Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Eberhard » 11. Okt 2017, 11:53

Eigentlich sollte man das 350-kW NETZ mal umtaufen in 240kW Netz, denn das ist das realistische was man bei 800V und 300A kurzfristig werden laden können, bevor die Leistung heruntergeregelt werden muss.
Oder wir nennen die SuC nun das MegaWatt Netz. An 8 Stall könnten theoretisch > 1 MW gleichzeitig abgegeben werden.
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5534
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von OS-Electric-Drive » 11. Okt 2017, 11:56

Ja das stimmt... es sind sicher eher 250-280kW als 350kW. Denn 1000V wird so schnell nicht gehen.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14652
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Naheris » 11. Okt 2017, 12:04

Wenn wir das 350kW Netz umbenennen wollen, dann darf man aber bei SuCs auch nicht von 120 kW sprechen, nicht? ;)

Oder umgekehrt kann man dann von 4x 350 kW Ladern auch von 1,4 MW-Ladern sprechen, richtig? :twisted:

Wenn, dann bitte gleiche Standards ansetzen. Ein Ladenetz danach zu benennen, was für Leistung die geladenen Fahrzeuge nutzen können, ist irgendwie dämlich weil es sich je nach Auto ändert. Für einen Model S100D wäre das ja eine andere Zahl als für ein Model S60 oder ein Model 3 Kurzstrecke.

Es gibt stand heute noch kein Auto, also braucht es auch noch kein Netz. Tesla hat in den ersten Monaten auch ohne SuC überlebt. Wenn also bei Erscheinen der ersten Mission-E noch kein superdichtes Netz vorhanden ist dürfte das überlebbar sein. Fakt bleibt: das 350kW-Netz wird kommen. Die Technik existiert heute schon. Bei Tesla ist es aber bisher nicht bekannt, ob etwas außer auf Twitter existiert. Es ist aber doch recht wahrscheinlich, dass Tesla schon an etwas entwickelt, denn der Semi will ja auch irgendwie geladen werden. Aber selbst dann hilft das den Bestands-Teslas nichts. Es könnte sogar ein Problem werden, wenn der Stecker verändert werden muss.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von segwayi2 » 11. Okt 2017, 12:10

Tesla wird auch ein paar Monate mit bestehendem, europaweitem 120kw Netzwerk überleben wenn irgendwann mal 350kw am Start ist, da mache ich mir keine Sorgen. Bei dem Tempo wie Tesla agieren kann bauen sie innerhalb kürzester Zeit mit der dann verfügbarer Technik die nächste Stufe. Finde ich smart sich erst mal auf andere Dinge zu konzentrieren als die absolute Industriereferenz jetzt schon zu verbessern.
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
295.000 km
71 kWh usable full pack
Vers.: 2020.8.1.1 fd1e27c66
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8906
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Sucseeker » 11. Okt 2017, 12:17

Naheris hat geschrieben:Wenn wir das 350kW Netz umbenennen wollen, dann darf man aber bei SuCs auch nicht von 120 kW sprechen, nicht? ;)

Oder umgekehrt kann man dann von 4x 350 kW Ladern auch von 1,4 MW-Ladern sprechen, richtig? :twisted:

Wenn, dann bitte gleiche Standards ansetzen. Ein Ladenetz danach zu benennen, was für Leistung die geladenen Fahrzeuge nutzen können, ist irgendwie dämlich weil es sich je nach Auto ändert. Für einen Model S100D wäre das ja eine andere Zahl als für ein Model S60 oder ein Model 3 Kurzstrecke.


Von den 120kW sehe ich persönlich aber netto im Auto 116kW, manche gar 117kW.
Die 350kW bzw. 338kW wird die nächsten 5 bis X-Jahre aber kein Endverbraucher in einem PKW sehen.

Hohe Ladeleistungen finde ich grundsätzlich sehr gut und es ist auch für alle verständlicher bei den "350kW-Ladern" in den Diskussionen zu bleiben.

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1953
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von teslacharger » 11. Okt 2017, 12:27

Sucseeker hat geschrieben:Der Mission E wird auch gut. Vollstrom entladen und trotzdem direkt mit max. Leistung laden.
Porsche musste daher auch einen Schwerpunkt auf die Kühlung legen.

Sorry für OT...ja, schneller entladen und laden ist ja schön und gut...aber ein Kofferraum wäre mir dann doch wichtiger. Und ich dachte der Porsche wird eine echte Model S-Alternative...ohne familientauglichen Kofferraum wird das zumindest bei uns dann nichts. :?
Model S LR Raven (EZ 09/19) Solid Black | 19 Zoll | FSD | Schwarz/Weiß Interieur
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2012
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Naheris » 11. Okt 2017, 13:06

Sucseeker hat geschrieben:Hohe Ladeleistungen finde ich grundsätzlich sehr gut und es ist auch für alle verständlicher bei den "350kW-Ladern" in den Diskussionen zu bleiben.

Genau das meine ich doch auch! Es ist genau mein Punkt, dass es ziemlich seltsam ist ein Netz nach der Ladeleistung der ladenden Fahrzeuge zu benennen. Aber genau das hat Eberhard so argumentiert. Er wollte die 350 kW nicht zugestehen, weil die Fahrzeuge ja sofort herunter regeln werden (was an sich schon eine reine Vermutung ist).

Sucseeker hat geschrieben:Die 350kW bzw. 338kW wird die nächsten 5 bis X-Jahre aber kein Endverbraucher in einem PKW sehen.

Natürlich nicht. Die Lader sind auf 1000V 350A spezifiziert. VAG will aber erst einmal nur 800V Batterien verbauen. Da kann nicht mehr als 280 kW gehen.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Eberhard » 11. Okt 2017, 13:08

300A bei 800V sind aber 240kW
zudem kann ich garnicht glauben, das bei 800V Ladeendspannung noch mit 300A geladen wird.
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5534
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Naheris » 11. Okt 2017, 13:18

Es sind aber weiterhin 350A spezifiziert, nicht 300A. Und was Du glaubst ist erst einmal irrelevant, bis wir die Fahrzeuge sehen. Und selbst das ist irrelevant, weil das Netz selber einfach auf 350kW spezifiziert ist. Das kann man drehen und wenden, wie man will. Teslas SuC-Netz hat auch mehr Leistung als irgend ein Tesla sich gönnt.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Leto » 11. Okt 2017, 13:38

Leute das skaliert doch nicht. Die Elektromobilität braucht keine immer neuen Ladegeschwindigkeitsphantasien sondern real existierende Autos und Ladestationen. Die Anzahl und Verfügbarkeit wird entscheidend sein.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Oberfranke und 9 Gäste