Laden in Italien

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Laden in Italien

von Healey » 18. Jun 2017, 09:40

Eine Lösung, welche Dir im Moment aber auch nicht weiterhilft, wäre der NRGkick, der Juice Booster, oder ein ähnliches Gerät.
LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 125.000 km, ALLES original, 203 Wh/km über alles, PV Anlage mit 9 MWh/a, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 7288
Registriert: 9. Nov 2014, 11:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Laden in Italien

von KLE-BSB » 18. Jun 2017, 11:46

So, hier dann mal der Test "Laden in Italien mit der App" (Danke nochmals für den Hinweis, kam genau zur rechten Zeit). 

Also, anmelden an der Säule per App (hoffentlich hat immer beides Empfang). Das dauert ein paar Sekunden, Anzeige an der Säule (nur Italienisch), das der Stecker gesteckt werden kann. Die Buchse ist verriegelt, erst kurz einstecken, dann weniger als eine Vierteldrehung nach links, dann kann der Stecker erst komplett gesteckt werden. Wenn Verbindung zum Wagen steht, Button in der App zum Start der Ladung drücken, bis es startet, dauert es bis zu ca. 1 Minute, also nicht verzagen...Ruhe bewahren...das schreibt der Richtige :lol:

Gestartet bei 38% Rest, gestoppt bei 95%.
Menge lt. Säule 45,378 kWh

2017061723003501.jpg


Menge lt. Tesla 43kWh

2017061723003600.jpg


Annahme somit (nach 127.000km):
57% geladen, in Summe 43 kWh
würde bei 100% ca. 75,4 kW entnehmbar darstellen, bei einem "Alten Prod. Ende 2014" 85er...

Dann gibt es während des Ladevorganges alle 1/2 Stunde eine Nachricht in der App,

2017061723003601.jpg


finde ich sehr gut, falls eine Störung vorliegen würde, wäre man informiert und könnte Reagieren, anstatt zu einem "nicht geladenen Fahrzeug" zurückzukehren...

Ebenso nach Beendigung mit Nennung der Kosten:

2017061723003500.jpg


Das gleiche dann mochmal per Mail, allerdings dort nur in italienisch.

Also, klappt soweit alles... (mit Italienischem Code Fiscale und italienischem Geburtsort)
Viele Grüße vom Niederrhein,
Rainer


S85, grau (wenn er mal sauber ist),ca. 205.500 km seit 3/15 (Greyhound One - Er)
Fiat 500e California, ca. 67.000 km, EZ 5/15 bei uns seit 11/17 (Luigi - Sie)
Model 3 reserviert.........
Benutzeravatar
 
Beiträge: 547
Registriert: 28. Jun 2014, 19:33

Re: Laden in Italien

von Mazn » 18. Jun 2017, 13:10

Luckyjogi hat geschrieben:Liebe Foristi,
......
Dreht man den italienischen Stecker - wie hier empfohlen - um, passiert Folgendes: wenn der Typ 2 Stecker noch nicht im Auto steckt, geht der UMC auf grün; wenn man dann das Auto ansteckt, wird's wieder 3 mal blinke rot. Resetknopf bringt auch nix. ......
Merci!


Erdungsfehler. Sobald du den MS nach grüner LED (so ist der Stecker richtig) am MS einsteckst, erkennt das UMC einen zu hohen Widerstand zwischen N und PE und unterbindet die Ladung.
Lösungen:
- Ausbildung zum Elektriker ;) ;) ;)
- norwegischen UMC (müsste eigentlich klappen)
- NRGkick, Juice Booster, oder ein ähnliches Gerät

Gruß
 
Beiträge: 424
Registriert: 18. Apr 2016, 13:01
Wohnort: Bruckmühl

Re: Laden in Italien

von Luckyjogi » 28. Jun 2017, 20:39

Nochmal zu dem Schutzleiterthema in Italien. Das SeC Feldkirchen würde mir ein norwegisches UMC besorgen, das die Erdung angeblich nicht prüft. Weiss jmd sicher, ob das an italienischen ungeerdeten Steckdosen funktioniert? Irgendwie ist sich niemand ganz sicher ...
 
Beiträge: 92
Registriert: 18. Sep 2016, 18:21
Wohnort: Rosenheim

Re: Laden in Italien

von golfwolf » 4. Jul 2017, 18:02

Ich bin gerade auch in der Toskana unterwegs. Im Bereich Maremma sind die Lademöglichkeiten trotz e-Go App doch eher dünn gesäht. In Lucca gab es keine ENEL Säule, dafür ist der SUC in forte dei marmi nicht weit entfernt. Die Einfahrt ist ein wenig versteckt.
Die Typ-2 Ladestation am centro commerciale in Grosseto ging heute schon mal nicht. Vor Ort ließ sich aber auch niemand auftreiben, der sich damit auskennt. Desweiteren liegt die Säule strategisch so gut (C01 direkt vor dem Eingang), dass natürlich erst mal zwei Verbrenner davor standen. Auf das Ding verlassen würde ich mich im Ernstfall nicht. Gut daß ich noch ausreichend Reststrom hatte um zurück ins Hotel zu fahren.
Dort funktioniert der UMC einphasig wunderbar mit Strom aus der Steckdose. Ohne meine 30m Kabeltromnmel wären aber weder die Steckdose im Zimmer, noch die vom Hotel zur Verfügung gestellte Schuko-Dose nutzbar gewesen.
S 90 D midnight silver metallic, Pano, Leder schwarz, alles ausser Kindersitzen
P85 multi coat red, Pano, leder schwarz, carbon, alles ausser Plus Paket und Kindersitzen bis 12/2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 161
Registriert: 23. Dez 2013, 23:28

Re: Laden in Italien

von KLE-BSB » 4. Jul 2017, 18:17

golfwolf hat geschrieben:.....Die Typ-2 Ladestation am centro commerciale in Grosseto ging heute schon mal nicht. Vor Ort ließ sich aber auch niemand auftreiben, der sich damit auskennt. Desweiteren liegt die Säule strategisch so gut (C01 direkt vor dem Eingang), dass natürlich erst mal zwei Verbrenner davor standen. Auf das Ding verlassen würde ich mich im Ernstfall nicht....


war bei uns genau so, nicht möglich zu laden, Centermanagement nicht erreichbar. Beide zugeparkt, aber KAbel war lang genug, grüne Klappe an der Säule konnte ich mit der Duenergie Karte öffnen, laden ging jedoch nicht......
Viele Grüße vom Niederrhein,
Rainer


S85, grau (wenn er mal sauber ist),ca. 205.500 km seit 3/15 (Greyhound One - Er)
Fiat 500e California, ca. 67.000 km, EZ 5/15 bei uns seit 11/17 (Luigi - Sie)
Model 3 reserviert.........
Benutzeravatar
 
Beiträge: 547
Registriert: 28. Jun 2014, 19:33

Re: Laden in Italien

von sdt15749 » 4. Jul 2017, 19:03

Bin gerade zurück aus der Toskana und mein Fazit bzgl. öffentlichen Lademöglichkeiten ist "Verlass dich nicht drauf - die Chance ist sehr gross das es nicht funktioniert".

In Pisa habe ich an einer ENEL Station gerade noch einen einparkenden Verbrenner motivieren können wegzufahren.
Die Anmeldung an der Säule hat dann auch geklappt und laut Säule wurde der Ladevorgang gestartet. Nur leider kam kein Strom.
Ich habe wirklich alle Varianten getestet und sogar mein Ladekabel an die zweite - zugeparkete - Säule angeschlossen. Nichts half.
Es gab keinen Strom.

In Siena war dann alles zugeparkt und die Stadtpolizei die zufällig vorbei kam wusste nicht was ich wollte (Englisch ist wohl überhaupt nicht deren Ding).

Habe dann einige Ladestationen noch abgefahren. Alle waren mit Halteverbot und Androhung des Abschleppens ausgeschildert, aber es haben immer italienische Verbrenner drauf gestanden. Zuparken ist in Italien noch schlimmer als in Deutschland.

Das Nutzen einer Haushaltdose war immer möglich - man ist sehr hilfsbereit. Nur leider ist die Qualität der Anschlüsse umgekehr proportional zur Entfernung von einer größeren Stadt. Hier muss man Glück haben und sollte immer einen Plan B parat haben um nicht liegenzubleiben.

Ich verlassen mich da lieber auf SuC und DeC - die haben immer funktioniert in Italien.
Gruß - Stefan - Model S90D seit August 2016 (AP1) - http://ts.la/stefan3554
 
Beiträge: 855
Registriert: 29. Dez 2015, 17:55

Re: Laden in Italien

von krouebi » 5. Jul 2017, 03:57

Hallöchen,

sdt15749 hat geschrieben:In Siena war dann alles zugeparkt und die Stadtpolizei die zufällig vorbei kam wusste nicht was ich wollte (Englisch ist wohl überhaupt nicht deren Ding).


Mal versucht in irgendeine deutsche Stadt ein Polizist in Englisch (wenn möglich mit ein deutlicher Fremdsprachen-Akzent) anzusprechen??

Das Resultat würde, glaube ich, ähnlich ausfallen.
MfG,

Krouebi

ICE|Hybrid|PHEV|BEV ('76-'17):
Mini Van~ML320CDI|Prius II>Lexus RX400h>Prius III>Peugeot 3008 HYbrid4|Outlander PHEV|MS 60D;
BEV: MX 90D (04/17-)
ICE: Chevy Tahoe V8 (01/18-)
Klickt hier um 100 EUR SuC-Guthaben zu erhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1453
Registriert: 4. Jul 2016, 19:29
Wohnort: Luxembourg/Italien/Philippinen

Re: Laden in Italien

von sdt15749 » 5. Jul 2017, 15:29

krouebi hat geschrieben:Hallöchen,

sdt15749 hat geschrieben:In Siena war dann alles zugeparkt und die Stadtpolizei die zufällig vorbei kam wusste nicht was ich wollte (Englisch ist wohl überhaupt nicht deren Ding).


Mal versucht in irgendeine deutsche Stadt ein Polizist in Englisch (wenn möglich mit ein deutlicher Fremdsprachen-Akzent) anzusprechen??

Das Resultat würde, glaube ich, ähnlich ausfallen.



Ich habe nicht behauptet das es in Deutschland besser ist, aber in Berlin z.B. können sogar schon einige Busfahrer Englisch :shock:
Ich möchte die Polizisten in Italien auch gar nicht schlecht machen - man muss einfach nur davon ausgehen das man wenn überhaupt nur was erreicht wenn man mit dem Ladekabel am Wagen steht.

Schlimm finde ich die Verpenner, die trotz sehr eindeutiger Beschilderung sich da hinstellen auch wenn 10 Meter weiter ein leeres Parkhaus ist.
Gruß - Stefan - Model S90D seit August 2016 (AP1) - http://ts.la/stefan3554
 
Beiträge: 855
Registriert: 29. Dez 2015, 17:55

Re: Laden in Italien

von r.wagner » 5. Jul 2017, 17:01

zur e-go App von enel:
Wie habt Ihr den Registrierungsprozess abgeschlossen? Nach der Anmeldung in der App kommt ein eMail mit einem Link. Folgt man diesen, muss man eine Handy-Nummer eingeben (offenbar, damit man eine SMS zugeschickt bekommt zur Validierung). Diese Feld für die Handy-Nummer ist um ein Feld zu kurz für eine internationale Eingabe mit 0049 oder 0043 zu Beginn. Auch +43 quittiert die Page mit "falsche Handynummer".

Nach Rückfrage im Chat auf der enel Page, sagen die netten Damen und Herren auf der Gegenseite, man braucht eine italienische Handynummer. :evil:

Gibts einen Trick?
bG, Richard
___________________________________________________

MS P85D seit 31.3.2015 - blue/pano/air
MX Signature P90DL seit 30.09.2016 - Sig.red/6-seater/fully loaded
Roadster Sport Signature 250 (#239 of 250) seit 30.06.2017 - Brilliant Yellow
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1998
Registriert: 2. Jan 2015, 12:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste