Aktionspreis. Bei EnBW bis 28.02. für nur 1€ pauschal laden!

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Aktionspreis. Bei EnBW bis 15.01. für nur 1€ pauschal la

von Grobi » 11. Feb 2019, 03:36

Dr. Schiwago hat geschrieben:Ich finde es super, dass in dem Markt entlich etwas Konkurrenz einzieht - selbstverständlich kann so eine Flatrate nicht kostendeckend sein und langfristig natürlich auch nicht sinnvoll - aber kurzfristig ist das doch ein toller Anreiz - war heute wieder volltanken für 1 Euro :D - immer wieder lustig im Gespräch mit eisernen Petrolheads ;)


Ich bin zwar kein "eiserner Petrolhead", aber bei deinen Lustigen Gesprächen wäre ich ja mal gerne dabei.

Ob die danach noch so lustig sind?

Du bejubelst hier den Ein - Euro - Pauschal - Tarif und meinst, damit gegen Petrolheads (dein Feindbild) abledern zu können.

Warum aber soll es ein toller Anreiz sein für Leute, kurze Zeit für 1 Euro "volltanken" zu können?

Und nach kurzer Zeit gibt es dann eine saftige Preiserhöhung.

Dumpingtarife wie der von EnBW werden dazu führen, dass die Säulen über Stunden blockiert werden. Super für SUV - PlugIns, die können schön billig parken in der City derzeit, vor einer EnBW Säule!
Und im Interview sagt der Verantwortliche von EnBW, Marc Burgstahler, sie wollen einen transparenten Tarif einführen und die Ladesäulen für den Nächsten schnell wieder frei bekommen.
Und deswegen führt er jetzt also ein Preismodell ein, welches genau das Gegenteil bewirkt?
Soll man Lachen oder Weinen über so ein Kasperletheater von EnBW?

Viele Leute werden statt zu Hause dann lieber an den quasi Gratis - Säulen laden, was soll das bringen?

Was Du hier bejubelst und womit Du glaubst, den Petrolheads eins auswischen zu können, lähmt und blockiert in Wahrheit das E - Auto.


Gerade einer Firma wie Tesla, die sich derzeit bemüht das Gesamtpaket E - Auto kostendeckend anbieten zu können, sind die zahlreichen staatlich subventionierten Dumping - Preismodelle nicht zuträglich.
Solche blinden Aktionen verhindern einen echten Wettbewerb und die Etablierung eines tragfähigen Ladenetzes in Deutschland und Europa.

Tesla muss sein Ladenetz selber finanzieren, das Dumping - Ladenetz der EnBW zahlt die 80-jährige Minirentnerin über ihre Stromrechnung mit, die sich gar kein Auto leisten kann. Sehr transparent das Ganze!

Sozialismus hat noch nirgendwo funktioniert. Sozialismus heisst Armut für alle, bis auf ein paar Parteibonzen und Kriminelle.
Das E - Auto muss am Markt bestehen, sonst wird es verschwinden oder wir werden zu einem zweiten Venezuela...
 
Beiträge: 222
Registriert: 2. Feb 2018, 22:22

Re: Aktionspreis. Bei EnBW bis 28.02. für nur 1€ pauschal la

von DI77I » 11. Feb 2019, 08:14

Alles negativ in Deutschland ... :roll:

Jetzt ist man der böse, wenn man mit Benzinern redet. Meine Güte :roll:
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1469
Registriert: 7. Mai 2018, 13:37

Re: Aktionspreis. Bei EnBW bis 28.02. für nur 1€ pauschal la

von Dr. Schiwago » 11. Feb 2019, 10:08

Da hast Du wohl was falsch verstanden, ich habe überhaupt kein "Feindbild" und viele Petrolheads sind meine besten Freunde und Famlienmitglieder ;)
Wie ich ebenso schrieb, ist die 1 Euro Flatrate natürlich nicht sinnvoll und nachhaltig und ich sehe hier in Stuttgart leider viele Parker über Nacht, da es eben nichts mehr kostet sein Auto einfach stehenzulassen anstatt noch umzuparken.
Trotzdem hilft die Flatrate zumindst kurzfristig um ein Aha-Erlebnis auszulösen, ich hatte bereits mehrfach konstruktive Gespräche bzg. Flatrate, Ladekosten vs. Benzinkosten - mehrere waren erstaut, dass man als Pendler sogar noch etwas sparen kann mit einem Elektroauto.

Also entspannt Euch alle ein wenig - die Verkehrswende wird nicht über Nacht entschieden - nur das bessere und leider billigere Produkt wird sich letztlich durchsetzen, mit unseren Teslas sind wir da noch ein ganzes Stück weit entfernt..
Tesla Model S 70D
Mein Empfehlungslink: http://ts.la/till9938
 
Beiträge: 344
Registriert: 20. Jul 2015, 23:41

Re: Aktionspreis. Bei EnBW bis 28.02. für nur 1€ pauschal la

von DI77I » 11. Feb 2019, 10:53

Dr. Schiwago hat geschrieben:Da hast Du wohl was falsch verstanden, ich habe überhaupt kein "Feindbild" und viele Petrolheads sind meine besten Freunde und Famlienmitglieder ;)
Wie ich ebenso schrieb, ist die 1 Euro Flatrate natürlich nicht sinnvoll und nachhaltig und ich sehe hier in Stuttgart leider viele Parker über Nacht, da es eben nichts mehr kostet sein Auto einfach stehenzulassen anstatt noch umzuparken.
Trotzdem hilft die Flatrate zumindst kurzfristig um ein Aha-Erlebnis auszulösen, ich hatte bereits mehrfach konstruktive Gespräche bzg. Flatrate, Ladekosten vs. Benzinkosten - mehrere waren erstaut, dass man als Pendler sogar noch etwas sparen kann mit einem Elektroauto.

Also entspannt Euch alle ein wenig - die Verkehrswende wird nicht über Nacht entschieden - nur das bessere und leider billigere Produkt wird sich letztlich durchsetzen, mit unseren Teslas sind wir da noch ein ganzes Stück weit entfernt..



Ich meinte nicht dich, sondern auch Grobi.
Ich bin ganz bei dir. Ich habe auch schon viel mit Benziner geredet. Und klar sagt man dann, wie und wo man an günstige Tarife kommt. Und das die alten Tesla noch umsonst laden dürfen und die neuen eben zahlen müssen, aber dies auch noch deutlich günstiger wie tanken ist.
Unsere Dorfsäule hier würde ohne mich wahrscheinlich verrotten. Aber wenn ich für 24ct zu Hause laden kann, dann lade ich nicht für 36ct woanders und dann noch beschränkt. Jetzt haben wir natürlich den 1€-Tarif noch genutzt. Seit November habe ich nur 2x zu Hause geladen. Klar gucke ich auf den Preis. Wieso auch nicht. Und wenn ich in der Stadt bin und die Ladesäule frei ist, hänge ich mich da dran, egal wie voll er ist. Und es könnte ja einer kommen, der es eventuell nötiger hätte, interessiert mich dann ehrlich gesagt nicht. Ichkann hier aber auch so überall umsonst parken, daher zählt das dann nicht. In anderen Stäten ist das sicher anders, aber hier nicht. Und ich frage mich auch ein bisschen, wieso denn unbedingt der eine oder andere hier an der Säule laden will, wenn man doch auch, so wie man es dem anderen gerne zumutet, zu Hause laden kann? Oder geht es dann da auch um den Parkplatz? Bis jetzt hat hier keiner geschrieben, dass er da wohnt und nicht anders laden kann.

Und den Benzinern kommt man nur über den Preis und die Infrastruktur. Es kauft sich keiner ein eAuto wegen der Umwelt. Jedenfalls der Großteil nicht. Das geht nur über den Preis. Autos günstiger, laden günstiger, mehr Säulen, schneller laden. Und selbst dann ist die Gesellschaft noch nicht so weit. Also kann man nur mit den Leuten reden und sein Auto anpreisen. Ein Bekannter will sich auch ein S kaufen, weil seine Dame im Monat 250€ Diesel verballert, nur um zur Arbeit zu kommen. Der würde sich aber auch nur ein S mit Free SuC kaufen, weil ihm das Auto eigentlich auch zu teuer ist.
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1469
Registriert: 7. Mai 2018, 13:37

Re: Aktionspreis. Bei EnBW bis 28.02. für nur 1€ pauschal la

von Sucseeker » 11. Feb 2019, 14:01

Ab dem 01. März zahlen Viellader bei der EnBW 29Ct/kWh oder Gelegenheitslader 39Ct/kWh..
Das ist gut so!!
Laden an öffentlicher Infrastruktur MUSS immer teurer sein als zu Hause!!
Sonst wird diese Infrastruktur unnötig durch Home-Charger blockiert.

Ich kenn das u.a. vom SuC Wiesbaden, dort laden ortsansässige P100D-Fahrer (bis 20km Umkreis) und blockieren für Durchfahrende die Stalls weil es eben günstiger ist als zu Hause.
Davon nehme ich explizit die paar Wenigen aus, die mit einem 160.000 Euro-Tesla in einer Mietwohnung ohne Garage und Carport wohnen.

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Midnight-21"-AP1
ER:09/17 XP100D Midnight-20"-6-Sitzer-AP2
EX:03/15-09/16: 62tkm SP85D, 09/16-11/17 27tkm X90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster - BMW C evolution - Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV46kWp / Tesla-PV-Speicher 85kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1909
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen

Re: Aktionspreis. Bei EnBW bis 28.02. für nur 1€ pauschal la

von TArZahn » 11. Feb 2019, 17:18

DI77I hat geschrieben: Es kauft sich keiner ein eAuto wegen der Umwelt.

Oh doch, ich habe es genau deswegen gekauft.
Twizy seit 05/2013, als Zweitwagen noch Model S 85 10/14 - 04/19, P100D seit 04/19, PV 4,8 und 10 kWp
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 2382
Registriert: 17. Apr 2014, 11:11
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Aktionspreis. Bei EnBW bis 28.02. für nur 1€ pauschal la

von FFF » 11. Feb 2019, 18:26

Sucseeker hat geschrieben:Das ist gut so!!
Laden an öffentlicher Infrastruktur MUSS immer teurer sein als zu Hause!!
Sonst wird diese Infrastruktur unnötig durch Home-Charger blockiert.
Andersrum wird ein Schuh draus. Ein "ausgelasteter" öffentlicher Ladepunkt, der mit großer Wahrscheinlichkeit seinen Strom für < 5ct/kWh kauft, sollte sich rechnen.
Warum soll ich die Infrastruktur entlasten, wenn die Versorger meinen, mein Heimstrom, der mich 30ct kostet, sei ein faires Angebot?
LG
Karl
(75D seit 26.3.18 40600km, @2019.8.4 , 212Wh/km
 
Beiträge: 1115
Registriert: 7. Mär 2018, 16:13

Re: Aktionspreis. Bei EnBW bis 28.02. für nur 1€ pauschal la

von jsm13 » 11. Feb 2019, 18:38

GeeFive hat geschrieben:
Eugenius hat geschrieben:Die, die Zuhause laden können, sollen es auch tun, damit die öffentliche Ladesäulen für Laternenparker frei bleiben. Und für die ist der Tarif gut :)

Nur leider ist zwischen „sollen“ und der egoistischen Realität ein großer Abstand.

Aus meiner Sicht sollten alle Tarife so gestaltet sein, dass während des Ladens die Kilowattstunden abgerechnet werden, sobald das Laden abgeschlossen ist, eine Karenzzeit folgt, von zum Beispiel 15 oder 30 Minuten, und dann kostet das weitere Stehen an der Ladesäule minütlich den Preis, der mit der maximalen Ladeleistung erzielt worden wäre. Eventuell kann man zwischen 22:00 und 6:00 Uhr auf diese Strafgebühr verzichten. Die Karenzzeit kann man an die Attraktivität des Standortes koppeln; auch normale Parkplätze in der Innenstadt sind teurer, als am Ortsrand.


Diesen Vorschlag finde ich wirklich differenziert und für die Nutzer ebenso fair wie praxisgerecht. Es wäre schön, wenn sich sowas mit der verfügbaren Technik der Ladesäulen umsetzen ließe. Erfreulich finde ich übrigens auch den sachlichen Ton des Beitrags. Den vermisse ich gelegentlich hier im Forum.
Model S P85D Bj. 2015 als CPO von Tesla France seit 12/2017
 
Beiträge: 96
Registriert: 29. Okt 2017, 20:50

Re: Aktionspreis. Bei EnBW bis 28.02. für nur 1€ pauschal la

von Sucseeker » 11. Feb 2019, 19:04

FFF hat geschrieben:
Sucseeker hat geschrieben:Das ist gut so!!
Laden an öffentlicher Infrastruktur MUSS immer teurer sein als zu Hause!!
Sonst wird diese Infrastruktur unnötig durch Home-Charger blockiert.
Andersrum wird ein Schuh draus. Ein "ausgelasteter" öffentlicher Ladepunkt, der mit großer Wahrscheinlichkeit seinen Strom für < 5ct/kWh kauft, sollte sich rechnen.
Warum soll ich die Infrastruktur entlasten, wenn die Versorger meinen, mein Heimstrom, der mich 30ct kostet, sei ein faires Angebot?


Es kommt darauf an wie man einen öffentlichen Ladepunkt ansieht.
Ich brauche öffentliche Ladepunkte, z.B. in Hamburg, wenn ich dort in der Stadt bin und zwischenladen muß.
Die öffentlichen Ladepunkte sollten nur benutzt werden durch Leute die dort wirklich laden müssen nicht durch Nutzer die dort nur laden weil es günstiger ist als zu Hause.

Nicht ohne Grund hat Tesla die Blockiergebühr am SuC eingeführt und keine Möglichkeit geschaffen den Ladestrom am SuC per App zu begrenzen.
Nur so konnte Tesla die Home-Charger am SuC dauerhaft vertreiben die dort nur geladen haben weil es günstiger war als zu Hause.

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Midnight-21"-AP1
ER:09/17 XP100D Midnight-20"-6-Sitzer-AP2
EX:03/15-09/16: 62tkm SP85D, 09/16-11/17 27tkm X90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster - BMW C evolution - Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV46kWp / Tesla-PV-Speicher 85kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1909
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen

Re: Aktionspreis. Bei EnBW bis 28.02. für nur 1€ pauschal la

von DI77I » 11. Feb 2019, 20:20

Vielleicht sollte man ganz einfach auch an der Ladesäule ein Parkschein ziehen müssen. Dann überlegt sich der eAutobesitzer zumindest ob er wirklich laden und weiter laufen will oder ob er sich gleich weiter da hin parkt wo er hin will.

Ich kann in Bayreuth eh kostenlos parken und es gibt auch genug freie Parkplätze. Ich muss also nicht zwingend laden. Die Ladesäulen sind hier aber auch immer frei. Von daher lade ich natürlich auch nach, wenn es nur ein Euro kostet. Wenn die Säulen immer belegt wären, würde ich auch erst gar nicht drüber nachdenken da laden zu fahren.

Bei meinen Eltern habe ich zum Beispiel gar keine andere Wahl als an die öffentliche ran zu fahren. Und die ist von Hause aus kostenlos. Und weil ich von da dann immer noch etwa um die 200km fahren muss und relativ leer ankomme, bleibt der da eben auch 6 Stunden stehen bis er voll ist. Allerdings ist die Säule auch immer leer. Außer mich habe ich da aber noch nie jemanden anderen stehen sehen.
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1469
Registriert: 7. Mai 2018, 13:37

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Semrush [Bot] und 1 Gast