Welche Vorbereitungen in der Garage für den Tesla?

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Welche Vorbereitungen in der Garage für den Tesla?

von Need » 9. Nov 2017, 13:29

Ich möchte meine Garage schonmal auf den baldigen Teslakauf vorbereiten, plane auch einen dedizierten 32A-Anschluss legen zu lassen.
Kann ichdann auf jeden Fall laden, auch ohne Doppellader am Wagen, dann halt nur etwas langsamer? oder besser gleich 2 Dosen mit 32 und 16A legen lassen? Oder brauch ich dann so eine Obstkiste voll mit sündteuren Adaptern? Oder eine Wallbox für tausend Euro?

Man will ja nicht die "falsche" Steckdose neben dem Wagen an der Wand haben. 32A-Ladegeschwindigkeit ist nicht so mein Hauptargument, nur 220V könnte dann doch etwas nervig werden. :|
Wallbox gefällt mir nicht 100% da mittelfristig noch andere EV geplant sind und geladen werden wollen.
Bisher hatte ich nur eine Zoe mit "220v-Babynahrung" besuchsweise zu versorgen.

Wie habt ihr das gelöst und wie zufrieden seid ihr damit?
ModelS P85+und immer am GRINSEN
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1564
Registriert: 24. Sep 2017, 22:17
Land: Deutschland

Re: Welche Vorbereitungen in der Garage für den Tesla?

von Kuba » 9. Nov 2017, 13:37

Hallo Need,

Da ich bei meinem Model S 85D vom Juni 2015 nur einen Lader (11 kw) im Auto habe,( ich wollte auch nur einen Lader) habe ich mir eine CEE 16 A Dose installiert. Mir reicht diese Lösung, denn ich kann bei mir in der Arbeit laden.

Sollte ich in die Verlegenheit kommen, das ich leer zu hause ankomme, ist das Auto in 8 Stunden ( oder über Nacht ) wieder vollgeladen.

Gruß

Kurt
S85D seit 10.Juni 2015
http://ts.la/kurt5409
 
Beiträge: 1648
Registriert: 10. Mai 2014, 20:31
Wohnort: DE Regensburg
Land: Deutschland

Re: Welche Vorbereitungen in der Garage für den Tesla?

von ElektroTom » 9. Nov 2017, 13:48

Meine Empfehlung:
Prüfen was der Hausanschluss abkann
2x Kabel legen und auf das max am Hausanschluss vorbereiten
Ob dann Steckdose oder Box, ist egal

Ich habe es damals auch so gemacht. Aktuell hängt nur eine Säule dran, die zweite kommt jetzt aber. Wenn der Tesla auch nur 11 kw kann, für die Zukunft bin ich da gerüstet...
 
Beiträge: 166
Registriert: 2. Apr 2017, 20:35
Land: Deutschland

Re: Welche Vorbereitungen in der Garage für den Tesla?

von ft90d » 9. Nov 2017, 13:51

Need hat geschrieben:Ich möchte meine Garage schonmal auf den baldigen Teslakauf vorbereiten, plane auch einen dedizierten 32A-Anschluss legen zu lassen.
Kann ichdann auf jeden Fall laden, auch ohne Doppellader am Wagen, dann halt nur etwas langsamer? oder besser gleich 2 Dosen mit 32 und 16A legen lassen? Oder brauch ich dann so eine Obstkiste voll mit sündteuren Adaptern? Oder eine Wallbox für tausend Euro?

Man will ja nicht die "falsche" Steckdose neben dem Wagen an der Wand haben. 32A-Ladegeschwindigkeit ist nicht so mein Hauptargument, nur 220V könnte dann doch etwas nervig werden. :|
Wallbox gefällt mir nicht 100% da mittelfristig noch andere EV geplant sind und geladen werden wollen.
Bisher hatte ich nur eine Zoe mit "220v-Babynahrung" besuchsweise zu versorgen.

Wie habt ihr das gelöst und wie zufrieden seid ihr damit?
hi Need.
mach eine rote cee16-steckdose. dann passt das mitgelieferte ladekabel.
model S90D FL AP1
münchner umland
 
Beiträge: 684
Registriert: 17. Mär 2016, 21:39
Land: Deutschland

Re: Welche Vorbereitungen in der Garage für den Tesla?

von Yellow » 9. Nov 2017, 13:54

Need hat geschrieben:Ich möchte meine Garage schonmal auf den baldigen Teslakauf vorbereiten, plane auch einen dedizierten 32A-Anschluss legen zu lassen.
Kann ichdann auf jeden Fall laden, auch ohne Doppellader am Wagen, dann halt nur etwas langsamer?

Ja Du kannst damit auf jeden Fall laden.

Need hat geschrieben:oder besser gleich 2 Dosen mit 32 und 16A legen lassen?

Aus einer 32A-Dose lassen sich später immer 2 16A-Dosen machen. Bei 32A plus 16A brauchst Du schone eine Zuleitung, die 48A abkann!

Apropos Zuleitung. Was meinst Du eigentlich mit "32A-Anschluss legen lassen"? Wichtig ist erstmal nur das Kabel. Ob da dann später eine 16A oder eine 32A-Dose drankommt ist zweitrangig, solange der Querschnitt des Kabels ausreichend dimensioniert ist.

Need hat geschrieben: Oder brauch ich dann so eine Obstkiste voll mit sündteuren Adaptern? Oder eine Wallbox für tausend Euro?

Wenn Du die 32A (oder 24A) nutzen willst, dann brauchst Du auf jeden Fall eine Wallbox. Der Tesla UMC geht nur bis max. 16A.
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9921
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Welche Vorbereitungen in der Garage für den Tesla?

von velociped77 » 9. Nov 2017, 15:01

TESMERALDA Model S 70D - PearlWhite - AP1
EZ 03.2016, VIN GF1206xx, Lifetime Wh/km 178
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1235
Registriert: 6. Okt 2015, 16:30
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Re: Welche Vorbereitungen in der Garage für den Tesla?

von Need » 9. Nov 2017, 17:09

hey, Danke, das hilft weiter :)
ModelS P85+und immer am GRINSEN
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1564
Registriert: 24. Sep 2017, 22:17
Land: Deutschland

Re: Welche Vorbereitungen in der Garage für den Tesla?

von Leto » 9. Nov 2017, 17:48

Und ausmessen. 10 m^2 Auto im Zulauf ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

Re: Welche Vorbereitungen in der Garage für den Tesla?

von Need » 9. Nov 2017, 17:55

ja, da hab ich etwas Panik die einfahrt ist 2,50m breit, innen ein Hauch mehr, ich hoffe ich kann aussteigen :oops:

Aktuell parkt da ein Nissan 350Z mit langen Coupe-Türen und es reicht einigermaßen gut.
Wie breit muss man mit Türöfferei einberechnen? - ich will nicht mein Haus versetzen, notfalls zapf ich nachts dann halt die Straßenlaterne an :lol:
ModelS P85+und immer am GRINSEN
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1564
Registriert: 24. Sep 2017, 22:17
Land: Deutschland

Re: Welche Vorbereitungen in der Garage für den Tesla?

von Leto » 9. Nov 2017, 18:37

Need hat geschrieben:ja, da hab ich etwas Panik die einfahrt ist 2,50m breit, innen ein Hauch mehr, ich hoffe ich kann aussteigen :oops:

Aktuell parkt da ein Nissan 350Z mit langen Coupe-Türen und es reicht einigermaßen gut.
Wie breit muss man mit Türöfferei einberechnen? - ich will nicht mein Haus versetzen, notfalls zapf ich nachts dann halt die Straßenlaterne an :lol:


Tja, da wirst Du Summoning brauchen. Selbst wenn Du ganz an den rechten Rand fährst ist links aussteigen mit 50 cm Platz hart. Real wirst Du weniger haben. Hattest Du noch kein MS zur Probe drin?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Kumasasa, Momo und 15 Gäste