Reise nach Italien und Kroatien

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Reise nach Italien und Kroatien

von David-LED » 3. Sep 2014, 14:22

Kleiner Reisebericht August 2014 – Österreich, Italien und Kroatien mit dem Tesla Model S85

Für Mitte bis Ende August planten wir (2 Erwachsene und ein Kind/5 Jahre) eine Reise nach Kroatien.
Vormerkungen: Da meine Frau noch eine gewisse „Reichweitenangst“ in sich trägt, hatte ich einen Stromvertrag mit RWE abgeschlossen, weil dieser Stromanbieter selbst in Kroatien und Italien Stromtankstellen betreibt. Zusätzlich kaufte ich zum Tesla-UMC mit den beiden Adaptern (Schuko/CEE16) ein vollständiges Ladekabelsortiment bestehende aus folgenden Einheiten: 1 x Blauer Campingadapter CEE16 auf Schukobuchse, 1 x CEE Adapter mit Sicherungsautomat 32A auf 16A-Buchse, 1 x CEE Adapter 16A auf 32A Buchse 1m, 1 x Schuko-Verlängerungskabel 15m IP44, 1 x CEE 32A Verlängerung 10m IP44, 1 x Reiseadapterstecker IT/GER, 1 x TYP2 32A Ladekabel 7m

Nun konnte die Reise beginnen. Die erste Übernachtung war in Meiningen geplant. In Seesen/MAXI Autohof Rhüden besuchten wir den ersten Supercharger und füllten den Akku (vorsorglich) für die Weiterfahrt. Meiningen erreichten wir problemlos und übernachteten im Hotel „FRONVESTE Das alte Knasthaus“, An der oberen Mauer 1-3, 98617 Meiningen, Tel.: +49(0)3693 478641, http://www.fronveste-meiningen.de. Strom erhielten wir über mein Schuko-Verlängerungskabel aus dem Keller. – Alles perfekt ! Besonderen Dank an das freundliche Personal.
Mit der nachgeladenen Energie ging es zum nächsten Zwischenstopp zum SC nach Regensburg. Zur Kaffeezeit besuchten wir dann Bekannte in Passau und der Tagestrip endete anschließend in Österreich im Hotel Die Seitenalm. - Vielen Dank an Rainer ! viewtopic.php?f=9&t=513#p30756) – Das kinderfreundliche Hotel ist wirklich sehr zu empfehlen. Die Ladung erfolgte mit dem roten CEE16-Stecker unter einer Überdachung hinter dem Hotel. Mir wurde mitgeteilt, dass die Juniorchefin demnächst auch ein E-Mobil fährt und die Lademöglichkeiten noch ausgebaut werden.
Leider konnten wir nur die geplante eine Nacht bleiben und fuhren über den SC Ljubljana/Slowenien nach Istrien/Kroatien weiter. - Endlich war nun auch das Wetter sommerlich. Die Reisroute führte über Opatija an der Küste entlang. In dem kleinen Ort Mošćenička Draga fanden wir eine Ferienwohnung. Kontakt: Vunic Bruno, Kraj 18, 51417 Mošćenička Draga, Tel.: 00385098257830, bruna.vunic@ri.t-com.hr. Der Ehemann der Vermieterin hat uns das Aufladen mit Schuko über die Nacht problemlos ermöglicht. Der Parkplatz war sogar mit Kameras überwacht. Wir fühlten uns in der einfachen und sauberen Unterkunft sofort sehr wohl.
Am nächsten Morgen fuhren wir an der Küste entlang Richtung Rovinj und fanden durch Zufall eine Ferienwohnung in Kanafanar. Kontakt: Sandra Zivolic, Istarska 1a, 52352 Kanafanar, Tel.: 00385/52825611,sandra.zivolic@gmail.com. Stromversorgung über Schuko für das Auto war problemlos. Dieser Ort liegt zentral in Istrien. Für die Tagestouren hatten wir immer genügend Energie im Akku. Eine günstige und saubere Ferienwohnung, abseits der Massen. Außerdem möchte ich nicht die Freundlichkeit der Vermieter unerwähnt lassen.

Ein Woche später wurde die Reise an der Küste Richtung Italien fortgesetzt. Das Tagesziel, den Gardasee erreichten wir am späten Nachmittag. Meine Frau wollte in die Nähe von Limone bleiben. Schnell fanden wir ein Hotel mit Lademöglichkeit (Blauer Campingstecker CEE16) in der sicheren Tiefgarage. Kontakt: http://www.stelladorohotel.it Für eine Übernachtung ist dieses Hotel geeignet, aber eine Empfehlung möchte ich nicht abgeben. - Ende August ist am Gardasee Hochsaison und viele Hotels sind seit Wochen ausgebucht.

Die Reise ging Richtung Norden weiter und im herrlichen Ort Bassano del Grappa fanden wir ein traumhaftes Hotel für einige Nächte. In der Tiefgarage wurde uns ein roter CEE16-Anschluss zur Verfügung gestellt. Kontakt: hotel e restaurante in villa veneta, via Cunizza da Romano 4, 36061 Bassano del Grappa, Tel.: 0039/0424383350, http://www.ca-sette.it . Empfehlung: Es gibt eine direkte Bahnverbindung (ca. 1 Std.) direkt nach Venedig! Dieses Hotel hat uns sehr gut gefallen! Hier passt einfach alles ! Ein Geheimtipp !
Nach zwei Tagen führte die Reise weiter in die Dolomiten. Ich hätte nicht gedacht, dass das Model S so gut die höchsten Pässe passiert. In 2850m Höhe konnte unsere kleine Tochter auf einer Schneeplatte spielen. Beim Bergabfahren lädt sich der Akku wieder auf und im Tal verzeichnete ich ein deutliches Reichweitenplus von bis zu 20km! Die Energierückgewinnung arbeitet perfekt ! Das Fahren in den Bergen ist unglaublich komfortabel. - Der Spaßfaktor ist dabei noch sehr hoch !

Eine Übernachtung mit Ladestopp hat sich kurzfristig im Hotel Nordik ergeben. (Via Frodolfo, 16, 23030 S. Caterina Valfurva, Parco Nazionale dello Stelvio, http://www.nordik.it, Tel.: +39 0342 935300) Im Parkhaus gab es einen roten CEE16 Ladeanschluss. Perfekt ! Schönes Familienzimmer !
Der SC in St. Anton lag auf unserer Strecke und füllte unseren Akku während einer Kaffeepause.
Wieder in Deutschland übernachteten wir in Giengen an der Brenz im Salzburger Hof (Richard Wagner Straße 5). Kontakt: Tel.: 07322/96880, http://www.salzburger–hof.de. Das Parken war in der Garage möglich. Der Strom wurde von einer Steckdose durch das Fenster der Herrentoilette zum Auto geleitet. Der Hotelbesitzer war sehr flexibel und freundlich. Für den Zwischenstopp möchte ich auch dieses Hotel uneingeschränkt empfehlen. Zeitnah wird direkt vor dem Hotel ein CEE32-Anschluss installiert. Lobend erwähnen möchte ich noch das außergewöhnlich gute Frühstücksbuffet.
Ich hatte noch nicht berichtet, dass meine Familie noch größer ist. Die mittleren beiden Töchter sind südlich von Berlin abzuholen. Die Rückreise wurde nun mit dem Umweg fortgesetzt und am SC in Hausen bei Würzburg versorgten wir uns mit elektrischer Energie für die Fahrt nach Mittenwalde OT Motzen (bei Berlin). Die Residenz am Motzener See versorgte uns für die Weiterfahrt mit Strom. (roter CEE16 auf dem Hotelparkplatz) Kontakt.: Töpchiner Straße 5, 15749 Mittenwalde, Tel.: 033769850, http://www.hotel-residenz-motzen.de. Schönes Lage, gutes Hotel, voller Akku am nächsten Morgen. Auch für dieses Hotel spreche ich ohne Einschränkungen eine Empfehlung aus.
Am nächsten Tag wurden zwei weitere Kinder und viel zusätzliches Gepäck eingeladen und die Rückreise endet mit Zwischenstopp am SC in Magdeburg zu Hause in Reppenstedt bei Lüneburg. Das Ladevolumen des Tesla Model S ist wirklich außergewöhnlich!
Zusammenfassend möchte ich feststellen, dass die „Reichenweitenangst“ bei meiner Frau nicht mehr vorhanden ist. Außerdem hatten wir außer „freiwilliger Trinkgelder“ keinen Euro für den Strom bezahlt und öffentliche E-Tankstellen wurden nicht angefahren.
Fazit: Die Langstrecke aus Norddeutschland nach Italien und Kroatien mit einem Tesla Model S85 ist problemlos möglich. Die Suche nach Hotels/Ferienwohnungen mit Lademöglichkeiten verlief absolut problemlos. - Es war ein schöner und intensiver Urlaub.

Tesla, vielen Dank für das außergewöhnliche Auto !
Mein Kontakt für Fragen von Interessierten: m.david@david-comm.de
Zuletzt geändert von David-LED am 4. Sep 2014, 08:31, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 97
Registriert: 18. Mär 2014, 10:17
Wohnort: Reppenstedt

Re: Reise nach Italien und Kroatien

von volker » 3. Sep 2014, 15:29

Klasse, vielen Dank für den Bericht!
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9955
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Reise nach Italien und Kroatien

von siggy » 3. Sep 2014, 15:32

Super Bericht. Macht Lust aufs nachmachen. Dank auch an die Ehefrau fürs mitspielen ;-)
Gruß Siggy
www.borkum-exklusiv.de Freizeitfahrer mit Model S seit 20.03.2014, bisher 300.000km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2486
Registriert: 23. Sep 2013, 12:41

Re: Reise nach Italien und Kroatien

von Janalein » 6. Apr 2016, 12:28

Klasse Informationen, da weiß man nun auch, wo man sich weider aufladen kann :D
Wir waren in Italien, genauer gesagt, in Südtirol. Auch da muss man erstmal was finden. Wir konnten uns auf dem Weg aufladen und später waren wir im Schenna Hotel http://www.eschenlohe.it untergekommen.
Zum Fahren gibt es einige wunderbare Passagen und Gebirgsketten in Südtirol. Das macht wahnsinnig viel Spaß, wenn man dabei ein gewisses Maß an Vorsicht beibehält :D
 
Beiträge: 2
Registriert: 5. Apr 2016, 13:46


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste