Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von UdoW » 20. Sep 2011, 23:41

Hallo alle zusammen,

möchte das Thema Ladehalte einfach kompakt zusammenfassen :

Es gibt 4+1 praxistaugliche "Systeme" :

1.) HPC (Speziallösung für Tesla Roadster, davon haben andere EV Fahrer leider nichts)

2.) http://www.Drehstromnetz.de (Initiative von Holger Keser, Wuppertal , akt rd. 200 Ladehalte, rd.1/3 mit CEE 400V / 32 A !! ) Interessant ist auch die Möglichkeit der Patenschaft für eine DrehStromKiste (DSK).

3.) Park & charge , http://www.park-charge.de http://www.park-charge.ch (rd. 200 Ladehalte, wird in D vom Bundesverband solare Mobilität getragen, http://www.bsm-ev.de , die älteste Station in Deutschland hängt seit 1996 !! in Bielefeld bei "Boschdienst" Haberkorn). P&C ist das an Jahren älteste System und über die Landesgrenzen hinweg im Einsatz (1 Schlüssel genügt in ganz Europa!!).

4.) http://www.ladenetz.de (ist ein Verbund von verschiedenen Stadtwerken, geht auch heute schon bis nach Holland und Österreich)

5.) http://www.ladefoxx.de , derzeit rd. 15 Stationen im Raum Bielefeld, Gütersloh. Registrierung per www, Freischaltung des Tankvorgangs dann per Telefonanruf (auf Festnetznr.). Bemerkenswert : neue Säulen m. intelligenz aber KEINE TYP2 Steckdosen, sondern Schuko & CEE 400V/32A. Gehäuse der Säule sogar groß genug um den Tesla UMC 240 darin zu verstauen. --> Alles richtig gemacht !! (Danke an Simon für die Info über das System)
/Ladefoxx-Update 28.12.2012 : Inzwischen ist unsere Begeisterung für die LADEFOXX-Säulen deutlich reduziert. Die Klappen haben häufig scharfe Kanten und schaben an den Ummantelungen unseres UMC-Kabels (ist halt deutlich dicker als die anderen europäischen Ladekabel). Viel schlimmer aber ist, das es immer wieder zu Ausfällen kommt, wo einzelnde Säulen nicht nutzbar sind, oder wie letzte Woche, das ganze System seine registrierten Nutzer nicht mehr erkannt hat :oops:
Es geht also nix über die Systeme 1.-3. + ladenetz. UPDATE-Ende /

Für den aktiven Elektrofahrer, ist es empfehlenswert Mitglied im Drehstromnetz zu sein und einen Park & charge Schlüssel zu haben. Spätestens bei der ersten Langstreckenfahrt weiß man dies zu schätzen. Es sollte uns allen ein Anliegen sein, die Infrastruktur weiter voran zu bringen, da wir davon profitieren.
Alle nicht genannten Systeme haben die unterschiedlichsten Zugangsbarrieren (TYP 2 Stecker, lfd. Mitgliedsgebühren, Stellplätze die zugeparkt sind, regionale Abgrenzung usw.)
Jeder von uns kann z.b. seinem lokalen Stadtwerk auf die Sprünge helfen mit http://www.ladenetz.de oder http://www.ladefoxx.de, damit wir nicht unnötig viele Karten von diversen Anbietern mitführen müssen.
Auf Reisen können wir Hotels o. Pensionen, die wir buchen entsprechend informieren und ggfs. bei der Umsetzung unterstützen.

Als Fazit sehe ich es so :
1. eigene Möglichkeiten (oder im Freundeskreis) prüfen einen Ladehalt zu installieren. Bevorzugt das Drehstromnetz.de
2. zunehmend Hotels (in zentralen Lagen) ansprechen um eines der genannten Systeme ins Gespräch zu bringen. Damit schlagen wir gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe (Kaffee, Essen, Bett & Treffpunkt).

Auf Dauer werden uns nur die Ladesysteme erhalten bleiben, die technisch sehr robust sind (der nächste kalte Winter kommt bestimmt, cave LCD-Displays! o. empf. Elektronik), praktisch keine Wartungskosten nach sich ziehen, wenig o.keinen Eigenstromverbrauch(=Betriebskosten) haben und für die Anwender einfach zu nutzen sind.

In diesem Sinne

Udo
Zuletzt geändert von UdoW am 28. Aug 2012, 23:32, insgesamt 2-mal geändert.
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von Eberhard » 7. Jan 2012, 15:09

Hat jemand Kenntnisse über Lademöglichkeiten in Italien? Von meiner letzten Reise habe ich nur die Erfahrung, das es die blauen CEE Dosen mit 20A gibt und rote CEE Dosen aber ohne Nulleiter.

lg

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5204
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von martin » 13. Apr 2012, 13:20

Hallo Udo,
gehöre noch zu den (wenigen?) Exoten die nur ein uralt Handy zum Telefonieren (zur Not auch mal ne SMS) und kein Facebook etc. Acount haben.
Mein Kenntnisstand bei den RWE (u.A.) Ladesäulen ist wohl auch etwas veraltet - was ich heute erfahren habe.
Kannst Du oder jemand - vielleicht im geschützten Owner Bereich - über die aktuelle Situation / Möglichkeiten / Tanken / Vertäge etc informieren?
Hab bis jetzt noch keinen Typ2->CEE32A Adapter da ich nicht bei den verschiedensten EVU's Verträge mit monatlichen Grundgebühren - ohne dass ich auch nur 1 kWh tanke - abschliessen möchte.
Schon mal vielen Dank im Voraus
Martin
Benutzeravatar
 
Beiträge: 354
Registriert: 14. Mai 2011, 19:39
Wohnort: Stuttgart

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von Ladefoxx » 14. Apr 2012, 23:21

Lieber Udo W,

vielen Dank für die Erwähnung der LADEFOXX-Infrastruktur als geeignete Tankpunkte für Tesla-Fahrer. In der Tat haben bereits mehrere dieser Fahrzeuge unsere Ladeinfrastruktur für sich entdeckt.

Da unsere Kooperation auch mehrere Stadtwerke umfaßt, ist der Slogan "Von Stadtwerken für Stadtwerke" geboren worden. Bei Interesse vermitteln wir gern Stadtwerke-Angebote in Regionen, die für Tesla-Fahrten momentan weniger gut ausgestattet sind.

Die Belegung der Ladesäule kann übrigens auch mit Typ 2-Steckern 32 A erfolgen, je nach Aufstellungswunsch des Betreibers. Ein Überspannungsableiter 3 phasig, wetterfeste Gehäuse sowie Sicherungsautomaten sorgen für komfortables Laden.

Die Philosophie "Clever laden per Handy" kann bundesweit momentan bereits an knapp 30 Ladepunkten genutzt werden. Hierzu reicht auch in veraltetes Handy, es muß kein Smartphone sein. Auch für die Schweiz sind erste Tankpunkte in Planung. Mit unserem alten RFID-Kartensystem sind bundesweit über 100 Ladepunkte ausgestattet; dies ist aber ein geschlossenes System, bei dem die RFID-Karte erst ausgegeben und angelernt werden muß. Also eher nicht fürs sorgloses Reisen geeignet.

Beste Grüße an die Tesla-Gemeinde !
Peter

www.ladefoxx.de
www.sauber-getankt.de
 
Beiträge: 4
Registriert: 14. Apr 2012, 22:55
Wohnort: Gütersloh

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von UdoW » 16. Apr 2012, 16:34

Hallo Peter,

nach anfänglichen positiven Erlebnissen - anderer Teslafahrer - hat inzwischen unsere Begeisterung in Sachen Ladefoxx ganz stark nachgelassen. In meinen Vorträgen erwähne ich ladefoxx aktuell nicht mehr.

Bei unserem Treffen in Bad Driburg, hatten wir erfolglos nach der Säule dort am Rathaus gesucht. Kontaktaufnahme mit Herrn Husemann im Vorfeld der Veranstaltung würde überhaupt nicht beantwortet.
Wiederholt sind in GT Ladefoxx Säulen ausgestiegen oder waren nicht aktivierbar (z.b. die Säule in Halle , das war mein Test mit Ladefoxx).
Jetzt sehe ich das in BI die zuverlässigen P&C Boxen am Niederwall BEIDE !!?? durch Ladefoxx ersetzt werden.
Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen und werde jetzt den Stromanbieter wechseln - nix mehr Stadtwerke BI.

Auch wenn wir Tesla-Fahrer von CEE 32A mehr profitieren als von 16A, so ist es für alle E-Fahrer am wichtigsten, das der Ladehalt absolut zuverlässig 24/7 verfügbar ist, ist das nicht der Fall, ist es schade ums Geld.

Wir gehen verstärkt dazu über, gerade Hotels und anderen interessanten Standorten zu erklären, das es vorerst eine CEE 32A Steckdose durchaus tun würde.

Tut mir leid das ich meine Antwort so formulieren muß.

Grundsätzlich freut es uns aber, das ein Ladesystem-Anbieter den Weg / Kontakt zu den Anwendern gefunden hat.
Daraus läßt sich sicher mehr machen.

Elektrisch solare Grüße

Udo
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von UdoW » 16. Apr 2012, 17:09

martin hat geschrieben:... Kenntnisstand bei den RWE (u.A.) Ladesäulen ist wohl auch etwas veraltet - was ich heute erfahren habe.
Kannst Du oder jemand - vielleicht im geschützten Owner Bereich - über die aktuelle Situation / Möglichkeiten / Tanken / Vertäge etc informieren?


Ahoi Martin,

um RWE, Vattenfall usw. bespielen zu können, ist ein TYP 2 schon sehr sinnvoll - sonst steckst Du an Schuko und mit unserem Tesla dann an 13A, dafür würde ich auch auf keine Fall Gebühren, egal wie wenig und ob laufend o. einmalig auf mich nehmen.

Bei RWE (http://www.rwe-mobility.de) habe ich Anfang des Jahres einen Autostromvertrag (4,90 EUR p.M. lfd. Gebühr, KWh was um 24 ct) gemacht um testen zu können. Es gibt einen kleinen Kreis von Tesla Fahrern (die mit Typ 2 Kabel - Tesla Style o. Uli-Style) , die haben die Zugangsdaten von meinem Vertrag - hat sich aus der Praxis so ergeben - , d.h. wir "teilen" uns den Nutzen (sind ja eh ein EV-Familie) ;) . Wenn mal eine Abrechnung bei mir aufgeschlagen ist, werden wir schauen wieviel EUR Umsatz zusammen geneniert worden ist - da bin ich echt drauf gespannt. Bei einem dann folgenden Treffen oder Stammtisch "kegeln" wir dann die Anteile aus. Das wird sicher lustig. :P :P

Wenn Du magst, kannst Du die Zugangsdaten ebenfalls bekommen- PM genügt.

Das Hauptärgernis, ist derzeit immer noch, das diese schlauen Säulen nicht zuverlässig funktionieren :evil: - Erfolgsquote so rd. 50% oder eben auch Miß-Erfolgsquote. Was m.E. der Hammer ist, sind die fehlenden Angaben zur verfügbaren / abrufbaren Leistung. Das ist kein Ruhmesblatt für die großen Namen. Es können lange nicht alle Säulen 32A , steht aber nicht dran. Wenn die Sicherung geflogen ist, dann weißt Du es. :lol: Wohl dem der den 3-fach Verteiler dabei hat und dann die Phase wechseln kann ... ;)

Es gibt bei RWE seit rd. 3 Wochen auch sms-freischalten (für Dt. mobil-nr / Vertrag) . An dem Ball ist aber TRON viel dichter dran als ich. Erfolgsquote nicht besser, soweit ich weiß. Habe sms Aktivierung selbst noch nicht probiert - finde vor allem den KWh Preis bei 32 A echt unglaublich.

Soweit einfach mal der Sachtand auf die Schnelle.
Ach ja, Ur-alt-Handy genügt, smart phone ist nicht nötig um die Säulen zu bespielen.
Per Operator Anruf dauert die Freischaltung der Säule i.d.R. zwar etwas länger und wenn es nicht funktioniert , ist es eh egal.

Elektrische Grüße

Udo
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von martin » 16. Apr 2012, 23:20

Hallo Udo,
vielen Dank für Deine Info. Für mich nicht nachvollziehbar, dass so hohe Fehlerquoten zu beobachten sind.
Wenn ich auf meine Erfahrungen so zurückblicke bin ich mit "classischen" überwiegend CEE Dosen bisher doch sehr gut gefahren. In der Regel hat es immer gefunzt. Werde deshalb noch abwarten bevor ich Typ2-Adapter / Vertrag etc. angehe. Wenn TESLA das Netz der HPC noch etwas weiter ausbaut kann ich mir sehr gut vorstellen, so in "200km Etappen" grössere Strecken zu schaffen. Ladung über Nacht im Hotel hat bei mir immer problemlos geklappt - eine rote CEE 16A ist fast immer irgendwo zu finden. Und wenn ein Hotel absolut keinen Strom hat bzw. haben will buche ich halt beim nächsten Hotel. Hab auch den Eindruck gewonnen, dass mehr und mehr Restaurants erkannt haben, dass mit einer 32A Dose Gäste anzulocken sind.
EG
Martin
Benutzeravatar
 
Beiträge: 354
Registriert: 14. Mai 2011, 19:39
Wohnort: Stuttgart

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von ManuaX » 17. Apr 2012, 07:47

Es gibt bei RWE seit rd. 3 Wochen auch sms-freischalten (für Dt. mobil-nr / Vertrag) . [...] finde vor allem den KWh Preis bei 32 A echt unglaublich.


der Preis ist relativ:

1h x 16A x 230V = 3,68 kWh [1p] 7,36 kWh [2p] 11,04 kWh [3p]
1h x 32A x 230V = 7,36 kWh [1p] 14,72 kWh [2p] 22,08 kWh [3p]

bei € / h von 2€ bei 16A und 7€ bei 32A ergibt sich:

1h x 16A x 230V = 54 Cent/kWh [1p] 27 Cent/kWh [2p] 18 Cent/kWh [3p]
1h x 32A x 230V = 95 Cent/kWh [1p] 48 Cent/kWh [2p] 32 Cent/kWh [3p]

also für 3 Tesla lohnt sich das schon, besonders 16A :mrgreen: , alleine natürlich nicht!

Kümmert sich Tron auch darum das wir nur 1 Phase belegen und somit nur 1/3 des h preißes gerechtfertigt ist?
Habe angerufen aber noch keine Antwort bekommen.

gruß Manu
Benutzeravatar
 
Beiträge: 964
Registriert: 22. Dez 2011, 00:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von UdoW » 17. Apr 2012, 10:12

martin hat geschrieben:vielen Dank für Deine Info. Für mich nicht nachvollziehbar, dass so hohe Fehlerquoten zu beobachten sind.
... mit "classischen" überwiegend CEE Dosen bisher doch sehr gut gefahren.
Wenn TESLA das Netz der HPC noch etwas weiter ausbaut kann ich mir sehr gut vorstellen, so in "200km Etappen" grössere Strecken zu schaffen.


Die "intelligenten" Säulen sind einfach zu komplex , da wird noch viel Frust entstehen.
Ja, CEE 32 A ist das zuverlässigste (wenn auch so abgesichert) was es bis auf weiteres gibt.
Ausbau HPC liegt auch an uns, Standorte zu identifizieren und Gespräche anzuschieben.
Weitere 10..15 HPC an gut ausgesuchten Standorten, reichen aus um D komplett abzudecken.
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: Grundsätzliches zu Ladehalten u. Systemen

von UdoW » 17. Apr 2012, 10:18

ManuaX hat geschrieben:also für 3 Tesla lohnt sich das schon, besonders 16A :mrgreen: , alleine natürlich nicht!

Kümmert sich Tron auch darum das wir nur 1 Phase belegen und somit nur 1/3 des h preißes gerechtfertigt ist?
Habe angerufen aber noch keine Antwort bekommen.

gruß Manu


Da nur selten 3 Tesla an einer Säule stehen werden, lohnt es sich praktisch nicht zu den Preisen.
Werde es zwar bei Gelegenheit aber probieren, vorrangig allerdings den Vertrag mit Grundgebühr mal 12 Monate nutzen.
Dann ziehe ich Bilanz, wie oft ich an funktionsuntüchtigen Säulen gestanden habe und bewerte dann den Nutzen.

Da wir mit unserem 1-phasigen Laden (gerade mit den Stromstärken) die Exoten sind und auch bleiben werden, wird sich niemand um die "korrekte" Abrechnung kümmern. Ich würde auch das Thema gar nicht groß ansprechen, läuft ev. dann völlig in die falsche Richtung.

VG

Udo

Zugangsdaten per sms an dich - viel Glück am Freitag
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste