Konzept für öffentliche Ladestellen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 3. Dez 2017, 15:10

Das stimmt @Volker... Auf die Frage wie es gehen müsste heißt es immer nur, dass "JEMAND" irgend was machen soll weil sonst keiner mehr bei dem einkaufen kommt.

Ich bin voll bei Dir dass es hier um ein Konzept geht und nicht darum was ein Hotel anbietet. Das Konzept muss nach meiner Einschätzung so aussehen dass das Gefühl der Freiheit die man sich mit einem Auto kauft erhalten bleibt, dass man immer und überall einfach schnell nachladen kann.

Ich weiß andere sind alle so perfekt und es ist noch niemandem außer mir passiert dass man vergessen hat das Auto einzustecken, dass der Timer vom Vortag noch aktiv war, dass der die Sicherung geflogen ist weil alle drei Autos gleichzeitig geladen haben ... Sowas passiert anscheinend nur mir.

Viele Menschen fühlen sich halt unwohl sobald der Akku noch 20% hat, und Tesla zeigt meiner Meinung nach wie es gehen muss... Überall verfügbare Kapazitäten mit wenigen Ausnahmen!

Es geht doch darum diese Menschen für Autos zu begeistern und nicht diejenigen die das alles so einfach finden (meistens Ingenieure oder ITler )

Ich frage mich auch immer warum nicht jeder ein Passivhaus hat. Heute war eine Aufführung unserer Tochter zum 1.Advent und dort habe ich einen alten Klassenkameraden getroffen. Arbeitet jetzt bei AMG und hat ein Problem mit Elektrosmog (PV Anlage) und behauptet auch weiter stur und fest, dass E-Autos noch nicht alltags tauglich sind.

Nicht jeder Mensch hat das Auto als Hobby... Ich weiß es ist schwer das zu glauben ist aber so :-)
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8575
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Volker.Berlin » 3. Dez 2017, 15:18

Ja, danke. Das hattest Du glaube ich schon ein oder zwei Mal erwähnt. Mich würden wirklich auch noch andere Meinungen interessieren.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13028
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Joe-EV » 3. Dez 2017, 17:21

egn hat geschrieben:Es ist nicht entweder oder sondern eine Mischung die letztlich die Nutzung bequem macht.

+1 ;)
Genau das habe ich auch immer wiederbetont und während das Konzept bei den HPC durchaus vom Stromverkauf getragen werden kann, werden die DeC in der Fläche über andere Konzepte getragen - oft genug erwähnt /verlinkt

Seit dutzenden von Seiten gibt es nichts /nicht viel Neues.
OSE schrieb mal von 5 Jahren - also wohl am Besten erst einmal abwarten.
Hotzi der Erste
Stromos der Zweite
Und vieles andere was elektrisch fährt ...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 83
Registriert: 2. Okt 2013, 13:50

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 3. Dez 2017, 18:28

Ich hatte mal eine Frage gestellt.

Hier werden oft große Einkaufszentren angeführt, IKEA und Co... Ich hatte gefragt wie das der Einzelhandel machen soll der keine eigenen Parkplätze hat.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8575
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Joe-EV » 3. Dez 2017, 18:42

Tja, die Konzepte zum Laden in der Fläche an sich sind ja oft genug genannt und anderorts erprobt.
Was macht denn heute der Einzelhandel, der keine eigenen Parkplätze hat?
Es geht ja wohl nur um die, die per Auto erreichbar sein wollen /müssen?

Bei uns im Örtchen gibt es ein städtisches und mehrere private Parkhäuser und auch einen Tourismusverband. Ich träume jetzt einfach mal, dass man bspw. mit einem Kassenbon vom Einzelhandel im Parkhaus einen Preisnachlass bekommt. Oder beim Einzelhandel einen Nachlass mit einem Parkschein ...
Damit könnte ein Händler ohne eigenen Parkplatz dann sogar werben. Das muss also nicht einmal an das Laden gebunden sein.

Ansonsten:
Die oberste Etage im Parkhaus wird elektrifiziert und mit zusätzlicher Schranke abgetrennt. Parken darf dort jeder - der die höhere Gebühr bezahlt ... Derzeit gibt es im Parkhaus erst zwei Stellplätze zum Laden mit 11kW. Aber dafür gratis.

Wenn Du in die Stadt willst, brauchst Du halt einen Parkplatz und kostenfrei ist bei uns allenfalls 30min. Kurzzeitparken. Ansonsten zahlst Du - ist doch heute nicht anders.
Klar kann man auch auf kleineren Zahl-Parkplätzen andere Automaten aufstellen, die ein paar AC-Ladestellen freischalten. Aber über den Strom rechnet sich dies nicht - das wissen wir ja. Und es werden wohl auch nie alle einzelnen Parkplätze elektrifiziert werden - wozu auch?

Wenn es mehrmals in der Stadt mit "LadeParken" doch nicht geklappt hat - der Weg zum HPC mit 30min. Wartezeit ist ja immer noch möglich ...
Hotzi der Erste
Stromos der Zweite
Und vieles andere was elektrisch fährt ...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 83
Registriert: 2. Okt 2013, 13:50

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 3. Dez 2017, 20:52

Also bei uns in der Stadt gibt es keinen Parkplatz. Und unser "Kampf" um die Ladesäule ist noch immer nicht gewonnen.

Also können wir nun folgendes festhalten:

=> Konzept Joe

HPC als Geschäftsmodell von Betreibern nur an Autobahnen
AC in der Fläche lebt von der Hoffnung dass es Firmen und Dienstleister machen um möglicherweise Kunden zu binden.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8575
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Volker.Berlin » 3. Dez 2017, 21:02

Konzept Volker.Berlin: Wie Joe-EV + Ladestationen in Ballungsräumen als Teil der städtischen Infrastruktur, wie Straßenlampen, Parkflächen, ÖPNV, beauftragt von der Stadt/Kommune, bezahlt aus Steuergeldern und teilweise(!) refinanziert durch Gebührenzahlung der Nutzer (wie Parkgebühren, ÖPNV-Fahrscheine, etc.). Stadtbewohner haben ein Interesse an der Ladeinfrastruktur genauso wie sie ein Interesse haben an beleuchteten Wegen, Straßenraum zum Abstellen ihrer PKWs, ÖPNV, öffentlichen Mülleimern, etc.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13028
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 3. Dez 2017, 21:08

@Volker...

Das wäre auch mein Konzept wenn es nach meinen Vorstellungen und Wünschen ginge...
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8575
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Volker.Berlin » 3. Dez 2017, 21:09

OS Electric Drive hat geschrieben:AC in der Fläche lebt von der Hoffnung dass es Firmen und Dienstleister machen um möglicherweise Kunden zu binden.

Danke für diese vollkommen wertfreie und sachliche Zusammenfassung. /IRONIE

Ich möchte mal wissen, wieso (nur mal als prägnantes Beispiel) IKEA an jedem Laden riesige Parkflächen vorhält. Billig ist das nicht. Anscheinend ist es wichtig für's Geschäft, dass Kunden den Laden mit dem eigenen Auto erreichen können. Wenn der Kunde von morgen ein E-Auto mit begrenzter Reichweite hat, bedeutet ein Mangel an Ladeinfrastruktur, dass der Laden eben nicht mit dem eigenen Auto erreicht werden kann. Je mehr Leute privat elektrisch fahren (und das ist doch unsere mittelfristige Vision, oder?), desto mehr hat Ladeinfrastruktur einen vergleichbaren Rang wie Parkfläche.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13028
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von RustyFlash » 3. Dez 2017, 21:13

Volker.Berlin hat geschrieben:Je mehr Leute privat elektrisch fahren (und das ist doch unsere mittelfristige Vision, oder?), desto mehr hat Ladeinfrastruktur einen vergleichbaren Rang wie Parkfläche.


Genau deswegen sollte sich imo die öffentliche Hand aus der Sache raushalten. Es gibt schon genug Probleme durch die Verwaltung der üblichen Verdächtigen. Ich brauch keine Ladeinfrastruktur auf dem Niveau von öffentlichen Krankenhäusern und öffentlichen Schlaglöchern. Bitte einmal günstig und effizient, danke.

"Wir" regeln das schon. Davon bin ich überzeugt.
 
Beiträge: 101
Registriert: 19. Aug 2017, 23:13

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Joschka27 und 1 Gast