Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von Bones » 13. Dez 2018, 13:27

Ladeleistung(en) an Säulen schön und gut aber wie sieht es mit den Akkus dazu aus? Welche Akkus können das denn vertragen? Und wenn ja, wie oft und wie lange?

Was nützen 350kw oder 450 kw wenn dadurch die Lebensdauer oder auf Dauer die Kapazität des Akkus leidet?

Es ist doch nicht nur die Ladesäule sondern auch alles was daran lädt.
Da gibt es doch noch gar keine echten Erfahrungen und schon gar nicht über viele Jahre hinweg.

Stand 2018/Stand 2019:

Lieber mit 130 kW laden und lange Lebensdauer und Kapazität
Oder
Lieber mit 350 kW laden und evtl. schnellere Alterung und Verlust?

Wenn selbst ElonMusk , der 350kW als Spielzeug betitelt hat, 1 Jahr später nachschiebt, dass man lieber bei 200 - 220 kW stehen bleibt, da sonst die Akkus extrem darunter leiden, dann bin ich aktuell noch skeptisch, was man mit den 350kW anfangen soll. Für 2020 und später vielleicht?

/edit:
Es ist dann ja auch noch die Frage, WO kann man Wieviele davon wann hinstellen?
Leitung/Netz/Kosten/Belastung?
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4856
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von sebas » 13. Dez 2018, 13:47

Ich finde es ja spannend, dass Tesla jetzt offenbar ungekühlte CCS Kabel an ihre SUCs machen die
deutlich mehr als 200A vertragen
Während gleichzeitig von allen CCS Säulen Herstellern die Aussage kommt, das würde teure gekühlte Kabel benötigen.
Daher sind ja die Ionity Säulen in Deutschland derzeit auf 200A beschränkt.

Weiß jemand wo Tesla dieses "Wunderkabel" bezieht? Dann könnte ich meinem Ladesäulen Hersteller
die teure fehleranfällige aktive Kühlung ausreden...
 
Beiträge: 224
Registriert: 4. Feb 2017, 12:24
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von volker » 13. Dez 2018, 13:57

Bones hat geschrieben:Es ist dann ja auch noch die Frage, WO kann man Wieviele davon wann hinstellen?
Leitung/Netz/Kosten/Belastung?


Wenn an einer Autobahnraststätte pro Stunde 50 Fahrzeuge halten und jeweils Strom für 400km nachladen, sind das 50*0,2kWh/km*400km=4.000kWh.

Geteilt durch 1h macht eine mittlere Last von 4.000kW = 4MW.

Dabei ist es in erster Näherung egal, ob der einzelne Ladepunkt 22 oder 50 oder 120 oder 450kW hat. Mit hohen Ladeleistungen verringere ich die Standzeit pro Ladevorgang, dadurch kann ich die gleiche Anzahl Fahrzeuge mit weniger Ladepunkten bedienen.

In zweiter Näherung muss man die Effizienz jedes Ladevorgangs in Abhängigkeit von der Ladeleistung betrachten. Bei Ladeleistungen >1C geht ein größerer Teil der Gesamtenergie als Wärme verloren durch die notwendige aktive Kühlung der Akkus und anderer Komponenten.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11342
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von Bones » 13. Dez 2018, 14:10

Danke für die Infos volker.

Weiterer Punkt, den ich noch so im Hinterkopf habe waren Wetterbedingungen.

War es nicht auch so, dass nur Tesla eine dauerhafte 100+kW Ladeleistung bei fast allen Aussen- und Akkutemperaturen leistet?

Und Renault und Nissan, Chevy, BMW da Probleme haben, vor allem bei Kälte die Ladeleistung überhaupt auf einen gewissen Niveau zu halten?
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4856
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von M3-75 » 13. Dez 2018, 14:53

Laut Björn auch HMC und Kia bei Kälte reduziert.

Bei höheren lade-Geschwindigkeiten fällt halt flach Mal eben biologische Bedürfnisse wahrzunehmen, die Blockgebühr muss dann ja auch höher ausfallen.

Der Zeitgewinn wird dann zunehmend nur noch für Handlungsrasende relevant, für einen Ersatzakku muss ich ein paar Monate arbeiten, da muss ich oft laden um das wieder reinzuholen.
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2672
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von harlem24 » 13. Dez 2018, 15:14

BMW und Porsche haben jetzt schon den ersten 450kW Prototypen präsentiert.
3 min für 100km sind schon cool.
https://www.electrive.net/2018/12/13/fa ... zu-450-kw/
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1825
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von Hendrik » 13. Dez 2018, 15:27

Bones hat geschrieben:Ladeleistung(en) an Säulen schön und gut aber wie sieht es mit den Akkus dazu aus? Welche Akkus können das denn vertragen? Und wenn ja, wie oft und wie lange?

Was nützen 350kw oder 450 kw wenn dadurch die Lebensdauer oder auf Dauer die Kapazität des Akkus leidet?

Es ist doch nicht nur die Ladesäule sondern auch alles was daran lädt.
Da gibt es doch noch gar keine echten Erfahrungen und schon gar nicht über viele Jahre hinweg.

Stand 2018/Stand 2019:

Lieber mit 130 kW laden und lange Lebensdauer und Kapazität
Oder
Lieber mit 350 kW laden und evtl. schnellere Alterung und Verlust?

Wenn selbst ElonMusk , der 350kW als Spielzeug betitelt hat, 1 Jahr später nachschiebt, dass man lieber bei 200 - 220 kW stehen bleibt, da sonst die Akkus extrem darunter leiden, dann bin ich aktuell noch skeptisch, was man mit den 350kW anfangen soll. Für 2020 und später vielleicht?

/edit:
Es ist dann ja auch noch die Frage, WO kann man Wieviele davon wann hinstellen?
Leitung/Netz/Kosten/Belastung?


Für 2019 ist 450kW noch zu viel. Aber jetzt muss man ja daran forschen, damit z.B. in 2023 in Oberklasse- und z.B. in 2025 auch in Normalo-Fahrzeugen Ladeleistungen oberhalb von 350kW möglich sind. Schon im Vorfeld zu sagen "geht doch eh nicht" blockiert den Fortschritt der E-Mobilität.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1950
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von harlem24 » 13. Dez 2018, 15:45

Außerdem gab es hier die Aussage, dass die Anbindung im Mittelspannungsnetz kein Problem sei, weil noch ausreichend Ressourcen vorhanden sind.
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1825
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von PtoGo » 13. Dez 2018, 18:44

sebas hat geschrieben:Ich finde es ja spannend, dass Tesla jetzt offenbar ungekühlte CCS Kabel an ihre SUCs machen die
deutlich mehr als 200A vertragen
Während gleichzeitig von allen CCS Säulen Herstellern die Aussage kommt, das würde teure gekühlte Kabel benötigen.
Daher sind ja die Ionity Säulen in Deutschland derzeit auf 200A beschränkt.

Weiß jemand wo Tesla dieses "Wunderkabel" bezieht? Dann könnte ich meinem Ladesäulen Hersteller
die teure fehleranfällige aktive Kühlung ausreden...


https://www.evtec.ch/de/produkte/espressoandcharge/

Evtec aus der Schweiz kann es auch, die laden ungekühlt bis 150kW mit CCS. Also dürfte Tesla dazu auch in der Lage sein.
 
Beiträge: 42
Registriert: 4. Jul 2014, 17:27
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von FFF » 13. Dez 2018, 19:19

harlem24 hat geschrieben:BMW und Porsche haben jetzt schon den ersten 450kW Prototypen präsentiert.
3 min für 100km sind schon cool.
https://www.electrive.net/2018/12/13/fa ... zu-450-kw/
Und dann alle Stunde Pinkelpause für die nächsten 3 Minuten? Stress... Ich glaube nicht, daß die existierende Zellchemie 5 C Ladungen mit tolerabler Zyklenzahl verputzt, also geht's halt nach dem Peak wieder runter. Und dafür das ganze Getue?
Irgendwo ist das wieder das alte Spiel: möglichst große Zahlen rumwerfen, damit das Volk beeindruckt ist - ob es irgendwas nutzt, ist rel. egal...
LG
Karl
(75D seit 26.3.18 77600km, @2020.8.2, 215 Wh/km
 
Beiträge: 2066
Registriert: 7. Mär 2018, 16:13
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast