Konzept für öffentliche Ladestellen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Volker.Berlin » 16. Aug 2017, 09:51

Mathie hat geschrieben:Und damit ist alles gesagt und wir können den Thread schließen ;-)

Danke. Ich bin generell kein Freund von Fullquotes, aber nachdem Du nun schon meinen Beitrag komplett zitiert hast, möchte ich zumindest darauf hinweisen, dass ich ihn seither noch einmal überarbeitet und ergänzt habe.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12804
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von olbea » 16. Aug 2017, 09:53

GeeFive hat geschrieben:
volker hat geschrieben:[…] beim Destination Charging muss zu Gunsten des Parken aufgelöst werden [...] Es müssen viele Ladepunkte bereit gestellt werden. Idealerweise immer einer mehr, als gerade E-Autos parken […] 25% der Parkplätze […]

Und genau das funktioniert auch wieder nicht, weil (zumindest auf absehbare Zeit) nicht 25% der Parkplätze (z.B. in einer Stadt) E-Autos vorbehalten sein können. Also darf wieder jeder parken und damit sind wieder alle Ladepunkte von Verbrennern zugeparkt.


Warum sollte das nicht funktionieren? Nicht von jetzt auf gleich - klar. Aber wer in der Stadt ohne Parkplatznot zurechtkommen will muss halt irgendwann auf BEV wechseln.

EDIT: Quote eingefügt
| Model S 70D, Deep Blue Metallic |
Benutzeravatar
 
Beiträge: 778
Registriert: 8. Apr 2015, 17:41
Wohnort: Edingen (Baden)

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Volker.Berlin » 16. Aug 2017, 09:54

olbea hat geschrieben:Warum sollte das nicht funktionieren? Nicht von jetzt auf gleich - klar. Aber wer in der Stadt ohne Parkplatznot zurechtkommen will muss halt irgendwann auf BEV wechseln.

Das finde ich ein faires Argument.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12804
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von segwayi2 » 16. Aug 2017, 09:55

ich halte den Ansatz aus Holland für sehr praktikabel. Jedes Auto bekommt eine Säule im öffentlichen Bereich. Das geht auf und funktioniert.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7478
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von elrond » 16. Aug 2017, 10:03

segwayi2 hat geschrieben:ich halte den Ansatz aus Holland für sehr praktikabel. Jedes Auto bekommt eine Säule im öffentlichen Bereich. Das geht auf und funktioniert.


Hast Du dazu nähere Infos? Link?
Model S 85 D
 
Beiträge: 747
Registriert: 28. Feb 2015, 02:26
Wohnort: Timmendorfer Strand

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Yellow » 16. Aug 2017, 10:05

GeeFive hat geschrieben:
volker hat geschrieben:[…] beim Destination Charging muss zu Gunsten des Parken aufgelöst werden [...] Es müssen viele Ladepunkte bereit gestellt werden. Idealerweise immer einer mehr, als gerade E-Autos parken […] 25% der Parkplätze […]

Und genau das funktioniert auch wieder nicht, weil (zumindest auf absehbare Zeit) nicht 25% der Parkplätze (z.B. in einer Stadt) E-Autos vorbehalten sein können. Also darf wieder jeder parken und damit sind wieder alle Ladepunkte von Verbrennern zugeparkt.

Hier ein sehr schönes Beispiel dazu aus Finnland: http://insideevs.com/finland-has-a-geni ... les-video/

Finland has an ace up its sleeve in terms of installed electric vehicle charging. In a country with 3 million cars, more than 1 million parking spaces are already equipped with electric poles for engine heaters.

Nochmal auf deutsch: Finnland hat 3 Millionen Autos und über 1 Million Parkplätze mit Stromanschluss!

Finnland ist jedenfalls gut gerüstet für den EV-Ansturm :-)

Und die elektrische Infrastruktur zu schaffen scheint für die Finnen auch kein Problem gewesen zu sein.

Im Video sieht man, dass mit 2,7 kW geladen wird:

BlockHeater Finland.JPG
BlockHeater Finland.JPG (34.18 KiB) 196-mal betrachtet
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km, 223 Wh/km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km, 222 Wh/km)
Seit 12/2016: X90D (38.000 km, 256 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, HEPA, AHK
Referral: http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8762
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von segwayi2 » 16. Aug 2017, 10:07

elrond hat geschrieben:
segwayi2 hat geschrieben:ich halte den Ansatz aus Holland für sehr praktikabel. Jedes Auto bekommt eine Säule im öffentlichen Bereich. Das geht auf und funktioniert.


Hast Du dazu nähere Infos? Link?


Nein, müsste ich genauso googeln, sorry
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7478
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von sustain » 16. Aug 2017, 10:14

Ich hoffe das fastned mit ihren Plänen etwas Bewegung in die Struktur bringen wird. Es sind erstmal 12 Standort(ich glaub die meisten in der Nähe der Van der Valk Hotels) geplant aber es scheint so als muss wieder jemand von außen kommen und Deutschland zeigen wie man eine zukunftsfähige Ladeinfrastruktur aufbaut.

https://fastned.nl/de/

Für uns Teslafahrer ist diese Struktur vielleicht keine so große Ergänzung weil an vielen geplanten Standorten schon SuCs sind, aber es kann der Elektromobilität im ganzen hoffentlich einen weiteren positiven Impuls geben, hier vor allem was Langstreckenfahrten angeht.
Die 50kW Lader bei Tank und Rast sind ein Anfang und für die Akkus kleiner als 50kW ja auch schnell genug, nur ist doch absehbar das die Akkus größer werden (müssen) und das dann nicht mehr viel mit "schnell" laden zu tun haben wird. Schade das man Steuergelder nicht gleich in zukunftsfähigere Infrastruktur investiert. Ein Anfang ist es, das ist ja schon mal gut, wenn auch keiner der "unser" Geld sinnvoll investiert.
Jeder der free Supercharging bei der Bestellung eines Neuwagens bekommen will + 500 EUR Service-Guthaben(erster Bestellplatz noch frei), kann diesen link ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906

S100D - FW 2018.18.2 301aeee/AP2
 
Beiträge: 1856
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Hein Mück » 16. Aug 2017, 11:28

sustain hat geschrieben:Für 30 min machen 11 oder 22kW eher nicht so viel Sinn.

Das sehe ich nur dann so, wenn ich dafür jedes mal das Kabel umständlich aus dem Kofferraum pulen muss. Ein fest angeschlagenes Kabel wäre da eher beser: Reinstecken und Karte vorhalten - das wars. Hoffe, dass das bei DeCs für Kurzparker (<1h) Standard wird. Optimal natürlich induktiv: Drüberstellen und weggehen :-)

Bye Thomas
Benutzeravatar
 
Beiträge: 321
Registriert: 7. Apr 2016, 08:40

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von GeeFive » 16. Aug 2017, 14:17

olbea hat geschrieben:Warum sollte das nicht funktionieren? Nicht von jetzt auf gleich - klar. Aber wer in der Stadt ohne Parkplatznot zurechtkommen will muss halt irgendwann auf BEV wechseln.

Glaube mir, nichts wäre mir lieber, aber wir reden hier von Deutschland, wo überall und jederzeit mit dem Auto beliebig schnell rasen, parken und die Luft verpesten mehr zählt, als schriftliche fixierte Grundrechte (z.B. auf körperliche Unversehrtheit). Deshalb funktioniert das hier (auf absehbare Zeit) nicht. Gegenbeispiele aus Norwegen, Finnland, Holland und China helfen da auch nicht weiter. Leider.

Neulich fragte mich ein Kunde, wann in Stuttgart das große Fahrverbot kommt und ich alleine mit meinem Tesla durch die Innenstadt fahren kann. Meine Antwort war nur: Das erlebe ich nicht mehr.
S85D, VIN: 802xx
Benutzeravatar
 
Beiträge: 587
Registriert: 15. Mär 2015, 23:55
Wohnort: Ostfildern/Stuttgart

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast