Warnung - Ladekabel aus dem Internet

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Warnung - Ladekabel aus dem Internet

von Boehm E-Mobility » 11. Okt 2015, 21:21

Leider sehr unschön!
In den richtigen Öffnungen der federzugklemmen ist auch schon drin rumgestochert worden.
Die Klemmen sehen mir aber auch generell nicht so gut aus.

Daher Kauf und Installation von einem qualifizierten E-Fachbetrieb für
E-Mobilität durchführen lassen ! ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1816
Registriert: 23. Jun 2013, 12:59
Wohnort: Troisdorf
Land: Deutschland

Re: Warnung - Ladekabel aus dem Internet

von Freihamer » 11. Okt 2015, 23:17

Was für ein Pfusch...
Strom kann so viel Spass machen. Der Freihamer...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 53
Registriert: 9. Mär 2014, 00:05
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Warnung - Ladekabel aus dem Internet

von Freihamer » 12. Okt 2015, 09:07

Hier die Antwort des Geschäftsführers des Internetshops:

Guten Morgen Herr xxxxxx,

vielen Dank für Ihre Nachricht!

Sie haben vollkommen Recht, so etwas darf nicht passieren (ohne Adernendhülsen, etc.). Zu dieser Zeit hatten wir eine studentische Hilfskraft | Elektrotechnik bei uns im Unternehmen. Ich kann mir nur vorstellen, dass da irgendwie ein „Probestück“ von Ihm in den Verkauf geraten ist? Es tut mir leid – darf aber nicht passieren.

Selbstverständlich können wir Ihnen gerne kostenlos einen einwandfreien Ersatz liefern oder Ihnen den Kaufpreis zurück erstatten. Bitte teilen Sie uns kurz mit, welche Variante Ihnen am liebsten ist. Des Weiteren möchten wir Sie bitten, uns das defekte Ladekabel „unfrei“ zurückzusenden. Vielen, herzlichen Dank!

Bis dahin verbleibe ich

mit den besten Grüßen aus Paderborn


Was soll man dazu noch sagen??
Strom kann so viel Spass machen. Der Freihamer...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 53
Registriert: 9. Mär 2014, 00:05
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Warnung - Ladekabel aus dem Internet

von trimaransegler » 12. Okt 2015, 09:15

Gestern habe ich einen CEE 32 A Stecker von Mennekes aufgemacht, weil der bei 30 A immer sehr schnell warm wurde. Es ist ein Stecker mit den Schnellklemmen - wollte den damals eigentlich gar nicht kaufen, aber der Fachverkäufer hat mich beruhigt, dass diese Klemmen den Spezifikationen entsprechen. Es steht ja 32 A - 6 h drauf. Eine Klemme ist völlig weggeschmort, habe die Bilder nicht zur Hand. Diese Kontakte sind von der Konstruktion her viel zu dünn, die Verbindungsfläche der Klemmung ist zu klein. Habe einen deutlich preiswerteren Stecker mit Schraubklemmen und Aderendhülsen montiert. Der wird Jahre halten.
Fazit: Auch Markenprodukte renomierter Hersteller sind nicht immer perfekt durchkonstruiert und nicht alles Neue, Bequeme ist besser als das Bewährte, Alte, ggf. etwas Unbequemere........
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5428
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14
Land: Deutschland

Re: Warnung - Ladekabel aus dem Internet

von Mathie » 12. Okt 2015, 10:57

trimaransegler hat geschrieben:Es steht ja 32 A - 6 h drauf.


6h bedeutet aber lediglich, dass der Schutzleiter unten, also auf 6Uhr beim Zifferblatt ist. Hat nichts mit der Dauer der Belastung zu tun.

http://www.mennekes.de/index.php?id=clock_positions01

Mit einer 9h Dose kannst Du nicht länger sondern überhaupt nicht laden, weil's mechanisch nicht passt. ;)

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9390
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Warnung - Ladekabel aus dem Internet

von fabbec » 12. Okt 2015, 11:10

Omg sowas hab ich aber auch noch nicht gesehen

Wie kann man so dämlich sein und die Federzug Klemmen falsch benutzen!

Und dann noch nicht mal hinterer überprüfen ob die Kabel fest sind bevor man Strom drauf gibt!

Wir haben auch die Keba P20 und mit 10qm angeschlossen! Und der Anschlusraum ist verdammt eng das war richtige Fummel Arbeit
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2784
Registriert: 8. Nov 2013, 21:17
Wohnort: Duisburg
Land: Deutschland

Re: Warnung - Ladekabel aus dem Internet

von Freihamer » 12. Okt 2015, 12:04

Federzugklemmen oder Schraubklemmen

Richtig angewendet sind Federzugklemmen sicherer als Schraubklemmen. Der Kontaktdruck bei Schraubklemmen läßt mit der Zeit durch die immerwährende physische und thermische Belastung der Klemmstelle nach. Genau dieses Problem behebt die Federzugklemme. Schraubklemmen gehören gewartet. Man muss den Druck auf den Leiter immer wieder durch Nachziehen prüfen. Die meisten (auch Fachleute) denken, das man es nur wegen der Zeitersparnis erfunden hat. Naja, die Hersteller bewerben die Produkte fast nur mit dieser Eigenschaft. Das hört der Installateur gerne...

Wir haben ca. 5.000 CEE Stecker und Kupplungen im dauernden Messeeinsatz und da ist allein die Zuverlässigkeit wichtig. Wir haben uns dabei für das Bals Klemmsystem entschieden.
In vielen Fällen in denen wir ein Verschmoren in unseren eigenen Steckverbindungen feststellen ist nicht unsere Ausrüstung der Auslöser, sondern das Gegenstück des Kunden. Hier werden meistens die günstigeren Produkte verwendet, die Leiter unfachmännisch angeschlossen oder ein zu geringer Querschnitt bei hoher Last verwendet. Die eine Seite überträgt die Hitze dann auf den anderen Teil der Steckverbindung.

Somit ist das Prüfen der jeweils anderen Seite fester Bestandteil unserer Prüfroutine bei thermischen Schäden geworden.

In den anderen Fällen ist es einfach der mechanisch brutale Umgang (Beschädigung) gewesen.
Strom kann so viel Spass machen. Der Freihamer...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 53
Registriert: 9. Mär 2014, 00:05
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Warnung - Ladekabel aus dem Internet

von Cliffideo » 26. Okt 2015, 12:33

Wir haben auch die Keba P20 und mit 10qm angeschlossen!


Na, das nenn ich mal einen vernünftigen Kabel-Querschnitt ;)
 
Beiträge: 172
Registriert: 14. Apr 2015, 08:56
Wohnort: Weyhe bei Bremen
Land: Deutschland

Re: Warnung - Ladekabel aus dem Internet

von ManuaX » 16. Feb 2016, 21:45

Freihamer hat geschrieben:Lieber Friedhelm,

als Laie darfst du das gar nicht. Leider kann dich aber auch keiner daran hindern. Es ist nämlich für Ladekabel und andere elektrische Betriebsmittel vor dem In-Verkehr-Bringen eine VDE-Messung mit Protokoll notwendig. Auch wenn du es nur für dich selbst in Verkehr bringst, also benützt.
Nun hast du - wie jeder andere Laie - weder die notwendigen Messgeräte, noch die notwendigen Kenntnisse die Messergebnisse zu interpretieren. Letztlich fehlt dir aber die Zertifizierung nach TRBS 1203 dazu, die sogar Fachkräfte - also ausgelernte Elektroniker/Elektriker - brauchen. Und erschreckend: Die meisten "Fachbetriebe" haben noch nie was von einer TRBS 1203 gehört. Das stelle ich immer wieder fest, wenn ich auf Verbandstagen oder Innungsveranstaltungen bin. Viele haben die erforderlichen Geräte, aber nur wenige die erforderliche Schulung zur Zulassung, denn "des hamma scho immer so gmacht".

Folge: Falls dein Tesla oder die Ladestation oder die Garage/Tiefgarage oder das Haus durch dein Laienkabel abfackelt, dann gibt es kaum eine Versicherung, die das für dich regelt. Das ist heftig, denn da geht alles drauf was du besitzt. Aber nur wenn du Pech hast. Meisten hat man ja Glück im Leben. Aber es gab schon mal welche die hatten auch mal Pech...

Also lieber Friedhelm, lasse dein Kabel prüfen. Lasse dir die Bestellung des Prüfers gem. TRBS 1203 zeigen bevor er dein Kabel prüfen darf. Dann kannst du ruhig schlafen, denn dann kann dir keiner was und dein Tesla dankt es dir sicher auch - irgendwann...

Grüße
Wolfgang


Anmerkung:

1.) ich lasse alles was ich baue von einem Pensionierten Elektricker checken ! (er hat es mir beigebracht)

2.) garantiert dir der, der die TRBS 1203 Prüfung am Kabel macht, nicht wenn doch ein schaden eintritt oder ist der Prüfer dann haftbar?

3.) Garantiere ich selbst für alle meine Arbeiten selbst und benutze auch alle Kabel nur selbst. Sollte was passieren ist das mein Problem.

p.s. Wenn jemand absichtlich sein Kabel zerstört oder zb. durchschneidet und dieses auch noch weiter benutz;
wer hindert ihn daran ? Nimand ! Wenn etwas was passiert ? Dann ist es seine Schuld, Er ist Haftbar ! oder ein Trugschluss?

mfg ManuaX
Benutzeravatar
 
Beiträge: 964
Registriert: 22. Dez 2011, 00:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889
Land: Deutschland

Re: Warnung - Ladekabel aus dem Internet

von trimaransegler » 16. Feb 2016, 21:56

Da es immer noch um mein angeblich selbst gebasteltes Ladekabel geht (habe ich nie gesagt - ich habe von einem CEE 32 A Stecker von Mennekes mit Klemmkontakten gesprochen !!!!) möchte ich klarstellen, dass ich nur fertige Typ2 Kabel für den Tesla verwende die ich aber nach wie vor für nicht besser oder sicherer halte, als fachmännisch angeschlossene selbst gefertigte....
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5428
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Semrush [Bot] und 1 Gast