Reduzierung der Ladeleistung bei häufigem DC-Laden?

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von mat89 » 31. Jan 2020, 12:29

Zum aktuellen Thema ein Video von Bjørn Nyland: https://www.youtube.com/watch?v=FnJYxRFZ18E
M3P/rot/schwarz/FSD
14.08.2019 - Bestellt
28.09.2019 - Abgeholt in Höri
Wallbox: go-eCharger mit automatischer Aktivierung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 172
Registriert: 14. Aug 2019, 14:41
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von dennish » 31. Jan 2020, 12:57

15 Minuten sind ganz schon viel Gelaber für "eigentlich weiß noch keiner was ob das beim Model3 überhaupt ein Problem ist, man kanns auch noch nicht genau sagen und Einlassungen vom Hersteller gibts dazu auch nicht"...

Aber Mutmaßungen und Gerüchte klicken halt immer gut, dass wir hier ohne jegliche Daten, Nachweise oder gar Bestätigungen schon auf Seite Zehn sind ist leider auch ein Beweis dafür.
 
Beiträge: 454
Registriert: 6. Jan 2019, 15:48
Wohnort: Bochum
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von goetzingert » 31. Jan 2020, 13:08

Ich mein die ganzen YouTuber zeigen ihre Welt eben nach außen. Da ist viel gelaber dabei. Aber meineserachtens ist das auch das ECHTE dabei.

Und vielleicht denkt der eine oder andere mal über sein "Red Bull" Konsum nach.
 
Beiträge: 982
Registriert: 22. Jan 2018, 08:51
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von Hein Mück » 31. Jan 2020, 13:21

dennish hat geschrieben:... ohne jegliche Daten ...

Stimmt. Das ist das absolute Minimum, um aus meiner Sicht überhaupt Mutmaßungen, Interpretationen etc. anzustellen. Tesla wird sich - wenn überhaupt - erst nach echten Offensichtlichkeiten und massiven Beschwerden öffentlich äußern. Ich bin aber immer noch der Meinung, dass Tesla das Handbuchstatement konkretisieren sollte (und den relevanten DC-Wert auf Ladungen > 50kW beschränken :-)). Zumindest Viel-DC-Lader können so besser kalkulieren. Die dann wieder auftretenden ewigen Nörgler sollte Tesla aushalten :-)

Bye Thomas
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Registriert: 7. Apr 2016, 08:40
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von Tesla3Model » 31. Jan 2020, 20:39

dennish hat geschrieben:15 Minuten sind ganz schon viel Gelaber für "eigentlich weiß noch keiner was ob das beim Model3 überhaupt ein Problem ist, man kanns auch noch nicht genau sagen und Einlassungen vom Hersteller gibts dazu auch nicht"...

Aber Mutmaßungen und Gerüchte klicken halt immer gut, dass wir hier ohne jegliche Daten, Nachweise oder gar Bestätigungen schon auf Seite Zehn sind ist leider auch ein Beweis dafür.

Genau so sehe ich es. Seitdem Bjorn Youtube hauptberuflich macht, hat sich die Qualität verschlechtert. Angefangen hat es mit dem Video übers v10 Update, was angeblich die Reichweite reduziert haben soll. Was natürlich Blödsinn ist.
Ich schaue ihn deswegen seltener und mein Patreon habe ich zurückgenommen. Auch freundlich ist er zu seinen Zuschauern nicht immer, sieht man in den Kommentaren vor 2-3 Wochen.
Tesla Model 3 / AWD / Midnight Silver / Schwarz / 18 aero ohne AHK / HW 3.0 ohne FSD
 
Beiträge: 1421
Registriert: 6. Mai 2019, 17:16
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von Cupra » 1. Feb 2020, 13:20

reality2004 hat geschrieben:Wenn man denen nun sagt, dass DC schädlich ist für den Akku gibt es doch für viele keine Möglichkeit mehr zu laden. Oder übersehe ich nun etwas? :?:


Die Leute lässt man entweder im Glauben dass alles super ist und Tesla nur das Beste will für eine möglichst langlebige Batterie im Rahmen der Garantiebedingunge oder sie leben mit der Tatsache dass es halt früher oder später auch die erwischt.
Oder sie verzichten auf ein E-Auto wenn sie damit nicht nicht leben können. Es gibt nun mal kein Recht darauf und solange die Entwicklung nicht weiter ist muss man einfach damit leben oder es sein lassen.

Wie is es eigentlich bei anderen Herstellern. Die haben zwar kleinere Batterien aber oder müsste das ja gleich sein. Auch Kona und Co. Müssten dann inzwischen limitiert werden etc. Aber irgendwie hört man da kaum was. Also doch eher ein Teslaproblem?
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V10.1 2020.4.1- AP2.5 FSD
Model X75D "Sonic" :) Firmware V10 2019.40.2.5- AP2.5 FSD

Tage seit dem letzten durch Fehler erzwungenem Reset: 0
Historie: 33/3/6/10/6/4
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4601
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Schweiz
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von Tesla3Model » 1. Feb 2020, 13:24

Cupra hat geschrieben:
Wie is es eigentlich bei anderen Herstellern. Die haben zwar kleinere Batterien aber oder müsste das ja gleich sein. Auch Kona und Co. Müssten dann inzwischen limitiert werden etc. Aber irgendwie hört man da kaum was. Also doch eher ein Teslaproblem?

Was soll Kona da limitieren, die laden mit einem Schnitt von unter 50kW an 350kW HPC :lol:
FL IONIQ weit unter 35-40kW im Schnitt...
Die haben schon von Haus aus limitiert und die Leute leben damit. Zusätzlich haben die Autos bestimmt noch mindestens 5kWh Puffer eingebaut, Tesla arbeitet da genauer.

Selbst mit einem cut würde ein Model 3 30-40% schneller laden als ein Kona und bis man auf 20,000kWh DC kommt, vergehen mindestens 200-300,000km...
Tesla Model 3 / AWD / Midnight Silver / Schwarz / 18 aero ohne AHK / HW 3.0 ohne FSD
 
Beiträge: 1421
Registriert: 6. Mai 2019, 17:16
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von svn_cgn » 1. Feb 2020, 14:29

Habe mal eine Frage zu dem Thema:

Bis ich zuhause lade kann wird es wahrscheinlich noch 1-2 Monate dauern. Daher werde ich in der Zeit in der Nähe meiner Arbeitsstelle an eine öffentlichen Säule laden wollen.
Diese bietet 1x 50 kw CCS und 1x 43kw Typ2.

Ich fahre knapp 100 km pro Strecke. Das nur über SuperCharger zu machen wäre sicher schlecht und würde zu einer schnelleren Drosselung beitragen.
Würde das laden am 50kw DC lader auch schon viel Stress für den Akku bedeuten? Oder wäre es wesentlich besser dort zu laden? (Oder sogar am Typ2?!)
 
Beiträge: 58
Registriert: 15. Jan 2020, 00:01
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von spaem » 1. Feb 2020, 14:33

Tesla behandelt jede DC ladung gleich. also ob du mit Ionity 190 kW ziehst, oder am SuC oder mit einem 50 kW charger....alles egal. es geht um die Menge an DC geladenen kWh.

am 43 kW Typ 2 kriegst du mit dem Model 3 halt leider nur 11 kW (also das liegt nicht an dem charger, sondern, dass das M3 nur max. 11 kW AC laden kann...3 Phasen, 16 A)
Model 3 LR AWD 18", AP3, FSD, AHK, blau.
Bestellt am 14.08.2019
Abgeholt seit dem 25.09.2019
 
Beiträge: 24
Registriert: 27. Apr 2019, 12:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von svn_cgn » 1. Feb 2020, 14:49

Vielen Dank für die Information spaem !
Ich dachte es liegt an der Geschwindigkeit, gut zu wissen!

Dann werde ich wohl meist trotzdem an den 11kw laden um etwas schonender zu Laden. Und so nur ab und an zum SuperCharger zu müssen und nicht jeden Tag.
 
Beiträge: 58
Registriert: 15. Jan 2020, 00:01
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Semrush [Bot] und 1 Gast