Konzept für öffentliche Ladestellen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 12. Nov 2017, 12:10

München hat ein Dach bekommen:

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -A9/22771/

Der Ladepunkt liegt westlich, wer von der City dort hin möchte, muss leider bis Allershausen fahren und drehen.

Wer aber dort schon ist, kann gleich eine weiter zum SuC Schweitenkirchen.


Die City ist recht gut versorgt was AC und Chademo angeht.

Da wir oft zum Flughafen (Stuttgart-München-Stuttgart) unterwegs sind, müssen wir leider auch die Jettingen Karte ziehen und auf einer wunderschönen Autobahn mit max. 115 kmH gurken, weil die einzigste Ladesäule am airport 2 km vom terminal ist und dann bei BeeÄhmWeh steht. Die Parkhäuser in terminal Nähe mit 6 bis 10 Ladeplätzen zu versorgen ist leider keine Option in Deutschland. Nicht in München, nicht in Frankfurt, nicht in Memmingen, nicht in Zürich. Es ist einfach nur blöd.

(okay, in Zurüch liegt der SuC wenigstens perfekt.)
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 12. Nov 2017, 14:33

Wäre super wenn es das gäbe... Aber rechne doch mal vor wie das gehen soll.. das wäre echt mal ein Schritt
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8398
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 12. Nov 2017, 14:39

Hab ich schon x mal gemacht...

Im Unterhalt eines Terminal Parkhaus ist der Aufwand von paar Ladesäulen einfach nur ein Witz. Einzig der Wille fehlt. Das selbe beim Bowling Center. Jeder ist sich eben am nächsten.

Solange wir 15 Mio. Diesel Fahrzeuge subventionieren, wird sich (bei uns in Deutschland) eh nix ändern.

Ferner bin ich eh der Meinung das die allermeisten, und du speziell, viel zu ungeduldig sind. Solche Veränderung laufen eben nicht so flott über die Bühne als wo anders. Das T&R Konzept ist in sich auch recht schlüssig, wenn auch mit einigen Fehler. Die Option die Anzahl der Ladesäulen kurzfristig zu verdoppeln, ist bei fast jedem Ladepunkt vorgesehen!

Nur was bringt das wenn niemand ein E-Auto kauft?
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Flole » 12. Nov 2017, 14:51

OS Electric Drive hat geschrieben: Bei Strom >40A müssen dann auch Wandlermessungen her.


Also bei der avacon hier in Norddeutschland sind es über 100A wo ein Wandler erforderlich wird. Habe selber einen 3x63A Hausanschluss und brauche keinen Wandler. In den TAB steht alles größer als 100A Dauerlast muss über Wandlermessung gemessen werden.
 
Beiträge: 132
Registriert: 28. Aug 2017, 23:34

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 12. Nov 2017, 14:58

https://tank.rast.de/emobility/

:shock:

Die Karte hab ich schon einige Zeit nicht mehr angeschaut. Wow. Fast alle Hauptrouten sind bestückt. Wenn man jetzt davon ausgeht, das Autos min. 40 kWh Akkus haben, ist das schon eine Alternative zu einem Verpesterauto. Nur sollten die Ladeplätze besser makiert werden.


Dazu starten demnächst diese Superflotten 150 kW und später die 350 kW Ladeplätze... mir fehlt jetz leider der Artikel dazu. Diese Hauptroute quer durch Europa.

fast-e baut auch bald...
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 12. Nov 2017, 15:10

Flole hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben: Bei Strom >40A müssen dann auch Wandlermessungen her.


Also bei der avacon hier in Norddeutschland sind es über 100A wo ein Wandler erforderlich wird. Habe selber einen 3x63A Hausanschluss und brauche keinen Wandler. In den TAB steht alles größer als 100A Dauerlast muss über Wandlermessung gemessen werden.



Ihr geht immer zu von privat Häusern aus, warum denn nur? Die meisten Parkhäuser stehen neben Industriegebäuden, die haben Anschlüsse verbaut da ist der Ausbau von 10 - 20 Ladesäulen ein Witz mit Anlauf. Das selbe am Supermarkt. Dort 2 bis 4 Ladesäulen und den allermeisten wäre schon damit geholfen. Ich hab schon Umspannräume in Industriegebäuden gesehen.... 10 cm dicke Erdungskabel (im Keller noch ein 350 kW Notstromdiesel) und das nur fürn Bürogebäude. Und draußen stehen Autos mit Verbrennungsmotor, über 120 Meter direkt an der Betonwand, wo dahinter der Strom schon wartet... in solchen Fällen täten es bereits die blauen Campingstromsteckdosen für 38 Euro pro Stück.

In JEDES Parkhaus gehören min. 4x Doppellolos (gerne auch DC :mrgreen: ). Dort ist der technische Aufwand und die Montagekosten immer noch am günstigsten als ganze Straßenzüge aufzureißen um paar Säule hinzustellen.

Ikea zeigt das es geht (Die sind aber auch nicht aus Deutschland...).
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Flole » 12. Nov 2017, 15:22

Südstromer MS85 hat geschrieben:Ihr geht immer zu von privat Häusern aus, warum denn nur?


Die TAB gelten für alle die ans Netz angeschlossen werden, egal ob privat oder nicht. Das oben war nur ein Beispiel das 63A nicht über Wandler gemessen werden.
 
Beiträge: 132
Registriert: 28. Aug 2017, 23:34

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 12. Nov 2017, 15:30

Wir haben über die Telekom Kästen gesprochen nicht über Parkhäuser.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8398
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 12. Nov 2017, 15:31

Flole hat geschrieben:
Südstromer MS85 hat geschrieben:Ihr geht immer zu von privat Häusern aus, warum denn nur?


Die TAB gelten für alle die ans Netz angeschlossen werden, egal ob privat oder nicht. Das oben war nur ein Beispiel das 63A nicht über Wandler gemessen werden.


Richtig... Nach Definition könnte eine Ladestation unter dauerhaft eingestuft sein wie auch PV. Dann sind nur noch 44A zugelassen.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8398
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Flole » 12. Nov 2017, 15:40

OS Electric Drive hat geschrieben:
Flole hat geschrieben:
Südstromer MS85 hat geschrieben:Ihr geht immer zu von privat Häusern aus, warum denn nur?


Die TAB gelten für alle die ans Netz angeschlossen werden, egal ob privat oder nicht. Das oben war nur ein Beispiel das 63A nicht über Wandler gemessen werden.


Richtig... Nach Definition könnte eine Ladestation unter dauerhaft eingestuft sein wie auch PV. Dann sind nur noch 44A zugelassen.
Bis 63A geht immer direkt, darüber hinaus nur nach Absprache und ab 100A nur mit Wandler. Dennoch, 63A oder 44A wäre ja mehr als ausreichend für eine Ladestation, eventuell sogar für 2 mit Lastmanagement.
 
Beiträge: 132
Registriert: 28. Aug 2017, 23:34

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste