Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Flico » 14. Mär 2017, 11:48

Persönlich denke ich nicht, dass Tesla in den nächsten 5-10 Jahren großartig sein SuC Netz in Europa umbauen wird. Wenn man irgendwo einen neuen Standort Eröffnet, wird der evtl. auf höhere Ladeleistungen ausgelegt aber die bestehenden werden erst einmal ein paar Jahre so bleiben wie sie sind.

Persönlich sehe ich das ca. so wie Leto. Ich habe lieber verlässlich alle paar 100-200km 10-20 100kW Ladepunkte als alle 200-300km dann 5 350kW Ladepunkte. Alles wird halt nicht gehen. Ich sehe jedenfalls nicht, dass wir in 5 Jahren alle Supercharger durch 350kW Lader ersetzt haben und noch dazu die Anzahl dabei drastisch erhöht wird. Allein die Anschlußleistung muss ja erst einmal zur Verfügung gestellt werden. Wenn sich zukünftig aber acht 350er Lader eine 1,5MW Leitung teilen müssen ist das Gejammer doch auch gleich wieder groß, sobald alle Stalls besetzt sind und man dann "nur" mit 180kW laden kann.
Model S 85D metallic weiß foliert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1481
Registriert: 17. Mär 2016, 14:09
Land: Oesterreich

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von trimaransegler » 14. Mär 2017, 11:51

Wir fahren immer noch sehr komfortabel mit dem vorhandene SUC-Netz. Alle anderen planen die ersten Stationen jetzt........
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5426
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von tripleP » 14. Mär 2017, 12:13

Leto hat geschrieben:Sooooo wichtig sind Langstrecken denke ich eben nicht in der Lebensrealität der meisten. Da ist wichtiger das es zuverlässig und planbar einen freien Ladeplatz gibt wo man einen erwartet. Und da Fahrzeuge noch keine 350 kW brauchen können und das noch eine Weile dauern kann bis das ohne Einschränkungen der Lebensdauer möglich ist verstehe ich einfach nicht warum man da Energie aufwendet statt ein zuverlässig verfügbares Netz aufzubauen das real existierende Autos brauchen. Ich sehe bei dieser 350 kW CCS Diskussion nur wieder eines:

Deutsche OEMs: "Wartet noch mit EVs, da kommt was das braucht ihr, jetzt noch kein EV kaufen, zu früh. Nur noch ein bisschen warten!"...


Aus meiner Sicht ist deine Denkweise viel zu Kurzsichtig. Ein 350kW Ladenetz, natürlich in ganz Europa verbreitet und Barrierefrei, ist ein absolutes MUSS für die grosse Verbreitung der Elektromobilität.
Mit einem solchen Ladenetz kann theoretisch ein PKW in 15 Minuten 400-500km nachladen.

Dabei ist es noch total unwichtig, ob Autos das jetzt schon können, sondern viel wichtiger, dass die Hersteller all dieser Fahrzeuge und Komponenten auf dieses Ziel hinarbeiten und eine Planungssicherheit haben.

Übrigens, auch LKW's und Busse (sorry bin Schweizer wegen ss) können solche Lader benutzen, und vermutlich ab sofort technisch betrachtet.

Würde nun eine Infrastruktur mit 150kW verbreitet werden, dann sind wir nur in der Gegenwart damit, aber nicht in der nächsten Evolutionsstufe. Das ist und wäre eine totale Fehlentscheidung.
Die jetzigen 50kW CCS Lader sind bevor Sie installiert werden, bereits veraltet.

Und Tesla kann noch lange per Twitter sagen 350kW sind Mickey Mouse, in Realität werden Sie wohl gerade überholt, ganz schleichend.
Die Lösung: Künftige Teslas müssen diesen Standard integrieren und aktiv mithelfen. Und das werden Sie auch. Und auch andere Fahrzeughersteller werden Fahrzeuge bringen.

Im Jahr 2020 werden wir ein paar Modelle sehen, im 2025 wird der echte Durchbruch stattfinden (meine Glaskugel sagt mir das).

Das ganze ist meine einfache, bescheidene Meinung als Unternehmer.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, Batterie 18kWh, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4414
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau
Land: Schweiz

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Naheris » 14. Mär 2017, 12:24

Bis vor kurzem hat man auf den Deutschen Autoherstellern herum getreten, sie bauten kein Ladenetz. Jetzt bauen sie eins, nun tritt man auf ihnen herum, dass noch kein Auto dafür da ist. Hätten sie die Autos zuerst geliefert wäre es natürlich anders herum gewesen.

Was genau wollen einige denn hier? Das Netz steht allen Fabrikaten offen und ist sogar rückwärts-kompatibel. Da kann man dann auch 2020 einen 2015er e-Golf dran laden. Man braucht nur ACC oder einen Adapter dafür. Kein Protektionismus, keine Schranken, keine alten Fahrzeuge die ausgeschlossen sind. Und es wird schon mal etwas da sein wenn die Produkte kommen, und nicht erst halbherzig anders herum. Klingt doch ziemlich gut durchdacht.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Leto » 14. Mär 2017, 12:26

tripleP hat geschrieben:
Leto hat geschrieben:Sooooo wichtig sind Langstrecken denke ich eben nicht in der Lebensrealität der meisten. Da ist wichtiger das es zuverlässig und planbar einen freien Ladeplatz gibt wo man einen erwartet. Und da Fahrzeuge noch keine 350 kW brauchen können und das noch eine Weile dauern kann bis das ohne Einschränkungen der Lebensdauer möglich ist verstehe ich einfach nicht warum man da Energie aufwendet statt ein zuverlässig verfügbares Netz aufzubauen das real existierende Autos brauchen. Ich sehe bei dieser 350 kW CCS Diskussion nur wieder eines:

Deutsche OEMs: "Wartet noch mit EVs, da kommt was das braucht ihr, jetzt noch kein EV kaufen, zu früh. Nur noch ein bisschen warten!"...


Aus meiner Sicht ist deine Denkweise viel zu Kurzsichtig. Ein 350kW Ladenetz, natürlich in ganz Europa verbreitet und Barrierefrei, ist ein absolutes MUSS für die grosse Verbreitung der Elektromobilität.
Mit einem solchen Ladenetz kann theoretisch ein PKW in 15 Minuten 400-500km nachladen.

Dabei ist es noch total unwichtig, ob Autos das jetzt schon können, sondern viel wichtiger, dass die Hersteller all dieser Fahrzeuge und Komponenten auf dieses Ziel hinarbeiten und eine Planungssicherheit haben.

Übrigens, auch LKW's und Busse (sorry bin Schweizer wegen ss) können solche Lader benutzen, und vermutlich ab sofort technisch betrachtet.

Würde nun eine Infrastruktur mit 150kW verbreitet werden, dann sind wir nur in der Gegenwart damit, aber nicht in der nächsten Evolutionsstufe. Das ist und wäre eine totale Fehlentscheidung.
Die jetzigen 50kW CCS Lader sind bevor Sie installiert werden, bereits veraltet.

Und Tesla kann noch lange per Twitter sagen 350kW sind Mickey Mouse, in Realität werden Sie wohl gerade überholt, ganz schleichend.
Die Lösung: Künftige Teslas müssen diesen Standard integrieren und aktiv mithelfen. Und das werden Sie auch. Und auch andere Fahrzeughersteller werden Fahrzeuge bringen.

Im Jahr 2020 werden wir ein paar Modelle sehen, im 2025 wird der echte Durchbruch stattfinden (meine Glaskugel sagt mir das).

Das ganze ist meine einfache, bescheidene Meinung als Unternehmer.


Ich wäre bei Dir, wenn ich daran glauben würde das es auch jemals Akkus geben wird die sich mit 350 kW laden lassen. Ich bin da eben nicht so sicher. Dazu müssten entweder die Akkus deutlich mehr Kapazität bekommen bei ähnlichen Eigenschaften wie heute. Daran glaube ich nicht, zu schwer, teuer, unnötig weil typisch 200 km am Tag spielend reichen und 300 km für seltene Langstrecken. Da wird Reduktion von Größe und Gewicht im Vordergrund stehen.

Oder es wäre nötig das es eine Entwicklung gäbe die Akkus bei gleichzeitig sinkenden Preisen, Gewichten und Bauräumen und zumindest gleicher Haltbarkeit mit deutlich mehr Leistung laden zu können. Faktor 4 oder so. Das kann sein, aber ich sehe es derzeit nicht. Alle Ankündigungen haben noch zu keinem Produkt geführt und der reale Fortschritt ist eher evolutionär als revolutionär.

Im Sinne einer zukunftsfähigen Infrastruktur sind 350 kW nur dann sinnvoll wenn die Autos in 10 Jahren auch kommen welche das brauchen. Kommen die nicht ist es der E-Mobilität deutlich zuträglicher das Netz an 100 kW Stationen so auszubauen das es mit steigenden Fahrzeugzahlen zurecht kommt und als zuverlässig empfunden wird.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Leto » 14. Mär 2017, 12:32

Naheris hat geschrieben:Bis vor kurzem hat man auf den Deutschen Autoherstellern herum getreten, sie bauten kein Ladenetz. Jetzt bauen sie eins, nun tritt man auf ihnen herum, dass noch kein Auto dafür da ist. Hätten sie die Autos zuerst geliefert wäre es natürlich anders herum gewesen.

Was genau wollen einige denn hier? Das Netz steht allen Fabrikaten offen und ist sogar rückwärts-kompatibel. Da kann man dann auch 2020 einen 2015er e-Golf dran laden. Man braucht nur ACC oder einen Adapter dafür. Kein Protektionismus, keine Schranken, keine alten Fahrzeuge die ausgeschlossen sind. Und es wird schon mal etwas da sein wenn die Produkte kommen, und nicht erst halbherzig anders herum. Klingt doch ziemlich gut durchdacht.


Weil es ins Schema passt. Es wird immer ein neuer Grund zum Warten erfunden von den OEMs. Die Technik ist nicht ausgereift, die Reichweiten sind zu gering, etc. Jetzt haben sie verstanden das es nicht geht ohne zu EVs zu schwenken (gut) aber wollen natürlich einen Grund erzeugen auf ihre, viel zu spät kommenden Produkte zu warten (schlecht). Wenn es jetzt der Versuch ist das eigene EV Geschäft zu entwickeln und nicht mehr die EVs insgesamt aufzuhalten dann bin ich allerdings entspannt. Baut 350 kW Infrastruktur. Solange Tesla einen CCS Adapter bauen kann/darf alles O.K. Auch sonst zur Not, allerdings gibt es für den riesigen, hässlichen CCS keinen wirklich guten Platz am Auto und es wäre schade für die installierte Basis von Tesla. Die könnte weiter nur SuCs nutzen...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von redvienna » 14. Mär 2017, 13:14

Ich sehe es wie TripleP und Naheris !

Die 350 kW Lader sind ja abwärts kompatibel.

Vermutlich gehen 50,100,150, 220/250 und 350 kW.

Mit guter Kühlung sind schon jetzt Zellen der vorhandenen Machart mit über 200 kW aufladbar ohne das ein Schaden entsteht.

Bei den neuen Tesla Zellen vermute ich daher 150 bis eben ~200 kW.

Vielleicht sogar schon mehr.

Spätestens 2021 ist es soweit da Samsung ja die Batterie schon angekündigt hat. (Vermutlich die mit 130 kWh)

600 km Reichweite und 80% / 500 km sind in 20 min. aufladbar Das geht eben nur mit 350 kW.

Aber auch die erwähnte Steigerung von 30% ist schon um einiges schneller.

Vermutlich werden die SC Stalls kurzfristig auf die vollen 145 kW aufgerüstet. Man muss angeblich nur die Ladesysteme tauschen. (Stecksystem)

Mit Zwischenspeichern wird das Netz weniger belastet und man spart auch Kosten und Leitungen ein.
Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla S 100 D 7/18 + 2x Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6012
Registriert: 16. Nov 2014, 09:16
Wohnort: Vienna
Land: Oesterreich

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Naheris » 14. Mär 2017, 13:44

Was für Teslas gilt, gilt aber auch für Chademo. Länder ohne CCS (wie Japan) sind ja auch von der 350kW Technik erst einmal ausgenommen.

Der Vorwurf der Verzögerungstaktik wäre vielleicht haltbar, wenn Tesla Massentauglich wäre. Sind sie aber nicht. Die sind um Welten zu teuer und ohne Heimladeplatz nur eingeschränkt nutzbar. Klar, man kann sie nutzen (machen ja hier einige), aber wie viele Leute würden es wollen?

Schaut mal über den eigenen Horizont hinaus und fragt Euch, ob Tesla wirklich eine Konkurrenz ist wie er immer so dargestellt wird, oder doch nur ein Marktbegleiter. Glaubt hier wirklich irgend jemand, dass Tesla für BMW eine Konkurrenz darstellt? Seit drei Jahren wird hier das Ende der Verbrenner-Industrie herauf beschworen, aber selbst Porsche als Lieblings-Opfer von Tesla-Fans verkauft sich immer besser und besser.

Was die traditionellen Hersteller wirklich verpennt hatten war, dass man ein Auto mit viel Akku ausstatten und teuer verkaufen kann. Wobei, Verpennt natürlich nur, wenn man den Markt von Tesla wirklich als relevant bezeichnet. Aber sie haben das jetzt verstanden und die ersten schwenken um; andere warten noch ein bisschen und fangen jetzt erst an.

Aber zu erwarten, dass Hersteller im Premium-Segment mit einem gewissen Qualitätsanspruch panikartig ein unausgereiftes Produkt auf den Markt werfen, welches erst beim Kunden reift, halte ich für ziemlich realitätsfern. Die haben einen Ruf zu verlieren.Wir sind in Jahr 2 nach dem Beginn der BEV Mk-2 für die ersten Massenhersteller. Und wir haben den LG Chem Volt. Das war schnell, schneller als Tesla mit ihrem "bezahlbaren" Model.

In zwei Jahren kommen dann die ersten regulären "Premium"-Produkte auf den Markt. Also nach vier Jahren. Das ist ein ganz normaler Entwicklungszyklus. Und die werden dann genau so, wie man es von einem Fahrzeug der entsprechenden Marke erwartet. Und sie kommen dank Tesla auch mit einem für Premium-BEV absolut notwendigen Feature: einem Schnellladenetz.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von steysi » 14. Mär 2017, 13:45

mit Superkondensatoren werden sich künftige Autos 'in Sekunden' laden lassen

http://www.hybridcars.com/supercapacito ... n-seconds/
Benutzeravatar
 
Beiträge: 238
Registriert: 18. Okt 2016, 07:49
Wohnort: Hofstetten
Land: Deutschland

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von redvienna » 14. Mär 2017, 13:50

Ja die aus dem Kontaktlinsenmaterial.

Wird vermutlich kommen.

Der Überbegriff Batterie wird bald verschiedene Modelle beeinhalten.

Es wird vielleicht noch ganz andere Energiespeicher in der Zukunft geben.
Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla S 100 D 7/18 + 2x Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6012
Registriert: 16. Nov 2014, 09:16
Wohnort: Vienna
Land: Oesterreich

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste