit wäre nicht da wo sie jetzt ist wenn Sie sich nicht ständig "mehr" genommen hätte als nötig. Das scheint wohl irgendwo in der Natur unserer Spezies zu liegen.

Auch ein Steinzeit Mensch hat gut gelebt bis einer kam der Feuer in der Hütte haben wollte - viele der anderen dachten sich sicher damals auch "tut das Not?" so ging es weiter bis heute.

Wie kommst du also darauf, das es jetzt auf einmal Klick macht und die Menschheit verabschiedet sich von Ihrem "Erfolgs-Gen"[...]
Natürlich ist es wichtig, technologische Fortschritte zu unterstützen, da sind wir absolut gleicher Meinung.

Wo liegt mein Punkt dennoch? Er liegt darin, das wir Menschen als Spezies nicht nur über den Drang verfügen, immer mehr zu wollen, sondern auch, die Fähigkeit besitzen uns unserer Umstände anzupassen - und darin liegt ganz speziell unser "Erfolgs-Gen".

Feuer/Wärme, Wasser, Nahrung, saubere Lebensbedingungen, medizinische Versorgung und Elektrizität sind ja Grundlagen unseres Lebens und vielen weiteren Menschen bleiben diese selbst heute leider noch verwährt. Um das geht es jedoch nicht.

Es geht mir um eine mentale Adipositas, eine Neigung dazu, sich Dinge zu kaufen, die keine wirkliche Relevanz in meinen Alltag bringen, Ressourcen verbrauchen ohne dass jemanden damit geholfen wäre. Und ich kaufe diese überflüssigen Dinge, lediglich, weil ich die Möglichkeit dazu habe.

Das ist nicht unser "Erfolgs-Gen", wenn es dazu führt, dass wir unsren Planeten ausnehmen und durch effiziente Technik uns rechtfertigen, noch mehr Energie zu verbrauchen. Nicht immer aber manchmal fragt man sich "Ich muss nicht den Tag lang die Glühbirne brennen lassen, da es mich über die Zeit was kostet.", "ich muss nicht 500m zum Bäcker fahren, weils Benzin kostet und dem Auto schadet." - wohingegen man eher geneingt ist, solches zu tun, weil man sich denkt, "Ahh, ich hab jetzt LED, komm lass sie brennen, verbraucht ja nicht viel." oder "Ahh, mein eAuto braucht praktisch nix, jetzt kann ich auch zum Bäcker fahren."

Wenn wir jetzt beginnen, gefühlt sparsamer unterwegs zu sein, nur weil wir einen ePickup fahren können, finde ich ehrlich gesagt fahrlässig.

Wenn wir über CO2-Zertifikate sprechen, davon, Kunststoffmüll zu reduzieren oder ganz zu vermeiden, wenn wir von Ökosteuern auf Flug-, Schiff und Straßenverkehr sprechen, weil wir den Einfluss reduzieren wollen aber dann gleichzeitig unnötiger Weise immer größere eAutos zu kaufen, dann kann man sich das Ganze auch ehrlich schenken.

Nur weil in den USA große Pickups mit zu den Spitzenzulassungen zählen, sollte das für uns in Europa kein erstrebenswertes Vorbild sein, es genauso zu machen, nur weil es jetzt "verführerischer" wird.

Only the fittest will survive, wie Darwin sagte - aber wenn wir unser Verhalten nicht anpassen, sondern so weiter machen, in einer andern Verpackung, sind wir keineswegs angepasst für die Zukunft.
Auf die bestmögliche Zukunft!

The only thing worse than being blind is having sight but no vision. *Helen Keller
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1610
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von Helmut1 » 27. Nov 2019, 01:40

Adastramos hat geschrieben:@bet4best3r: Schön auch jüngere Kollegen hier zu sehen, wir sollten dazu beitragen, so schwierig es auch ist - unseren "älteren" Mitkollegen zu erzählen, was uns bewegt und was wir denken. Vielleicht, nur so ganz vielleicht, kann man dadurch helfen, einen lebenswerten Planeten in unserm Sonnensystem zu erhalten.

Was für eine Hybris! :shock:
Das was du erzählst haben mir schon damals als ich ein Kind war 1 zu 1 die "linksgrün" eingestellten Lehrer/innen gepredigt.

Meinst du etwa ernsthaft vor 30 Jahren wurde noch nicht über z.B. genau das rumgejammert?:
Adastramos hat geschrieben:Es geht mir um eine mentale Adipositas, eine Neigung dazu, sich Dinge zu kaufen, die keine wirkliche Relevanz in meinen Alltag bringen, Ressourcen verbrauchen ohne dass jemanden damit geholfen wäre. Und ich kaufe diese überflüssigen Dinge, lediglich, weil ich die Möglichkeit dazu habe.


Der Unterschied zu heute ist nur, dass es damals noch nicht völlig mainstreem war.
Das was du erzählst ist doch genau das womit alle schon seit langer Zeit zwangsweise indoktriniert werden. Ein reines Nachplappern von... . :roll:
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von de_do » 27. Nov 2019, 01:46

das mit der Anpassung ist schon richtig, sollte das jedoch zu Verzicht führen, wird der Mechanismus (von unserer Natur) aber erst aktiviert, wenn es uns schlecht geht um das bestmögliche Überleben zu sichern, solange dazu keine Notwendigkeit besteht wird verschwendet.
Leider geht es uns halt allen noch viel zu gut dafür.

Das Problem ist halt, dass hier jeder seine individuelle Grenze hat, ab wann man etwas als unmoralisch oder verschwenderisch ansieht, deshalb ist es müssig das hier zu diskutieren, da wird es immer sehr unterschiedliche Meinungen geben.
Beispiel: Swimming pool, ist sicher nicht minder unökologisch und verschwenderisch als ein Cybertruck - eigentlich auch verwerflich sowas zu besitzen.

Du hattest geschrieben: "Feuer/Wärme, Wasser, Nahrung, saubere Lebensbedingungen, medizinische Versorgung und Elektrizität sind ja Grundlagen unseres Lebens....."

Bereits hier kann man widersprechen, Wasser und Nahrung sind "echte" Grundlagen unseres Lebens, die anderen Punkte haben wir uns bereits aus dem "mehr haben wollen" Gedanken heraus geschaffen.

Und die, die einen Cybertruck für ihr Ego oder what ever brauchen, werden kaum darauf verzichten, damit andere Teile der Bevölkerung an diesen Errungenschaften Teil haben können.
Und das hat nicht mal was mit dem CT zu tun, wieviele Fahren einen Pick Up einfach weil's cool ist? Man erkennt die an der blitzblanken Ladefläche....

Das weitere Dilemma ist ja, dass unser Wirtschaftssystem vom Wachstum lebt. Um also Elon auch in Zukunft zu ermöglichen die E-Mobilität weiter zu revolutionieren, sollten wir auch daran interessiert sein, das der CT sich gut verkauft.
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen."
Kurt Marti
 
Beiträge: 88
Registriert: 1. Sep 2019, 17:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Tesla Cybertruck - Unmoralisch und Verschwenderisch?

von Helmut1 » 27. Nov 2019, 02:02

tesla-andi hat geschrieben:Komische Einstellung. Ich vermute, du hast hier gar nicht mitgelesen.

Ich halte diesen Thread für den wohl spannendsten überhaupt in der Geschichte des TFF-Forums. Du kannst deshalb davon ausgehen, dass ich mitgelesen habe. Es ist sehr interessant wie einige quasi rebellieren mit dem Cybertruck.

Meine Einstellung erscheint dir vielleicht komisch in einem Mainstreemzeitgeist in dem der Selbsthass schon in der Absurdität vom "bösen alten weißen Mann" gipfelt. Ich halte sie dagegen für normal.

Schade das du offenbar abblockst. Mich hätte sehr interessiert wie Du in einer Ablehnung des westlichen Wohlstandes es begründest zwischen guten und bösen Besitz zu differenzieren bzw. sie überhaupt so einordnest.

Gruß Helmut
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Frankiboy68, mmm2, NortonF1, tengerr und 3 Gäste