Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von FahrE! » 16. Feb 2017, 15:43

Seit vielen Jahren war ich Gast im Dorint Hotel Venusberg in Bonn, meist in Verbindung mit Tagung (gegen Gebühr), Abendessen und Übernachtung. Dieses Jahr werde ich erstmalig mit meinem Tesla anreisen und war froh, das dass Hotel bei supercharge-me aufgeführt ist:

http://supercharge-me.de/index.php/comp ... sberg-bonn

Aus irgendeinem Grund habe ich mich nicht darauf verlassen, dass das Hotel den üblichen Gepflogenheiten folgt und per Mail vorab die Lademöglichkeit angefragt. Die große Überraschung: Obwohl nur eine 230V Schuko-Steckdose (3kW!) geboten wird, soll das Laden pro Tag 20 € kosten! Wohlgemerkt: Das Parken - selbstverständlich auch für Verbrenner - ist kostenlos! Das Laden alleine an einer lächerlichen Schukodose wird mit 20€/Tag berechnet!

Auf ausdrückliche Nachfrage und den Hinweis, dass diese Preisvorstellung - vorsichtig formuliert - nicht marktüblich sei, hat man mir mitgeteilt "diesbezüglich Rücksprache mit unserer Direktion" gehalten zu haben, und "dass wir Ihnen preislich gern auf 15,00 € entgegen kommen möchten".

Wenn sich hier jemand darüber aufregt, dass an einigen Destination Chargern Gebühren berechnet werden, wenn es sich nicht um Hausgäste handelt, dann sei hier angemerkt: Es geht noch schlechter!

Zum Glück habe ich vorher nachgefragt und werde - der Reichweite meines Tesla sei Dank - das Laden tunlichst vermeiden. Wäre ich blauäugig dem Datenbankeintrag gefolgt, wäre ich wohl mit leerem Akku angekommen und ziemlich auf die Nase gefallen. Und wer als Fahrer eines anderen Elektroautos tatsächlich auf die Lademöglichkeit angewiesen ist, der trifft hier auf ein überraschendes Geschäftsmodell. Hat vielleicht jemand Zugang zu supercharge-me und kann dort eine entsprechende Warnung hinterlegen?
 
Beiträge: 139
Registriert: 25. Okt 2016, 12:51
Land: Deutschland

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von Guillaume » 16. Feb 2017, 15:50

Naja, wenn Du Dir den leeren Akku mit 70kWh vollhaust, kommt das doch mit 20 EUR schon relativ gut hin, ist also nahe am Selbstkostenpreis.
Ich sehe es nicht unbedingt als selbstverständlich an, dass das Laden für Hotelgäste kostenlos sein MUSS. Benzingutscheine werden ja auch keine verteilt.
Die 15-20 EUR würdest Du an öffentlichen Ladesäulen auch mindestens loswerden. Da verstehe ich nicht, wo das Anspruchsdenken herkommt.

Ich will damit nicht sagen, dass ich eine gratis-Lademöglichkeit im Hotel nicht auch toll finde, aber die Entscheidung muss der Hotelbetreiber treffen und ich muss sie akzeptieren. Deshalb zu "warnen" halte ich jedenfalls für überzogen.

Woanders kostet dann das Parken 20 EUR und das Laden ist dafür kostenlos. Kommt dann aber schnell teurer, wenn man mehr als eine Übernachtung hat.
Model S 85 272.000km Bj. 12/14
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3480
Registriert: 24. Jan 2015, 21:10
Land: Deutschland

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von Volker.Berlin » 16. Feb 2017, 16:04

Guillaume hat geschrieben:Naja, wenn Du Dir den leeren Akku mit 70kWh vollhaust, kommt das doch mit 20 EUR schon relativ gut hin, ist also nahe am Selbstkostenpreis.

Dann musst Du aber mindestens 2 Nächte an der Schuko-Steckdose bleiben... ;)

Guillaume hat geschrieben:Woanders kostet dann das Parken 20 EUR und das Laden ist dafür kostenlos. Kommt dann aber schnell teurer, wenn man mehr als eine Übernachtung hat.

Ja, sehe ich ähnlich. Man zahlt für den Service und nicht für den Strom. "Service" wäre aber halt auch eine Typ 2-Wallbox mit mindestens 11 kW. Eine Schuko-Dose ist kein Service, der mir persönlich 20 Euro wert wäre. Das ist eine peinliche Notlösung und kein Pfund, mit dem man wuchern könnte.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15488
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von Guillaume » 16. Feb 2017, 16:10

Wenn man im Hotel eine Tagung besucht, steht man ja nicht nur die Nacht dort, sondern wahrscheinlich den Vorabend bis zum Abend des Folgetags, also fast 24h am Stück. Da kriegt man den Tesla schon voll.
Klar, eine Wallbox mit min .11kW ist natürlich komfortabler und eher der Pauschale angemessen. Aber Strom ist Strom, egal ob er aus der Schuko kommt oder aus der Wallbox ;-)
Und eine kWh-basierte Abrechnung wird es in Deutschland wohl nicht geben können (Stichwort Weiterverkauf von Strom).

Vielleicht kann man den supercharge-me Eintrag tatsächlich erweitern um die Info, dass eine Pauschale zum Laden anfällt.
Model S 85 272.000km Bj. 12/14
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3480
Registriert: 24. Jan 2015, 21:10
Land: Deutschland

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von Volker.Berlin » 16. Feb 2017, 16:17

Guillaume hat geschrieben:Wenn man im Hotel eine Tagung besucht, steht man ja nicht nur die Nacht dort, sondern wahrscheinlich den Vorabend bis zum Abend des Folgetags, also fast 24h am Stück.

Ja, wenn. Meine Hotel-Aufenthalte dauern meistens von etwa 21 Uhr abends bis 8 Uhr am Folgetag. Ich wähle nur Hotels, in denen ich morgens mit vollem Akku starten kann. Dazu brauche ich 11 kW. Das darf dann natürlich auch was kosten.

Guillaume hat geschrieben:Da kriegt man den Tesla schon voll.

Nein. Wenn er wirklich leer ist und Du die Steckdose vernünftigerweise nur mit 10 A betreibst (weil Du sie ja nicht kennst und auch nicht vor hast, noch mehrmals in die Tiefgarage zu rennen, um zu prüfen, ob auch wirklich nicht irgendwas kokelt), dann brauchst Du deutlich mehr als 24 Stunden, um 70 kWh netto (ca. 80 kWh brutto) zu laden.

Guillaume hat geschrieben:Aber Strom ist Strom, egal ob er aus der Schuko kommt oder aus der Wallbox ;-)

Nicht für mich als Gast: Eine Typ 2-Wallbox belaste ich hemmungslos, falls da was qualmt oder ne Sicherung fliegt, ist eindeutig der Betreiber zuständig. Bei einer Schuko- oder CEE-Dose bin ich verantwortlich und gehe dementsprechend defensiv ran. Ich kann nicht erwarten, dass der nette Wirt, der mich trotz seiner Unkenntnis der Materie laden lässt, dann auch noch die Verantwortung übernimmt, wenn es kokelt oder die Küche kalt wird. Im Gegenteil würde ich unserer gemeinsamen Sache einen Bärendienst erweisen, wenn ich es so weit kommen ließe, denn die Konsequenz für den Wirt wäre natürlich nicht, schnellstens eine Wallbox zu installieren, sondern stattdessen bis auf weiteres lieber einen weiten Bogen um alles zu machen, was nach Emobilität riecht. Das kann niemand wollen.

Daher bedeutet eine Steckdose für mich als Gast einen zusätzlichen Stressfaktor, den ich nach Möglichkeit meide und für den ich ganz sicher keine signifikante "Service-Gebühr" zu zahlen bereit bin.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15488
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von siggy » 16. Feb 2017, 16:23

Sehe ich wie Volker. Eintrag bei supercharge-me gemacht.
www.borkum-exklusiv.de Freizeitfahrer mit Model S seit 20.03.2014, bisher 350.000km
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3117
Registriert: 23. Sep 2013, 12:41
Wohnort: DE
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von FahrE! » 16. Feb 2017, 16:24

Meinen Tesla fahre ich nun seit bald einem Jahr, bin in Deutschland und benachbarten Ausland mehrere zehntausend Kilometer gefahren und habe sehr oft in Hotels mit Destination Charger oder anderen Lademöglichkeiten übernachtet. Gelegentlich wurde für einen Stellplatz eine Gebühr erhoben, eine Gebühr nur für das Laden habe ich nicht einmal gezahlt. Bei Destination Chargern ist das meines Wissens ohnehin ausgeschlossen.

Hinter einer Schukodose würde wohl kaum jemand eine Gebühr von 20€ vermuten. Daher warne ich ausdrücklich auch nicht vor dem Hotel. Für "Stinker" ist das Haus perfekt und ich war immer gerne dort. Aber wer hier laden möchte, der sei gewarnt!
 
Beiträge: 139
Registriert: 25. Okt 2016, 12:51
Land: Deutschland

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von Guillaume » 16. Feb 2017, 16:30

FahrE! hat geschrieben:Hinter einer Schukodose würde wohl kaum jemand eine Gebühr von 20€ vermuten. Daher warne ich ausdrücklich auch nicht vor dem Hotel. Für "Stinker" ist das Haus perfekt und ich war immer gerne dort. Aber wer hier laden möchte, der sei gewarnt!

Einverstanden. Die Info sollte bei einer kostenlosen Werbung für das Hotel, die supercharge-me ja darstellt, schon enthalten sein. :)
Model S 85 272.000km Bj. 12/14
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3480
Registriert: 24. Jan 2015, 21:10
Land: Deutschland

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von Franko30 » 16. Feb 2017, 16:55

Und zudem kann man mit 11 kW auch mehrere Autos pro Tag laden und nicht nur eines...
Model S 90D (Das Schiff 3) & Model X Signature P90D (The next big thing)
If you take any conservative position on a social or economic issue and boil away all the rhethoric, what you are left with is 'I got mine, screw you!'
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4049
Registriert: 21. Sep 2013, 21:29
Wohnort: Schwäbisch Hall
Land: Deutschland

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von Spürmeise » 16. Feb 2017, 20:04

FahrE! hat geschrieben:Obwohl nur eine 230V Schuko-Steckdose (3kW!) geboten wird, soll das Laden pro Tag 20 € kosten!

Na und? E-Wald z.B. verlangt für das Laden an Schuko (an Ladesäulen, die auch 22 kW bereitstellen könnten) im günstigsten Tarif sogar 136,- € pro 24 Stunden, es können aber auch mal 216,- Euro werden.

Außerdem: 72 kWh kann ein Tesla in 24 Stunden an Schuko laden, dass macht einen sehr günstigen Preis von 27 Cent/kWh. Warum glauben Tesla-Fahrer, dass immer schön "die anderen für einen zahlen" (= FDP) sollen?
Verbrennerfrei seit 1992: Mini-El City mit 159Wp PV zur DC-Ladung; 1999: 2,5kWp PV; 12/2013: Smart fortwo ED3. M3 CRI: #591xxx
 
Beiträge: 923
Registriert: 21. Jul 2014, 09:19
Land: Deutschland

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: achtkob, bka77, elel, Magpie [Bot], ON19/1 und 8 Gäste