Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von UdoW » 25. Apr 2012, 00:20

LADEFOXX in Bielefeld :
Seit gestern 23.4. beobachte / teste ich täglich die beiden Säulen. Bisher war an jedem Tag eine der beiden Säulen als besetzt definiert (so sagt es der Telefoncomputer), obwohl an der Säule kein Fahrzeug stand und auch kein Kabel angeschlossen war.
Das geht schon gut los, mit diesen intelligenten Säulen.
Die Begeisterung erreicht neg.Maximalwerte, wenn man auf der freie Stellfläche eingeparkt hat und dann die Säule am Telefon als belegt gemeldet bekommt. :oops:
Dann fährste gleich nochmal um den Block und bittest den Papa-Verbrenner-Fahrer, der auf der anderen Stellfläche auf Muttchen wartet. Macht auch richtig Spaß im Regenschauer, auf dem Handy die Säulennr. einzutippen, da ist dann allles naß, nicht nur das Kabel. :twisted:
Der fangfrische Renault-Twizy im SPD Wahlkampf look - (kein Scherz), der sich von OS heut nach BI gewagt hat, ist ziemlich sicher gestrandet. Hab mich erst gewundert, warum er nicht am Kabel hängt, aber dann war´s mir klar - er hat die "belegte" Säule erwischt.
BI Twizy u Tessi 2012 04 24 verkleinert.JPG
BI Twizy u Tessi 2012 04 24 verkleinert.JPG (114.72 KiB) 648-mal betrachtet


SPD Twizy verkleinert.JPG
SPD Twizy verkleinert.JPG (59.19 KiB) 648-mal betrachtet



Während ich wartete und hoffte die Twizy Besatzung zu treffen, ging mir dann erst richtig das Licht auf : eine P&C Box oder Drehstromkiste hat i.d.R. 3 gleichzeitig nutzbare Ladeports , d.h. es ist gar kein Problem sich mit mehreren Fahrzeugen den Ladehalt zu teilen - das ist bei den so schönen schlauen Säulen auch völlig vorbei - so langsam wächst bei mir die Ablehnung zur Prinzipfrage. Da zeichnet sich so richtig der Holzweg ab ... lassen wir uns weiter überraschen / frustrieren.
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von Talkredius » 25. Apr 2012, 00:37

hmm, bei uns gibt es eine Hotline, da kannst Du anrufen, dann wird der Müll abgeholt und entsorgt, gleichzeitig versucht man dann noch den Verursacher zu ermitteln, und dem die Kosten aufzudrücken.

Was für Dose(n) waren in der Säule ?

Bist Du sicher, dass der Twizzy gefahren ist und nicht als Werbesäule dort abgestellt wurde ? Vielleicht war deswegen die Säule belegt gemeldet ???
Markier mal die Reifen mit Kreide, so wie das die Politessen machen ;-)
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3592
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von UdoW » 25. Apr 2012, 00:48

Talkredius hat geschrieben:Was für Dose(n) waren in der Säule ?


Siehste, das "wichtigste" vergessen : beide Ladefoxx Säulen haben je 1*Schuko & CEE 32A - darüber müßten wir uns eigentlich freuen...

Talkredius hat geschrieben:Bist Du sicher, dass der Twizzy gefahren ist und nicht als Werbesäule dort abgestellt wurde ?
Markier mal die Reifen mit Kreide, so wie das die Politessen machen ;-)


Liegt auf dem Weg zur Mittagspause , werde weiter beobachten ...
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Vorschlag für neue Variante Drehstromkiste

von volker » 16. Aug 2012, 00:06

Hallo Forum,

Ich will eine Drehstromkiste errichten und habe meiner Frau das Konzept gezeigt. Sie wollte wissen, wie gewährleistet ist, dass die Steckdosen spannungsfrei sind, wenn gerade kein Auto lädt.
Ich habe daraufhin einen Vorschlag zur Verbesserung der Drehstromkiste (die mit den außenliegenden Steckdosen) erstellt. Die Skizze findet ihr im Anhang. Der Vorschlag soll die Vorteile von Variante 1 und 2 kombinieren.
+ Dosen nicht zugänglich ohne Schlüssel
+ wettergeschützt
+ Kiste zu beim Laden
+ Mit Zähler

Der Stecker des Ladekabels wird in der Kiste eingesteckt und diese wieder abgeschlossen. Es ist nicht möglich, dass ein Elektrofahrer das Ladekabel abzieht und "vergisst" die Kiste dafür zu öffnen. Dabei werden hoffentlich auch die Sicherungen ausgeschaltet und die Steckdosen sind spannungsfrei. Meine Frau ist da eisern was die Sicherheit angeht - sollte sich das so nicht realisieren lassen, werde ich wohl ne Mennekes Station errichten.

Was haltet ihr von dem Vorschlag bzw fällt euch etwas dazu ein was noch verbessert werden kann?

Volker
Dateianhänge
Drehstromkiste3.pdf
Skizze neue Variante DSK
(45.39 KiB) 91-mal heruntergeladen
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9193
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von Mischa » 16. Aug 2012, 11:16

hi volker,
meint Ihr Sicherheit gegen Stromschläge z.B. bei Kindern die an den Steckern spielen oder gegen Stromdiebstahl?

die DSK sind alle mit FIs geschützt, nur wenn die Kisten auf sind, kann mann evt. versehentlich an die Hauptleitung kommen (wenn man sehr ungeschickt ist)
deswegen habe ich mich für die Variante aussenliegende Stecker entschieden.
LG
der mischa
TESLA Roadster - Meine bislang beste Automobilentscheidung
Bester Wert: 119Wh/km / Derzeit 165Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 723
Registriert: 3. Jul 2011, 19:17
Wohnort: Alpen, Niederrhein

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von volker » 16. Aug 2012, 14:27

Hi Mischa,

Der FI hilft, keine Frage. Habe ich leider schon selbst ausprobiert. Für einen kräftigen Knall beim Kurzschluss reicht es aber trotzdem. :oops:
Die Dosen sollen auch mechanisch geschützt sein, also nur mit Schlüssel zugänglich. Damit keine Stöcke, Grashalme, Lehmbrocken oder Superkleber ihren Weg hinein finden. :twisted: Wenn ich's meinen Kindern verbiete wird's erst interessant, außerdem werden die Ladeanschlüsse frei zugänglich sein und da sind auch Dritte gefährdet bzw. können auf blöde Ideen kommen.

Alternativ kann ich mir noch eine zusätzliche Einfassung der Steckdosen an der DSK Variante 2 vorstellen, mit einem Teil davon als Verlängerung am Deckel befestigt - damit schwenkt dieser weg und gibt die Dosen frei. Edelstahlblech sollte hierfür reichen.

Grüße
Volker
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9193
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Vorschlag für neue Variante Drehstromkiste

von UdoW » 17. Aug 2012, 09:38

volker hat geschrieben:Hallo Forum,

Ich will eine Drehstromkiste errichten und habe meiner Frau das Konzept gezeigt. Sie wollte wissen, wie gewährleistet ist, dass die Steckdosen spannungsfrei sind, wenn gerade kein Auto lädt.

Kurzer Einwurf, sind deine Schukosteckdosen im Wohnzimmer auch spannungsfrei wenn kein Verbraucher angeschlossen ist?

volker hat geschrieben: einen Vorschlag zur Verbesserung der Drehstromkiste (die mit den außenliegenden Steckdosen) erstellt.
Was haltet ihr von dem Vorschlag bzw fällt euch etwas dazu ein was noch verbessert werden kann?

Volker


Die Ausführung / Installation der DSK zu erweitern / verbessern kann natürlich jeder machen.
Vom Grundkonzept war es damals vor allem auf Funktion und Preisgünstigkeit ausgerichtet.

Anregung : Da Du ein großes Gehäuse um die DSK planst, dann wäre es richtig gut, wenn soviel Platz entsteht, das die in-cable-box z.b. des Tesla UMC Kabels oder auch von anderen e-mobilen mit in dem Gehäuse unterkommen kann, da diese Boxen dann gegen Wind und Wetter geschützt sind.

Viel Glück bei der Umsetzung.
Jede DSK mehr ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Elektrische Grüße

Udo
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von martin » 17. Aug 2012, 15:47

Volker,
finde Deinen Vorschlag sehr gut. Mehr-Aufwand ist fast vernachlässigbar. Bau doch mal so eine Kiste und stell ein paar Fotos dazu rein.
EG
Martin
Benutzeravatar
 
Beiträge: 354
Registriert: 14. Mai 2011, 19:39
Wohnort: Stuttgart

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von volker » 28. Aug 2012, 16:49

Hallo alle,

vielen Dank für die Rückmeldungen. Zwei modifizierte Drehstromkisten sind bestellt.

Die Steckdosen im Haus haben integrierte bzw. nachgerüstete Kindersicherungen. Die Steckdosen im Außenbereich wären aber für jedermann frei zugänglich, nicht nur für unsere Kinder, die inzwischen wissen dass Papa und Mama da wie der Blitz gesprungen kommen ;). Daher die Überlegung, dass die ganz verschwinden.

Die Idee mit dem Platz zum Unterbringen der UMC Box ist prima. Ich werde noch mal mit Christian reden. Wäre es dafür besser, die CEE 32A Dose (rot) mittig oder seitlich zu platzieren? Und wie lang ist der CEE Stecker am UMC?

Volker
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9193
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von UdoW » 28. Aug 2012, 23:25

volker hat geschrieben:Wäre es dafür besser, die CEE 32A Dose (rot) mittig oder seitlich zu platzieren?

Ich schlage seitlich vor, dann läßt sich das UMC über die Gehäusebreite gut seitlich legen, enge Radien machen sich bei der Kabeldicke nicht so ganz gut. Eventuell wäre auch ein seitliches Langloch eine Idee, um das Ladekabel herausführen zu können. Gibt bei Dir ganz sicher ne sehr individuelle Lösung.
Die CEE Dose aber nicht zu eng an Gehäusewand, wegen der Kraft und des leichten wackelns beim abziehen.

volker hat geschrieben:Und wie lang ist der CEE Stecker am UMC?

Das ist was für unsere ganz-genauen-Uhrmacher-Tesla-Fahrer a la Manu ;-)
Vom CEE Stecker bis einschließlich in-cable-box geb ich mal rd. 80 cm vor (geschätzt) , sobald ich meinen Zollstock (wieder)finde, messe ich genau und mache ich ein Photo.

Zusätzliche DSK freut uns jedesmal. 2 bestellt, also 2 neue Standorte oder brauchst Du zuhaus beide, wegen erwarteter e-Fahrergäste ;-)
Hoffe wir lernen uns bei Gelegenheit persönlich kennen .... Berta-Benz-Challenge 14.-16.9. MA-HD-Pforzheim - MA ?

Elektrische Grüße

Udo
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste