Lastmanagement Ladestationen in Gemeinschaftstiefgarage

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Lastmanagement Ladestationen in Gemeinschaftstiefgarage

von egn » 18. Dez 2018, 15:55

Manchmal wird nach einer VIN gefragt, da die TWC wohl subventioniert sind.
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Lastmanagement Ladestationen in Gemeinschaftstiefgarage

von tesla-andi » 18. Dez 2018, 22:01

Meines Wissens nach pro Tesla Kunde max. zwei Wallboxen.
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader 12/2018 - eGolf 10/2019
PV Anlagen insg. 140 kWp - Powerwall 2 seit 08/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2292
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Lastmanagement Ladestationen in Gemeinschaftstiefgarage

von Eugenius » 19. Dez 2018, 13:28

Und ich bräuchte 22 Stück für nicht Tesla Kunden. :D
Schauen wir mal wie es sich weiterentwickelt.
Eigentlich brauche ich persönlich gar keine WallBox. 7min Fußweg entfernt steht ein 2x22kW öffentlicher Lader. 5 Fahrminten entfernt wird bald ein 150kW CCS Telekom Lader eröffnet (steht schon da, noch nicht Betrieb). Auf dem Weg von der Arbeit nach Hause gibt es 50kW CCS Lader beim Aldi... Ach ja, und auf der Arbeit habe ich 12x22kW Lader (die sind zwar ständig mit PHEVs zugeparkt, aber das kriegt man schon geregelt)
Model ≡ LR AWD
Für Dich und für mich 372 kWh (~1500 km) kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2639
Registriert: 25. Sep 2017, 13:14
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Lastmanagement Ladestationen in Gemeinschaftstiefgarage

von Eugenius » 17. Mai 2019, 09:26

Juhu! Erster Erfolg!
Vielen Dank an Fa. https://e-mops.de dafür, dass die uns mehrere Angebote für das Lastmanagement erstellt hat. Gestern hatten wir eine Eigentümerversammlung. Wie es zu erwarten war, nach einem Jahr gibt immer noch noch nur 2 Interessenten.
Nachdem man die Kosten für das Lastmanagement gesehen hat und verstanden hat, dass man schon jetzt für EIN System sich entscheiden soll, dass alle unsere Wünsche in den nächsten Jahren befriedigen soll und dass es eigentlich in Zukunft noch mehr solche Systeme angeboten werden, sind wir zum Plan B gekommen.
Plan B: Dem Hausverwalter (da muss ich ihn wirklich loben, er hat sich nicht quergestellt, sondern echt geholfen) habe ich vorgeschlagen, dass man bis zu 6x3,7kW=22kW Anschlüsse über den "Hauselektriker" genehmigt. Im Endeffekt hat der Hauselektriker nur 3x3,7kW erlaubt.
Da es nur 2x Interessenten gibt, wird der 3. Anschluss nach "First-come-first-serve" Prinzip vergeben. Dabei haben wir uns verpflichtet, dass wir einer "größerer" (z.B. Lastmanagement) Installation (falls z.B. der 4. Interessent kommt) nicht im Weg stehen werden. Ob wir wirklich eine Wallbox für 3,7kW oder nur eine CEE-Dose installieren bleibt uns "dreien" überlassen. Ich bleibe bei CEE-Dose, dass es die günstigste Variante ist und man die Wallbox wegen späterem Lastmanagement nicht tauschen muss.

Ich finde, dass ist ein sehr guter Kompromiss.
Model ≡ LR AWD
Für Dich und für mich 372 kWh (~1500 km) kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2639
Registriert: 25. Sep 2017, 13:14
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste