Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von ChrisKing » 30. Mär 2018, 22:37

CarstenM hat geschrieben:
Chris King hat geschrieben:Un der Plugshare App lässt sich auch Innogy auswählen.

Und Ionity?


Ups...da bin ich wohl bei den ganzen Bezeichnungen durcheinander gekommen.

Nein. Nicht wählbar.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Vosa75 » 17. Apr 2018, 21:42

Lese gerade dass die ersten 6 Ionity HPC Stationen heute ans Netz gingen - Brohtal Ost an der A61. Prinzipiell ja äußerst erfreulich, dass sich bei der Fraktion der Ankündigungsmeister etwas tut.

Aber anscheinend 6 CSS Only Säulen??? Wie kann das sein? Ich lese hier über Monate das Tesla SuC in der bisherigen Form nicht mehr neu gebaut werden dürfen weil alle 3 Anschlussarten vorhanden sein müssen, und dann eröffnet Ionity einen CSS only Standort? Übersehe ich etwas?

https://www.goingelectric.de/2018/04/17 ... n-betrieb/
Model S85 | Panorama | Autopilot | Tech-Paket | Winter-Paket | Luftfederung | seit 10/ 2016
 
Beiträge: 125
Registriert: 12. Okt 2016, 22:39
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von iDrops » 17. Apr 2018, 21:59

Vosa75 hat geschrieben:Aber anscheinend 6 CSS Only Säulen??? Wie kann das sein? Ich lese hier über Monate das Tesla SuC in der bisherigen Form nicht mehr neu gebaut werden dürfen weil alle 3 Anschlussarten vorhanden sein müssen, und dann eröffnet Ionity einen CSS only Standort? Übersehe ich etwas?

Ja, da übersiehst Du tatsächlich etwas: Die Ladesäulenverordnung (LSV) schreibt vor, dass pro Ladepunkt mindestens CCS vorhanden sein muss. Weitere Stecker dürfen vorhanden sein, müssen aber nicht. Das ist jetzt die Ultra-Kurzfassung, mehr Details gibt es z. B. hier: Tesla und die LSV in Deutschland
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 914
Registriert: 10. Jul 2016, 19:00
Wohnort: Karlsruhe
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S


Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Abgemeldet 06-2018 » 23. Apr 2018, 16:50

Ich fände es wünschenswert, wenn es zukünftig nur noch CCS gibt.
Tesla hatte keine Alternative, weil sie halt schon längst da waren als es noch gar keine Norm gab.
Aber es dürfte jetzt kein Ding der Unmöglichkeit sein die SuC in irgendeiner Form mittelfristig für beide Steckertypen umzurüsten.
Das Model Y hat dann vielleicht in Europa nur noch CCS am Start.
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Kellergeist2 » 24. Apr 2018, 08:07

Ich persönlich wäre auch sehr dafür, wenn ab dem Model 3 alle Tesla-Modelle CCS unterstützen würden.
Das Model 3 würde dann noch zusätzlich DC über Typ2 unterstützen.
Ab dem Zeitpunkt sollten dann auch die aktuell produzierten Model S und X diesen Kombi-Ladeanschluss (CCS + Typ2-DC) bekommen.

Mit dem Ausbau des SuC-Netzwerks könnten dann auch alle SuC dahingehend umgerüstet werden, dass immer der B-Stall CCS hat, während der A-Stall noch Typ2-DC anbietet.
Für die "alten" Model S und X gibt es dann einen CCS-Adapter.
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | FIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44Tkm 04/17 | 2. 12V-Batt @ 93Tkm 04/19 | 2. MCU @ 101Tkm 09/19
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3782
Registriert: 24. Aug 2014, 11:24
Wohnort: DE-49716 Meppen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Bones » 25. Apr 2018, 12:34

Was mich an dem ganzen 150kW+ bzw. 350kW immer am meisten interessiert:

Ist ja eigentlich schön, wenn das alles schnelle(er) geht, also die Ladevorgänge verkürzt werden,
ABER: was bedeutet diese Leistung für die Akkus und die ganze Technik im Auto drumherum?

Ist das alles so ohne Einschränkungen hinsichtlich Lebensdauer, Zyklenfestigkeit, Lade- und Thermomanagement, etc.....
auch auf lange Sicht für die Besitzer und Eigentümer der Fahrzeuge praktikabel und andauernd?

Was helfen 150+ kW bzw. 350kW Ladeleistung an der Säule wenn dadurch alles andere im Fahrzeug drunter leidet?
Wie weit ist da die Technik aktuell im Jahre 2018? Denn wirkliche Felddaten und Langzeit-Erfahrungen gibt es dazu ja noch nicht?
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5041
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Abgemeldet 06-2018 » 25. Apr 2018, 12:37

Bei den Tesla-Akkus, die am SuC gequält wurden, gibt es ja Erfahrungen über mehrere Jahre und hunderttausende gefahrener Kilometer und die sind wesentlich positiver als die Kritiker sich vorstellen konnten.
Von daher glaube ich durchaus, dass man da chemisch noch ein bisserl was rausholen kann.
Natürlich wird es noch einige Zeit dauern, bis ein Akku von 0 auf 80 % mit konstant 350 kW geladen werden kann, das sehe ich persönlich jetzt nicht als kurzfristig in Serie erreichbar.
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Naheris » 25. Apr 2018, 13:12

Zumindest das Batterie-Pack vom Audi e-Tron Quatro ist ja anscheinend schwerer als das Packet eines Tesla 100, bei leicht geringerer Kapazität - wenn ich mich nicht irre 102 kWh (Tesla) vs. 95 kWh (Audi) Brutto (Audi hat noch nie die Netto-Kapazität angegeben, immer nur Brutto). Somit haben sie vermutlich Zellen gewählt, welche eine höhere Ladeleistung bei niedrigerer Kapazität ermöglichen.

Die Fahrzeuge, welche jetzt auf den Markt gebracht werden, werden dann genau zu der Zeit 5-6 Jahre alt, wenn die E-Mobilität nach deren Schätzung hochfahren soll. Genau dann würden Langzeit-Tests bekannt und veröffentlicht werden. Da will sicher keine Marke in den Tests mit "verliert dramatisch an Kapazität" beschrieben werden.

Es ist daher anzunehmen, dass sie hier - genauso wie Tesla - kein Waterloo erleben wollen und werden.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Kellergeist2 » 25. Apr 2018, 13:39

Ich finde es richtig, dass heute schon 350 kW Schnellladesäulen aufgebaut werden, auch wenn es jetzt noch kein Fahrzeug zu kaufen gibt, welches diese Leistung nutzen kann.
Die 350 kW gelten nur bei 1000 V, die selbst der Porsche noch nicht mitbringt, da der auf 800 V läuft.
Aber die Infrastruktur, die jetzt geschaffen wird, ist dann schon für die absehbare Zukunft gerüstet.

Was nützt es, heute noch 150 kW Hardware aufzustellen, wenn man absehen kann, dass die in zwei bis drei Jahren technologisch schon wieder zum Altmetall geschickt werden kann.
Dann doch lieber 350 kW Hardware aufstellen, die technologisch die nächsten 5-10 Jahre überdauern kann.

Die 350 kW Säulen liefern bei 400 V "nur" 140 kW.
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | FIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44Tkm 04/17 | 2. 12V-Batt @ 93Tkm 04/19 | 2. MCU @ 101Tkm 09/19
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3782
Registriert: 24. Aug 2014, 11:24
Wohnort: DE-49716 Meppen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: S3b4st1an und 2 Gäste