In Bad Rappenau entsteht eine Wasserstoff Tankstelle

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: In Bad Rappenau entsteht eine Wasserstoff Tankstelle

von Talkredius » 21. Mai 2017, 17:45

Suhpi hat geschrieben:Hallo Ihr E-Auto-Fahrer und -experten,

hier meldet sich der - zumindest im Raum Heilbronn - erste private Wasserstoffauto-Fahrer.

Eure Diskussion, was besser ist, ob Batterie- (eigentlich müsste es Akku- heißen) betrieb oder Wasserstoff als Treibstoff mit Brennstoffzellentechnik, finde ich schade. Hier sollte die Elektromotor-Gemeinde an einem Strang ziehen und sich nicht als "ohne-Auspuff-Fahrer" darstellen (auf welchem Niveau bewegen wir uns denn?).


Erst einmal Danke, dass Du Dich traust hier zu schreiben, ich hoffe Du kannst mit meiner harschen Kritik in der Sache umgehen :)

Auf einem sehr technischen und dies ist auch keine Diskussion mehr sondern reine Feststellungen
Ich habe nichts dagegen, dass Du glaubst mit einem H2 umweltfreundlich zu sein, wogegen ich etwas habe, dass dieser Unfug mit meinen Steuergeldern finanziert wird, da die Hersteller dieser Autos ja so furchtbar notleidend sind. Wenn die H2 Nachfüllstationen von den Herstellern alleine finanziert werden und der Betreiberstrom + die Erzeugung des H2 aus rein regenerativen Energiequellen erzeugt werden wäre das für mich absolut ok, schließlich wurden die Superchargern auch nicht von irgend jemanden subventioniert. Allerdings würde sich dann schnell zeigen wie ineffizient dieses (Gesamt-)System ist.
Mit den Subventionen, die für "Deine" Tankstelle verwendet worden sind, könnten mindestens 8 Supercharger mit je 8 Stalls gebaut werden, findest Du das ok ?


Suhpi hat geschrieben:Die Tankstelle in Bad Rappenau, um die es hier eigentlich geht, sollte ursprünglich Ende März 2017 aufmachen, verzögert sich leider jedoch wegen der anscheinend umfangreichen Abnahmemaßnahmen. Auf diese Tankstelle habe ich "gesetzt" und war u.a. der terminliche Auslöser für den Kauf des Brennstoffzellenautos.


Tja, Du wirst sicherlich verstehen, das ich da kein Mitleid mit Dir haben kann, als ich mein erstes E-Auto gekauft habe waren Supercharger noch völlig unbekannt, ich komme zur Not auch noch mit einer Schukosteckdose hin und bin nicht auf Gedeih und Verderb auf eine (funktionierende) Tankstelle angewiesen.

Suhpi hat geschrieben:Der enorm erscheinende Umfang einer Wasserstofftankstelle hat mich am Anfang auch irritiert, resultiert aber daraus, dass der Wasserstoff mit bis zu 850 bar in den 700 bar aufnehmenden Autotank gedrückt wird (Leitungsdruckverluste). Schöner geht manches sicherlich, aber längst nicht jedes Stromkraftwerk sieht beeindruckend optisch wertvoll aus.


Wenn ich mich über das räumliche Ausmaß dieser Tankstellen aufrege meine ich eigentlich weniger die Optik, die kann man jederzeit hinter einer schönen Fassade verschwinden lassen sondern den enormen und technisch komplexen und teuren Aufwand. Du kannst den optischen Vergleich zum Aufwand für Supercharger sowohl in Bad Rappenau als auch in Kamen sehen. Da bedarf es keiner weiteren Worte mehr.

Suhpi hat geschrieben:Ach ja, die ganzen - ausbaufähigen - Wasserstofftankstellen findet Ihr unter
https://cleanenergypartnership.de/h2Tan ... obile.html
auf dem topaktuellsten Stand.
Selbstverständlich dürften es schon jetzt mehr Tankstellen sein, doch das Netz steht am Anfang seines Ausbaus und reicht mir, um die von mir favorisierten Strecken zu meistern.


Jetzt wolltest Du mich aber noch einmal so richtig ärgern ? ;)
Schreib doch mal direkt daneben wie viel von den Steuergelder dafür verpulvert wurden und was man alternativ dafür hätte tun können.
Wie viele P100DL hätte man dafür verschenken können oder gegen die paar H2 Autos austauschen können ?


Suhpi hat geschrieben:Umwerfend schön sieht das Kabel zum eindeutig längeren Aufladen des akkubetriebenen Autos auch nicht aus, wenn wir ehrlich sind. Aber ich denke, dass sich das alles im Laufe des Zeit bessern oder akzeptabler wird.


Bitte schick mir doch mal ein Foto von dem Gesicht was Du machst, wenn gerade vor Dir schon 2 H2 Autos getankt haben und Du dann tanken möchtest :)
Dann lernst Du mal ganz praktisch was Druckaufbau heißt und wer wirklich schneller lädt.

Suhpi hat geschrieben:Vielleicht zu Brennstoffzellenauto: Es befindet sich in dem von mir gefahrenen Hyundai ix35 Full Cell letztlich auch ein Akkumulator, der ausschließlich mit Bremsenergie aus bis zu 120 km/h gespeist wird. Bei höheren Geschwindigkeiten werden ausschließlich die konventionellen Bremsen benutzt. Wie ist das bei Tesla?


Uups das ist mir jetzt neu, ich hatte eigentlich eine vergleichbare Reku-Technik erwartet, > 120 km/h auf die Bremse treten müssen wäre für mich schon echt doof.
Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3660
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: In Bad Rappenau entsteht eine Wasserstoff Tankstelle

von TeeKay » 21. Mai 2017, 17:56

Im Prinzip machen die Autohersteller mit der Brennstoffzelle das gleiche wie mit den Elektroautos. Es werden damit Fahrzeugsegmente ausgestattet, in denen die Vorteile nicht ausgeschöpft werden können. Bei Elektroautos werden Kleinwagen genommen, bei Brennstoffzelle PKW. Wenn überhaupt, dann kann ich mir die Brennstoffzelle noch am ehesten in LKW vorstellen. So könnte z.B. Edeka ihre riesigen Lagerhallen und LKW-Parkplätze mit PV-Modulen bedecken und damit tagsüber Wasserstoff herstellen. Damit werden die Zugmaschinen betankt, die zwischen den Lagern pendeln. Die Verteilung im Stadtgebiet übernehmen dann tagsüber kleinere Elektro-LKW.

Parallel dazu sollte aber auch endlich damit begonnen werden, Lade-Infrastruktur für LKW an den Raststätten aufzubauen. Warum stellt das Verkehrsministerium nur eine 50kW-Säule für PKW auf? Da gehört ein 1,2MW-Trafo hin, an den 4 350kW-Gleichrichter und 24 Säulen mit 50-350kW angeschlossen werden. Mittels dynamischen Lastmanagement kriegt jede Säule soviel wie nötig und möglich. Das ganze kostet dann immer noch weniger als eine H2-Tankstelle und wäre auch ausreichend, um LKW in einer der Zwangspausen zu laden.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: In Bad Rappenau entsteht eine Wasserstoff Tankstelle

von einstern » 21. Mai 2017, 19:48

TeeKay hat geschrieben:...
Parallel dazu sollte aber auch endlich damit begonnen werden, Lade-Infrastruktur für LKW an den Raststätten aufzubauen. Warum stellt das Verkehrsministerium nur eine 50kW-Säule für PKW auf? Da gehört ein 1,2MW-Trafo hin, an den 4 350kW-Gleichrichter und 24 Säulen mit 50-350kW angeschlossen werden. Mittels dynamischen Lastmanagement kriegt jede Säule soviel wie nötig und möglich. Das ganze kostet dann immer noch weniger als eine H2-Tankstelle und wäre auch ausreichend, um LKW in einer der Zwangspausen zu laden.

In meinen Gedanken reift das Szenario, dass Tesla den Semi bald weltweit vertreibt. Anschließend überraschen sie uns damit, dass plötzlich weltweit die Supercharger mit SuperSuperchargern ergänzt werden, damit die Semis keine Reichweitenangst fürchten müssen. Damit besteht Systemstruktur bevor alle Anderen aus der Hocke gekommen sind.

Und dann warte ich wieder auf so geniale Ministerkommentare wie "WIR HABEN EIN PROBLEM MIT TESLA ..."
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4925
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: In Bad Rappenau entsteht eine Wasserstoff Tankstelle

von SLAM » 8. Feb 2018, 13:09

OS Electric Drive hat geschrieben:Was ich so krass fand, dass dort neben einem MEGA Gebäude für eine Säule noch ein Monster an Technik mit dem Wasserstoff steht. Ich vermute sogar eine eigene Trafostation wurde extra dafür gebaut.

20170312_114816.jpg


20170312_114821.jpg


Danke für die Bilder. Auf dem ersten siehst Du übrigens rechts die Flaschenbündel.

Und wenn man den eingezäunten Bereich mit dem Häuschen für die Elektrik der SC vergleicht ist das garnicht so unterschiedlich.
Dass nur eine Säule dranhängt: geschenkt. Man hätte auch vier dranhängen können.

Doch das ist nur die sich noch entwickelnde Infrastruktur für Langstrecke.

Viel interessanter wird die Entwicklung von Großspeichern auf der einen und Kleinspeichern auf der anderen Seite für Zuhause.
Insbesondere in Verbindung mit einer bifunktionalen Hochtemperatur-Brennstoffzelle/Elektrolysezelle.


Gruß SLAM
Benutzeravatar
 
Beiträge: 321
Registriert: 15. Dez 2017, 12:41

Re: In Bad Rappenau entsteht eine Wasserstoff Tankstelle

von SLAM » 8. Feb 2018, 13:21

tornado7 hat geschrieben:Ist die Verflüchtigung des Treibstoffs eigentlich in den grossen, stationären Tanks schon gelöst im Gegensatz zum Auto oder auch noch nicht?



Da die Lagerung an den modernen Stationen in Flaschenbündeln erfolgt und nicht in Kryotanks (was man nur beim Einsatz als Treibstoff für Raketen benötigt), gibt es keine Verluste.

Gruß SLAM
Benutzeravatar
 
Beiträge: 321
Registriert: 15. Dez 2017, 12:41

Re: In Bad Rappenau entsteht eine Wasserstoff Tankstelle

von pollux » 8. Feb 2018, 13:50

@SLAM
Wie viele solcher Flaschen benötigt man denn, um den Energiegehalt von zum Beispiel einem Tanklastzug (ca. 30.000Liter Diesel also 300.000kWh) zu speichern?
Wie viel Platz benötigen die?
Wie kommt der Wasserstoff da rein (bitte antworte nicht durch ein Rohr)?
Wie viele LKW müssen da anfahren bzw. wie viel Strom wird für die Erzeugung vor Ort benötigt?
Wie groß (teuer wäre so eine Anlage die 30.000 Liter Diesel-Äquivalent am Tag erzeugen könnte)?
Was kostet die Wartung einer solchen Anlage jährlich?

Was muss der Wasserstoff am Ende in etwa kosten?

Und wenn Du nur in einem Satz den "Überschußstrom aus EE" erwähnst glaube ich Dir den Rest auch nicht mehr. ;)
S85D seit Mai 2015
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Nov 2019 :-)
 
Beiträge: 2740
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück

Re: In Bad Rappenau entsteht eine Wasserstoff Tankstelle

von Healey » 8. Feb 2018, 13:56

SLAM / SRAM wird nicht mehr antworten (können). ;)
LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 141.000 km, 202 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.März 2019 und 8.000 km, 169 Wh/km über alles
PV Anlage mit 9 MWh/a http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9220
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: In Bad Rappenau entsteht eine Wasserstoff Tankstelle

von frank.pigge » 8. Feb 2018, 14:00

[emoji23]
Im Leben glücklich zu sein, ist ein Geschenk. Dass ein Auto noch ein i-Tüpfelchen sein kann, ist unglaublich für den, der es hat...: Model S P90D und P85+ sowie Model X P90DL
 
Beiträge: 1827
Registriert: 28. Sep 2014, 00:59
Wohnort: Wehrheim

Re: In Bad Rappenau entsteht eine Wasserstoff Tankstelle

von Dringi » 8. Feb 2018, 14:20

Healey hat geschrieben:SLAM / SRAM wird nicht mehr antworten (können). ;)
LGH


(Zu) Lang hat's gedauert.
Model 3 AWD EAP schwarz/schwarz, 19" Felgen
Auslieferung am 01.04.2019. Ein "April-Scherz" der Dauer-Grinsen macht.

Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1956
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51

Re: In Bad Rappenau entsteht eine Wasserstoff Tankstelle

von George » 12. Feb 2018, 15:01

Healey hat geschrieben:SLAM / SRAM wird nicht mehr antworten (können). ;)
LGH

Warum? Ist SLAM gesperrt, und falls ja, dann weil er eigentlich der geperrte SRAM ist? Bitte um kurze Aufklärung. Danke.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1988
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Wohnort: München

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste