Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von smartgrid » 3. Aug 2018, 21:16

tripleP hat geschrieben:Quelle?


Ein Insider, der mit Ionity in Kontakt steht für die Abrechnungssoftware.
Fahrer von Marken des Konsortiums erhalten wohl anfangs subventionierte Preise, d.h. der Preishammer trifft die Fahrer zeitverzögert...und Fremdfabrikate werden damit Ferngehalten ;)
 
Beiträge: 3228
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42
Land: anderes Land

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von sdt15749 » 3. Aug 2018, 21:39

Ich habe dieses Thema nicht ständig verfolgt und wollte heute mal erfahren wie der Stand bei Ionity ist.

Im November 2016 wurde das Joint Venture angekündigt und heute finde ich auf der Internetseite ganze 6 Ladestandorte mit insgesamt 34 Ladesäulen. Lese ich die Preseemitteilen so sind in Brohltal aber beidseitig je 6 Säulen. auf der Karte ist aber nur Brohltal West eingetragen.
Es sind also wahrscheinlich 40 Ladesäulen.

Angekündigt sind 3 weitere Standorte (1 x DE, 2 x Ö).

Über die Preise kann ich überhaupt nichts bei Ionity finden.

Gibt es noch irgendwelche Quellen die mehr über den geplanten Ausbau und vor allem verbindliche Preise nennen?
Gruß - Stefan - Model S90D seit August 2016 (AP1)
 
Beiträge: 1053
Registriert: 29. Dez 2015, 18:55
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von tripleP » 3. Aug 2018, 21:41

smartgrid hat geschrieben:Aktuell kostet Laden am SuC in D:

TESLA: € 0.34 { pro Minute über 60 kW }
IONITY: € 0.34 mal 4 = 1,36 EURO (pro kW)

Dann koscht halt einmal vollmachen für den EQC etwa 95 EURO...für Tankkartenbesitzer egal - der Privatmensch wird den Wagen dankend nach der Probefahrt wieder gegen seinen Verbrenner tauschen :oops:

Aber vielleicht wird das Preismodell bei Ionity bis zum (offiziellen) Marktstart noch angepasst....oder meine Quelle hat sich geirrt.


Ok, eine richtige Quelle gibts keine. Nicht gut. Nicht glaubwürdig.

Nochmal weil unklar: du meinst 1.36€/kWh nicht kW, richtig?

Ich glaube solche Preise werden NICHT sein. Porsche & co würden die Kunden so vergraulen.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, Batterie 18kWh, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4416
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau
Land: Schweiz

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von smartgrid » 3. Aug 2018, 21:48

tripleP hat geschrieben:Nochmal weil unklar: du meinst 1.36€/kWh nicht kW, richtig?

Ich glaube solche Preise werden NICHT sein. Porsche & co würden die Kunden so vergraulen.


Ja, kWh.
Ich kann es auch nicht glauben, scheint aber aktueller Diskussionsstand.
Und wie gesagt: die Porsche&Co erhält anfangs subventionierte Preise - sprich die "1,36" werden erst nach Ende der Subvention (z.B. ein Jahr) fällig.
 
Beiträge: 3228
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42
Land: anderes Land

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Horch » 4. Aug 2018, 08:25

sdt15749 hat geschrieben:... heute finde ich auf der Internetseite ganze 6 Ladestandorte mit insgesamt 34 Ladesäulen. Lese ich die Preseemitteilen so sind in Brohltal aber beidseitig je 6 Säulen. auf der Karte ist aber nur Brohltal West eingetragen.
Brohltal wie auch Gotthard sind als zwei Stationen in der Karte eingetragen.
 
Beiträge: 176
Registriert: 20. Apr 2017, 09:02
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von sdt15749 » 4. Aug 2018, 14:41

Horch hat geschrieben:
sdt15749 hat geschrieben:... heute finde ich auf der Internetseite ganze 6 Ladestandorte mit insgesamt 34 Ladesäulen. Lese ich die Preseemitteilen so sind in Brohltal aber beidseitig je 6 Säulen. auf der Karte ist aber nur Brohltal West eingetragen.
Brohltal wie auch Gotthard sind als zwei Stationen in der Karte eingetragen.


uppps - stimmt, danke, ist nur zu sehen wenn man stark vergrößert.
Aber auch mit diesen Ladestationen finde ich den Ausbau noch sehr "überschaubar" und frage mich wie schnell es weiter geht.
Gruß - Stefan - Model S90D seit August 2016 (AP1)
 
Beiträge: 1053
Registriert: 29. Dez 2015, 18:55
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Bubblegun » 5. Aug 2018, 16:03

@partfinder
Ich hab das Schreiben von VW-Leasing auch die letzten Tage bekommen (bin kein Lobbyist, fahre nur einen E-UP). Pro AC-Ladung 5,90€ und pro DC-Ladung 8,40€. Das lohnt dann wirklich nicht mehr, aber wegwerfen kann ich die Karte dann immer noch.
Nur noch stromern!
Daheim mit einem E-UP! wenn es weiter geht mit dem Tesla Model X
Benutzeravatar
 
Beiträge: 281
Registriert: 25. Aug 2017, 21:14
Wohnort: In den Alpen, noch in D, aber Nähe Salzburg
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Diemuhkuh » 5. Aug 2018, 17:05

Wer glaubt denn, daß man E-Autos immer günstiger laden kann, als daheim?
E-Autos soll man ja immer daheim laden, oder beim Arbeitgeber. Ist man weiter unterwegs, wird man zur Kasse gebeten, früher oder später.
 
Beiträge: 418
Registriert: 7. Jul 2017, 09:20
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von OS Electric Drive » 5. Aug 2018, 17:46

Angenommen die BEVs werden es irgendwann in die Breite schaffen, dann wird es auch einen Markt geben. Ob das aber in meinem Autofahrer leben noch passiert kann man mittlerweile stark bezweifeln.
Viele Autos können weder beim Arbeitgeber noch zuhause geladen werden. Von daher ist dann das nächste Level für dieses große Potential eine Lösung zu bieten und das kann kaum über zu teure Energie sein.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von shunty » 10. Aug 2018, 11:45

Ich glaube, Abrechnung ist gar nicht das primäre Thema. Ich habe die diese Woche mal angeschrieben:

"Sehr geehrte Damen und Herren, Glückwunsch zu Ihrem Konzept. Allerdings müssen Sie sich, wahrscheinlich haben sie das schon aufgehört, aktuell am Ladenetzwerk der Tesla-Supercharger messen lassen. Aktuell haben sie europaweit 6 aktive Stationen und 3 in Planung. Damit das bis Ende 2020 400 Standorte werden, ist noch ziemlich viel zu tun. Auch Tesla hat das Rad nicht in einem Tag erfunden; zwischen November 2014 und Ende 2015 allerdings über 30 Standorte allein in Deutschland aufgebaut. Inzwischen ist das SuC-Netz nahezu perfekt. Und das von einer kleinen Garagen-Firma aus Kalifornien. Für mich konkret steht ..... erneut der Kauf eines hochpreisigen Elektroautos an. Die Frage ist dann, ob es wieder Tesla, oder vielleicht ein deutsches Fabrikat wird. Und ohne Ladeleistungen im Bereich um 100 KW (oder mehr) ist Elektromobilität in Deutschland, zumindest auf der Langstrecke, derzeit nur mit Tesla wirklich möglich. Können Sie wirklich zusagen, dass sie einen signifikanten Zubau an Ladepunkten innerhalb der nächsten 12 Monate erreichen werden? Insbesondere wundert mich, dass sie auf europaweite Verbreitung setzen, wo doch ein größerer Teil der Partner ihres Verbundes aus Deutschland kommen. Warum setzen Sie zunächst nicht erst einmal auf eine einigermaßen ausreichende Versorgung in Deutschland, und expandieren von dort aus in die Peripherie? "

Antwort:
"Sehr geehrter Herr ****,

vielen Dank für Ihre Email. Es freut uns, dass Ihnen unser Konzept zusagt.
Zum aktuellen Zeitpunkt haben wir neun Standorte in Betrieb. Und es werden kontinuierlich mehr. Wie Sie bereits gesehen haben, veröffentlichen wir die aktuellen, sowie die kurzfristig geplanten Standorte auf unserer Website.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir über die auf der Website gezeigten Standorte hinaus keine Informationen zum geplanten Ausbau veröffentlichen.

Viele Grüße vom IONITY Team



Wenn ich wirklich sicher wäre, dass ich in den nächsten Monaten noch 1 oder 2 Stationen, vielleicht 3 irgendwo in Europa an den Start bekomme, würde ich das einfach kommunizieren. Macht Tesla auf der Webseite ja auch. Meine Frage zielte ja auf die Geschwindigkeit des Ausbaus hin. 400 Stationen europaweit bis Ende 2020 mit jeweils mindestens 6 Stalls: da müssten sie Gas geben. "kontinuierlich" mehr sehe ich nicht.
Die Antwort ist diesbezüglich relativ wenig informativ. Bzw. lässt vermuten, dass hier im Augenblick nicht viel passiert, außer ein bisschen Öffentlichkeitsarbeit und Webseiten-Werbung.
 
Beiträge: 929
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste