Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von S85 User » 11. Dez 2018, 16:27

Wie wärs denn damit:

Shell, Esso, Aral und Konsorten betreiben jeden einzelnen ihrer Schnelllader mit Diesel Blockheizkraftwerken.

Die Tankstellen dürfen dann weiterhin mit Sprit beliefert werden, deren Geschäftsmodell ist gerettet.

ABM liefern die V8 Diesleaggre(G)ate welche die Generatoren betreiben. VW liefert die Abgasreinigung dazu, die Programmierer behalten Ihren Job. Der Wirkungsgrad wäre gleich gut wie bei einer Brennstoffzelle.

Die Motoren könnten von der örtlichen KFZ- Schrauben gewartet werden.

Eine win-win Situation für alle - kein Verzicht auf fossile Brennstoffe - ABM hätte recht, auf Verbrenner kann man nicht verzichten - Gleichzeitig kommt die E-Mobilität nach vorne.

Irgendwo war doch hier der Ironie Button…

A.K
 
Beiträge: 235
Registriert: 4. Dez 2015, 21:38
Wohnort: Kornwestheim
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von ChrEgger » 12. Dez 2018, 11:17

S85 User hat geschrieben:Wie wärs denn damit:
Shell, Esso, Aral und Konsorten betreiben jeden einzelnen ihrer Schnelllader mit Diesel Blockheizkraftwerken.


Das dürfte immer noch effizienter sein, als den Diesel in einem Auto zu verbrennen.
Model X 100D 09/2018
Red Multi-Coat, Premium Upgrade, Enhanced Autopilot AP2.5, Full Self Driving


Hier klicken um 1500 km kostenloses Supercharging zu erhalten
Benutzeravatar
 
Beiträge: 781
Registriert: 13. Jul 2018, 17:10
Wohnort: Zug, Schweiz
Land: Schweiz

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von StefanSarzio » 12. Dez 2018, 11:20

Cosmo hat geschrieben:Ich muss noch min 6 Monate auf den CCS Adapter für meinen Tesla warten,


Worauf basiert die Prognose?
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 1292
Registriert: 8. Apr 2016, 06:32
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von Cosmo » 12. Dez 2018, 12:13

Der CCS Adapter wurde angekündigt, irgendwo auch mit 6 Monaten Lieferzeit erwähnt. Also 2Q 2019. Da es bei Tesla nie so schnell geht mit allem wäre eine schnellere Lieferung nicht so wahrscheinlich. Jedenfalls werde ich einen kaufen sobald verfügbar.
̶s̶̶8̶̶5̶̶ ̶̶a̶̶p̶̶1̶̶ ̶̶2̶̶0̶̶1̶̶4̶̶ ̶̶1̶̶8̶̶3̶̶.̶̶0̶̶0̶̶0̶̶k̶̶m̶̶ ̶̶ Model 3 P rot
 
Beiträge: 748
Registriert: 3. Jul 2018, 15:58
Wohnort: 30938 Burgwedel
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von Helmut1 » 12. Dez 2018, 15:19

sebas hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:An Autobahnraststätten wird imho quasi jeder Parkplatz zum Schnelllader werden. Wenn eine Autobahntankstelle durch Ladestationen ersetzt werden soll, hat man ca. drei bis vierfache Ladezeit zum Tanken und grob ein Drittel der Reichweite vom Verbrennertank. Daher bräuchte man ca. 100 Ladesäulen um eine Tankstelle mit 8 Säulen zu ersetzen.


Das glaube ich tatsächlich nicht.
Der dazu meist nötige Netzausbau würde so teuer, dass der Strom dort unbezahlbar würde.
Schon heute sieht man ja, dass die Autobahntankstellen relativ zum Verkehr nicht so intensiv genutzt werden, weil
die Leute den Aufpreis pro Liter für die Autobahntanke scheuen.

Ich denke wenn E-Autos erstmal 500km Autobahnreichweite haben, dann wird die Mehrheit der Langstreckenfahrer
die Ladepause lieber bei einem netten Restaurant verbringen. Vor allem wenn das Essen dort durch den eingesparten Autobahn Aufschlag
quasi umsonst ist.

Perspektivisch gehe ich davon aus, dass unsere vernetzten Fahrzeuge direkt bei Fahrtbeginn eine Liste der verschiedenen Ladeoptionen nach
meinen Präferenzen anzeigen (Preis, Restaurants, Umweg etc.) und ich dann eine passende Route auswähle.

Es ist der Logik nach eher eine Sache gar nicht oder ganz viel.
Die üblichen Mittelspannungsleitungen können Leistungen im 2stelligen Megawattbereich liefern. (Diese sind meistens unsichtbar da Erdkabel. Nur auf den Land gibt es vereinzelt Freileitungen)
Hat ein Standort keine Mittelspannungsversorgung geht normalerweise praktisch kaum was, vielleicht noch gerade einzelne 50 kW Säulen.
Ist Mittelspannung da oder in der Nähe sollten auch Ladestationen mit z.B. 100 Stalls jetziger Superchargerleistung kein Problem sein.
Und im Prinzip sollte je größer die Stationen sind der Strom um so günstiger von der Infrastruktur her gesehen abzugeben sein wenn die Auslastung der großen Stationen genauso gut ist wie bei den kleinen.
Und selbstverständlich lohnt es sich auch an einen Standort extra Mittelspannung hin zu verlegen wenn der Bedarf tatsächlich mal da ist.
Das ist zum Glück auch immer noch in Deutschland nicht so ein Drama wie es im Hochspannungsfreilandleitungsbereich leider ist.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von prodatron » 12. Dez 2018, 15:56

sebas hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:An Autobahnraststätten wird imho quasi jeder Parkplatz zum Schnelllader werden. Wenn eine Autobahntankstelle durch Ladestationen ersetzt werden soll, hat man ca. drei bis vierfache Ladezeit zum Tanken und grob ein Drittel der Reichweite vom Verbrennertank. Daher bräuchte man ca. 100 Ladesäulen um eine Tankstelle mit 8 Säulen zu ersetzen.


Das glaube ich tatsächlich nicht.
Der dazu meist nötige Netzausbau würde so teuer, dass der Strom dort unbezahlbar würde.
Schon heute sieht man ja, dass die Autobahntankstellen relativ zum Verkehr nicht so intensiv genutzt werden, weil
die Leute den Aufpreis pro Liter für die Autobahntanke scheuen.

Ich denke wenn E-Autos erstmal 500km Autobahnreichweite haben, dann wird die Mehrheit der Langstreckenfahrer
die Ladepause lieber bei einem netten Restaurant verbringen. Vor allem wenn das Essen dort durch den eingesparten Autobahn Aufschlag
quasi umsonst ist.

Perspektivisch gehe ich davon aus, dass unsere vernetzten Fahrzeuge direkt bei Fahrtbeginn eine Liste der verschiedenen Ladeoptionen nach
meinen Präferenzen anzeigen (Preis, Restaurants, Umweg etc.) und ich dann eine passende Route auswähle.

So unrealistisch finde ich das mit den 100 Ladesäulen gar nicht. Es gibt ja jetzt schon Supercharger in ähnlicher Größenordnung (Norwegen, USA, um die 40 Stück, soweit ich weiß), die bereits errichtet wurden, als das Model 3 noch nicht in Masse produziert wurde.
Das mit dem Restaurant-Besuch und der besseren Planung stimmt zwar, allerdings reicht auch auf mancher Langstrecke ein Stopp nicht, und man will nicht alle zwei bis drei Stunden Mittagessen gehen ("Teslafahren macht dick"), sondern einfach nur mal eben auf der Strecke aufladen.
In einigen Jahren werden SuCs und CCS Stationen mit zumindest um die 50 Stalls sicherlich keine Seltenheit mehr sein.
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2666
Registriert: 3. Nov 2013, 21:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von Horch » 12. Dez 2018, 22:19

harlem24 hat geschrieben:Wie viele Stationen sollten nochmal in Deutschland aufgebaut werden?
Ich meine mich an 40 zu erinnern, die können sie bis spätestens im Februar erreichen.
12 sind aktuell schon live, 28 sind im Bau.
Für Deutschland sind 100 Stationen geplant.


pollux hat geschrieben:
UTs hat geschrieben:Wie viele der aktuell 32 Ladepunkte können denn 350kw Leistung abgeben?
Keiner
Kein Standort in Deutschland. Die Stationen (im Ausland) mit Porsche oder ABB Ladesäule sind sehrwohl tauglich für 350kW. Dort sind bereits 400A Stecker verbaut.
Dafür werden die deutschen Standorte die Phoenix Stecker bekommen, die für 500A spezifiziert sind.
 
Beiträge: 176
Registriert: 20. Apr 2017, 08:02
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von OS Electric Drive » 13. Dez 2018, 08:40

Und schon wird der nächste Schritt mit 450kW gegangen. Es ist absolut genial, am Dienstag erst habe ich mit anderen das Thema gehabt dass 2025 500kW Standard sein werden bei größeren Autos.

https://www.electrive.net/2018/12/13/fa ... ciAhiE0X3I

Grestern war ich wieder bei einem Kunden, der hat 5 Trafo Stationen mit je 1,6MW und der frägt auch niemand ob er seinen Ofen mal anmachen kann oder nicht.

Der Wagen erreicht eine Ladeleistung von anfänglich über 400 kW und ermöglicht damit Ladezeiten von unter 3 Minuten für die ersten 100 km Reichweite, wie es das FastCharge-Konsortium beschreibt. Entsprechend erfolgreiche Ladevorgänge konnte das Team von electrive.net vor Ort dokumentieren.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14297
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von Teatime » 13. Dez 2018, 09:34

OS Electric Drive hat geschrieben:Und schon wird der nächste Schritt mit 450kW gegangen. Es ist absolut genial, am Dienstag erst habe ich mit anderen das Thema gehabt dass 2025 500kW Standard sein werden.


Die Australier (Trinity) haben angekündigt gehabt diesen Herbst eine 475kW-Säule vorzustellen und auch kurz danach zu liefern.
Die ersten Stück davon sind für Grossbritannien vorgesehen.
YCT
 
Beiträge: 1090
Registriert: 25. Jul 2018, 16:01
Land: Oesterreich

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von OS Electric Drive » 13. Dez 2018, 09:42

Habe gleich mal bei meiner "Quelle" angerufen ob die dahinter stecken, meinte aber dass die mit dem neuen Siemens Gerät nichts zu tun haben. Es scheint aber eine Idee zu geben dass die normalen Batterielader auch für CCS genutzt werden können, so dass die Hardware die gleiche bleibt.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14297
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste