Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von UTs » 11. Dez 2018, 08:42

Es ist doch relativ egal, ob es nun 200 oder 400 Ladepunkte Ende 2019 sein werden. Hauptsache, es geht voran!
Wie viele der aktuell 32 Ladepunkte können denn 350kw Leistung abgeben?
Mein Referal Link: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 5584
Registriert: 4. Jan 2013, 05:23
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von pollux » 11. Dez 2018, 10:36

UTs hat geschrieben:Es ist doch relativ egal, ob es nun 200 oder 400 Ladepunkte Ende 2019 sein werden. Hauptsache, es geht voran!
Wie viele der aktuell 32 Ladepunkte können denn 350kw Leistung abgeben?

Keiner
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3043
Registriert: 9. Nov 2014, 12:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von jonn68 » 11. Dez 2018, 11:20

prodatron hat geschrieben:
olbea hat geschrieben:Die Kurve wirkt künstlich. Immer die Prognose treffen ist für mich Unglaubwürdig.

Wäre schön, wenn es diesmal endlich klappt mit solchen EV-positiven Prognosen in Deutschland. Derzeit würde ich nicht darauf wetten, ob das Glaubwürdig oder Unglaubwürdig ist.
Aber was soll's, denn genauso schön ist es, daß einen als Tesla-Fahrer das total egal sein kann. Ob irgendwelche Konstrukte wie Ionity das jetzt irgendwann mal wirklich schaffen oder nicht, interessiert keinen mehr. Sie verfügen nicht mehr über eine solche Macht, die BEV-Zukunft zu bestimmen: Weil andere (bzw. einer, nämlich Tesla) bereits fertige Tatsachen geschaffen haben. Ionity wird in ein paar Jahren vielleicht die #2 beim Ladenetz werden, hoffen wir wenigstens darauf, daß sie das erfüllen.



Tesla wird auch nicht die Nummer 1 bleiben, weil auf Dauer die großen Energie- und Telekomunikationskonzerne den großen Ausbau machen werden, Tesla muß es auch nicht sein, das SUC Netz war notwendig, da es zum Verkaufsstart keine DC Ladestationen gab.

Ich denke wir werden an Shell/Esso Tankstellen in ein paar Jahren statt Zapfsäulen Schnellladestatonen sehen.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2104
Registriert: 29. Mai 2016, 07:24
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von tesla3.de » 11. Dez 2018, 11:56

Wobei ich auch in Zukunft lieber an einem Plessi-Museum aufladen werde als an einer schäbigen Tank-Raststätte ;)
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 4484
Registriert: 28. Mär 2016, 21:52
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von Granada » 11. Dez 2018, 12:08

jonn68 hat geschrieben:Tesla wird auch nicht die Nummer 1 bleiben, weil auf Dauer die großen Energie- und Telekomunikationskonzerne den großen Ausbau machen werden, Tesla muß es auch nicht sein, das SUC Netz war notwendig, da es zum Verkaufsstart keine DC Ladestationen gab.


Dazu muß man sich ja nur immer wieder ins Gedächtnis rufen, welchen Firmenzweck Tesla hat. Tesla besteht, um den Übergang zu nachhaltiger Energie zu beschleunigen. Tesla muß nicht länger existieren, wenn dieser Zweck erfüllt ist.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 914
Registriert: 7. Dez 2013, 08:47
Wohnort: Laab im Walde
Land: Oesterreich

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von Hendrik » 11. Dez 2018, 12:36

jonn68 hat geschrieben:Ich denke wir werden an Shell/Esso Tankstellen in ein paar Jahren statt Zapfsäulen Schnellladestatonen sehen.


An Autobahnraststätten wird imho quasi jeder Parkplatz zum Schnelllader werden. Wenn eine Autobahntankstelle durch Ladestationen ersetzt werden soll, hat man ca. drei bis vierfache Ladezeit zum Tanken und grob ein Drittel der Reichweite vom Verbrennertank. Daher bräuchte man ca. 100 Ladesäulen um eine Tankstelle mit 8 Säulen zu ersetzen.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1946
Registriert: 8. Apr 2012, 19:08
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von Cosmo » 11. Dez 2018, 13:00

Gestern in Magdeburg die neuen Ionity getestet. Der erste war gleich defekt (seit Neubau der Anlage gibt es da Fehler).
Große Parkplätze, sieht gut aus. Besser angelegt als die sonst üblichen kleinen DC Lader.
Die SLAM 50kW nebenan kann man gleich abbauen, die haben keine Zukunft mehr. Eigentlich sind an den Autobahnen alle bisherigen 50kW Säulen sofort obsolet.
Der Ionic eine Freundes lädt mit bis zu 70kW, da stellt man sich nicht freiwillig an die 50kW Säule.
Ich muss noch min 6 Monate auf den CCS Adapter für meinen Tesla warten, bin aber neugierig ob die Ladeleistung mit Adapter für alte Teslas auch interessant bei Ionity wird. Denn das SuC Netz ist noch nicht dicht genug. Beides ergänzt sich gut.
̶s̶̶8̶̶5̶̶ ̶̶a̶̶p̶̶1̶̶ ̶̶2̶̶0̶̶1̶̶4̶̶ ̶̶1̶̶8̶̶3̶̶.̶̶0̶̶0̶̶0̶̶k̶̶m̶̶ ̶̶ Model 3 P rot
 
Beiträge: 750
Registriert: 3. Jul 2018, 15:58
Wohnort: 30938 Burgwedel
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von sebas » 11. Dez 2018, 13:06

Hendrik hat geschrieben:An Autobahnraststätten wird imho quasi jeder Parkplatz zum Schnelllader werden. Wenn eine Autobahntankstelle durch Ladestationen ersetzt werden soll, hat man ca. drei bis vierfache Ladezeit zum Tanken und grob ein Drittel der Reichweite vom Verbrennertank. Daher bräuchte man ca. 100 Ladesäulen um eine Tankstelle mit 8 Säulen zu ersetzen.


Das glaube ich tatsächlich nicht.
Der dazu meist nötige Netzausbau würde so teuer, dass der Strom dort unbezahlbar würde.
Schon heute sieht man ja, dass die Autobahntankstellen relativ zum Verkehr nicht so intensiv genutzt werden, weil
die Leute den Aufpreis pro Liter für die Autobahntanke scheuen.

Ich denke wenn E-Autos erstmal 500km Autobahnreichweite haben, dann wird die Mehrheit der Langstreckenfahrer
die Ladepause lieber bei einem netten Restaurant verbringen. Vor allem wenn das Essen dort durch den eingesparten Autobahn Aufschlag
quasi umsonst ist.

Perspektivisch gehe ich davon aus, dass unsere vernetzten Fahrzeuge direkt bei Fahrtbeginn eine Liste der verschiedenen Ladeoptionen nach
meinen Präferenzen anzeigen (Preis, Restaurants, Umweg etc.) und ich dann eine passende Route auswähle.
 
Beiträge: 224
Registriert: 4. Feb 2017, 11:24
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von FFF » 11. Dez 2018, 14:36

Granada hat geschrieben:...Tesla besteht, um den Übergang zu nachhaltiger Energie zu beschleunigen. Tesla muß nicht länger existieren, wenn dieser Zweck erfüllt ist.
Aber es gibt auch keinen Grund, den Laden zuzumachen, bloß weil - vielleicht - die Dinos irgendwann aus der Ecke gekommen sind. Ich könnte mir z.B. vorstellen, daß Elon irgendwann klar wird, daß für einen echten Übergang deutlich unterhalb der 3er Größe ein Angebot kommen muß. Wer, wenn nicht Tesla, soll das stemmen?
LG
Karl
(75D seit 26.3.18 77600km, @2020.4.1, 214 Wh/km
 
Beiträge: 2060
Registriert: 7. Mär 2018, 15:13
Land: Deutschland

Re: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

von harlem24 » 11. Dez 2018, 15:09

Wie viele Stationen sollten nochmal in Deutschland aufgebaut werden?
Ich meine mich an 40 zu erinnern, die können sie bis spätestens im Februar erreichen.
12 sind aktuell schon live, 28 sind im Bau.
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1819
Registriert: 20. Sep 2016, 21:50
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast