Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von OS Electric Drive » 4. Mai 2018, 19:16

Kabelkosten werden Dominant? Wir reden von 5-6€ / Modul an Kabelkosten, Dominant sieht anders aus. Die WR sind der Schlüssel weil diese Stromgeführt werden. Begrenzender Faktor ist immer der Strom. Schau doch mal noch weiter nach unten. Ein SMA Island mit 3 KW und 48V kostet das Vielfache eines SMA Island 3kW HV. Natürlich kann man eine PV Anlage nicht mit einem BEV vergleichen aber die DC AC Wandler sind ähnlicher als Du denkst. Dass das nichts mit dem Laden zu tun hat habe ich ja auch schon oft gesagt, es sind die Kosten bei der Hardware die deutlich sinken und die Wirkungsgrade die steigen und somit wiederum weniger Kühlung vorgenommen werden muss.

Ob die Masse 800V bekommt bezweifle ich auch, weil bei kleineren Leistungen der Unterschied nicht so groß ist sondern eher bei großen Leistungen. Von daher könnte ich mir gut vorstellen dass 800V bei allen Autos 200kW spannend wird.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13993
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Bones » 9. Mai 2018, 09:52

IONITY-CEO Hajesch: „Uns gibt es alle 120 Kilometer.“ - Im großen Interview verrät Michael Hajesch die Details zum HPC-Ladenetz der Autobauer

Wir haben einen klaren Auftrag: Wir bauen eine Firma auf, welche langfristig den Betrieb von öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur zuverlässig sicherstellen kann. Als initiale Zielsetzung werden wir 400 High Power Charging Stationen bis 2020 in Europa aufbauen. Unser Use Case: Langstrecke in ganz Europa. Das ganze versehen mit einheitlichen Zugangs- und Autorisierungsmechanismen für die Kunden, welche auch grenzübergreifend funktionieren. Dabei orientieren wir uns am europäischen Ladestandard CCS (Combined Charging Standard), welcher Hersteller- und Marken-übergreifend von der Automobilindustrie genutzt wird, also keine proprietäre Ladelösung nur für einen Hersteller oder eine Marke ist.

Sie planen 400 Standorte in Europa. Wie sieht die Verteilung auf die wichtigsten Märkte aus? Wie viele Stationen planen Sie in Deutschland konkret?

Schwierige Frage. Warum schwierig? Weil wir aktuell in der Detailplanung in den einzelnen Ländern sind. Zwar haben wir mit etlichen Standortpartnern schon Verträge über viele Ladestationen abgeschlossen, die konkrete Detailausplanung des IONITY Ladenetzwerks ist aktuell der Fokus. Ich gebe ihnen gerne ein Beispiel: Mit unserem Partner Tank & Rast, der unser Standortpartner in Deutschland ist, haben wir uns eine ganze Anzahl von Standorten verständigt. Jetzt ist in der Detailprüfung der Rahmenbedingungen dieses Standortes aufgefallen, dass der Mittelspannungsanschluss relativ weit weg ist und somit die Baukosten sehr hoch werden würden… Jetzt ist die Frage, können wir alternative Standorte nutzen, welche dem Anspruch unseres Netzwerks, z.B. Abstand ~120 km, gerecht werden und wenn ja, wie stellt sich das IONITY Netzwerk dann dar? Wir sind jetzt gerade in dieser Feinplanung des Netzwerks in Europa, und die Anlagen, bei denen wir uns sicher sind, die haben wir jetzt auch schon in der konkreten Planung. Für Deutschland würde ich jetzt einmal von einer hohen zweistelligen Anzahl an HPC Ladestationen ausgehen. Ohne jetzt schon konkret sagen zu können, wie viele davon in Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und so weiter stehen.

Wie sieht ein Standard-Ladepark von IONITY aus? Können Sie uns den in drei Sätzen beschreiben?

In drei Sätzen? Ich versuche es: Sechs Ladepunkte. Jeder Ladepunkt mit 350 kW Ladeleistung. Je nach geographischer Begebenheit mit 90-Grad-Parken, schräg Parken oder Durchfahrtslösung wie bei der klassischen Tankstelle. Dort wo wir es können, mit einem Dach drüber. Das waren jetzt vier Sätze.

Wie sieht ein hochfrequentierter Superstandort aus?

Im Durchschnitt planen wir mit sechs Ladepunkten pro Standort.
Zum Beispiel in Norwegen sind aber durchaus auch größere Standorte in der Planung, die deutlich mehr Outlets bieten werden.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4765
Registriert: 20. Apr 2017, 07:07
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Spidy » 25. Mai 2018, 15:47

 
Beiträge: 1349
Registriert: 7. Feb 2015, 12:12
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von ensor » 25. Mai 2018, 17:13

Das Layout mit einem seitlich links kommt mir bekannt vor :D
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 91.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 15.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3577
Registriert: 14. Dez 2014, 13:51
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Naheris » 25. Mai 2018, 21:14

Hier die Beschreibung und Karte der von Ionity bei der EU eingereichten Ladestandorte, die von der EU mit 20% gefördert werden:
https://ec.europa.eu/inea/en/connecting-europe-facility/cef-transport/europ-e-european-ultra-charge-roll-out-project-electric
Wie man erkennt sind dort nur die in der Förderung enthaltenen EU-Länder vorhanden. Norwegen ist z.B. auch definitiv Ionity-Land, aber nicht auf der Förderkarte zu finden. Von daher sind das nicht unbedingt alle Ladepunkte in der EU bzw. dem Fördergebiet.

Bild
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von smartgrid » 25. Mai 2018, 22:31

Spidy hat geschrieben:Brohltal West


Wow. 6 (Sechs!) Ladesäulen. Für ALLE Hersteller?
Leute...so wird das nix. Und an Flächendeckung 2020 mit allen 120 km glaub ich erst recht nicht.

Ich bin so froh, dass Tesla bereits 2013 mit dem Bau der SuC in D begonnen hat.
Das Netz ist ausreichend dicht. Zumal die Doppellader bei Tank und Rast mit ihren Chademo Säulen das Netz noch unterstützen.
 
Beiträge: 3228
Registriert: 13. Jan 2014, 23:42
Land: anderes Land

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von ensor » 25. Mai 2018, 22:45

Ich bin zwar auch skeptisch, aber irgendwie müssen sie ja anfangen. Und Tesla hat auch mit 6-8 Stalls pro Standort in Deutschland angefangen.
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 91.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 15.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3577
Registriert: 14. Dez 2014, 13:51
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von smartgrid » 25. Mai 2018, 23:14

Ja, das war vor 5 Jahren und da gab es ja auch keine Erfahrungswerte mit Schnellladenetzen. und Tesla müsste es nur für sich aufbauen und nicht für alle Hersteller.

Ich wünsch mir den Erfolg von Ionity und den anderen...aber wenn ich solche Statements wie oben lesen muss, dann zweifle ich.

Und dann noch das angedachte Preismodell mit anfänglich subventionierten Preisen und nach ein oder zwei Jahren schlagen dann die Utopie-Wahnsinnspreise pro kWh an...ich weiß ja nicht.
 
Beiträge: 3228
Registriert: 13. Jan 2014, 23:42
Land: anderes Land

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Naheris » 26. Mai 2018, 05:28

Bisher reichen an Autobahnraststätten eine einzige Säule mit Chademo/CCS, um den Verkehr nicht zusammen brechen zu lassen. Standorte mit x6 Säulen sind für die derzeitige Verbreitung von CCS-Fahrzeugen absolut überdimensioniert. Mir sind zudem 2 Standorte x4 lieber als ein Standort x12.

Dazu muss man sich Brohltal nicht als einen 6er-SuC sondern eher einen 10er-SuC vorstellen, weil auf beiden Autobahnseiten jeweils x6 Säulen stehen. Es muss schon sehr viel Verkehr in nur eine Richtung fließen, bis ein 10er Standort merklich besser wäre als je ein 6er je Richtung.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von blinddog » 26. Mai 2018, 11:53

smartgrid hat geschrieben:
Spidy hat geschrieben:Brohltal West

Wow. 6 (Sechs!) Ladesäulen. Für ALLE Hersteller?
Leute...so wird das nix. Und an Flächendeckung 2020 mit allen 120 km glaub ich erst recht nicht.
Ich bin so froh, dass Tesla bereits 2013 mit dem Bau der SuC in D begonnen hat.
Das Netz ist ausreichend dicht. Zumal die Doppellader bei Tank und Rast mit ihren Chademo Säulen das Netz noch unterstützen.

smartgrid, das wird schon seine Richtigkeit haben. Die bei Ionity können sicher rechnen und seit dem SuC-Netz von Tesla gibt es ja auch schon Erfahrungswerte zur Auslastung, die bei der Dimensionierung herangezogen werden können.
An der Auslegung kann man gut sehen, mit welchen Stückzahlen an CCS Long Range BEVs die Gesellschafter von Ionity abseits der Ankündigungen mittelfristig wirklich rechnen.
Model S85 mit AP1 aus 15/03
 
Beiträge: 257
Registriert: 16. Mär 2016, 08:42
Land: Oesterreich

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Moritz, prodatron, T_Fahrer und 6 Gäste