Tank&Rast Ladestationen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Elektroautos aus D demnächst lieferbar

von Adastramos » 6. Jan 2018, 23:56

Verlangt die ENBW nicht allgemein 10 Euro pro Ladevorgang? Ich dachte die 5 Euro wären nur in den ersten paar Monaten eine Aktion.

Alles Gute!
Auf die bestmögliche Zukunft!

The only thing worse than being blind is having sight but no vision. *Helen Keller
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1415
Registriert: 19. Okt 2015, 22:46
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Elektroautos aus D demnächst lieferbar

von Naheris » 7. Jan 2018, 03:00

Dann sind es eben 10€. Wieviel verlangt Tesla noch gleich pro kWh? Wo wäre der Break-Even? Wie viel würde man denn an einem Autobahn-DC-Lader laden? Unter 40 kWh? Wenn ENBW Abzocke ist, dann ist es doch Tesla eigentlich auch, oder etwa nicht?
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Elektroautos aus D demnächst lieferbar

von UTs » 7. Jan 2018, 05:59

Natürlich nicht! Wo verlangt denn Tesla einen Grundpreis von 10,00€ nur für den Ladebeginn?
Um auf einen akzeptablen Preis zu kommen, muss es erstens funktionieren und zweitens man lange laden. So kann man halt kurze Pausen nicht zum laden nutzen.
Mein Referal Link: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 5521
Registriert: 4. Jan 2013, 05:23
Land: Deutschland

Re: Elektroautos aus D demnächst lieferbar

von dst11 » 7. Jan 2018, 09:37

1. Am 8.12. in Illertissen waren es noch 5€ bei EnBW
2. Es funktioniert
3. halbe Stunde habe ich schon geladen. Mehr geht kaum beim i3 mit Pippifax - Akku. Das entpricht einem kWh Preis von 22cent / kWh bei 44kW Ladeleistung.
 
Beiträge: 84
Registriert: 31. Mär 2016, 22:54
Land: Deutschland

Re: Tank&Rast Ladestationen

von TArZahn » 7. Jan 2018, 10:20

Einige Beiträge aus einem anderen Faden sind hierher gewandert, da diese sich mit den Tank&Rast Ladestationen beschäftigen.
Twizy seit 05/2013, Microlino reserviert, als Zweitwagen noch Model S: 85 10/14 - 04/19, P100D seit 04/19, PV 4,8 + 10 kWp + 8 kWp mit Powerwall
1500 km freies Supercharging
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2775
Registriert: 17. Apr 2014, 10:11
Wohnort: Friedrichshafen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Elektroautos aus D demnächst lieferbar

von tnt369 » 7. Jan 2018, 11:27

dst11 hat geschrieben:1. Am 8.12. in Illertissen waren es noch 5€ bei EnBW
2. Es funktioniert
3. halbe Stunde habe ich schon geladen. Mehr geht kaum beim i3 mit Pippifax - Akku. Das entpricht einem kWh Preis von 22cent / kWh bei 44kW Ladeleistung.


Seit wann hat der i3 einen 44kWh Akku? Bitte nochmal nachrechnen! OK habs selbst nachgerechnet Sorry, da hab ich die Ladeleistung mit der Akku Kapazität verwechselt.

Ich empfinde es als Wucher wenn ich mit meinem eGolf190 mal eben etwas nachladen möchte (stehe i.d.R. nur ca. 15min)
und dann 5-10€ dafür abdrücken soll. Das sind ca. 10kWh und daher zw. 0,50€ und 1,00€ je kWh.
S90D schwarz (seit April 2016)
 
Beiträge: 174
Registriert: 5. Nov 2015, 21:55
Land: Deutschland

Re: Tank&Rast Ladestationen

von harlem24 » 7. Jan 2018, 12:58

Er hat nirgendwo was von 44kWh Akku geschrieben, sondern von 44kW Ladeleistung...;)
Und es ist klar, dass diese Pauschalen nur Sinn ergeben, wenn man mit ziemlich leerem Akku ankommt und nicht wenn man noch 50% drin hat.
Keine Frage wären 35-40ct pro KWh besser, aber da steht aktuell noch das Eichrecht vor, welches sicherlich auch Tesla noch beschäftigen wird, sobald die anfangen Preise zu berechnen.
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1758
Registriert: 20. Sep 2016, 21:50
Land: Deutschland

Re: Elektroautos aus D demnächst lieferbar

von Naheris » 7. Jan 2018, 18:21

UTs hat geschrieben:Natürlich nicht! Wo verlangt denn Tesla einen Grundpreis von 10,00€ nur für den Ladebeginn?
Um auf einen akzeptablen Preis zu kommen, muss es erstens funktionieren und zweitens man lange laden. So kann man halt kurze Pausen nicht zum laden nutzen.

Ganz ehrlich, Du willst doch einfach immer nur das negative sehen, nicht? Klar verlangen sie 5€ oder 10€ nur für den Ladebeginn. Wer dann aber nur 5 kWh laden will ist selber schuld. Wer dann aber 50 kWh laden will kommt echt günstig weg, viel günstiger als Tesla.

Man kann bei ENBW alternativ auch nach Zeit zahlen. Wer also nur 5 kWh will, der kriegt sie auch billiger. Das geht übrigens vor allem mit der Charge & Fuel Karte des e-Golf supergünstig. Wer die als e-Golfer heute nicht hat, der ist ebenfalls selber schuld. Mit der bekommt man bei 40 kW (e-Golf) die kWh übrigens für umgerechnet 0,29€ Brutto.

Und Du kannst CCS/Chademo/Typ-2 auch bei anderen Anbietern laden. Bei Tesla bist Du ihren Säulen und AGB ausgesetzt. Wenn Die dich nicht mehr laden lassen wollen hast Du verloren.

Wer sich bei ENBW abzocken lässt ist echt selber schuld. Der versteht vermutlich auch verschiedene Preissysteme bei Mobilfunkanbietern nicht.

Der mit den halbierten Kosten war übrigens Shell in UK. Von ENBW ist mir das nicht bekannt. Hast Du zufällig Quellen?
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Elektroautos aus D demnächst lieferbar

von Adastramos » 7. Jan 2018, 18:32

UTs hat geschrieben:[...] Wo verlangt denn Tesla einen Grundpreis von 10,00€ nur für den Ladebeginn? [...]
Ein Grundpreis ist es nicht, bei dem noch zusätzlich Zeit oder Energie abgerechnet wird, es ist ein Pauschalpreis für einmal vollladen.

Alles Gute!
Auf die bestmögliche Zukunft!

The only thing worse than being blind is having sight but no vision. *Helen Keller
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1415
Registriert: 19. Okt 2015, 22:46
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Tank&Rast Ladestationen

von olbea » 7. Jan 2018, 18:35

Naheris hat geschrieben:...
Wer sich bei ENBW abzocken lässt ist echt selber schuld. Der versteht vermutlich auch verschiedene Preissysteme bei Mobilfunkanbietern nicht.

Also wenn man sich so den Markt Mobilfunk ansieht, blickt durch diesen Tarifjungel eh kaum jemand durch. Die meisten haben angeblich zu teure Tarife.
Bei Versicherungen ist das ähnlich.
Soll das wirklich auch für das laden des Autos kommen gehe ich erst mal kotzen.

Als nächstes muss ich noch Verträge mit dem Bäcker machen um ein Brötchen für unter 2€ zu bekommen. Und im Urlaub dann die teuren Brötchen kaufen, weil der Bäcker im Urlaubsort nicht mit meinem Bäcker im gleichen Abrechnungsverbund ist.
Bei Tesla akzeptiere ich die SuC nur weil sie mir erhebliche Vorteile bringen. Ein Offenes faires System wäre mir lieber. Nur - bei den Tankstellen ist das System auch schon lange nicht mehr fair, so oft wie die Preise sich an einem Tag ändern.
| Model S 70D, Deep Blue Metallic |
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1138
Registriert: 8. Apr 2015, 16:41
Wohnort: Edingen (Baden)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Elektromote, em.zwei, Google Adsense [Bot], Predator, snooty83, stnh und 6 Gäste