Laden und Fahren in Frankreich

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Laden und Fahren in Frankreich

von krouebi » 25. Okt 2017, 20:13

Hallo @Volker.Berlin,

ich verstehe das Argument - und jeder hat natürlich seine Prioritäten.

Meine Frau und ich sehen uns auch gerne Altstädte an, haben aber auch gar nichts gegen eine Pause bei IKEA oder Lidl, während der Tesla lädt. Vielleicht weniger stilvoll als die Altstädte, aber auch die Umgebung der SuC ist ja generell nicht unbedingt hochkarätig.

Das Problem bei IKEA- oder Lidl-Laden ist für uns oft, daß während des Ladens einige Spontaneinkäufe getan werden, die dann auch irgendwie ihren Platz im Tesla finden müssen.
MfG,

Krouebi

ICE|Hybrid|PHEV|BEV ('76-'17):
Mini Van~ML320CDI|Prius II>Lexus RX400h>Prius III>Peugeot 3008 HYbrid4|Outlander PHEV|MS 60D;
BEV: MX 90D (04/17-)
ICE: Chevy Tahoe V8 (01/18-)
Klickt hier bis 15.07.2018 für freie SuC-Nützung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 970
Registriert: 4. Jul 2016, 20:29
Wohnort: Luxembourg/Italien/Philippinen

Re: Laden und Fahren in Frankreich

von Volker.Berlin » 25. Okt 2017, 20:30

krouebi hat geschrieben:Das Problem bei IKEA- oder Lidl-Laden ist für uns oft, daß während des Ladens einige Spontaneinkäufe getan werden, die dann auch irgendwie ihren Platz im Tesla finden müssen.

;)
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12813
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Laden und Fahren in Frankreich

von Sucseeker » 25. Okt 2017, 20:46

Wir waren ja mit einer Gruppe Ende September in Frankreich unterwegs.
Wir haben über 2.500km km zurückgelegt, davon 1.150km an einem Tag.
Ohne Tesla-SuC keine Chance, 8-10h Laden am IKEA,
da würde mir meine Lieblingsfrau sicher die Kündigung aussprechen.

Die SuC´s in Frankreich sind ganz o.k. Von einem Container mit WC und Kaffeemaschine bis zu einem tollen Restaurant, alles dabei.
Da wir auf Strecke nur um die 20-35 min. geladen haben (am Restaurant 50min.) aber kein Problem.

Die Autobahnen sind klasse wenn wir auch ca. 130 Euro an Maut im Land gelassen haben.

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Midnight-21"-AP1
ER:09/17 XP100D Midnight-20"-6-Sitzer-AP2
EX:03/15-09/16: 62tkm SP85D, 09/16-11/17 27tkm X90D
FOR FUN:02/12 Roadster VIN962- BMW C evolution - Nissan e-NV200 Evalia Tekna
PV46kWp / Tesla-DIY-PV-Speicher 85kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1748
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen

Re: Laden und Fahren in Frankreich

von krouebi » 25. Okt 2017, 21:52

Hallo @Sucseeker:

Wieso das:

Sucseeker hat geschrieben:8-10h Laden am IKEA

- per 11/22 kW vielleicht, mit den (für uns) unentbehrlichen ChaDeMo-Adapter sicherlich sehr, sehr viel weniger.

Sucseeker hat geschrieben:Die Autobahnen sind klasse wenn wir auch ca. 130 Euro an Maut im Land gelassen haben.

- kommt davon, wenn die AB privat finanziert wird. Und auch in D werden ja bald auch zur Kasse gebeten, und ohne "Schongebiete" wie in F in Grenznähe und um den Ballungsräumen herum.
MfG,

Krouebi

ICE|Hybrid|PHEV|BEV ('76-'17):
Mini Van~ML320CDI|Prius II>Lexus RX400h>Prius III>Peugeot 3008 HYbrid4|Outlander PHEV|MS 60D;
BEV: MX 90D (04/17-)
ICE: Chevy Tahoe V8 (01/18-)
Klickt hier bis 15.07.2018 für freie SuC-Nützung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 970
Registriert: 4. Jul 2016, 20:29
Wohnort: Luxembourg/Italien/Philippinen

Re: Laden und Fahren in Frankreich

von Volker.Berlin » 25. Okt 2017, 22:35

Das wird jetzt gerade off-topic, aber ich zahle eigentlich gern (streckenbezogene!) Autobahnmaut, weil ich ein Freund des Verursacherprinzips bin. Hätten wir dieses Prinzip in den vergangenen Jahrzehnten auf den Individualverkehr konsequent angewendet, dann hätten wir jetzt einige Probleme nicht. Die Frage, ob Autobahnen privat oder von der öffentlichen Hand betrieben werden, hat damit m.E. nur am Rande zu tun.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12813
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Laden und Fahren in Frankreich

von supercharged » 25. Okt 2017, 22:40

Volker.Berlin hat geschrieben:Das wird jetzt gerade off-topic, aber ich zahle eigentlich gern Autobahnmaut, weil ich ein Freund des Verursacherprinzips bin. Hätten wir dieses Prinzip in den vergangenen Jahrzehnten auf den Individualverkehr konsequent angewendet, dann hätten wir jetzt einige Probleme nicht. Die Frage, ob Autobahnen privat oder von der öffentlichen Hand betrieben werden, hat damit m.E. nur am Rande zu tun.

+1
...denn die Autobahnen in Frankreich sind fast ausnahmslos in hervorragendem Zustand.
Und laden kann man mittlerweile gefühlt an fast jeder Raststätte an den grossen Verkehrsadern.
S 60 Sequoia Green Metallic
S 75D Silver Metallic
M≡ reserviert am 31.03.2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 823
Registriert: 11. Apr 2016, 10:40
Wohnort: Bern

Re: Laden und Fahren in Frankreich

von jaundna » 26. Okt 2017, 09:08

Sucseeker hat geschrieben:....da würde mir meine Lieblingsfrau sicher die Kündigung aussprechen.

Wie viele Frauen hast Du denn und welche magst Du am wenigsten :lol: ?
*... mein Benzin Gen ist ziemlich gestört und mein 4 Takt Gefühl ist komplett aus dem Ruder, vielen Dank Tesla*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 840
Registriert: 14. Jan 2016, 19:00
Wohnort: Rheinfelden

Re: Laden und Fahren in Frankreich

von Volker.Berlin » 30. Okt 2017, 20:31

krouebi hat geschrieben:Meine Frau und ich sehen uns auch gerne Altstädte an, haben aber auch gar nichts gegen eine Pause bei IKEA oder Lidl, während der Tesla lädt.

Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich mich entweder so kurz wie möglich aufhalten möchte -- daher Supercharger -- oder dass ich den Anspruch habe, dort zu laden, wo ich mich sowieso aufhalten möchte. Unter dieser Prämisse konnte ich heute zum ersten Mal auf meinem Frankreich-Roadtrip eine öffentliche Ladestation benutzen! :D

Natürlich völlig unverhofft, die Station war in keinem der von mir konsultierten Verzeichnisse eingetragen und keine meiner Karten funktionierte: Weder KiWhi noch ChargeMap, die ich mir extra für diesen Trip besorgt hatte, und PlugSurfing und NewMotion auch nicht. Allerdings gab es vor Ort Instruktionen zum Download einer App, und dann konnte man wahlweise nur die Kreditkartennummer eingeben, oder einen Account anlegen -- wobei man mit einem Account den halben Preis zahlt. Unterm Strich hat mich das alles fast 30 Minuten gekostet, aber dann konnte ich zu einem fairen Preis laden (1,50 Euro pro Stunde, bei 22 kW). Leider hatte ich gar keinen echten Ladebedarf, aber das war es mir trotzdem wert!

Vom selben Anbieter "Reveo" hatte ich auch schon an einem anderen Ort, wo ich mich länger aufgehalten hatte, eine Ladestation entdeckt, aber leider erst bei der Abfahrt (und sie war wohl auch noch nicht in Betrieb). Immerhin, da scheint was zu passieren...

(Um den Eintrag in GoingElectric kümmere ich mich selbstverständlich, sobald ich wieder zu Hause bin.)
Dateianhänge
DSC06505.JPG
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12813
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Laden und Fahren in Frankreich

von trimaransegler » 30. Okt 2017, 20:36

Oha Volker, du bist ja noch ganz schön leidensfähig, danke für den zeitraubenden Test. es bestärkt mich in meiner reinen SUC Reise. :D :D
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer einen Tesla über meine Empfehlung bestellen möchte und die SUC-Flatrate braucht und 500€ Werkstatt-oder Zubehörgutschrift haben will: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 4572
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14

Re: Laden und Fahren in Frankreich

von Volker.Berlin » 30. Okt 2017, 21:02

Als kleine Gedächtnisstütze für mich eine kurze Chronologie der Fehlschläge:
  • Strasbourg: Nur in der KiWhi-App ist eine Ladestation mit Zugang zur Altstadt verzeichnet, aber diese Station ist unauffindbar. Da die Adresse nicht mit der GPS-Position zusammen passt, darf man vermuten, dass es am fraglichen Ort keine Ladestation gibt.
  • Besançon: Im Vorbeifahren eine Ladestation gefunden, die in keinem Verzeichnis steht. Dreimal durch die Einbahnstraßen um den Stadtkern gekurvt, um sie zu erreichen. Leider mit meinen Karten nicht aktivierbar, offenbar ist eine lokale Karte erforderlich. Aufgegeben, anderen Parkplatz gesucht.
  • Lyon: In den Verzeichnissen/Apps nichts Passendes zu finden, im Parkhaus unserer Wahl immerhin zwei Schukodosen als Ladestation ausgewiesen. Gegenüber 10(!) Typ 2-Ladepunkte, leider noch nicht zur Benutzung freigegeben.
  • Sète: In den Verzeichnissen/Apps nichts Passendes zu finden, aber unverhofft über eine nagelneue Doppelladestation gestolpert. Leider noch nicht in Betrieb.
  • Triple-Lader an der Autobahn bei Montpellier: Keine meiner 5 in Frage kommenden Karten/Apps funktioniert. Ich soll eine weitere App herunterladen. Verzichte dankend.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12813
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast