Ladesäule mal anders

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Ladesäule mal anders

von M3-75 » 20. Dez 2017, 12:49

Und jetzt Mal mit der LSV winken, dann müssen die hurtig einen ccs2 nachrüsten ;-)
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2173
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladesäule mal anders

von joergen » 20. Dez 2017, 12:56

M3-75 hat geschrieben:Und jetzt Mal mit der LSV winken, dann müssen die hurtig einen ccs2 nachrüsten ;-)

Nein, sie müssen Typ2-Dosen nachrüsten.
Es sei denn, dass auf den Schuko-Dosen DC liegt. Dann CCS.
Model S75D seit 17.07.2017
 
Beiträge: 1914
Registriert: 29. Sep 2016, 09:29
Wohnort: Offenbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ladesäule mal anders

von ATLAN » 20. Dez 2017, 13:09

Also wenn das keine Verkackeierung ist... :shock: :shock: :roll:

MfG Rudolf
S85D seit 16.6.2015, upgrade auf MX90D seit 16.6.2017 :D
Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
 
Beiträge: 399
Registriert: 7. Dez 2013, 00:27
Wohnort: Wien
Land: Oesterreich

Re: Ladesäule mal anders

von ensor » 21. Dez 2017, 11:09

Dass sich hier manche so aufregen? :) Wer sagt denn, dass neben dem Foto nicht eine ganz normalen Typ 2 Ladestation steht und sich halt jemand nen Spaß gemacht hat und eine Steckdosenleiste an das Schild angeschraubt hat? ;)
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 91.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 15.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3556
Registriert: 14. Dez 2014, 14:51
Land: Deutschland

Re: Ladesäule mal anders

von Volker.Berlin » 21. Dez 2017, 11:33

Ich find's lustig. :lol:
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15050
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Ladesäule mal anders

von Spürmeise » 21. Dez 2017, 11:45

joergen hat geschrieben:Nein, sie müssen Typ2-Dosen nachrüsten.

Das ist nicht korrekt! Bis 3,7 kW pro Ladepunkt schreibt die LSV (Novelle vom Mai 2017) keinen Steckerstandard vor. Bei einer Mehrfachschuko ist das offenbar gegeben. Die "Säule" ist soweit voll LSV-konform, sie gilt nichteinmal als öffentlich :D

Volker.Berlin hat geschrieben:Ich find's lustig. :lol:

Yes.
Verbrennerfrei seit 1992: Mini-El City mit 159Wp PV zur DC-Ladung; 1999: 2,5kWp PV; 12/2013: Smart fortwo ED3. M3 CRI: #591xxx
 
Beiträge: 923
Registriert: 21. Jul 2014, 10:19
Land: Deutschland

Re: Ladesäule mal anders

von M3-75 » 21. Dez 2017, 11:48

Und wie ist das eigentlich bei drahtlosen Ladepunkten?
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2173
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladesäule mal anders

von Sige » 21. Dez 2017, 12:39

Schuko Steckdosen sind die günstigste Variante, da bekommt man hunderte für den Preis einer Ladestation...wenn ich eh lang Parke ist mir das lieber als eine zugeparkte schnelladestation!
P 85
 
Beiträge: 20
Registriert: 31. Dez 2016, 19:25
Land: Deutschland

Re: Ladesäule mal anders

von Kellergeist2 » 21. Dez 2017, 13:26

Wir sind uns einig, dass es sich hierbei um einen Scherz handelt, oder?
Ich fand es auf jeden Fall witzig.

Und ich bin der gleichen Meinung wie Sige:
Je länger die Leute an einem bestimmten Ort üblicherweise parken, umso kleiner darf die Ladeleistung ausfallen.
Im Langzeit-Parkhaus am Flughafen reichen 2,3 kW ("Schuko") selbst für einen leeren Akku bei einem Model X.
Auf dem Parkplatz für Hotelgäste sollten es schon 7,4 kW sein.
Auf dem Restaurant-Parkplatz sollten es 11-22 kW sein.
Beim Bäcker dürfen auch gerne 50 kW DC-Lader stehen.

Und an Tankstellen kann man nie schnell genug laden. 350 kW für diejenigen, die nur aufladen wollen.
Wer auf der Autobahn-Raststätte aber eh eine kurze Pause macht, der kann dort wiederum die langsameren Lader (150 kW) nutzen.
Wer dort eine ausgiebige Pause machen möchte, dem reichen dort auch 50 kW.

Somit würde man an den Autobahn-Tankstellen drei verschiedene Leistungen vorfinden:
Im Bereich der Tankstelle: 350 kW
Im Bereich der Raststätte: 150 kW
Im Bereich der PKW-Parkplätze: 50 kW

Ja, ich weiß, das mit den 350 kW ist zum jetzigen Zeitpunkt noch Zukunftsmusik, aber zeigt doch gut an, wie es optimalerweise aufgeteilt sein könnte.

Überall gäbe es Strom, aber nicht überall müssen extrem teure (Schnell-)Ladesäulen stehen.
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | FIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44Tkm 04/17 | 2. 12V-Batt @ 93Tkm 04/19 | 2. MCU @ 101Tkm 09/19
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3529
Registriert: 24. Aug 2014, 11:24
Wohnort: DE-49716 Meppen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ladesäule mal anders

von Südstromer MS85 » 21. Dez 2017, 13:29

Lustig finde ich eigentlich nur diesen "Porsche Ladepark" in Berlin mit den zwei 350kW Säulen - die nach dem Foto machen wieder verschlossen wurden. Da sind mir 2 Schuko Dosen am Schwimmbad 100x lieber.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast