Konzept für öffentliche Ladestellen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 11. Nov 2017, 21:09

Ihr seit sowas von Theoretisch unterwegs... Also bitte mal konkret werden. Um E-Autos verlässlich mit Strom zu versorgen müssen ausreichend Ladestellen zur Verfügung stehen.


Dafür geht an den EnBW Säulen an der Autobahn mehr. ;)

Meine erste Tour mit der ZOE, am ersten Wochenende nach Abholung des Fahrzeugs (vorher nie einen KM elektrisch gefahren, außer die Probefahrt), ging ohne Chip-Karte, ohne Ahnung, nur mit Handaufschrieben von GE Verzeichnis (kostenlose doppel 22kW Säulen) von Stuttgart zum Reschenpaß - und am selben Tag retour. Die letzten Touren gingen bis Meran und Gardasee (Italien mit NM). Diese Ladesäulen hab ich in den 4 Jahren danach immer wieder mal besucht. Ich hab dort noch nie ein zweites E-Auto laden gesehen. Selbst in Orten wo groß und fett dran steht, das die Säule kostenlos ist, fahren die Leute lieber den Stinkediesel. In Süddeutschland/Bodensee/Österreich kenne ich fast jede Doppel AC Säule persönlich und wir duzen uns. Mit der ZOE Außendienst, min. 30T KM im Jahr... Immer alleine am laden.... Mit der R90 ging das jetzt alles besser, aber Renault ist Vergangenheit. Ich war eben in Tübingen. 4 Ladesäulen, kostenlos, total leer. Bei Ankunft, bei Abfahrt und sonst auch so. Die letzten 18 Monate hab ich dort mal einen i3 gesehen, sonst nix. Ich hab 3,60 Euro fürs parken bezahlt und ca. 180 KM geladen.. Ich würde ja gern die 30 cents je kWh bezahlen, nur geht das dort leider nicht. Erzähl doch nicht den Leute das die Technik nicht funktionert. Die Leute sind einfach nicht interessiert, oder finden keine Auswahl an Fahrzeugen! Vielleicht sind die einfach zu doof, oder blind, oder die Leute haben das Gequatsche von den cheerleaders im Hinterkopf... Akku geht alle 9 Monate kaputt, und immer warten bis der Akku voll ist. geht garnicht...

Dieser AC/DC Quatsch juckt da nicht mal im Ansatz. Die Leute meckern immer, da ist REichweite völlig Banane, selbst hier im Forum meckern die Leute das der Tesla nur 370km auf der Autobahn geht und dann sooo langsam mit 60 kW lädt, weil der SuC einmal im Jahr voll ist - grad wenns pressiert. Irgendwas ist immer, oder Jeder Jeck ist anders - sagt der Rheinländer. Aber das böse AC Kabel muss die ganze Soße ausbaden...
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 11. Nov 2017, 21:43

wolfgangP85D hat geschrieben:Wenn die Säule mal steht, gilt die Devise "Filling the Pipeline". Alles Andere
ist kaufmännischer Quatsch. Da läßt sich für keinen Stromverkäufer Geld verdienen.

Ist bei der Tankstelle auch nicht viel anders... 50 Euro Umsatz und ein Euro fuffzisch verdient. Komisch...
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Flole » 11. Nov 2017, 22:33

Jetzt will die Telekom auch noch Verteiler zu Ladestationen umrüsten, so langsam wirds flächendeckend. Einer musste halt Mal groß anfangen, und das waren die deutschen Autohersteller indem sie sich zusammengeschlossen haben und Ladestationen bauen wollen, dann kommen andere Firmen und wollens auch, wie jetzt die Telekom.
 
Beiträge: 132
Registriert: 28. Aug 2017, 23:34

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 11. Nov 2017, 22:34

Und wie viel Umsatz macht die Tankstelle am Tag? Ist ja super dass hier Leute sind die mit E-Autos fahren können, kann ich auch, seit vielen Jahren... Und was hat sich getan ? Nichts! Also darf man doch mal getrost fragen ob das Konzept funktioniert! Hier sind ein paar Leute die beharrlich bleiben wollen und den anderen ihren Stempel aufdrücken! Sie fragen sich nicht die Bohne warum das 99,999% anders sehen!

Man sollte mal über seinen eigenen Horizont hinaus schauen und andere versuchen zu verstehen! Wie schon gesagt, bis vor wenigen Monaten hatte ich auch noch fest die AC Ladung im Blick mit Millionen von Ladepunkten...

Nun lieber Südstromer... Beantworte doch bitte mal meine Fragen! Das würde helfen die Sache zu versachlichen!

Danke
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8572
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 11. Nov 2017, 22:35

Flole hat geschrieben:Jetzt will die Telekom auch noch Verteiler zu Ladestationen umrüsten, so langsam wirds flächendeckend. Einer musste halt Mal groß anfangen, und das waren die deutschen Autohersteller indem sie sich zusammengeschlossen haben und Ladestationen bauen wollen, dann kommen andere Firmen und wollens auch, wie jetzt die Telekom.


Spannende Idee, aber auch hier wird man erstmal abwarten müssen wie die Ladesäulen aussehen, was sie kosten und welches Geschäftsmodell dahinter stecken kann.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8572
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Flole » 11. Nov 2017, 22:38

OS Electric Drive hat geschrieben:Spannende Idee, aber auch hier wird man erstmal abwarten müssen wie die Ladesäulen aussehen, was sie kosten und welches Geschäftsmodell dahinter stecken kann.


Interessanter finde ich eher, das da doch bestimmt keine 3 Phasen anliegen, und für besonders viel Leistung sind die Zuleitungen bestimmt auch nicht ausgelegt. Ich erwarte nicht mehr als 7kW einphasig, wenn überhaupt.
 
Beiträge: 132
Registriert: 28. Aug 2017, 23:34

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 11. Nov 2017, 22:40

Ziemlich sicher haben die einen normalen Stromanschluss wie alle anderen auch mit 35A!
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8572
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Flole » 11. Nov 2017, 23:48

OS Electric Drive hat geschrieben:Ziemlich sicher haben die einen normalen Stromanschluss wie alle anderen auch mit 35A!
Ich hab mich Mal schlau gemacht und diejenigen die solche Kästen anklemmen gefragt: 4x35 Quadrat Aluminium als Zuleitung, also können 3x120A darüber bezogen werden. Das ist für eine Ladestation ja mehr als brauchbar, klingt für mich jetzt echt nach etwas was sowohl schnell umsetzbar als auch sehr sinnvoll ist, denn diese Dinger stehen ja überall rum.
 
Beiträge: 132
Registriert: 28. Aug 2017, 23:34

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 12. Nov 2017, 02:37

OS Electric Drive hat geschrieben:Und wie viel Umsatz macht die Tankstelle am Tag? Ist ja super dass hier Leute sind die mit E-Autos fahren können, kann ich auch, seit vielen Jahren... Und was hat sich getan ? Nichts! Also darf man doch mal getrost fragen ob das Konzept funktioniert! Hier sind ein paar Leute die beharrlich bleiben wollen und den anderen ihren Stempel aufdrücken! Sie fragen sich nicht die Bohne warum das 99,999% anders sehen!

Man sollte mal über seinen eigenen Horizont hinaus schauen und andere versuchen zu verstehen! Wie schon gesagt, bis vor wenigen Monaten hatte ich auch noch fest die AC Ladung im Blick mit Millionen von Ladepunkten...

Nun lieber Südstromer... Beantworte doch bitte mal meine Fragen! Das würde helfen die Sache zu versachlichen!

Danke



Wieviele Hinweise brauchste eigentlich noch? :roll:
Wenn selbst kostenlose Ladesäulen verwaist sind, kann das Probleme evtl. garnicht mal an der Technik liegen.
Meinste in echt die Bevölkerung hat Bock drauf, sich in eine Zoe zu zwängen, oder einen Leaf zu kaufen, oder i3? Beim Tesla nicken ja die meisten, sprengt aber die finanz. Mittel. Auch ein M3 wird da wenig ändern, den echten Massenmarkt zu füttern. Gemäß der Fibonacci Folge dauert das eben noch etwas, vorallem bei uns im Mutterland des Problemerkennens. Wo liegt das Problem, wenn die Zulassung von rein elektrischen Fahrzeugen auch noch in 5 Jahren bei max. 1,3 Prozent liegen? Mich juckt das nicht mal im Ansatz. Und was das Grundproblem ist, hab ich in meiner Signatur stehen. Die Leute stehen drauf veräppelt zu werden, selbstständiges denken ist nicht en vouge. In anderen Ländern geht es deutlich flotter voran, und zum großen Wunder mit AC Säulen. Wenn ich bei Oslo die Suchmaske auf AC hab und dann auf DC schalte hab ich die selbe Anzahl an Ladesäulen... DENEN musste mal deine Zukunftsperspektive unterbreiten, vorallem muss der sperrige AC Lader aus dem Auto, das geht mal garnicht. Auf jeden Fall muss das als erstes gemacht werden.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 12. Nov 2017, 08:38

So einfach geht das sicher nicht weil das ja kein Sternnetz ist. Bei Strom >40A müssen dann auch Wandlermessungen her. Ich bin mir noch nicht sicher ob die Telekom weiß was da je Standort auf die zukommt. Ich finde es auf jeden Fall spannend.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8572
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Modellbau-Borchert und 3 Gäste