Was tun? Miteigentümer ist gegen Lademöglichkeit!

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Was tun? Miteigentümer ist gegen Lademöglichkeit!

von Waldfuchs » 27. Sep 2016, 12:05

wirklich? Ich bin nicht sicher.
Denn zwar ist die Zustimmung nichtmehr nötig (sprich: wenn sich alle enthalten und nur der Antragsteller dafür stimmt, ists auch ok. Nur die Zustimmer müssen zahlen und dürfen nutzen. So stehts im Entwurf.), Aber was ist, wenn die EV dagegen stimmt?
 
Beiträge: 2
Registriert: 1. Dez 2015, 09:41

Re: Was tun? Miteigentümer ist gegen Lademöglichkeit!

von Naheris » 27. Sep 2016, 15:28

Welcher Teil von "soll der Mieter [...] die Zustimmung verlangen können, wenn er ein berechtigtes Interesse daran hat" ist Dir unklar? ;) Der erste Abschnitt schreibt übrigens auch, dass die Zustimmung "entbehrlich" ist, d.h. nicht notwendig ist, um die Baumaßnahme durchzuführen.

Wenn also alle außer dem EV-Fahrer dagegen stimmen, dann zahlt nur der EV-Fahrer die Baumaßnahmen selber. Gebaut kann trotzdem werden.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Was tun? Miteigentümer ist gegen Lademöglichkeit!

von ALBA » 27. Sep 2016, 16:35

Vorschlag für die Erweiterung einer Sondernutzungsregelung in einer Teilungserklärung:

"Jeder Sondernutzungsberechtigte eines Stellplatzes ist berechtigt auf bzw. in einem Bereich von 30 cm außerhalb des Stellplatzes eine Ladeeinrichtung für ein elektrisch betriebenes Fahrzeug im Sinne des § 2 des Elektromobilitätsgesetzes zu installieren; die Zustimmung der übrigen Wohnungseigentümer oder des Verwalters bedarf es hierfür nicht. Durch die Ladeeinrichtung darf es nicht zu Beeinträchtigungen der übrigen Wohnungseigentümer und Einbußen in der Versorgung der Wohnungen kommen. Für die Ladeeinrichtung hat der Wohnungseigentümer einen separaten Stromlieferungsvertrag zu schließen, sofern er die Ladeeinrichtung nicht über seinen Wohnungsanschluss betreibt. Ferner muss die Möglichkeit bestehen, dass die Ladeeinrichtung an ein entsprechendes Lastmanagementsystem angeschlossen wird, sodass im Ergebnis alle Stellplatznutzer, die eine Ladeeinrichtung installiert haben, in gleichen Umfange Ladestrom beziehen können. Die Kosten des Lastmanagementsystems tragen diejenigen Stellplatznutzer, welche hieran angeschlossen sind."


Das Ganze kann und muss man natürlich abwandeln/ anpassen, falls Sondereigentum an den Stellplätzen begründet wird (nur möglich bei Garagenplätzen).

Kritik wird gern entgegengenommen, insbesondere zu den technischen Punkten (allerdings bitte berücksichtigen, dass die Regelung auch noch in 60 oder gar 100 Jahren halbwegs funktionieren sollte).

ALBA
ick freu mir - freu dir doch och http://ts.la/hardy1374
 
Beiträge: 185
Registriert: 4. Jul 2016, 19:25

Re: Was tun? Miteigentümer ist gegen Lademöglichkeit!

von Peter_67 » 1. Mai 2017, 06:12

Das Landgericht München sieht mit Urteil vom 21.01.2016-36 S 2041/15 WEG die Situation zu Lademöglichkeiten in Tiefgaragen bei Gemeinschaftseigentum wie folgt (Ergänzung durch mich:
"...Aus dem Wohnungseigentumsrecht dürfte sich derzeit kein Anspruch auf die Errichtung einer solchen Ladestation (Anm.: Lademöglichkeit für ein E-Auto) ergeben - jedenfalls nicht bei älteren Eigentumsanlagen. Um die Elektromobilität für jedermann zu ermöglichen, ist vielmehr der Gesetzgeber gefragt, der bei einem entsprechenden politischen Willen die erforderlichen Regelungen auch rasch auf den Weg bringen kann..."

Quelle:
http://www.jenanwalt.de/rechtsgebiete/m ... tseigentum
S85D | schwarz | seit April 2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2302
Registriert: 8. Sep 2014, 19:23
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss

Re: Was tun? Miteigentümer ist gegen Lademöglichkeit!

von FrankfurterBub » 1. Mai 2017, 08:07

Ich hatte den Artikel zwar schon in einem anderen Thread gepostet, aber er passt hier gut:

http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-04/e ... ettansicht

Lesenswert!

Bei uns (120 Parteien-WEG, große Anlage mit 6 Häusern in einer Großstadt) wird nun eine Gruppe eingerichtet, die sich um ein Gesamtkonzept kümmern soll. Hintergrund ist, dass wir auf ein neues Gesetz (realistisch ist hier 1-2 Jahre) vorbereitet sein wollen. Sonst gibt's Kraut und Rüben, Stress ohne Ende..
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Was tun? Miteigentümer ist gegen Lademöglichkeit!

von Schoettker » 1. Mai 2017, 14:45

Bei unserer Eigentümergemeinschaft hat jede Garage Strom bekommen, damit man auch mal das Auto aussaugen kann oder anderes Werkzeug benutzen. Vielleicht ist das ein Argument, daß alle Stellplätze eine Steckdose bekommen (oder wie macht der Nachbar sein Auto sauber?).
Strom am Parkplatz steigert den Wert des Stellplatzes.
Wenn alle anderen auch eine Dose wollen, sieht die Lage schon ganz anders aus.

Die Tiefgarage ist doch sicher beleuchtet, evtl. mit Leuchtstoffröhren, und hat ggf. sogar Lüfter laufen.
Stört den Nachbarn dieser Elektrosmog nicht?
Hat er ein Handy, Schnurlostelefon, Internet/WLAN, Mikrowelle?
Bekommt er Abgase ins Schlafzimmer beim Lüften oder mit offenem Fenster schlafen, wenn die Tiefgarage darunter ist?
Hört er die Autos fahren?

Diskussionsbedarf gibt es sicher, aber vielleicht ist es möglich, die anderen Eigentümer auf Deine Seite zu ziehen?
Oder ist der Nachbar ein genereller Querulant und Beschwerer, den es ja bei zu vielen Eigentümern öfters mal gibt?
Tesla S75, blau, FL, 2017 verkauft, Toyota Prius Plug-In
 
Beiträge: 271
Registriert: 19. Jun 2016, 12:55
Wohnort: Niederfüllbach

Re: Was tun? Miteigentümer ist gegen Lademöglichkeit!

von Carter » 3. Mai 2017, 16:20

Schoettker hat geschrieben:Bekommt er Abgase ins Schlafzimmer beim Lüften oder mit offenem Fenster schlafen, wenn die Tiefgarage darunter ist?
Hört er die Autos fahren?


Danke, das war ein guter Input zu den anderen üblichen Dingen des Elektro Smog.
Model ≡ reserviert am 31.03.2016
 
Beiträge: 226
Registriert: 17. Nov 2014, 09:55

Re: Was tun? Miteigentümer ist gegen Lademöglichkeit!

von CheapAndClean » 3. Mai 2017, 17:15

Carter hat geschrieben:Danke, das war ein guter Input zu den anderen üblichen Dingen des Elektro Smog.

Den Elektrosmog ausgehend von einem Leistungsschaltnetzteil (Lader) mit dem einer Gasentladungsröhre zu vergleichen???

Zur Info: So ein Netzteil hat eine nichtlineare Charakteristik, welche für Oberschwingungen in nicht unerheblichem Maß verantwortlich ist. Selbst mit aktiver Leistunsfaktorkorrektur ergeben sich noch i.d.R. nicht zu vernachlässigende Oberwellenanteile!
Cheap 3,6ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
Mit dem Biomethan aus 4 Ballen Stroh fahre ich ein Jahr lang und helfe die Methanemission der Landwirtschaft zu reduzieren
 
Beiträge: 481
Registriert: 9. Jul 2015, 00:28

Re: Was tun? Miteigentümer ist gegen Lademöglichkeit!

von Volker.Berlin » 3. Mai 2017, 17:43

CheapAndClean hat geschrieben:
Carter hat geschrieben:Danke, das war ein guter Input zu den anderen üblichen Dingen des Elektro Smog.

Den Elektrosmog ausgehend von einem Leistungsschaltnetzteil (Lader) mit dem einer Gasentladungsröhre zu vergleichen???

Nein. Lies einfach mal das, was Du beim Zitieren weggeschnitten hast.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13707
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Was tun? Miteigentümer ist gegen Lademöglichkeit!

von CheapAndClean » 3. Mai 2017, 19:40

Volker.Berlin hat geschrieben:Nein. Lies einfach mal das, was Du beim Zitieren weggeschnitten hast.

Ich bezog mich auf den Teil des 'Elektrosmogs', den der Miteigentümer evtl. passiv zusätzlich abbekommen könnte.

Wenn ich nicht Äpfel mit Birnen vergleiche, bleibt da nur noch der Lüfter als Vergleich. Auch den schätze ich was Elektrosmog angeht deutlich unterhalb des Laders ein, zumindest wenn er Standard Stern/Dreieck betrieben wird.

Ich kenne das Problem aus grösseren Eigentumsanlagen. Die Einheiten nahe des Schalt/Traforaums sind da oft schwer zu vermieten/verkaufen.
Cheap 3,6ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
Mit dem Biomethan aus 4 Ballen Stroh fahre ich ein Jahr lang und helfe die Methanemission der Landwirtschaft zu reduzieren
 
Beiträge: 481
Registriert: 9. Jul 2015, 00:28

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast