Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von OS Electric Drive » 30. Nov 2016, 07:36

Tesla ist auf der Hompage im Vergleich immer gerne von einem 535i ausgegangen mit ordentlichem Verbrauch. Ich denke man kann da schon mal mit 7-8l rechnen zu 1,35€/l macht bezogen auf 20kWh /100km 47Ct /kWh.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von OS Electric Drive » 30. Nov 2016, 08:04

Genau das meine ich ...
http://www.manager-magazin.de/fotostrec ... 089-2.html

Elektroautos sollen dort mit bis zu 350 kW laden können. 400 Stationen sind im ersten Schritt geplant, ab 2020 sollen es bereits tausende sein. Zum Vergleich: Tesla-Schnelladesäulen (im Bild) arbeiten aktuell mit 135 kW, Tesla-Fahrer können damit leere Akkus in rund 30 Minuten zu 80 Prozent auffüllen.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Yellow » 30. Nov 2016, 08:28

Ralf Wagner hat geschrieben:Der CCS Plus Stecker ist mit 1000V / 350A spezifiziert.

Danke für diesen Hinweis!
Das ist wichtig, um die angekündigten 350 kW Superduperlader besser einzuordnen.
350 kW sind die theoretische maximale Leistung.
Aber nur für ein theoretisches 1.000 Volt Auto!
Bei 400 V gehen nicht mehr als 140 kW (= Tesla Supercharger)
Erst, wenn ein E-Auto mit 800 V Akku kommt (Porsche Mission E), dann gehen 280 kW.
Einen 1.000 Volt Akku hat, nach meinem Kenntnisstand, aber niemand angekündigt.

Trotzdem natürlich ein Schritt in die richtige Richtung und ich freue mich über die Nachricht.

Ich gehe auch fest davon aus, dass das Model 3 mit CCS-Inlet kommen wird ...
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10107
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von OS Electric Drive » 30. Nov 2016, 08:35

Die Spannung ist der Schlüssel, wie schon oft genug erwähnt. Nicht weil es an den Zellen liegt sondern an den Kabeln, den Ladern und Inverter

Zudem muss man DC und AC Leistung auch noch voneinander trennen. Der Tesla SUC hat ja AC Seitig maximal 135kW dabei kommen 116kW DC raus. Bei 800V und 350A wären das 280kW DC und 330kW AC...

Klingt alles soweit plausibel.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von tripleP » 30. Nov 2016, 09:59

Dieses Netz dient nicht nur für PKW, sondern sicherlich auch für LKW und Busse.

Kann ein Bus mit ~300kW oder Durchschnittlich 200kW geladen werden, ist die Logistik der Betreiber viel einfacher.
1h laden bedeutet für einen Bus 200-400km Reichweite.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, Batterie 18kWh, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4417
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau
Land: Schweiz

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von segwayi2 » 30. Nov 2016, 11:29

OS Electric Drive hat geschrieben:Und was kostet nun der SUC ab 01.01.2017? Das einzige was wir wissen ist, dass es nicht mehr sein soll als ein Verbrenner kosten soll aufzutanken... Also um die 50ct. /kWh können da auch raus kommen.


auch wenn wir es nicht wissen, wir könnten alle mal raten.

viewtopic.php?f=55&t=14291
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
295.000 km
71 kWh usable full pack
Vers.: 2020.8.1.1 fd1e27c66
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8902
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Naheris » 30. Nov 2016, 11:41

OS Electric Drive hat geschrieben:Die Spannung ist der Schlüssel, wie schon oft genug erwähnt.


So sieht es scheinbar auch der Porsche Entwicklungschef Michael Steiner. Auch er hält die Antriebs- und Ladespannung für ein zentrales Merkmal bei BEVs:
„800 Volt sind sicher wichtiger als 800 PS.“
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von OS Electric Drive » 30. Nov 2016, 11:50

Das sehe ich auch so. 800V machen an manchen Stellen das Leben schwerer aber dafür an vielen viel einfacher.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von KLE-BSB » 1. Dez 2016, 07:43

Lese ich dort Schadenfreude ??

RP01.jpg


RP02.jpg


RP03.jpg
Viele Grüße vom Niederrhein,
Rainer


ein Raven: P100D L, grau, 7/19 - ~ (Greyhound 2 - Er)
Fiat 500e (Luigi - Sie)
S85, 225.000 km, 3/15 - 4/19 (Greyhound One - Er)
Model 3 Reservierung storniert..
Benutzeravatar
 
Beiträge: 634
Registriert: 28. Jun 2014, 20:33
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von Peter_67 » 1. Dez 2016, 08:21

Den Artikel habe ich auch gelesen und erkenne neben Schadenfreude auch mangelnde Kenntnisse. :evil:
Meiner Meinung nach wurde der Text dem Autor vom neuen Ladesäulen-JV in die Feder diktiert.
Wer aber immer noch meint, dass es ein besonderer Clou ist, dass Teslas nicht an den seinen Säulen laden können, der sollte sein Geschäftsmodell überdenken. Wenn ich mein Geld mit dem Verkauf von Strom verdiene, dann möchte ich auch möglichst viel davon verkaufen.
Und das der Aktienkurs von Tesla allein wegen dieser Ankündigung im für Teslas Geschäftserfolg wenig bedeutsamen Markt Deutschland um 3% zurückgeht, glaubt wohl auch keiner, der sich nur ein wenig auskennt. Und wer darüber hinaus auch noch rechnen kann, der erkennt auch, das zwischen 40 und 32 Mrd. € mehr als die genannten 3% liegen.
S85D | schwarz | seit April 2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2349
Registriert: 8. Sep 2014, 20:23
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste