Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Elektroniker » 7. Dez 2016, 17:59

velociped77 hat geschrieben:Ich glaube nämlich nicht, dass Tesla in Zukunft für den Europäischen Markt dieses Monstrum an Ladeport in seinen Fahrzeugen verbauen wird.

Ich hoffe aber stark, dass das M3 einen CCS-Ladeport haben wird.
Ich habe keinen Bock, immer mit Adaptern zu hantieren. :evil:

Sooo schlimm ist nun der CCS-Stecker auch wieder nicht, insbesondere wenn man bedenkt, dass 350 kW DC sowieso mal Standard werden - auch für Tesla.
Hyundai hats beim Ioniq doch auch elegant hinbekommen. Wo ist das Problem?
Wenn der Deckel zu ist, ist doch egal wie groß der Ladeport ist. CCS ist außerdem auch nicht größer als heutige Diesel-Tankdeckel.
 
Beiträge: 1394
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Great Cornholio » 7. Dez 2016, 18:04

velociped77 hat geschrieben:.. Ich glaube nämlich nicht, dass Tesla in Zukunft für den Europäischen Markt dieses Monstrum an Ladeport in seinen Fahrzeugen verbauen wird.


Das halte ich für unwahrscheinlich, und hoffe aus ästhetischen Gründen, das es keinen CCS Port am Model 3 gibt. Folgendes spricht dafür:

- CCS ist in USA und Europa unterschiedlich
- Wenn das Model 3 dei SuC in USA nutzen können soll, müßte Tesla zwei Buchsen verbauen. a) die SuC Buchse UND b) die Typ1-CCS Buchse. Nur in Europa ist der SuC Stecker kompatibel zur Typ2 Buchse.
- Ergo ist es günstiger die bisherigen Buchsen zu benutzen
- Tesla hat Erfahrung mit Adaptern ( ChaDeMo)
- Adapter = Zubehör = Umsatz im SeC/online
- Mr. Musk findet den CCS Stecker schrecklich
EthikBank | mein Rabattlink http://ts.la/markus1792
Model3Tracker | Germany: S Owner (Store before unveil): MODEL 3 Base | Deep Blue | Std | | | AP | | | Tow
Benutzeravatar
 
Beiträge: 582
Registriert: 14. Jun 2014, 22:38
Wohnort: Friedrichroda
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Naheris » 7. Dez 2016, 18:10

Noch zwei Dinge (ohne Wertung):
- In der USA muss jeder Tesla-Fahrer einen Adapter nutzen, bevor er an den normalen Typ-1 Ladestationen laden kann.
- In der EU muss Tesla vermutlich bald auch Combo2-Stecker an den SuCs anbieten und betreiben.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Great Cornholio » 7. Dez 2016, 18:20

Elektroniker hat geschrieben:Sooo schlimm ist nun der CCS-Stecker auch wieder nicht, insbesondere wenn man bedenkt, dass 350 kW DC sowieso mal Standard werden - auch für Tesla.

Du Redest von 350kW als ob schon tausende Auto und hunderte Ladesäulen geben würde. Die sind noch in Planung. Das wird sich auch nicht ändern bevor der erste Mission E von Porsche ausgeliefert wird. Der Q5 etron der Ende nächsten Jahres bestellbar "sein soll" wird keine 800V Batterie haben.
Außerderm würde das voraussetzen das Tesla ein 800V Akku im M3 verbaut. Nur so kommt man in die Nähe von 350kW Ladeleistung. Das halte ich für unwahrscheinlich, denn damit könnte man die M3 nicht mehr am SuC laden. Es sei denn es gibt wieder eine Art "Junction Box" die unterschiedliche Schaltungen im Batteriepack schaltet. Das ist aber aus Kosten und Komplexitätsgründen unwahrscheinlich.

Elektroniker hat geschrieben:Hyundai hats beim Ioniq doch auch elegant hinbekommen. Wo ist das Problem?

Hyundai hat kein SuC Netzwerk und ist auf CCS angewiesen. Bei Tesla ist das irgendwie anders. Schließlich sollte Tesla auch etwas mit den M3 Fahren am SuC etwas verdienen.
EthikBank | mein Rabattlink http://ts.la/markus1792
Model3Tracker | Germany: S Owner (Store before unveil): MODEL 3 Base | Deep Blue | Std | | | AP | | | Tow
Benutzeravatar
 
Beiträge: 582
Registriert: 14. Jun 2014, 22:38
Wohnort: Friedrichroda
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von reniswiss » 7. Dez 2016, 18:36

Great Cornholio hat geschrieben:Außerderm würde das voraussetzen das Tesla ein 800V Akku im M3 verbaut. Nur so kommt man in die Nähe von 350kW Ladeleistung.

Nichtmal mit 800 V sind 350 kW mit CCS möglich. Das geht nur mit 1000 V. Bei 800 V sind 280 kW möglich.
Cash is King
 
Beiträge: 2562
Registriert: 29. Sep 2015, 03:29
Wohnort: Region Winterthur
Land: Schweiz

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von r.wagner » 7. Dez 2016, 20:11

Ist zwar alles OT, aber ich wäre schwer enttäuscht, wenn das M3 KEINEN CCS Plug hätte.
der M3 mit dem Tesla CCS kann dann theoretisch:
1.) DC CCS bis 350A laden
2.) AC Standard Typ2
3.) DC Supercharger (heutiges Modell)
4.) DC Supercharger (LSV german CCS Version in Zukunft)
5.) DC per CHAdeMO Adapter

also die eierlegende Wollmilchsau. Nur weil "der Stecker nicht so hübsch" ist (was ich auch so sehe!), nehm ich mir doch nicht alle Vorteile.
Wenn Tesla beim EU-M3 wieder die heutigen Tesla-Typ2 Buchse verbaut, kann das M3 1 und 4 nicht (ausser mit weiterem Adapter) - wobei 4 möglicherweise eine deutsche Spezialität bleibt (mal sehen).
bG, Richard
_______________

MS P85D seit 31.3.2015 - blue/pano/air
MX Signature P90DL seit 30.09.2016 - Sig.red/6-seater/fully loaded
Roadster Sport Signature 250 (#239 of 250) seit 30.06.2017 - Brilliant Yellow
M3 AWD LR seit 03.2019 - blue
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2088
Registriert: 2. Jan 2015, 13:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT
Land: Oesterreich

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von OS Electric Drive » 7. Dez 2016, 20:16

Hoffe dass das M3 auf 800V geht
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14339
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von reniswiss » 7. Dez 2016, 20:21

Warum sollte es?
Damit der (ggü. dem MS) kleinere Akku an neu zu bauenden SuC genauso schnell lädt wie mit der bereits bestehenden Supercharger-Infrastruktur mit 400 V?
Höhere Spannungen werden doch erst interessant, wenn dadurch die Ladeleistungen erhöht werden können. Das M3 wird aber eine geringere Ladeleistung erlauben als ein P100D und der überfordert die 400 V Technik nicht.
Cash is King
 
Beiträge: 2562
Registriert: 29. Sep 2015, 03:29
Wohnort: Region Winterthur
Land: Schweiz

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von OS Electric Drive » 7. Dez 2016, 20:22

Woher weißt du das ? Ich denke doch dass die neue Zellen viel besser sein werden.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14339
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Boris » 7. Dez 2016, 20:46

Ich glaube eher an eine evolutionäre Entwicklung der Akkus, also was revolutionäres wird da nach meiner Erwartung nicht kommen. Und ein 100er hält die maximale Ladeleistung länger als ein 90er, und dieser länger als ein 85er, also evolutionäre Entwicklung ist schon im Gange.
Model S: P90+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014 (07/2019 90er Akku erhalten)
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4189
Registriert: 5. Jul 2013, 15:37
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste