[Bachelorarbeit] Studie zur Interaktion mit Ladestationen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: [Bachelorarbeit] Studie zur Interaktion mit Ladestatione

von gregorsamsa » 22. Okt 2019, 19:45

Ich habe teilgenommen, finde aber, es gibt wesentlich bessere Ansätze, als Ladestationen mit dem Fahrer kommunizieren zu lassen.
Der Beispiel-Chatdialog in dem Fragebogen wäre z.B. vollkommen unnötig, wenn man die Steuerung des Ladens dem Fahrzeug überlassen würde. Dort sind ja auch die Abfahrtszeiten und alles andere hinterlegt, und man hat ja im Normalfall schon eine App, über die man das alles steuern kann. Mit den Ladesäulen will ich am besten überhaupt nicht interagieren, nur den Stecker einstecken. Und das Auto soll dann eben zu den Zeiten und mit der Energie laden, die am besten passen. Diese Logik vom Auto in die Ladesäule zu verlagern, macht für mich keinen Sinn, höchstens bei Autos mit mangelndem App-Support.
Wenn ich die Logik im Auto habe, gilt das, egal wo und an welchem Typ Säule ich lade. Selbst mit dem Schuko-Ladeziegel kann ich dann ganz intelligent laden. Für mich ist darum jede dazu parallele Interaktion mit der Ladesäule technischer Overkill...
BMW i3 94 Ah 2016
Model 3 LR AWD 2019
Bestell mit meinem Empfehlungs-Link und bekomme 1500 km kostenloses Supercharging: https://ts.la/mirko53493
 
Beiträge: 578
Registriert: 7. Jun 2017, 16:52
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: [Bachelorarbeit] Studie zur Interaktion mit Ladestatione

von eGolf-SH » 22. Okt 2019, 20:01

Teilgenommen - ich hätte gerne Kosten für den Ladevorgang gepusht...
M3 SR+ bestellt am 29.5.2019 - erhalten am 29.6.2019 https://ts.la/meer54048
EGolf 190 seit 2015 - 105000km, Nordkap und Orkney Islands bereist
EGolf 300 seit 2019
 
Beiträge: 16
Registriert: 2. Jun 2019, 09:45
Land: Deutschland

Re: [Bachelorarbeit] Studie zur Interaktion mit Ladestatione

von Andreas94 » 22. Okt 2019, 21:04

Danke schonmal euch allen für das Teilnehmen an der Umfrage! Euer Feedback hier im Thread ist auch super.

Hinweis: Infos zum Ladestatus usw. werden schon alle durch die Tesla-App abgedeckt.

Danke für den Hinweis, dann sind die Fragen zum Ladestatus für euch wohl etwas redundant :oops:
Neben Tesla gibt es sicher auch ein paar E-Fahrzeuge, die kein 3G/LTE besitzen - die Fahrer von diesen wären an den Informationen vielleicht interessiert.

Mich würde das Ergebnis in Prozenten, bzw. die Antworten interessieren.
Quasi, wohin der Trend geht!
Vielleicht ist das ja noch machbar?

Gerne teile ich euch die Ergebnisse dann mit! Das dauert aber noch ein wenig :)

Ladestatus Meldungen gehören meiner Meinung nach vom Auto versendet. So kann man sich auf die Funktion verlassen und sie ist immer gleich.
Dazu kommt, dass die Säule ja auch gar nicht vom Auto erfährt wie voll die Batterie ist (jedenfalls bei AC).

Steuerung der Ladeleistung (für smartes Laden) finde ich per Stimme/Nachricht schlecht, da die Nachrichten oft nicht verstanden werden und der Anwender nichts über die möglichen Sprachbefehle weiß. Zudem ist SMS tippen auf dem Handy unbequem. Besser: Eine einfache Webseite die schnell aufgeht, zB könnte die URL per SMS verschickt werden wenn man eh per SmartPhone authentifiziert. Auf der Webseite können die Infos und Befehle viel übersichtlicher dargestellt werden.

Danke! Ich denke, dass Tesla hier schon allen anderen mit der Kommunikation weit voraus ist - ihr habt es sehr angenehm. Ich bin gespannt, welche Meinungen dazu von nicht-Tesla Fahrern kommen.
In Zukunft werden Ladesäulen von Fahrzeugen durch das Kabel mehr Informationen erhalten, inklusive Batteriestand. Eine Station erkennt schon jetzt eine fast volle Batterie durch den Ladungsabfall.

Ziel der vorgeschlagenen Interaktion wäre natürlich, dass es keine gezielten "Sprachbefehle" gibt, sondern das System alles versteht: "Status", "Zustand", "Wie voll ist meine Batterie", usw. Einfach alles, wie als würde man mit einer Person interagieren. Ich denke, dass wir in baldiger Zukunft technologisch soweit sind. Ob die Nutzer daran überhaupt interessiert wären, versuche ich mit der Umfrage herauszufinden :)

Ich habe teilgenommen, finde aber, es gibt wesentlich bessere Ansätze, als Ladestationen mit dem Fahrer kommunizieren zu lassen.
Der Beispiel-Chatdialog in dem Fragebogen wäre z.B. vollkommen unnötig, wenn man die Steuerung des Ladens dem Fahrzeug überlassen würde. Dort sind ja auch die Abfahrtszeiten und alles andere hinterlegt, und man hat ja im Normalfall schon eine App, über die man das alles steuern kann. Mit den Ladesäulen will ich am besten überhaupt nicht interagieren, nur den Stecker einstecken. Und das Auto soll dann eben zu den Zeiten und mit der Energie laden, die am besten passen. Diese Logik vom Auto in die Ladesäule zu verlagern, macht für mich keinen Sinn, höchstens bei Autos mit mangelndem App-Support.
Wenn ich die Logik im Auto habe, gilt das, egal wo und an welchem Typ Säule ich lade. Selbst mit dem Schuko-Ladeziegel kann ich dann ganz intelligent laden. Für mich ist darum jede dazu parallele Interaktion mit der Ladesäule technischer Overkill...

Danke für das Feedback! Leider kann eine Ladestation (von Tesla abgesehen) nicht auf die Daten einer App des Fahrzeugs zugreifen. In dem beschriebenen Use-Case laden mehrere Fahrzeuge im Takt. Um trotzdem die benötigte Energiemenge zu bekommen, wenn man beispielsweise vorzeitig von der Arbeit fährt, muss die Ladestation informiert werden. Dann kann das Fahrzeug für das Laden priorisiert werden. Wenn die Lademenge keine Rolle spielt oder man in der Routine bleibt, ist eine Kommunikation natürlich nicht nötig und es reicht Stecker rein, Stecker raus.

Danke nochmal, ihr seid spitze!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2
Registriert: 22. Okt 2019, 11:10
Land: Deutschland

Re: [Bachelorarbeit] Studie zur Interaktion mit Ladestatione

von dennish » 22. Okt 2019, 21:11

Das wäre auch das einzige von der Säule was mich interessiert hätte, wie teuer der Spaß eigentlich ist, bzw nach Eingabe der geschätzt/geplanten Zeit oder Energiemengen und dranhalten einer beliebigen rfid Verbundkarte erstmal den Preis zu sehen was das kostenlose würde, und dann immer noch die Karten wechseln oder abrechnen zu können.

Alles andere wie der Säule erstmal meine Kontaktdaten anmelden zu müssen damit ich per Chat dann Infos bekomme die das Auto so schon liefert ist nur Spielerei.
 
Beiträge: 454
Registriert: 6. Jan 2019, 15:48
Wohnort: Bochum
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: [Bachelorarbeit] Studie zur Interaktion mit Ladestatione

von xDerHund » 22. Okt 2019, 21:18

eGolf-SH hat geschrieben:Teilgenommen - ich hätte gerne Kosten für den Ladevorgang gepusht...


Teilgenommen, sieht bei mir ähnlich aus
Tesla Model 3 LR AWD "Endurance" seit 02/2019
6,0KWp PV Anlage mit Akkuspeicher seit 12/2019;
1500km kostenloses Supercharging, wenn du dir einen TESLA über diesen Link bestellst:
https://ts.la/susanne61200
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2032
Registriert: 1. Dez 2018, 20:16
Wohnort: Düren
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: [Bachelorarbeit] Studie zur Interaktion mit Ladestatione

von volker » 22. Okt 2019, 21:55

HAL, please charge my car until 3am.
Dave, I am sorry, but I can't do that.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11359
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: [Bachelorarbeit] Studie zur Interaktion mit Ladestatione

von allesmueller » 22. Okt 2019, 21:57

Teilgenommen - Viel Erfolg!
Model S Long Range, Red Multi-Coat, Cream Oak Wood Décor, 19’’ Silver Wheels, FSD
Order Date: 25/4/2019, Delivery Date: 2/8/2019
Hier mein Referral
 
Beiträge: 51
Registriert: 15. Mai 2019, 19:40
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: [Bachelorarbeit] Studie zur Interaktion mit Ladestatione

von tingel » 22. Okt 2019, 23:18

Teilgenommen. Ladesäulen müssen vor allem robust und kostengünstig im Betrieb sein.

Wenn ein Designziel das koordinierte Laden mehrerer Verbraucher an einem Hausanschluß mit limitierter Ladeleistung sein soll, dann sollte das klarer dargelegt werden - dann würdest Du sicher genaueres feedback bekommen.
Den Rest kann das Auto besser, heute irgendwas für nicht vernetzte Autos zu entwickeln, ist eine Fehlinvestition, bzw. overengineering.
Model 3 Performance seit 23.02.2019, Wallbox seit 25.02.2020
 
Beiträge: 230
Registriert: 13. Jan 2019, 20:04
Wohnort: Dresden
Land: Deutschland

Re: [Bachelorarbeit] Studie zur Interaktion mit Ladestatione

von Oli_gibt_Gas » 23. Okt 2019, 08:27

Teilgenommen: wie die Vorredner schon schrieben, eine Ladesäule braucht wegen mir gar nicht kommunizieren, ich lese das schon auf der Teslaapp ab was ich wissen will...

So Chatkommunikation für geplante Ladevorgänge in einem großen Ladesystem (viele EAutos die geladen werden sollen) kann ich mir sehr gut vorstellen und finde das sehr sinnvoll...
2019er Tesla Model X 100D (kein Raven)
2017er Ram Laramie

Beide Fahrzeuge machen Spaß, aber tanken nervt, laden macht spaß...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 799
Registriert: 20. Mai 2019, 08:57
Wohnort: Filderstadt
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: [Bachelorarbeit] Studie zur Interaktion mit Ladestatione

von M3-Daniel » 23. Okt 2019, 08:50

Ausgefüllt, gute Idee
 
Beiträge: 21
Registriert: 10. Aug 2019, 11:53
Wohnort: Essen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste