Anforderungen an Ladestation

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Anforderungen an Ladestation

von volker » 25. Jan 2016, 12:17

Wie wäre es mit 1xCEE32 und 3xCEE16 an den 4 in Frage kommenden Stellplätzen, dazu eine NRGKick mobile Ladebox, welche an Gäste ausgeliehen wird?
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11356
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Anforderungen an Ladestation

von rachid » 25. Jan 2016, 12:27

Ich weiss nicht wie der Zeitplan für die Pension ist. Aber meldet euch doch bei Tesla Destination Charging Programm an: https://www.teslamotors.com/de_DE/destination-charging
Sowie ich das verstanden habe, bekommt erhält man bis zu zwei Wall Charger kostenlos.
Seit 2019 M≡ Performance, Erweiterter Autopilot (eventuell FSD), Schwarz
2015-2019 Model S85, Pano, Autopilot, Doppellader, Deep Blue Metallic
 
Beiträge: 1186
Registriert: 5. Nov 2015, 13:06
Land: Deutschland

Re: Anforderungen an Ladestation

von Montblanc Carrera » 25. Jan 2016, 13:25

volker hat geschrieben:Wie wäre es mit 1xCEE32 und 3xCEE6 an den 4 in Frage kommenden Stellplätzen, dazu eine NRGKick mobile Ladebox, welche an Gäste ausgeliehen wird?

Volker welche Elektrowagenfahrer fährt denn derzeit ohne seinen eigenen UMC in den Urlaub oder auf Dienstfahrt?
Ich vermute gerade wenn man etwas neues beginnen möchte ist man gut beraten nicht unnötig Geld auszugeben
und eine Pension die zwei vollwärtige Ladeplätze mit 16A CEE anbietet wäre schon deutlich über dem Normalen und wenn sich dann herausstellt, das die Lademöglichkeiten gut angenommen werden, kann man immer noch weitere Plätze ausrüsten und mit Typ2 Lademöglichkeiten den Komfort noch erhöhen.

p.s. was ist den CEE6? Ist so ein Sonderstecker nicht wahnsinnig teuer? :lol: :mrgreen:
 
Beiträge: 2328
Registriert: 13. Mai 2014, 09:32
Land: Deutschland

Re: Anforderungen an Ladestation

von volker » 25. Jan 2016, 14:38

Danke :oops: korrigiert in CEE16.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11356
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Anforderungen an Ladestation

von ensor » 25. Jan 2016, 20:30

Typ 2 ist der Standard in Europa. Punkt. Kann wie CEE32 22kW. Wo ist das Problem? Typ 2 ist an allen öffentlichen Ladestationen, Fahrer eines älteren Modells mir Typ 1 haben sicher ein Adapterkabel mit. Aber nicht jeder fährt einen UMC mit. Ich weiß nicht, was es da zu diskutieren gibt?
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 91.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 15.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3588
Registriert: 14. Dez 2014, 14:51
Land: Deutschland

Re: Anforderungen an Ladestation

von Montblanc Carrera » 25. Jan 2016, 21:59

ensor hat geschrieben:Typ 2 ist der Standard in Europa. Punkt. Kann wie CEE32 22kW. Wo ist das Problem? Typ 2 ist an allen öffentlichen Ladestationen, Fahrer eines älteren Modells mir Typ 1 haben sicher ein Adapterkabel mit. Aber nicht jeder fährt einen UMC mit. Ich weiß nicht, was es da zu diskutieren gibt?

Gibt es irgendein Elektroauto das ohne Ladeapter (UMC) ausgeliefert wird?
Es geht um zusätzliche Lademöglichkeiten bei einer Pension von der der Betreiber erstmal mangels eigenem Elektrofahrzeug nichts hat.
Eine Typ 2 Dose ist nicht nur ungleich teuerer wie eine CEE 16, nutzloser (ohne EV), sie ist auch deutlich störanfälliger (Verriegelung) und ohne EV kann der Besitzer sie nichtmal einfach auf Funktion prüfen.
 
Beiträge: 2328
Registriert: 13. Mai 2014, 09:32
Land: Deutschland

Re: Anforderungen an Ladestation

von ensor » 25. Jan 2016, 22:26

Elektroautos wie der Renault Zoe oder Nissan Leaf kommen nur mit Schuko ICCB. Laden mit maximal 3,7kW oder eher 2,7kW mit 12A ist aber nicht attraktiv, an einer Typ2-Ladestation die nun einmal extra für Elektrofahrzeuge vorgesehen ist, ginge das Laden schneller. Nicht jeder Elektroautofahrer kauft sich mit Leidenschaft extra einen ICCB mit CEE16 oder CEE32 Anschluss. Das Model S ist soweit ich weiß das einzige Elektrofahrzeug, welches standardmäßig eine Möglichkeit für CEE mitbringt. CEE hat für die Elektromobilität den Charakter einer Bastellösung und deshalb befürworte ich Typ2. Man kann ja auch erstmal nur 1 Typ2 22kW Lolo von TNM installieren und 2 CEE16 und 1 CEE32, wobei alle Leitungen von vorne herein auf 32A auszulegen sind. Dann kann man später Typ2-Stationen nachrüsten, sollte wirklich mal Bedarf sein.
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 91.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 15.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3588
Registriert: 14. Dez 2014, 14:51
Land: Deutschland

Re: Anforderungen an Ladestation

von tripleP » 25. Jan 2016, 22:55

Ich würde Typ 2 installieren. Geht bis 22 kW Ladeleistung. Das ist der europäische Ladestandard für Elektrofahrzeuge und alle Elektrofahrzeuge können daran laden.
Ist sehr sicher in der Handhabung, geht schliesslich um Starkstrom!

Alles andere empfinde ich als improvisiert und unprofessionell. Oder sogar gefährlich.

Mehrpreis zu CEE16 ist ungefähr 1000 Euro (für die eigentliche Ladestation und Sicherung).
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, Batterie 18kWh, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4417
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau
Land: Schweiz

Re: Anforderungen an Ladestation

von volker » 26. Jan 2016, 02:08

Alles richtig, aber Typ2 auf mehrere Stellplätze hoch skalieren wird unverhältnismäßig teuer. 88kW Anschlussleistung oder Lastmanagement kosten richtig.
Wer mit einer CEE Dose sein E-Auto nicht laden kann, der muss vielleicht eine Ladebox ausleihen oder eine andere Pension ansteuern.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11356
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Anforderungen an Ladestation

von ensor » 26. Jan 2016, 02:42

Deshalb ja mein Vorschlag, erstmal nur 1x Typ2 zu installieren und den Rest CEE, aufrüstbar auf 22kW. Übrigens ist mit CEE im Gegensatz zu Typ2 überhaupt kein Lastmanagement möglich. Da könnte man also auch gleich die Typ2-Boxen installieren und eventuell per DIP-Switch nachträglich auf 11kW drosseln, falls mehr Boxen installiert werden sollen und die Leistung nicht reicht.
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 91.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 15.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3588
Registriert: 14. Dez 2014, 14:51
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste