Konzept für öffentliche Ladestellen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 28. Feb 2018, 14:53

Südstromer MS85 hat geschrieben:Im Parkhaus ist ein gscheites KOnzept kinderleicht umsetzbar. Aber einfache Dinge passen nicht in OS seine Welt. Jemand der mit einem 100er Tesla am Gardasee Ladeprobleme hat, obwohl ringsum 4 SuC vorhanden sind, taugt kaum als Gesprächspartner. Am collsten find ich das jemand der professionell Solaranlagen verkauft, passiv Strom von einer Ladesäule anspricht. Großes Kino!

Ein Lolo an der Wand kostet kaum mehr als 800 Euro/Jahr. Kann man sich ausrechnen was lukrativer für den Betreiber ist, von 50+ cents träumen oder paar Krümel aufs Parkticket umlegen und gut ist...


Du, die Welt wartet auf große Leute wie Dich. Warum bist Du denn bitte so doof und machst es nicht einfach wenn alle anderen wohl zu dumm sind dieses mega Potential liegen zu lassen.

Ich habe am Gardasee im Übrigen keine Probleme mit den SuC gehabt sondern nur höflich darauf verwiesen, dass an unserem Hotel in torri del benaco das Laden eben nur sehr sehr mühsam möglich war und sehr zum Ärger eines Audi S5 Fahrers, den ich zuparken musste ..

Ich denke es lohnt sich nicht jeden Tag die gleiche Themen zu wiederholen, ich habe versucht eine oder zwei Seiten weiter vorne die Sache etwas zu -ersachlichen aber dazu hat wohl niemand bock.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8031
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 28. Feb 2018, 14:54

Kein Wunder gehts bei dem Thema nicht weiter und man dreht sich im Kreis...
Mich würds nicht wundern, wenn die zwei Lolos in einem Jahr mit Spinnweben abgebaut werden.
Die BWL Heinis werden dann sagen, das das "tolle" Angebot vom Kunden einfach nicht in Anspruch
genommen wurde :D
Obwohl dort die Jahr davor ordentlich gezogen wurde...

Im übrigen bedeutet eine Markierung kein Anschreien.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 28. Feb 2018, 14:56

Kannst Du eigentlich auch einen Satz schreiben ohne jemanden zu diskreditieren oder durch den Dreck zu ziehen?

Bitte tu mir den Gefallen, gründe eine Firma, und baue Deine Lolos auf und werde glücklich damit. Immer nur über andere zu meckern wie dumm die sind ist echt ein wenig einfach findest Du nicht?
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8031
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 28. Feb 2018, 14:57

Am Gardasse bin ich mit der ZOE früher mit 8 bis max. 11 kWh rumgefahren, im Tesla mit max. 17 kWh. Ich würde ja einfach vorher ne halbe Stunde am SuC in Affi laden und dann hätte ich genug Saft fürn Urlaub. Aber das ständig zu bei jeder Gelegenheit anzumerken, das man ausgerechnet in deinem Hotel die DeCs vergessen hat, ist schon schräg und DIENT dem Thema null komma nix.

Ich habs schon oft gesagt und gerne nochmal: Ich hab ausgerechnet hier im TFF Forum die meisten Punke gegen ein E-Auto gefunden. Ich find das schon beachtlich...
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 28. Feb 2018, 14:59

OS Electric Drive hat geschrieben:Kannst Du eigentlich auch einen Satz schreiben ohne jemanden zu diskreditieren oder durch den Dreck zu ziehen?

Eine 24 Tonnen MAN Kehrmaschine rechnet sich auch nicht und in Stuttgart gibts hunderte davon! Vieles im Leben rechnet sich nicht, aber man sollte sich ab und wann mal schon die Frage stellen ob man Ausgaben nicht wenigstens im Ansatz sinnvoll einsetzen könnte.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 28. Feb 2018, 15:11

Südstromer MS85 hat geschrieben:Am Gardasse bin ich mit der ZOE früher mit 8 bis max. 11 kWh rumgefahren, im Tesla mit max. 17 kWh. Ich würde ja einfach vorher ne halbe Stunde am SuC in Affi laden und dann hätte ich genug Saft fürn Urlaub. Aber das ständig zu bei jeder Gelegenheit anzumerken, das man ausgerechnet in deinem Hotel die DeCs vergessen hat, ist schon schräg und DIENT dem Thema null komma nix.

Ich habs schon oft gesagt und gerne nochmal: Ich hab ausgerechnet hier im TFF Forum die meisten Punke gegen ein E-Auto gefunden. Ich find das schon beachtlich...



Entschuldige mal bitte, Du hast dieses Thema raus gerammt! Es wurde von mir damals im Zusammenhang genannt als das DeC Konzept als das Non Plus Ultra ins Feld geführt wurde. Und ja jeder weiß was für ein toller Hecht und E-Mobilist Du bist. Und jeder andere fährt auch mit der ZOE an Garadsee und ist damit super glücklich. Und weil das alles so toll war machst Du das jetzt mit dem Tesla ... Alles klar...

Und im Übrigen habe ich es am Ende ja auch so gemacht, ich war am SuC und habe damit eigentlich auch gesagt, dass mir das lieber ist, bevor ich da mir einen abbreche. Nur war ein Tagesausflug etwas zu lang um im Anschluss entspannt zum SuC zu kommen aber wie schon gesagt... Bei Dir zählen ja Argumente nicht und 99% der Menschen sind nur dumm.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8031
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 28. Feb 2018, 15:12

Südstromer MS85 hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:Kannst Du eigentlich auch einen Satz schreiben ohne jemanden zu diskreditieren oder durch den Dreck zu ziehen?

Eine 24 Tonnen MAN Kehrmaschine rechnet sich auch nicht und in Stuttgart gibts hunderte davon! Vieles im Leben rechnet sich nicht, aber man sollte sich ab und wann mal schon die Frage stellen ob man Ausgaben nicht wenigstens im Ansatz sinnvoll einsetzen könnte.


Und was haben nun bitte Kehrmaschinen mit Ladestationen zu tun?
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8031
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Wim » 28. Feb 2018, 15:17

@osed

das ist doch nun mehr als deutlich was gemeint ist: nicht alles, wenn nicht sogar das wenigste, was zu einer funktionierenden urbanen infrastruktur gehört, rechnet sich als profitcenter: kehrmaschinen, parkbänke, schulen, knast ...

wenn ladesäulen, aus kommunaler sicht, bestandteil der infrastruktur sein sollen (s. dieselfahrverbote), dann ist die forderung, dass sich jede säule "rechnen" muss, etwas verwegen.
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 893
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 28. Feb 2018, 15:26

Ich habe diese Forderung nicht. Hast Du kommunal schon eine Ladesäule an den Start bekommen? Ich habe nun zwei Jahre mit dem OV dafür gekämpft dass endlich eine LS aufgestellt wird, diese wurde nun vor einem halben Jahr vom GR mit Sperrvermerk bewilligt. Ich hatte damals gleich eine Wette abgeschlossen dass bis Juni 2018 keine Ladesäule dort vorhanden ist aus der Strom raus kommt.

Glaubst Du nicht auch, dass meine Meinung vielleicht auf ein wenig mehr aufbaut als nur der bloße Wunsch? Ich habe vor vielen Jahren schon davon geträumt dass jeder Parkplatz ein Ladepunkt ist. Leider leider hat sich einfach nichts getan und Kommunen haben sicher nicht den dicken Geldbeutel mal kurz hunderte unrentabler Säulen aufzustellen. Die haben andere Baustellen die gerade drücken.

Wenn man dann Investoren damit locken will damit es sich rechnet müsste halt ein Fördergesetz her wo jeder Ladepunkt mit XY €/kWh bezuschusst wird. Dann könnte man Investitionen auch dort abbilden wo sie sich nicht rechnen oder Preise abbilden die erträglich sind.

Schau Dir doch den Ausbau des Internets an, wir haben hier seit kurzer Zeit 20MBit bekommen...

Schau mal wie viele Regionen noch gar keinen ordentlichen Handy Empfang haben oder DSL...
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8031
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 28. Feb 2018, 15:35

Ich finds irgendwie störend, wenn Du Deinen Kunden PV mit 10 Prozent Rendite verkaufst, mir aber übers Maul fährst, weil ich Dir sage das kaum jemand 50 cents zahlen möchte, obwohl mit 30 cents eine Anlage (an der Wand gespaxt) auch tragbar ist. Das Thema hier ist öffentliches laden... und da zahlt niemand den doppelten Haushaltsstrompreis. fertig aus.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: ensor und 1 Gast