Lademöglichkeit in Berlin gesucht

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Lademöglichkeit in Berlin gesucht

von Eberhard » 8. Jul 2011, 16:53

Fahre nächste Woche zu einem Geschäftstermin nach Berlin. Leider habe ich bislang nur eine 16A Park&Charge an der Messe gefunden.
Alle Ladepunkte sind leider Mennekes Type 2 also mangels Kabel/Adapter fürTeslas unbrauchbar.
Kennt jemand eine Möglichkeit Nähe Ku-Damm mit 32A oder günstiges Hotel in der Umgebung mit 16A?

vielen Dank im Voraus

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5281
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

Re: Lademöglichkeit in Berlin gesucht

von UdoW » 8. Jul 2011, 22:38

Berlin: Andels Hotel (Landsberger Str.), dort ist CEE 32 A nach Absprache mit den Haustechnikern möglich.
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 6. Jul 2011, 23:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: Lademöglichkeit in Berlin gesucht

von Talkredius » 9. Jul 2011, 11:15

im DSK Netz habe ich nur gefunden :

16562 Hohen Neudorf
14532 Kleinmachnow

jeweils 32 A

Falls sinnvoll einfach PM an mich

Ansonsten fällt mir spontan das Kanzleramt ein. Fahr doch einfach vor, klingel dort und bitte um etwas Strom.
Schließlich engagiert sich unsere Kanzlerin so sehr für Emobilität .... :D
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3622
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Lademöglichkeit in Berlin gesucht

von gridparity » 9. Jul 2011, 11:25

Sicherlich wird sie (die Kanzlerin) sich gerne mit Dir und dem Tesla ablichten lassen Eberhard :lol:
 
Beiträge: 392
Registriert: 23. Mai 2011, 20:40

Re: Lademöglichkeit in Berlin gesucht

von UdoW » 9. Jul 2011, 21:58

Die DSK in Kleinmachnow habe ich im März vorab antelefoniert, da war nur 16A verfügbar, habe den Ladehalt dann ausgelassen.
Meine Erfahrung bei älteren 32 A DSK Einträgen ist, besser im Vorfeld abprüfen ob wirklich 32 A verfügbar ist.
Berlin ist derzeit praktisch als Totalausfall einzustufen was P&C oder DSK angeht, von 32 A gar nicht zu reden.
Natürlich gibt es diverse Säulen von RWE u. Co, aber dann braucht es eine "Club-Karte" und wir sind beim Them Walter/Mennekes Stecker. Unsere Bundeshauptstadt läd da nicht wirklich zum Besuch ein.
Die Idee mit dem Besuch beim Kanzleramt gefällt mir ... just do it ;-)
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 6. Jul 2011, 23:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: Lademöglichkeit in Berlin gesucht

von Eberhard » 16. Jul 2011, 14:24

Ich bin wieder aus Berlin zurück. Meine gemachten Erfahrung:
Aus zeitlichen Gründen war eine Übernachtung nicht möglich. Also war die direkte An- und Rückfahrt angesagt. Nach Studium des Ladenetzes wurde zunächst die P&C Station an der Messe ins Auge gefasst, allerdings muss man von dort erst zum Ku-damm kommen. Eine Woche vorher noch ein Mail an Vattenfall, die eine Ladestation direkt am Ku-damm Excke Uhlandstr. haben, leider keine Antwort. Dann am Donnerstag mit dem Kundencenter telefoniert. Die haben mich dann intern zu den zuständigen Leuten weiterverbunden. Dann geschieht ein Wunder: Vattenfall bietet mir einen Vertrag basierend auf dem Verbrauch d.h. ohne monatlichen Grundgebühren an. Da ich meinen Termin schon um 10Uhr habe, zudem die Anreise schon 300km sind, macht mir die Mitarbeiterin mir das Angebot, die RFID-Karten direkt zur gewünschten Ladestation zu bringen. Dafür nimmt Sie immerhin eine Stunde U-Bahnfahren auf sich auf. Also für das Treffen 9:00 angesetzt und um 5Uhr früh aus Erfurt los. Nach nicht einmal 4h bin ich in Berlin am Ku-Damm und die Ladestation ward auch gleich gefunden. Der reservierte Parkplatz wurde in Beschlag genommen und die Ladesäule wurde inspiziert. 2 Mennekes Type 2 Dosen + 2 Schukosteckdosen die laut Symbol eher für Elektrofahrräder oder -roller gedacht sind waren die Ausstattung. Kurz darauf traf auch die Mitarbeiterin von Vattenfall ein. Aber die erste Enttäuschung, die Säule erkennt zwar die RFID-karte aber meldet: "Konto nicht freigeschaltet". Die Mitarbeiterin versuchte nun telefonisch alles Hebel in Bewegung zu setzen die Freischaltung hinzubekommen, leider zunächst vergebens. Da ich nun zu meinem Termin muss, bietet Sie mir an, sich weiter darum zu kümmern und mir notfalls neue Karten, die garantiert funktionieren, mir zukommen zu lassen. So geschah es auch. Um 12Uhr konnte ich die Karten am Desk abholen und die Ladestation in Betrieb nehmen und zum Mittagessen gehen.
Da ich schon auf den Hinweg versucht hatte möglichst sparsam zu sein, mein Verbrauch betrug gerade einmal 121Wh/km hatte ich noch eine Restreichweite von 130km Ideal-Range also nur 250km Ideal-Range Verbrauch auf 295km. So reichten 4h Ladeaufenthalt an 16A um es bis zur 32A Steckdose nach Halle(Saale) zu schaffen.
Die Wartezeit während genutzt die erste Generation von Ladestationen von Vattenfall zu inspizieren, da diese mit roten 32A CEE-plus Steckdosen ausgestattet sind. Leider konnten diese Dose nicht mit einer normalen 32A Stecker genutzt werden. Erstens waren diese zu groß und hatten zudem noch zusätzliche Kontakte über die der Strom erst noch freigeschaltet wird, so das immer im spannungslosen Zustand gesteckt werden kann. Das VLOTTE-System in Vorarlberg hat wohl das gleiche System.
Also wer öfters in Berlin ist und die kostenlosen Parkplätzen zum laden nutzen will, ich kann gerne den direkten Kontakt zu Vattenfall herstellen. Jetzt fehlt nur noch der Mennekes Typ 2 Adapter.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5281
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

Re: Lademöglichkeit in Berlin gesucht

von UdoW » 17. Jul 2011, 21:45

Dann hat sich in Berlin in den letzten 2 Monaten bei CEE 32 A nix zu unseren Gunsten getan ... bleibt also was zu tun!
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 6. Jul 2011, 23:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: Lademöglichkeit in Berlin gesucht

von Eberhard » 17. Jul 2011, 23:27

Die Ladesäulen von Vattenfall der ersten Generation sind mit CEEplus Dosen ausgestattet. Diese haben die Größe der 16A Dosen und verfügen über zusätzliche Kontakte damit diese Spannungslos gesteckt werden können. Ob sich ein Adapter dafür noch lohnt? VLOTTE hat wohl ähnliche/gleiche Stecker?
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5281
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: liphos und 1 Gast