Tipps zur Installation eines acht Familienhauses (Neubau)

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Tipps zur Installation eines acht Familienhauses (Neubau)

von goElectric » 1. Dez 2016, 21:38

Hallo liebe Gemeinde,

auf mich kommt folgendes Problem zu:

Da langsam auch bei Bauherren die Einsicht kommt, dass man bei Neubauten auch einen Elektroanschluss zum Laden von Elektroautos in die Garage verlegen sollte, treten nun Probleme mit der Anschlussleistung auf.

Folgender konkreter Fall:
- 8 Garagen mit jeweiligem Anschluss zum Laden des Fahrzeugs
- Das Ablesen der einzelnen Zählerstände muss ausserhalb der Garagen erfolgen (Problem Zugangsrechte Vermieter-Mieter)

Meine Fragen
1. Mit welcher Anschlussleistung sollte jede Garage ausgelegt werden? Z.B. 400V / 16A oder??
2. Gibt es eine Möglichkeit, z.B. über Wallboxen den Zählerstand per App oder WebInterface auszulesen, falls ja welches Gerät ist empfehlenswert?
3. Welcher Fehlerstromschalter muss verwendet werden?

Hinweis: Das Gebäude soll in Deutschland errichtet werden

Ich hoffe auf fachmännischen Rat

Lothar
S85 2014/ verkauft
X90D deep blue metallic/AP 1/2016 Firmware: 2019.40.2.2 655c0f726cb1
Model 3 /LR/Red Multi Coat/AP 3 /19"/Full Self-Driving Capability/ 2019 Firmware: 2019.40.50.5 79b51bc76a61
CT 23.12.2019 reserviert, RN 1129123xx
Benutzeravatar
 
Beiträge: 352
Registriert: 22. Sep 2012, 11:01
Wohnort: Münster
Land: Deutschland

Re: Tipps zur Installation eines acht Familienhauses (Neubau

von Mathie » 1. Dez 2016, 22:03

Was spricht dagegen die Ladestationen über die Wohnungszähler laufen zu lassen? Wozu separate Zähler? Lastmanagement wirst Du auch brauchen wenn irgendwann mal mehrere Elektromobile parallel laden.

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9452
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tipps zur Installation eines acht Familienhauses (Neubau

von Yellow » 1. Dez 2016, 22:17

WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10110
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Tipps zur Installation eines acht Familienhauses (Neubau

von goElectric » 2. Dez 2016, 10:30

Danke für das feedback!
Die Überlegung die Ladestationen nicht über den Wohnungszähler laufen lassen ist die, falls ein Mieter keine Garage mieten möchte könnte sie anderweitig vermietet werden.

Den Tipp mit wallb werde ich weiter verfolgen!

Lothar
S85 2014/ verkauft
X90D deep blue metallic/AP 1/2016 Firmware: 2019.40.2.2 655c0f726cb1
Model 3 /LR/Red Multi Coat/AP 3 /19"/Full Self-Driving Capability/ 2019 Firmware: 2019.40.50.5 79b51bc76a61
CT 23.12.2019 reserviert, RN 1129123xx
Benutzeravatar
 
Beiträge: 352
Registriert: 22. Sep 2012, 11:01
Wohnort: Münster
Land: Deutschland

Re: Tipps zur Installation eines acht Familienhauses (Neubau

von ddeml » 2. Dez 2016, 10:48

Eine möglicherweise günstigere Alternative könnte die Kombination Loxone/Keba sein...
 
Beiträge: 452
Registriert: 10. Mai 2016, 12:18
Land: Deutschland

Re: Tipps zur Installation eines acht Familienhauses (Neubau

von Eberhard » 2. Dez 2016, 12:21

Also PV aufs Dach was geht und darüber den Haushaltsstrom laufen lassen (oder Volleinspeisung).
Die Ladestation über eigenen Anschluß mit Lastmanagement und interner Abrechnung mit eAuto-Ladestromtarif, die kWh kostet ca. 18ct, da als abschaltbare Last netzdienlich und geringere Netzentgelte fällig werden.
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5534
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Re: Tipps zur Installation eines acht Familienhauses (Neubau

von Yellow » 2. Dez 2016, 12:22

goElectric hat geschrieben:1. Mit welcher Anschlussleistung sollte jede Garage ausgelegt werden? Z.B. 400V / 16A oder??

Die eleganteste Lösung wäre eine Lastverteilung!
wallb-e bietet das, glaube ich, auch an.

Ich halte folgendes für sinnvoll: je eine 22kW Box mit Web-Zugang in jede der 8 Garagen, aber alle 8 Boxen nur mit 22 kW in Summe anschließen.

Es müssen aber ja nicht sofort alle 8 Garagen mit einer Ladebox ausgestattet werden. Es muss nur das Stromkabel und eine Datenleitung verlegt werden.
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10110
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Tipps zur Installation eines acht Familienhauses (Neubau

von reniswiss » 2. Dez 2016, 13:24

Ich finde Yellows Idee gut, würde für 8 Garagen aber auf 43 kW Gesamtleistung und 11 oder 22 kW Maximalleistung pro Ladepunkt gehen.
Heute ist es noch relativ billig, auf die nächst grössere Hauseingangssicherung zu gehen. Das wird in Zukunft mit Sicherheit teurer. Wer hat, der hat.
Zusätzlich zu den acht Garagen würde ich mir überlegen, ob nicht ein Besucherparkplatz auch noch versorgt werden kann.
Wie Yellow schon sagte, es muss ja nicht alles von Anfang an installiert werden. Wenn die Rohre mit den Kabeln da sind, bist du gut bedient.
Bezüglich Absicherung:
Bei 43 kW Gesamtleistung wird die gesamte Ladeinfrastruktur mit 63 A abgesichert. Nach dieser Absicherung kommt für jeden Ladepunkt ein eigener LS mit je 16 oder 32 A. So kann im Fehlerfall eine einzelne Ladestation abgeschaltet werden, ohne Einfluss auf die anderen.
Bezüglich Fehlerstromschutzschalter:
Viele Wallboxen haben keinen integrierten FI und es muss ein FI Typ B oder Typ A-EV verbaut werden. Bei anderen kann ein Typ-A (der günstigste) ausreichend sein. Das hängt von der Wallbox ab und muss vorher abgeklärt werden.
Bei so vielen Ladeplätzen musst du unbedingt für jeden einen eingenen FI verbauen. Dieser kommt in Serie zum jeweiligen 16/32 A LS. Es ist wichtig, dass jeder Ladepunkt komplett separat abgesichert ist. Sonst hat ein Auto ein Problem und löst den FI aus und am Morgen stehen da 8 Leute vor ihren leeren Autos und laufen Amok.
Cash is King
 
Beiträge: 2562
Registriert: 29. Sep 2015, 03:29
Wohnort: Region Winterthur
Land: Schweiz

Re: Tipps zur Installation eines acht Familienhauses (Neubau

von egn » 3. Dez 2016, 10:01

22 kW für 8 Ladepunkte erscheint mir zu wenig, 43 kW ist das mindeste. Ich würde auch auf jeden Fall 22 kW Ladestationen mit Anschlusskabel nehmen, da die auch nicht viel mehr kosten als die 11 kW Stationen und die Mieter dann auch mal schnell laden können. Für einfache Abrechnung könnte man NewMotion nehmen. Das kostet zwar ein paar Euro pro Monat aber das kann man ja auch auf den Garagenmietpreis aufschlagen.

Ist auch der Platz vor den Garagen als Stellplatz nutzbar?

Viele Haushalte haben ja mittlerweile zwei Autos. Da könnte dann zumindest auch ein Außenanschluss vorbereitet sein.
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Anduko, blinddog, E-BOB, Eugenius, GuBo, K.Goerke, Niev, Seeeebi, tesla3.de, ThomasHomburg und 7 Gäste