Abrechungs- und Bezahlschranken

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Reportage: Was, Sie wollen Strom tanken?

von tripleP » 10. Sep 2015, 20:20

Naheris hat geschrieben:
Wenn sie das schaffen zeigen sie damit zwei Dinge über etablierte Autohersteller:
- Sie können sehr wohl eigene Ladepunkte bauen.
- Sie können sie sehr wohl extrem schnell bauen.

BMW will das selbe ja auch in Südafrika machen...


Es wird wohl kaum daran gezweifelt werden, dass die das können. Geld, Image und Macht ist vorhanden, die könnten, wenn sie wollten... und wenn sie dann mal wollen, dann gehts ab, und zwar ziemlich schnell.

Aber bis es soweit ist, geniessen wir alleine Tesla :)
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, Batterie 18kWh, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4339
Registriert: 9. Aug 2014, 15:03
Wohnort: Aargau
Land: Schweiz

Re: Reportage: Was, Sie wollen Strom tanken?

von kbrandes » 10. Sep 2015, 20:28

Einfach eine Website je Betreiber, da Ladesäulennummer und Kreditkartendaten eingeben, dann Laden freischalten.

Kann doch nicht so schwer sein, oder?

Geht genauso mir Paypal, Bankabbuchung, ...

Jeder billige Onlineshop bekommt das hin.
 
Beiträge: 1049
Registriert: 18. Feb 2014, 20:15
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Abrechnungs- und Bezahlschranken

von zappa » 10. Sep 2015, 22:59

volker hat geschrieben:Bei einem Parkscheinautomat habe ich einmal Münzprüfer, Geldwechsler und Handhabung von Bargeld für x Stellpllätze. Das funktioniert sehr wohl, weil ich nicht pro Stellplatz den Aufwand treibe.

Ebenfalls gut finde ich das Konzept, am Parkautomaten das Parken zusammen mit dem geladenen Strom zu bezahlen. Das Parkticket enthält einen Barcode, mit dem die Stromabgabe freigeschaltet wird.

Geht noch einfacher: der Parkticket-Automat druckt zwei 'bezahlte' Uhrzeiten auf das Ticket: eine ohne Laden, eine zweite mit Laden, unter Berücksichtigung der Kosten für die bis zu der Uhrzeit abgebaute Energiemenge. Benutze ich den Parkplatz mit der Ladesäule, gilt die zweite Uhrzeit. Die Säule liefert immer Strom, ohne Freischaltung. Missbrauch wird durch regelmäßige Kontrollen (wie bei normalen Parkuhren) entsprechend bestraft.
Das hätte folgende Vorteile:
- es ist kein Lese-/Authentifizierungsmethoden-/ Freischalt-Mechanismus nötig
- Ladesäulenzuparker (und damit sogar verbrennen) werden genauso zur Kasse gebeten wir Ladende Fahrzeuge
- barrierefrei, jederzeit, damit auch in Notfällen hilfreich, auch für Ausländer
- kann evtl. echt Geld einbringen, da simplerer und damit wesentlich billigerer Aufbau als alle heutigen Systeme
Der einzige Nachteil könnte sein, dass man das System den Fahrern erst einmal erklären/beibringen muss. Aber so viel komplizierter als normale Parkuhren ist das auch nicht
 
Beiträge: 626
Registriert: 21. Sep 2014, 06:43
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Cableguy, ggirke72 und 8 Gäste