120kW schnurloses Ladeverfahren erreicht 97% Wirkungsgrad

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: 120kW schnurloses Ladeverfahren erreicht 97% Wirkungsgra

von k11 » 23. Okt 2018, 15:00

Schmoll :evil: das war meine Idee
Gruß
Klaus
_____________________________________________________________________________________________________________________
X90D, AP2, blau mit allem ausser P SW: 2019.20.2.1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1449
Registriert: 20. Mai 2014, 13:25
Wohnort: Birkenau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: 120kW schnurloses Ladeverfahren erreicht 97% Wirkungsgra

von Need » 23. Okt 2018, 22:36

Snuups hat geschrieben:Das Video ist schon weg.

in Deutschland darf es noch ;)
ModelS P85+und immer am GRINSEN
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1564
Registriert: 24. Sep 2017, 21:17
Land: Deutschland

Re: 120kW schnurloses Ladeverfahren erreicht 97% Wirkungsgra

von prodatron » 23. Okt 2018, 22:52

past_petrol hat geschrieben:Was passiert mit Lebewesen zwischen Spule und Fahrzeugboden im Ladebetrieb bei z.B. 120 kW ? Beeinträchtigt das nun ihre Unversehrtheit oder nicht ? Kann das mal jemand mit Sachverstand erörtern ?

Bisher wurde das leider nicht beantwortet. Ich find auch im Netz auf die Schnelle nichts dazu. Der Vergleich mit dem MRT war interessant, wieviel geht da eigentlich durch an Leistung? Könnte es mit gechipten Haustieren Probleme wegen der Chips geben?
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D "BFR" seit 04/18 (AP2.5, MCU1)
Tesla Model 3 LR AWD bestellt am 27.10.19
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2576
Registriert: 3. Nov 2013, 21:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: 120kW schnurloses Ladeverfahren erreicht 97% Wirkungsgra

von Beatbuzzer » 24. Okt 2018, 05:40

prodatron hat geschrieben:
past_petrol hat geschrieben:Was passiert mit Lebewesen zwischen Spule und Fahrzeugboden im Ladebetrieb bei z.B. 120 kW ? Beeinträchtigt das nun ihre Unversehrtheit oder nicht ? Kann das mal jemand mit Sachverstand erörtern ?

Bisher wurde das leider nicht beantwortet. Ich find auch im Netz auf die Schnelle nichts dazu. Der Vergleich mit dem MRT war interessant, wieviel geht da eigentlich durch an Leistung? Könnte es mit gechipten Haustieren Probleme wegen der Chips geben?

Eine Feldstärke von über 3 Tesla ist schon unüblich. Das Problem ist, dass beim ein- und ausfahren des Patienten in das Magnetfeld Wirbelströme im Patienten erzeugt werden, die sagen wir mal 'unerwünschte Nebeneffekte' erzeugen ;)
Es gibt aber auch Geräte mit 10 Tesla und mehr, die dann aber eher zu Forschungszwecken eingesetzt werden.

Der Hauptunterschied ist hier, dass es sich bei einem MRT um ein Gleichfeld handelt. Nur die Messung arbeitet mit Radiowellen. Beim induktiven laden ist die komplette Leistung auf einer Radiofrequenz. Das hat ganz andere Auswirkungen, zB weil die problematische Wirbelstromerzeugung auch ohne Bewegung stattfindet. RFID Chips dürften der eingekoppelten Leistung kaum Stand halten, denke ich mal...
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4477
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Flico, harrywald, Hohenzoller, jotes, LUCKY, mxcosmo, Ollinord, pointic, sabre125, satmax und 6 Gäste