Konzept für öffentliche Ladestellen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von JeanSho » 14. Mär 2018, 11:49

Ja. Aber am Ausbau der Ladeinfrastruktur ist das wichtigste Hemmnis die Netzinfrastruktur. Dazu hatten wir gestern auch einen Vortrag. Da rechnet man mit bis zu zehn Jahren Vorlaufzeit für den Bau von großen Stromstärken an Schnellladestandorten. Mir immer noch unverständlich, wie Tesla es geschafft hat.
JeanSho
____________________________
"Tiger hol' ihn Dir!"
- Tesla Roadster (12.2011)
- BMW C Evolution (09.2014)
- Model S 85D (08.2015)
- Model 3 reserviert (31.03.2016)
- 2 Pedelecs (06.2016)
- Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3280
Registriert: 10. Jan 2012, 00:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von inspirED » 14. Mär 2018, 11:58

Auszug aus dem Koalitionsvertragsentwurf:
Wir wollen den Aufbau einer flächendeckenden Lade und Tankinfrastruktur intensivieren. Ziel ist, bis 2020 mindestens 100.000 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge zusätzlich verfügbar zu machen – wovon mindestens ein Drittel Schnellladesäulen (DC) sein sollen.
Zudem wollen wir die Errichtung von privaten Ladesäulen fördern.


Da steht immer so viel unverbindliches "wollen" und "sollen" :?
smartED - einfach, wie für mich gemacht.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 72
Registriert: 16. Jan 2016, 21:15

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 14. Mär 2018, 12:04

JeanSho hat geschrieben:Ja. Aber am Ausbau der Ladeinfrastruktur ist das wichtigste Hemmnis die Netzinfrastruktur. Dazu hatten wir gestern auch einen Vortrag. Da rechnet man mit bis zu zehn Jahren Vorlaufzeit für den Bau von großen Stromstärken an Schnellladestandorten. Mir immer noch unverständlich, wie Tesla es geschafft hat.

Am dt. Wesen soll die Welt genessen. :mrgreen: :lol:

Tesla macht einfach, weil die ein gutes Baukastensystem haben. Mittellandleitung, Trafo, fertig.
Tesla stemmt alles mit einer Handvoll Leute, echt Wahnsinn.

Im Bestand von TGs etc. ist es auch keine Wissenschaft 20x AC an die Wand zu dübeln...
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von cer » 16. Mär 2018, 14:40

Nicht nur für die ITler unter euch unterhaltsam.
Wer mal wieder richtig faceplamen möchte, bittesehr:

https://www.youtube.com/watch?v=xU18ylN3gPE
 
Beiträge: 1515
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: Bayern

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 16. Mär 2018, 15:44

E.ON Drive führt neuen Festpreis-Ladetarif ein

E.ON Drive rechnet die Nutzung seines Elektroauto-Ladenetzes künftig über ein Festpreismodell ab. Nutzer, die sich jetzt für das Angebot „E.ON Drive Easy“ entscheiden, zahlen mit der E.ON-Drive-Ladekarte oder -App an angeschlossenen Normalladepunkten (AC) pauschal 5,95 Euro je Ladevorgang, unabhängig von der Ladedauer und der geladenen Energiemenge. Die Pauschale für Schnellladevorgänge (DC) liegt bei 8,95 Euro. Bestandskunden können auf das neue Abrechnungsmodell wechseln. Auch Ad-hoc-Ladungen werden nach Pauschaltarif abgerechnet.

https://ecomento.de/2018/03/16/e-on-dri ... tarif-ein/

----

Wie schon oft dargelegt, der richtige Weg. Entweder wie bei Tesla ein inkludierter Nutzen, oder pie mal Daumen wie Eon jetzt.
Wenn das Eon durch bekommt, gesetzlich okay, wird Tesla das auch (weiterhin) können.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 16. Mär 2018, 16:06

cer hat geschrieben:Nicht nur für die ITler unter euch unterhaltsam.
Wer mal wieder richtig faceplamen möchte, bittesehr:

https://www.youtube.com/watch?v=xU18ylN3gPE

Ist bischen wie früher... als die Amis ins Weltall wollten, haben die Amis mit hunderten Leuten einen speziellen Kugelschreiber entwickelt der im Weltraum funktioniert. Die Russen haben einfach Bleistifte mitgenommen. Warum man mit einer Karte Autos laden muss, ist eh schon fraglich. Geht auch anders.
Zuletzt geändert von Südstromer MS85 am 16. Mär 2018, 16:10, insgesamt 1-mal geändert.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von elrond » 16. Mär 2018, 16:10

Südstromer MS85 hat geschrieben:Ist bischen wie früher... als die Amis ins Weltall wollten, haben die Amis mit hunderten Leuten einen speziellen Kugelschreiber entwickelt der im Weltraum funktioniert. Die Russen haben einfach Bleistifte mitgenommen.

Ach komm - die alte Legende wieder. Daran stimmt einfach fast nichts:

http://www.zeit.de/2006/10/Stimmts_10
Model S 85 D
 
Beiträge: 748
Registriert: 28. Feb 2015, 02:26
Wohnort: Timmendorfer Strand

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 16. Mär 2018, 16:12

Wird gern genommen... ob es stimmt oder nicht ist erstmal völlig belanglos.
Probleme löst man eben in den meisten Fällen ganz einfach.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 16. Mär 2018, 16:15

Südstromer MS85 hat geschrieben:E.ON Drive führt neuen Festpreis-Ladetarif ein

E.ON Drive rechnet die Nutzung seines Elektroauto-Ladenetzes künftig über ein Festpreismodell ab. Nutzer, die sich jetzt für das Angebot „E.ON Drive Easy“ entscheiden, zahlen mit der E.ON-Drive-Ladekarte oder -App an angeschlossenen Normalladepunkten (AC) pauschal 5,95 Euro je Ladevorgang, unabhängig von der Ladedauer und der geladenen Energiemenge. Die Pauschale für Schnellladevorgänge (DC) liegt bei 8,95 Euro. Bestandskunden können auf das neue Abrechnungsmodell wechseln. Auch Ad-hoc-Ladungen werden nach Pauschaltarif abgerechnet.

https://ecomento.de/2018/03/16/e-on-dri ... tarif-ein/

----

Wie schon oft dargelegt, der richtige Weg. Entweder wie bei Tesla ein inkludierter Nutzen, oder pie mal Daumen wie Eon jetzt.
Wenn das Eon durch bekommt, gesetzlich okay, wird Tesla das auch (weiterhin) können.


Potenziell keine dumme Idee. Da aber viele Autos mit max 11kW laden und EOn glaube so oder so nur 11kW anbietet muss und viele Ladungen kleiner 15kWh sind wird das für die meisten noch immer über 40 CT liegen.
Cool finde ich es wenn man dort länger steht als man zu laden braucht.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8396
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von elrond » 16. Mär 2018, 16:16

Südstromer MS85 hat geschrieben:Wird gern genommen... ob es stimmt oder nicht ist erstmal völlig belanglos.
Probleme löst man eben in den meisten Fällen ganz einfach.


Das einzige, was an diesem Beispiel von Dir passt: In beiden Fällen kann die einfache Lösung brandgefährlich sein.
Model S 85 D
 
Beiträge: 748
Registriert: 28. Feb 2015, 02:26
Wohnort: Timmendorfer Strand

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: sebas und 5 Gäste